Servus und Privet!

Wer nicht wie ein Elefant ins Glashaus trampeln möchte, hat hier die Möglichkeit dezent auf sich aufmerksam zu machen. (ist keine Pflichtveranstaltung) Herzlich Willkommen!
Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11479
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Servus und Privet!

Beitrag von Norbert » Freitag 20. April 2018, 06:20

Axel hat geschrieben:von Moskau nach Kasachstan mit der Bahn nur 30 €, das sind über 2000 KM
Wann war das? Also kürzlich von Novosibirsk nach Moskau im Kupe kostete ein Ticket 200 Euro für 3000 km, und das war Nebensaison. Fliegen wäre billiger gewesen.



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7464
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Servus und Privet!

Beitrag von m1009 » Freitag 20. April 2018, 06:54

RZD Platzkart nach Petropavlosk liegt bei 70 EUR. Fahrtzeit 2 Tage.

ICE/TGV Berlin - Barcelona liegt bei 160 EUR 2. Klasse. Fahrtzeit 16h.

RZD Moskau - Berlin liegt bei 160 EUR EUR....

Ich seh da keinen echten Preisvorteil bei Langstrecken. Kurz und Mittelstrecken, stimmt, die sind guenstiger.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7464
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Servus und Privet!

Beitrag von m1009 » Freitag 20. April 2018, 07:09

Was ich grad entdeckt hab, beim Preisvergleich.

Sapsan NN - Piter faehrt wieder. 8h Fahrzeit, voellig OK. Seit die Direktverbindung NN - Piter eingestellt wurde, eine Alternative, wenn auch teuer.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11479
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Servus und Privet!

Beitrag von Norbert » Freitag 20. April 2018, 09:13

Fakt ist letztlich: Wer in Russland "russisch" leben möchte, der lebt günstig. Keine Versicherungen, billige Kommunikation, billiger ÖV, einfaches Essen, Wohnraum unsaniert am Stadtrand ist bezahlbar. Wenn was passiert, ist man auf sich und Freunde angewiesen, die Kommunikation ist billig aufgrund der hässlichen Luftverkabelung und niedriger Lizenzen, der ÖV ist qualitativ oft mies, Gretschka ist Geschmackssache, Mieter haben keinerlei gesetzlichen Schutz. Wer all diese Details sportlich sieht, der kann hier glücklich werden.

Wer ein westliches Leben erwartet - Nutella, hübsche Wohnung mit Grünanlage und sauberem Hausflur und verlässlichem Vermieter, private Krankenversicherung, etc. - für den wird es teurer als in Deutschland. Und er wird immer noch nicht glücklich sein, weil das Nachbarhaus nicht hübsch ist und das Brot nicht wie in Deutschland schmeckt.

Die Zugpreise sind ein gutes Beispiel: Klar, "2 Tage im Platzkart von Moskau nach Petropavlosk" lässt sich nun schwer mit "4 Stunden im ICE-Sprinter von Berlin nach München" vergleichen. Aber beides hat Vor- und Nachteile.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2126
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Servus und Privet!

Beitrag von m5bere2 » Freitag 20. April 2018, 11:09

Norbert hat geschrieben:Die Zugpreise sind ein gutes Beispiel: Klar, "2 Tage im Platzkart von Moskau nach Petropavlosk" lässt sich nun schwer mit "4 Stunden im ICE-Sprinter von Berlin nach München" vergleichen
Natürlich kann man die vergleichen: der Platzkart-Wagon von Moskau nach Petropawlowsk ist planbarer. :lol:



Benutzeravatar
Okonjima
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1107
Registriert: Samstag 20. Oktober 2007, 13:14
Wohnort: Colditz

Re: Servus und Privet!

Beitrag von Okonjima » Freitag 20. April 2018, 11:57

Ich stimme Norberts Aussage zu 100% zu - besser kann man es nicht zusammenfassen! :D
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die derer die die Welt nicht gesehen haben..."

Alexander v.Humboldt

Benutzeravatar
Axel
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 110
Registriert: Donnerstag 3. August 2017, 20:14

Re: Servus und Privet!

Beitrag von Axel » Freitag 20. April 2018, 12:13

Ich bin auch nicht Platzkart, sondern Sitzklasse damals nach Kasachstan gefahren.

https://www.tutu.ru/poezda/rasp_d.php?n ... t2=2040500

Hier sieht man auch 36 € für Sitzklasse, ist halt nicht jedermanns Sache eineinhalb Tage im Sitzen zu verbringen, wobei ich keine Probleme hatte, die Sitze waren damals gepolstert. Und 36 € für 2.000 KM ist ein Ramschpreis.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11479
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Servus und Privet!

Beitrag von Norbert » Freitag 20. April 2018, 12:13

m5bere2 hat geschrieben:Natürlich kann man die vergleichen: der Platzkart-Wagon von Moskau nach Petropawlowsk ist planbarer. :lol:
Sobald die russische Bahn versucht, Hochgeschwindigkeit zu fahren, fehlen die Pufferzeiten, die im klassischen Langstreckenzug noch vorhanden waren, genauso.

Vor drei Wochen: Zug von N. Novgorod nach Moskau kam 15 Minuten zu spät an. Im Gegensatz dazu: Zug von Moskau nach Berlin 10 Minuten zu früh, von Berlin nach Frankfurt 5 Minuten zu früh, von Frankfurt nach Wiesbaden 3 Minuten zu früh, von Mainz nach Vaihingen (Enz) "nur pünktlich".
Axel hat geschrieben:Hier sieht man auch 36 € für Sitzklasse, ist halt nicht jedermanns Sache eineinhalb Tage im Sitzen zu verbringen, wobei ich keine Probleme hatte, die Sitze waren damals gepolstert. Und 36 € für 2.000 KM ist ein Ramschpreis.
Ok, wenn Du zu solchen Kompromissen bereit bist, kannst Du in Deutschland auch problemlos mit dem Schönen-Wochenende-Ticket für nur 13.60 Euro pro Person 2000 Kilometer runterreiten. So bin ich von Dresden bis Saßnitz oder Straßburg gefahren, damals für 3 Mark pro Nase. (Dafür kann ich in Novosibirsk mit der Elektrischka gerade einmal an den Stadtrand fahren.)

Benutzeravatar
Axel
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 110
Registriert: Donnerstag 3. August 2017, 20:14

Re: Servus und Privet!

Beitrag von Axel » Freitag 20. April 2018, 12:28

Wie kommst Du auf 13.60 € ?

Ein Schönes-Wochenende-Ticket kostet mindestens 44 €

https://www.bahn.de/p/view/angebot/regi ... cket.shtml

Edit: Ja, damals vielleicht. Aber heute kostet es eine Palette teurer.

Benutzeravatar
Jenenser
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 648
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 16:16
Wohnort: Jena

Re: Servus und Privet!

Beitrag von Jenenser » Freitag 20. April 2018, 12:59

Norbert hat geschrieben:Also kürzlich von Novosibirsk nach Moskau im Kupe kostete ein Ticket 200 Euro für 3000 km, und das war Nebensaison. Fliegen wäre billiger gewesen.
Es kommt ja auch ein bisschen auf die Zugkategorie an. Wie ist der denn so, der "Rossija"? Kann man ihn (noch) als Visitenkarte der Russischen Eisenbahn bezeichnen? ;)
Ansonsten noch ein [welcome] an den Themeneröffner!



Antworten

Zurück zu „Mitglieder stellen sich vor“