Hallo aus München (noch!)

Wer nicht wie ein Elefant ins Glashaus trampeln möchte, hat hier die Möglichkeit dezent auf sich aufmerksam zu machen. (ist keine Pflichtveranstaltung) Herzlich Willkommen!
Benutzeravatar
jackie_rs
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 133
Registriert: Dienstag 17. Januar 2017, 02:04
Wohnort: Moskau

Hallo aus München (noch!)

Beitrag von jackie_rs » Dienstag 17. Januar 2017, 02:49

Всем привет!

ich (w,24) wohn grade noch in München, plane aber zeitnah in Moskau "meinen" Russen zu ehelichen und dann dort zu bleiben. Im Rahmen eines Auslandssemesters und touristischer sowie privater Besuche war ich auch schon mehr dort und sprech zumindest ein bisschen Russisch.

Ich bin vor allem hier weil mich die kombinierte Bürokratie in den Wahnsinn treibt :evil: und ich auf der Suche nach Leuten mit ähnlichen Problemen bin und umgekehrt auch meine Leidensgeschichte, äh ... Erfahrungen dann teilen möchte :) und natürlich ist es immer schön Ähnlichgesinnte kennenzulernen ("Wie du gehst nach Russland, bist du verrückt??" - wer kennt das?)



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11060
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Hallo aus München (noch!)

Beitrag von bella_b33 » Dienstag 17. Januar 2017, 13:40

Herzlich Willkommen,
jackie_rs hat geschrieben:"Wie du gehst nach Russland, bist du verrückt??" - wer kennt das?
jaaaa....da gibt's doch noch Bären auf den Straßen, genau :lol:, klar kennt man solche Bemerkungen. Meist von Leuten, die noch keine Sekunde ihres Lebens in RU verbracht haben.
jackie_rs hat geschrieben:Ich bin vor allem hier weil mich die kombinierte Bürokratie in den Wahnsinn treibt und ich auf der Suche nach Leuten mit ähnlichen Problemen bin und umgekehrt auch meine Leidensgeschichte, äh ... Erfahrungen dann teilen möchte
Ja, dann viel Spaß beim Einlesen und Fragen stellen. Ich denke mal, daß Du in DIESEM und in DIESEM Forenabteil einiges an brauchbaren Dingen finden könntest.
So wie ich das verstehe, willst Du dann nach der Hochzeit in Russland leben, also eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen. Wenn Du es nach 2 Jahren zur dauerhaften Aufenthaltsgenehmigung geschafft hast, ist dann nur alle 5 Jahre eine Verlängerung erforderlich. Ansonsten ausser jährlichen Rapports nicht viel. Vielleicht empfinde ich es aber auch nur so, weil ich mich in den paar Jahren(verdammt, es werden bei mir schon 11), relativ gut an alles gewöhnt habe :D

Gruß
Silvio
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4456
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Hallo aus München (noch!)

Beitrag von Wladimir30 » Dienstag 17. Januar 2017, 14:09

jackie_rs hat geschrieben:("Wie du gehst nach Russland, bist du verrückt??" - wer kennt das?)
Sicherlich jeder hier.

Wobei es ja inzwischen keine so große Umstellung mehr ist. Ich bin Anfang-MItte der 90er Jahre gekommen. Da gab es nix in den Geschäften, die faktische Regierung wurde von Gaunerclans wahrgenommen, da war hier richtig Wild West (oder besser Wild Ost). Was ich DA zu hören bekam, dagegen ist das heute alles ganz easy. Und was soll ich sagen, ich habe es keinen Tag bereut. Also nur Mut.
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2387
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Hallo aus München (noch!)

Beitrag von m5bere2 » Dienstag 17. Januar 2017, 17:00

jackie_rs hat geschrieben:Wie du gehst nach Russland, bist du verrückt??" - wer kennt das?
Ist doch gar nicht Russland, nur Moskau. ;)

Andy
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 358
Registriert: Donnerstag 11. Januar 2007, 15:58
Wohnort: Sankt Petersburg

Re: Hallo aus München (noch!)

Beitrag von Andy » Dienstag 17. Januar 2017, 21:35

jaaaaa ... die Buerokratie ... um 6 Uhr morgens zum 64igsten Kilometer der Warschauer Schosse fahren um einen Termin zu beantragen fuer die Abgabe des Antrags ueber die Aufenthaltsgenehmigung. Termin ist dann in 2 Monaten, Sprachexamen und mediznische Untersuchungen nicht vergessen ... und jedesmal in dieses Migrationszentrum fahren ... ca. 1 Stunde vom MKAD entfernt ....

