Vertragen Russische Frauen keine Kritik?

Du kannst hier Anregungen für weitere Spezialthemen geben.
Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11642
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Vertragen Russische Frauen keine Kritik?

Beitrag von bella_b33 » Montag 19. Juli 2021, 15:19

paramecium hat geschrieben:
Montag 19. Juli 2021, 01:33
Ist bei mir anders. Hab zum Beispiel im letzten Jahr einer Freundin bei einem Umzug geholfen,
Wirklich anders ist das nu auch nicht.
Ich hab auch noch Kontakt zu einer früheren guten Freundin ja klar..... Das hat doch aber nichts mit ner Internetbekanntschaft zu tun, die nur du kennst und Deine Partnerin nicht.
“Warum machen wir eine Wattwanderung?"
"Meer war nicht drin"



CFish
Grünschnabel
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 20. Dezember 2020, 13:51

Re: Vertragen Russische Frauen keine Kritik?

Beitrag von CFish » Dienstag 20. Juli 2021, 11:16

@Wladimir30 und @inorcist, vielen Dank für Eure Antworten. Damit kann man doch wirklich mal was anfangen und es hilft mir sehr, weil ich jetzt weiß, dass ich nicht die einzelne Person für ihr Verhalten verantwortlich machen kann.
Ist natürlich - aus meiner Sicht - eine etwas komische Angewohnheit. Da schickt man 20 Jahre lang Pralinen, bis man durch Zufall erfährt dass der Empfänger allergisch auf Schokolade reagiert. Und auch für den Arbeitsprozess ist Rückmeldung natürlich nicht unwesentlich.
Wenn man das von mir zitierte Sprichwort betrachtet und die Diskussionen dazu im Internet versucht zu verstehen, dann scheinen sich die Russen in der Hinsicht selbst nicht ganz geheuer zu sein ;)
Insofern vermute ich mal, dass auch das nachträgliche Schweigen "einfach" darauf zurückzuführen ist, dass die Ursache für mein Nachhaken nicht verstanden wurde. Nur schade, dass nicht beide Seiten sich bemühen, die kulturellen Unterschiede zu verstehen.

CFish
Grünschnabel
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 20. Dezember 2020, 13:51

Re: Vertragen Russische Frauen keine Kritik?

Beitrag von CFish » Dienstag 20. Juli 2021, 11:16

@m1009 du hast keine einzige Silbe von dir gegeben, die man als Antwort hätte interpretieren können. Stattdessen hast du mir völlig widersinnig unterstellt, ich würde mich an verheiratete russische Frauen ranmachen, ihre Ehe zerstören wollen und sie mit meinen Nachrichten permanent belästigen.
Mit "vergilbtem Mann/Frau Bild" habe ich nicht die Einstellung der Russen gemeint, sondern deine. Es wird dich wundern zu lesen, aber dein Weltbild ist schon seit gut 100 Jahren mehr als überholt. In jahrzehntelangen Forschungen haben Wissenschaftler nämlich nachweisen können, dass auch Frauen durchaus in der Lage sind, selbst zu denken und über ihr Leben selbst zu bestimmen.

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 5104
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Vertragen Russische Frauen keine Kritik?

Beitrag von Wladimir30 » Dienstag 20. Juli 2021, 15:40

Jungs und Mädels, lasst es darauf beruhen, ein Nachtreten, wer was wie gesagt oder gemeint hat, bringt nix.

Die Fragen sind beantwortet, wenn es noch weitere Anregungen oder Antworten gibt, sind diese mehr als willkommen. Ansonsten lasst es gut sein.
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

Benutzeravatar
Okonjima
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1589
Registriert: Samstag 20. Oktober 2007, 13:14

Re: Vertragen Russische Frauen keine Kritik?

