Persönliche Vorstellung

Wer nicht wie ein Elefant ins Glashaus trampeln möchte, hat hier die Möglichkeit dezent auf sich aufmerksam zu machen. (ist keine Pflichtveranstaltung) Herzlich Willkommen!
Benutzeravatar
domizil
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1897
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 04:32
Wohnort: Kaliningrad
Kontaktdaten:

Persönliche Vorstellung

Beitrag von domizil » Sonntag 3. April 2011, 04:53

Mein Name ist Uwe Niemeier, Jahrgang 1955. Ich habe von 1980-1984 in Leningrad studiert. Nach einem kurzen "Zwischenstopp" von 1992-1995 in der Ukraine lebe und arbeite ich nun seit 1995 ununterbrochen in Kaliningrad. Anfänglich in leidender (aber auch leitender) Stellung in einem Gemeinschaftsunternehmen zum Aufbau von Duty-Free in Kaliningrad und in der Region Sotchi/Rostow. Seit 2001 organisiere ich im Interesse verschiedener Investoren eine deutsche Wohnungsverwaltung in Kaliningrad. Kaufen-Instandsetzen-Vermieten ist die Kurzumschreibung meiner Tätigkeit. Die Stadt Kaliningrad und das Leben hier ist bei weitem nicht so schlecht wie es häufig in den Medien dargestellt wird. ich fühle mich hier wohl - wovon meine bisherige Aufenthaltszeit von 16 Jahren zeugt. Neben der Suche nach Kunden für unsere Wohnungen in Kaliningrad suche ich persönlich auch Kontakt mit "Niveau". Gerne bin ich auch bereit Kaliningrad-Besuchern Hilfe und Unterstützung zu geben - sowohl im Rahmen von touristischen Aufenthalten wie natürlich auch im geschäftlichen Bereich. Einige örtliche Kontaktmöglichkeiten sind vorhanden um auf mögliche Fragen auch korrekt antworten zu können. Für den Start soll diese Kurzvorstellung erstmal reichen.
Besten Dank für das Interesse und vielleicht bis bald
Uwe Niemeier



Benutzeravatar
manuchka
Tipp-Königin
Tipp-Königin
Beiträge: 7369
Registriert: Dienstag 15. März 2005, 17:08
Wohnort: HH
Kontaktdaten:

Re: Persönliche Vorstellung

Beitrag von manuchka » Sonntag 3. April 2011, 23:20

Hallo Uwe, das klingt aber spannend. Mich würde mal interessieren, ob die Nachfrage groß ist und ob es viele Deutsche in Kalingrad gibt. Es gibt Leute (Russen), die meinen, Kalingrad sollte wieder zu Deutschland gehören, dann würde es auch der Region wieder gut gehen - ich glaube ja, dass das nie passieren wird, aber andererseits ist Kaliningrad ja auch nicht so weit weg, so dass der eine oder andere die Heimat seiner Großeltern / Eltern öfter aufsuchen wird und sich dann auch eine Wohnung lohnen könnte.
Du erntest, was du säst.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12009
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Persönliche Vorstellung

Beitrag von Norbert » Montag 4. April 2011, 07:24

Willkommen!

Ich finde ja den Job sehr spannend. So etwas bräuchte man dringend in Novosibirsk - eine Firma (!), die gute Wohnungen zu westlichen Bedingungen anbietet. Also nicht diese privaten Vermieter mit ihrem eigenartigen Geschäftsgebaren. Sind Eure Wohnungen noch "normale Evroremont" oder schon richtig elitär?

Benutzeravatar
domizil
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1897
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 04:32
Wohnort: Kaliningrad
Kontaktdaten:

