Vorstellung eines "Seelischen Russen"

Wer nicht wie ein Elefant ins Glashaus trampeln möchte, hat hier die Möglichkeit dezent auf sich aufmerksam zu machen. (ist keine Pflichtveranstaltung) Herzlich Willkommen!
Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2401
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Vorstellung eines "Seelischen Russen"

Beitrag von m5bere2 » Mittwoch 18. Juli 2018, 15:59

Wieso gibt es bei dir im Kaukasus eigentlich "asiatische Russen"? Selbst Georgien zählt sich doch gerne noch zu Europa. [run]



Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4479
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Vorstellung eines "Seelischen Russen"

Beitrag von Wladimir30 » Mittwoch 18. Juli 2018, 16:07

Tonicek hat geschrieben:
Mittwoch 18. Juli 2018, 15:45
ist ja völlig klar, daß Leute, die dort ihre Wahlheimat gefunden haben - daß diese nun alles, aber auch wirklich alles, auch alles Negative verteidigen wollen, müssen, können, dürfen, sollen usw. etc.pp. - Kann das ja verstehen . . .
Du bist einfach goldig. Verzettelst Dich in Erklärungen zu Sachen, die mit dem, was die anderen gemeint haben, eher wenig zu zun haben, sondern redest wortgewaltig zum Teil einfach dran vorbei.

Und dann als Schmankerl zum Schluss: die tiefenpsychologische, alles verstehende Keule.... Bist schon klasse.
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8644
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Vorstellung eines "Seelischen Russen"

Beitrag von m1009 » Mittwoch 18. Juli 2018, 16:12

bella_b33 hat geschrieben:
Mittwoch 18. Juli 2018, 15:55


Schön, stark und mutig isser jedenfalls.
Ist er. Absolut. ;)

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8644
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Vorstellung eines "Seelischen Russen"

Beitrag von m1009 » Mittwoch 18. Juli 2018, 16:38

Wladimir30 hat geschrieben:
Mittwoch 18. Juli 2018, 16:07
eher wenig zu zun haben, sondern redest wortgewaltig zum Teil einfach dran vorbei.
Mir ist das eindeutig zu viel Text. Dazu noch informationsfrei. :roll:

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11093
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung eines "Seelischen Russen"

Beitrag von bella_b33 » Mittwoch 18. Juli 2018, 17:02

hab auch nur drei Zeilen davon gelesen...und natürlich waren wir ALLE nicht dabei und natürlich haber WIR ALLE KEINE AHNUNG...gleich kommen noch n paar Horror Fotos, damit auch der nächste Fred OT ist.

been there, got the shirt :lol:
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8644
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Vorstellung eines "Seelischen Russen"

Beitrag von m1009 » Mittwoch 18. Juli 2018, 17:58

Kann denn nicht einer wenigstens an die Kinder denken?

Benutzeravatar
Okonjima
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1376
Registriert: Samstag 20. Oktober 2007, 13:14
Wohnort: Colditz

Re: Vorstellung eines "Seelischen Russen"

Beitrag von Okonjima » Donnerstag 19. Juli 2018, 11:02

Ich weiß es, ich weiß es... :D
Alsoooo, wenn ich mich jetzt in den georgischen oder russischen Zöllner versetze und vor mir steht einer der mir seine
neuesten Fotos mit alten Hüten unterjubeln will, würde ich auch sagen "geh mal zum Schalter nebenan!!"
Könnte allerdings auch sein, das ähnlich wie bei Al Bundy schon Steckbriefe an verschieden Grenzschübergangsstellen
existieren und die Jungs einfach vorbereitet sind wenn es Toni angeleiert bringt.


ein bißchen Spaß muß sein... dumdidum :D
"Im Wald da steht ein Ofenrohr, nu stellt euch ma die Hitze vor!"

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4479
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Vorstellung eines "Seelischen Russen"

Beitrag von Wladimir30 » Donnerstag 19. Juli 2018, 12:02

Okonjima hat geschrieben:
Donnerstag 19. Juli 2018, 11:02
ähnlich wie bei Al Bundy
DER war echt gut!!!!!! :lol:
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8644
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Vorstellung eines "Seelischen Russen"

Beitrag von m1009 » Freitag 20. Juli 2018, 00:20

Isser jetzt Held der Woche?

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11970
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung eines "Seelischen Russen"

Beitrag von Norbert » Freitag 20. Juli 2018, 14:13

m5bere2 hat geschrieben:
Dienstag 17. Juli 2018, 16:51
Härter als mein Schädel war die Bürokratie übrigens nicht. Sie wird auch eigentlich immer besser organisiert, immer professioneller, immer freundlicher. Von meiner Ankunft in Nowosibirsk bis zum Erhalt der russischen Staatsangehörigkeit veringen genau 3 Jahre und ein Tag, ohne nennenswerte Probleme. Schwer war nur das erste Jahr, danach machte mir die deutsche Bürokratie mehr Probleme als die russische.
Da wir gerade von Russland nach Deutschland umziehen, merken wir, wie unterschiedlich die Arbeitsweise ist. Dabei kann man nicht sagen, ob nun positiv oder negativ. Anders halt.

Beispiel Meldebehörde, Termin um 15:00, Aufruf um 15:01. Ich erwähne, dass ich eine russische Staatsbürgerschaft habe. Schockierte Blick. Ich erwähne die Beibehaltigungsgenehmigung. Erleichterter Blick. Aber nicht dabei. Trauriger Blick, dann: "Dann trage ich das erst einmal nicht ein. Bringen sie die später mal vorbei, ist jetzt nicht so wichtig." In Russland hätten sie mich spätestens hier nach Hause geschickt, um das nächste Mal mit allen Dokumenten zu kommen. In Deutschland wurde alles erledigt und am Ende bekamen wir noch ein Heftchen mit Willkommensgutscheinen für Dresden.

Beispiel Ausländerbehörde. Mitte Juni einen Termin beantragt, bekommen für Ende August. Versuch vor Ort über die Warteschlange - 40 Leute vor uns, wegen Kindern nach 10 Minuten abgebrochen, da es nicht eine einzige Nummer weitersprang. In Nowosibirsk hätten wir vielleicht 1 oder 2 Stunden gewartet, aber definitiv nicht den ganzen Tag. Und einen Termin hätte es nächste Woche gegeben und nicht in zwei Monaten. (Dafür werden in Deutschland wiederum E-Mails innerhalb eines halben Tags beantwortet.)



Antworten

Zurück zu „Mitglieder stellen sich vor“