Beitrag von Okonjima » Dienstag 20. Juli 2021, 16:21

ich geb mal auch noch ungefragt meinen Senf dazu ab ;)

Also ich persönlich verstehe das Grundproblem nicht. Bin jetzt kein Programmierer, ist aber auch egal. Also die Frau bekommt per
Datenschnipsel ungewollt Hilfe, bedankt sich kurz, bricht aber nicht in euphorischen Jubel aus. Ich würde da nicht ins grübeln kommen.
Ich sehe das auch nicht als russisches Problem. Wenn mir ähnliches in D oder sonstwo passieren würde, wäre meine nicht vorhandene
Verwunderung gleich. Das Danke würde mir reichen. Aber gut, wenn man es hier "nur" liest, sieht man die Zusammenhänge vielleicht
nicht so ganz. Und... im Alter wird man ruhiger in solchen Sachen. Also einfach warten und älter werden ;) :lol:
Wenn ein Hirte seine Schafe schlägt, ist er dann ein
Mähdrescher??



Klaus
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 358
Registriert: Samstag 21. Juli 2018, 14:56
Wohnort: Riga

Re: Vertragen Russische Frauen keine Kritik?

Beitrag von Klaus » Montag 26. Juli 2021, 13:04

Wladimir30 hat geschrieben:
Montag 19. Juli 2021, 06:58
Mal ne andere mögliche Sicht. Viele Russen, mit denen ich zu tun hatte und habe, reagieren nicht, wenn ihnen Hilfe angeboten wird, weil sie sich denken: Wenn er/sie mir helfen will, dann macht er/sie es einfach. Warum da groß fragen?
Einerseits.
Und zweitens sind "Gutmenschen" wahrlich selten, also gilt noch immer: Бесплатный сыр бывает только в мышеловке.
Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd.
Kaiser Wilhelm II, 1916

CFish
Grünschnabel
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 20. Dezember 2020, 13:51

Re: Vertragen Russische Frauen keine Kritik?

Beitrag von CFish » Dienstag 27. Juli 2021, 12:25

Ich halte diese Einstellung für reichlich seltsam.
Meine Mutter ist klein und macht einen leicht gebrechlichen Eindruck. Fast jedes Mal berichtet Sie mir am Telefon, wie viele Menschen (in NRW) sie wieder auf der Straße, in der Bahn oder in Geschäften getroffen hat, die ihr Hilfe angeboten haben, und wenn es nur darum geht, einen Artikel aus einem höheren Regal zu reichen oder auch nur um ein kurzes Gespräch mit einer fremden Person. Wenn sie da jedes Mal den Kopf einziehen und schlechte Absichten vermuten würde, hätte sie nur halb so viel Spaß. Sie selbst geht auch auf jeden freundlich zu und ist sich nicht zu schade, anderen zu helfen. Und sie freut sich über jedes Lächeln, das sie zurück bekommt.
In einer Gesellschaft, die hinter Freundlichkeit (Mause)Fallen vermutet, möchte ich nicht leben. Und mangelnde Kommunikation hat noch nie für entspannten Umgang gesorgt.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11642
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Vertragen Russische Frauen keine Kritik?

Beitrag von bella_b33 » Dienstag 27. Juli 2021, 12:47

So Kleinigkeiten mal eben im Supermarkt runterreichen, das ist IMHO etwas Selbstverständliches....auch in Russland.
“Warum machen wir eine Wattwanderung?"
"Meer war nicht drin"

Benutzeravatar
Bluewolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 463
Registriert: Donnerstag 25. November 2010, 14:18
Wohnort: Karlsruhe/ N.N.
Kontaktdaten:

Re: Vertragen Russische Frauen keine Kritik?