Re: Persönliche Vorstellung

Beitrag von domizil » Montag 4. April 2011, 07:45

Hallo Norbert,
danke für die Rückantwort.
Obwohl wir uns seit 2001 auf dem Immobilienmarkt Kaliningrad tummeln kann ich immer noch nicht so richtig was mit den Begriffen "Ewroremont" und "Elitär" anfangen. Immer dann wenn wir aus markttechnischen Erwägungen Wohnungen von anderen Anbietern besuchen, sind diese immer "elitär" - also meint der Besitzer. Und Ewroremont ist sowieso schon in jeder Wohnung von Kaliningrad verwirklicht - d.h. der Besitzzer hat vermutlich das Bad neu gestrichen - mit Farbe aus Europa.
Wir haben lange überlegt wie wir Geld investieren und haben uns entschlossen keine Wohnungen im Stadtzentrum zu erwerben sondern in einem ruhigen grünen Stadtgebiet mit guter Infrastruktur. Als wir anfingen war die Infrastruktur noch nicht vorhanden, aber wir haben den Generalentwicklungsplan der Stadt studiert und wußten das innerhalb kürzestester Zeit alles gebaut wird - und so war es auch. Ausgehend davon das die Menschen nach einem anstrengenden Arbeitstag eigentlich mehr Ruhe und frische Luft haben wollen und dafür auch bereit sind ca. 10 Minuten bis zum Stadtzentrum und zurück zu fahren, haben wir alte Häuser in möglichst schlechtem Zustand gekauft, entkernt und generalinstandgesetzt. Wir haben auch den zwischenmenschlichen Faktor versucht zu berücksichtigen, d.h. wo viele Menschen zusammen wohnen gibt es auch viele Probleme. Deshalb sind 95 Prozent aller unserer Objekte kleine Häuser mit 2 - 3 Wohneinheiten, sämtlichem Komfort, Garage, Stellplatz usw. Die schon erwähnte Infrastruktur ist in meinen Augen nun perfekt. 4 Supermärkte in unmittelbarer Nähe, zwei Fittnessclubs in hohem Niveau, alles was man an medizinischer Versorgung braucht in Laufnähe und der öffentliche Nahverkehr ist auch sehr gut gelöst. Bis Stadtzentrum 10 Minuten, bis zum Airport 20 Minuten. Bis zu unserem Office brauchen unsere Mieter maximal 10 Minuten (wegen dem Kaffee/Tee), d.h. wir leben und arbeiten auch dort wo wir es unseren zukünftigen Mietern vorschlagen.
Natürlich kann man so eine Wohnungsverwaltung auch in Ihrer Stadt aufbauen. Eine Nachfrage ist sicher vorhanden. Man braucht nur etwas Geld und viel Ausdauer ehe sich das investierte Kapital in realer Münze auszahlt.
Ich freue mich über das Interesse und merke wie mir das "schwatzen" hier im Forum Spaß macht.
Uwe Niemeier
Das Wertvollste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur ein einziges Mal geschenkt, und er muß es so verbringen, dass ihn später die zwecklos verlebten Jahre nicht qualvoll gereuen...
N. Ostrowski 1930

Benutzeravatar
domizil
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1897
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 04:32
Wohnort: Kaliningrad
Kontaktdaten:

Re: Persönliche Vorstellung

Beitrag von domizil » Montag 4. April 2011, 07:52

Hallo,
danke Ihnen für das Interesse.
Leider hat die Krise auch Kaliningrad mit einbegriffen und das ist auf dem Immobilienmarkt im vollen Umfang zu spüren. Kauf- und Mietpreise sind seit 2009 um ca. 30-35 Prozent gefallen und die Anzahl der Menschen die Wohnraum "Business" oder "Premium" suchen ist begrenzt. Bis zur Krise war das völlig anders.
Es gibt zur Zeit (und eigentlich war es schon immer so) nur sehr wenige Deutsche hier in Kaliningrad und von den Wenigen sind die Mehrzahl rein beruflic/geschäftlich auch nur zeitweilig hier. Deutsche die ständig hier vor Ort Leben kann man wohl an maximal zwei Händen abzählen.
Das Thema Kaliningrad/Königsberg - natürlich kenne ich diese Diskussionen auch. Der jetzige Status ist das Ergebnis des 08. Mai 1945 und Kaliningrad ist nicht zu vergleichen mit mit der ehemaligen DDR oder Ostberlin. Zur Zeit leben hier nicht ganz eine Million Menschen unterschiedlichster Nationalität friedlich beisammen. Das ist doch gut so und man sollte es auch dabei belassen. Ehemalige Bewohner von Königsberg existieren ja immer weniger, selbst die die im Jahre 1945 geboren wurden sind heute schon Rentner und kennen die Stadt überhaupt nicht. Aber jeder der Interesse hat kann uns jederzeit besuchen. Ein Touristenvisum ist absolut kein Problem und die Stadt bemüht sich wirklich (natürlich mit wechselndem Erfolg) sich für die Besucher "aufzuhübschen".
Wohnungseigentum lohnt sich für Ausländer nur wenn sie entweder hier vor Ort leben wollen oder mit der Immobilie Geld verdienen wollen, wobei Kauf/Verkauf recht unattraktiv ist das die russische Steuergesetzgebung hier den Spekulationen Grenzen setzt. Vermietung ist etwas interessanter, jedoch stimmen die Renditen zum jetzigen Zeitpunkt nicht.
Ich hoffe erstmal auf alle Fragen geantwortet zu haben. Schreiben Sie weiter, Fragen Sie weiter.
Uwe Niemeier
Das Wertvollste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur ein einziges Mal geschenkt, und er muß es so verbringen, dass ihn später die zwecklos verlebten Jahre nicht qualvoll gereuen...
N. Ostrowski 1930



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11165
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Persönliche Vorstellung

