Paragliding im Kaukasus....

Wer nicht wie ein Elefant ins Glashaus trampeln möchte, hat hier die Möglichkeit dezent auf sich aufmerksam zu machen. (ist keine Pflichtveranstaltung) Herzlich Willkommen!
Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3603
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Paragliding im Kaukasus....

Beitrag von Wladimir30 » Sonntag 25. Februar 2018, 20:11

Jodelair hat geschrieben:Qualifiziert oder nur blöd daher geschwätzt.....
Vielleicht blöd daher geschwätzt, weil die Idee als kriminell leichtgläubig und blauäugig empfunden wurde und entsprechende Hinweise darauf ignoriert wurden und deshalb diese Art der Reaktion provoziert wurde?

Ich würde mich ja wirklich freuen, wenn es klappen würde. Ehrlich. Aber ich persönlich halte es nunmal für absolut idiotisch. Die Gründe wurden vielfach dargelegt. Vielleicht liegen wir alle falsch, und Du schwebst dann irgendwo in der Luft und lachst Dich dumm und dämlich über unsere Unkenrufe. Dann wäre alles gut.

Wenn es jedoch schief geht, haben wir Dich vorgewarnt.
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.



Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 485
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

Paragliding im Kaukasus....

Beitrag von Tonicek » Freitag 2. März 2018, 19:57

Norbert hat geschrieben:
Tonicek hat geschrieben:Übrigens, die georg. Heerstraße führt nach meinen Büchern an einigen Stellen direkt an der Grenzlinie Südossetiens vorbei, und das in Sichtweite - ob es da für so Neugierige wie mich etwas zu sehen gibt? Es wäre zu schöööön für mich, eine solche Gelegenheit zu nutzen . . .
Überhaupt nichts. Selbst wenn Du in das zeitweise umstrittene Tal "Трусовское ущелье" reinfährst, sind da nur nahezu verlassene Ossietische Dörfer. Achtung, die Straße dahin ist teilweise nur mit geländefähigen Fahrzeugen befahrbar!
Dank f. d. Info. Geländegängig geht gar nichts mit meiner Kiste, u. vom Wege abzukommen, z.B. 10 km weiter westlich, werde ich mir nicht erlauben, da hab' ich zu viel Angst vor den Behörden + deren Zuchthäusern.

Bin mir aber ganz sicher, daß wir an mind. 3 verschiedenen Stellen Rast machen + nächtigen werden, das will ich schon alles genießen. Heerstraße ist für mich einer der Höhepunkte der Reise.

Hoffentlich ist der Grenzübergang nicht voll von Hunderten Autos [PKW], an LKW's kann man ja vorbeifahren, so glaube ich zumindest.

Antworten

Zurück zu „Mitglieder stellen sich vor“