Und dann wird man zum valjutnij resident ... seit 2015 neues Gesetz ... 100% Strafe bei Verstoessen ... :D

allerdings, gegenueber frueher klappt das wirklich alles, ist nur wahnsinnig zeitaufwendig.

Was es aber nicht mehr gibt ist guten Kaese !



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8619
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Hallo aus München (noch!)

Beitrag von m1009 » Mittwoch 18. Januar 2017, 10:23

64igsten Kilometer der Warschauer Schosse
Ich muss das zum Glueck nur alle 3 Jahre hin.... jedoch sinds bei mir 510km.... :lol:

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4456
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Hallo aus München (noch!)

Beitrag von Wladimir30 » Mittwoch 18. Januar 2017, 10:29

m1009 hat geschrieben:sinds bei mir 510km.... :lol:
Da hilft nur, einen Pitstop unterwegs einzulegen. :)
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8619
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Hallo aus München (noch!)

Beitrag von m1009 » Mittwoch 18. Januar 2017, 12:06

[genau]

Benutzeravatar
jackie_rs
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 133
Registriert: Dienstag 17. Januar 2017, 02:04
Wohnort: Moskau

Re: Hallo aus München (noch!)

Beitrag von jackie_rs » Mittwoch 18. Januar 2017, 21:41

bella_b33 hat geschrieben:So wie ich das verstehe, willst Du dann nach der Hochzeit in Russland leben, also eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen. Wenn Du es nach 2 Jahren zur dauerhaften Aufenthaltsgenehmigung geschafft hast, ist dann nur alle 5 Jahre eine Verlängerung erforderlich. Ansonsten ausser jährlichen Rapports nicht viel. Vielleicht empfinde ich es aber auch nur so, weil ich mich in den paar Jahren(verdammt, es werden bei mir schon 11), relativ gut an alles gewöhnt habe :D
Ja genau, ich werd dann dableiben. Jährliche Rapports? Und ich dachte nach dem ich die temproräre AG hab hab ich erstmal 3 Jahre Ruhe :cry: an sich hatte ich auch gedacht, mir dann später eine zweite Staatsbürgerschaft zuzulegen. Bei dir liest sich das jetzt so als hättest du das nicht (oder erst nach vielen Jahren gemacht), ist das bürokratisch noch übler oder wie kommts, wenn ich fragen darf?
дом там, где сердце

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2387
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Hallo aus München (noch!)

Beitrag von m5bere2 » Donnerstag 19. Januar 2017, 05:44

jackie_rs hat geschrieben: ährliche Rapports? Und ich dachte nach dem ich die temproräre AG hab hab ich erstmal 3 Jahre Ruhe
Im jährlichen Rapport muss man sämtliche Auslandsreisen und die Länge jeder Auslandsreise auflisten. Außerdem nachweisen, dass man genug Geld für seinen Lebensunterhalt verdient (in Nowosibirsk etwa 10.000 Rubel im Monat) und darauf Steuern zahlt, oder nachweisen, dass das Einkommen nicht besteuerungspflichtig ist oder man vom Ehepartner ausgehalten wird.
jackie_rs hat geschrieben:an sich hatte ich auch gedacht, mir dann später eine zweite Staatsbürgerschaft zuzulegen.[...] ist das bürokratisch noch übler oder wie kommts, wenn ich fragen darf?
Wenn man eine andere Staatsbürgerschaft annimmt, geht die deutsche automatisch verloren, sofern man nicht erst in Deutschland eine Beibehaltungsgenehmigung erhalten hat. Und die ist eine Ermessensentscheidung des Bundesverwaltungsamtes, da braucht man gute individuelle Gründe, welche Vorteile denn die russische Staatsbürgerschaft für einen hätte. Wohlgemerkt individuelle... nicht irgendwas, was auf alle Ausländer in Russland zutrifft.

Zweitens möchten die russischen Behörden beim Antrag der russischen Staatsbürgerschaft, dass du einen notariell beglaubigten Brief an die deutsche Auslandsvertretung schickst, in der du um den Austritt aus der deutschen Staatsangehörigkeit bittest.

Wenn man diese beiden Hürden meistert, dann ist die russische Staatsbürgerschaft wohl nicht mehr so viel bürokratischer als die Aufenthaltsgenehmigungen.

Hast du Sprach-, Geschichts-, und Rechtsexamen schon gemacht? Die braucht man für die (dreijährige und später nochmal das Ganze für die fünfjährige) Aufenthaltsgenehmigung. Ein halbes Jahr braucht man ab Einreise bis zur Erlangung der Dreijährigen mindestens, und das ist sportlich. Mit welchem Visum überbrückst du die Zeit bis zum Erhalt?



Antworten

Zurück zu „Mitglieder stellen sich vor“