Beitrag von bella_b33 » Montag 4. April 2011, 09:30

Hallo Uwe,
Herzlich Willkommen hier im Forum auch von mir [welcome]

Gruß
Silvio
“Wow, eine superleichte Profi-Angel für 10Euro! Wo ist der Haken?"
"Es gibt keinen Haken..."

pippie

Re: Persönliche Vorstellung

Beitrag von pippie » Montag 4. April 2011, 10:10

Hallo Uwe,
schön, dass du auch an Bord bist.
Herzlich Willkommen!
pippie

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12009
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Persönliche Vorstellung

Beitrag von Norbert » Montag 4. April 2011, 11:28

domizil hat geschrieben:... alte Häuser in möglichst schlechtem Zustand gekauft, entkernt und generalinstandgesetzt ... 95 Prozent aller unserer Objekte [sind] kleine Häuser mit 2 - 3 Wohneinheiten, sämtlichem Komfort, Garage, Stellplatz usw.
Solche Häuser gibt es in Novosibirsk überhaupt nicht. Und eine solche Lage - gute Infrastruktur, vertretbare Erreichbarkeit und zugleich 2 bis 3 Wohneinheiten - erst recht nicht. Auch in anderen Städten fällt mir kaum ein Beispiel ein, wo ich mich an so etwas erinnern kann. Eigentlich nur in sehr historisch gewachsenen Städten, Irkutsk, Tomsk und daher wahrscheinlich auch Kaliningrad.

So wie Du es beschreibst, ist es eher "elitär" als "normale Evroremont". (Einfach nur Remont ... streichen mit Kalkfarbe, WC-Becken und Waschbecken wechseln, aber Rest so lassen. Evroremont ... neue, moderne Fließen, Laminat statt Linoleum, Einbauschränke, neu verputzte Wände, moderne statt sowjetischer Tapeten. Elitär ... nun ja, alles vom Feinsten halt.)

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11165
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Persönliche Vorstellung

Beitrag von bella_b33 » Montag 4. April 2011, 12:22

Norbert hat geschrieben:moderne statt sowjetischer Tapeten. Elitär ... nun ja, alles vom Feinsten halt.)
Ja, mit Blumenmustern oder Gold usw. drauf....*brrrr*. Aber gut.....vom Feinsten genommen heisst ja nicht gleich, daß das Endergebniss dann auch fein sein soll :lol:. Ja so 1-3 WE Häuser mit eigenen Garagen/Stellplatz usw. innerhalb der Stadt, das haben bei uns die ganz Großen, sonst aber auch Keiner.......abgesehen von den paar zerfallenen Holzhäusern der alten Leute in einigen Straßen am Stadtrand......Die haben dann aber auch kein "Remont" gesehen :D
“Wow, eine superleichte Profi-Angel für 10Euro! Wo ist der Haken?"
"Es gibt keinen Haken..."

Benutzeravatar
domizil
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1897
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 04:32
Wohnort: Kaliningrad
Kontaktdaten:

Re: Persönliche Vorstellung

Beitrag von domizil » Montag 4. April 2011, 14:06

... na, wenn der Briefverkehr so weitergeht werde ich wohl meinen Arbeitstag etwas anders organisieren müssen.
Wir haben eine eigene Internetseite wo wir einige unserer Möglichkeiten zeigen. Aus markttechnischen Gründen möchten wir nicht immer alle Objekte die wir verwalten zeigen. Insgesamt zeichnen wir zum jetzigen Zeitpunkt für ca. 60 Objekte verantwortlich. Einige davon sind zu sehen unter www.kaliningrad-domizil.ru.
Ansonsten, Norbert, danke für die Antwort was "Ewroremont" ist und "Elitär". Natürlich sind mir die Begriffe geläufig. Nur was die Leute, insbesondere Vermieter in der Praxis darunter verstehen das ist mir oft nicht verständlich - deshalb mein etwas "unwissender Einwurf". Jeder Vermieter denkt das er der Beste, der Größte und Schönste ist und schätzt natürlich auch seine Wohnungen so ein - oftmals weil sie auch gar keine anderen Wohnungen kennen. Wir sind mit den übersteigerten Begriffen sehr zurückhaltend und umschreiben lieber mit den Worten "Business" und "Premium". Und auch hier kann man sich streiten, denn wenn diese unsere Objekte in Paris, London oder Genf stehen würden, würden sie von interessierten Mietern sicher anders eingeschätzt. Aber hier für Kaliningrader Verhältnisse gehören wir zu den führenden Anbietern in diesem Bereich.
Beste Grüße
Uwe
Das Wertvollste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur ein einziges Mal geschenkt, und er muß es so verbringen, dass ihn später die zwecklos verlebten Jahre nicht qualvoll gereuen...
N. Ostrowski 1930



Antworten

Zurück zu „Mitglieder stellen sich vor“