Beitrag von Bluewolf » Dienstag 27. Juli 2021, 13:08

Ich halte diese Einstellung für reichlich seltsam
Naja, das zu verstehen würde einen längeren Umgang mit russischen Frauen, vorzugsweise in Russland selbst, voraussetzen.
Das Beispiel mit deiner Mama kannst du eigentlich auch 1 zu 1 auf Russland übertragen. Hilfsbereitschaft ist nicht das Thema. Ich denke eher, sie wird in einem "solchen" Land (keine Ahnung wie ich das System unfallfrei beschreiben soll, ohne das gleich wieder jemand hinter dem Sofa hervor springt :roll:) vorausgesetzt. Ich habe des Öfteren Autos im Graben gesehen, wo schon der Nachfahrende angehalten hat um zu helfen. Ist in DE selten geworden. Insgesamt traue ich mir aber bis heute keine Einschätzung zu, wann etwas in RU unter Hilfsbereitschaft/ Nachbarschaftshilfe läuft, und wann eine Gegenleistung erwartet wird. Sowas wie zeitweiliges Wohnrecht gegen Gartenarbeit gibt es ja auch. Kohle dafür wollte keiner der Nachbarn. Aber Küche, Banja und Pool benutzen schon ;)
Das wäre in DE schon fast unter Schwarzarbeit anzusiedeln. Und wenn du dann noch schräge Nachbarn hast...
Aber gut, deine Frage zielt mehr auf den Erstkontakt ab (dazu können auch noch zwei drei mehr zählen). Als ich das erste Mal 1995 in Moskau war, fielen mir als Erstes die missmutigen Gesichter auf. Sei es in der Metro, beim Einkaufen, egal wo. Wo du in DE schon auf Grund des Dienstleistungsgedankens ein Lächeln voraussetzen konntest, gab es maximal eine schmale Lippe als Geste. Ich habe einige Besuche gebraucht, um dies nicht mehr als Unfreundlichkeit zu verstehen. Eigentlich erst als ich meine Frau kennen gelernt habe.
Und egal in welchem Umfeld, bei welcher Gelegenheit auch immer, selbst beim Kennenlernen ihrer Freunde und Bekannten, hatte ich immer ein Gefühl von "Misstrauen" mir gegenüber.
Aber auch hier verstand ich nach einiger Zeit, dass dies nicht grundsätzlich negativ gemeint war/ ist. Einige dieser Menschen zähle ich inzwischen zu meinen "besseren" Bekannten (Freunde wäre an der Stelle wohl übertrieben). Wir waren zusammen im Urlaub, viele haben uns auch in DE besucht. Manche "Damen" waren nach einiger Zeit sogar von sich aus manchmal etwas aufdringlich.
Für einen Kieferbruch müsste ich mich auch nicht selbst bemühen, im Zweifel regelt das dann meine Frau selbst :lol:
Aber ja, es hat seine Zeit gedauert. Und ich denke, du hängst noch in der Misstrauensphase. Aus vielen Gründen die bereits beschrieben wurden.
Ich war zwar vor drei Jahren das letzte Mal in RU, aber ich denke generell ist das noch so.

CFish
Grünschnabel
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 20. Dezember 2020, 13:51

Re: Vertragen Russische Frauen keine Kritik?

Beitrag von CFish » Mittwoch 28. Juli 2021, 13:47

Vielen Dank für die zusätzlichen Antworten und ich hoffe, der Kiefer muss nicht zu oft leiden ;)
Leider rückt das Thema immer wieder von der Kernfrage ab. Mein letztes Beispiel bezog sich eher auf das Sprichwort von der Mausefalle, das mir vom Inhalt nicht so gut gefällt.
Ich habe während des Studiums mit Leuten aus Georgien zusammen gewohnt (nicht wirklich RU, ich weiß) und habe erlebt, was wirkliche Gastfreundschaft und auch Hilfsbereitschaft bedeutet, auch im Gegensatz zu D. Allerdings hat auch mal ein Obdachloser die (zum Glück nur täuschend echte) Knarre an den Kopf gehalten bekommen, als er höflich nach einer Kippe gefragt hat. Ist ihm wahrscheinlich auch nur ein Mal passiert.

Mir geht es eigentlich hauptsächlich um dieses mir bis dahin unbekannte Schweigen, weil ich damit wirklich nichts anfangen kann. Und damit meine ich nicht überschwängliche Dankesbezeugungen, sondern nur eine Art von Kommunikation, die ich aus dem Alltag gewohnt bin und bei den erwähnten Beispielen vermisse. Wenn das, wie Wladimir30 und inorcist schreiben, "normal" ist, dann muss ich es halt so hinnehmen. Verstehen kann ich es nicht, besonders wenn man schon zig mal darauf hingewiesen hat, wie wichtig eine Antwort wäre. Ob das nun an Misstrauen liegt oder an Überheblichkeit oder sogar an einer falsch verstandenen Höflichkeit, scheint nicht so leicht heraus zu finden zu sein.



Antworten

Zurück zu „Neues Spezialthema“