Schwiegermutter länger als 3 Monate nach Deutschland, wie?

Du kannst hier Anregungen für weitere Spezialthemen geben.
Antworten
Markus

Schwiegermutter länger als 3 Monate nach Deutschland, wie?

Beitrag von Markus » Sonntag 26. November 2006, 10:13

Hallo Leute,

meine Frau und ich sind vollzeit Beschäftigt. Ich gehe vollzeit Arbeiten, so daß Geld nachhause kommt und meine Frau studiert zurzeit Vollzeit.
Daher haben wir ein Zeit Problem für unseren Sohn, der erst knapp 2 Jahre Alt ist. Bisher hatten wir eine Freundin, die auch Studentin war, als Kindermächen. Nun steht sie für uns nicht mehr zur Verfügung. Leider sind alle Kindergärten in unserer Stadt die U3 annehmen belegt.

Nun zu meinem Problem.

Wir würden für die Überbrückung von ca 1 Jahr meine Schwiegermutter aus Russland holen. Sie wäre auch dazu bereit. Aber das Deutsche Ausländergesetz macht uns da ein Strich durch die Rechnung.
Zurzeit ist sie hier in Deutschland, muss aber im Januar wieder ausreisen, denn dann sind ihre 3 Monate aufenthalt vorbei. Wenn wir wenigstens bis zu den Sommerferien 2007 unsere Schwiegermutter bei uns hätten, wäre uns schon geholfen.

Habt ihr eine Lösung wie ich unsere Ausländerbehörde dazu bekomme in unserem Fall eine Ausnahme zu machen? Vielleicht gibt es auch in Hessen eine Organisation die uns Helfen kann die richtigen Argumente oder ähnliches zu finden. Ich fühle mich dem Ausländeramt so ausgeliefert. Service und Kundenfreundlichkeit kennen die an diesem Amt nicht. :-(


MFG

Markus



Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7785
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag von Dietrich » Montag 27. November 2006, 11:07

Hallo Markus,

soweit ich weiss gibt es im Auslaendergesetz fuer diesen Fall nur irgendwelche schwammig formulierten "Ausnahmeregelungen".
Wie viele Verwandten hat denn deine Schwiegermutter in RU noch. Vielleicht, wenn sie dort ganz alleine waere, kann man ueber diese Schiene was machen. Ansonsten, streng rechtlich, gibt es da wenig Handhabe.

Aber vielleicht weiss da jemand anderes ja mehr...

Dietrich

Benutzeravatar
7punkt
Supersmile
Supersmile
Beiträge: 4185
Registriert: Donnerstag 24. Juni 2004, 16:55
Wohnort: Moskau, HH

Beitrag von 7punkt » Montag 27. November 2006, 12:30

Dass man ein Jahresvisum fuer Verwandte beantragen kann, ist mir auch net bekannt. Aber fuer ein Halbjahr schon.

7punkt
"Ich weigere mich, einen Unterschied zwischen den Voelkern zu machen und von guten und schlechten Nationen zu sprechen, aber einen Unterschied zwischen den Menschen muss ich machen." F. Duerrenmatt "Der Verdacht"

Benutzeravatar
manuchka
Tipp-Königin
Tipp-Königin
Beiträge: 7369
Registriert: Dienstag 15. März 2005, 17:08
Wohnort: HH
Kontaktdaten:

Beitrag von manuchka » Montag 27. November 2006, 12:33

Jahresvisum geht schon, aber man darf sich halt pro Halbjahr nur 90 Tage in DE aufhalten...
Du erntest, was du säst.

Benutzeravatar
harald63
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1980
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 12:11
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von harald63 » Montag 27. November 2006, 13:21




Benutzeravatar
Kultgrieche
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1292
Registriert: Freitag 14. Januar 2005, 09:29
Wohnort: Wiesbaden

Re: Schwiegermutter länger als 3 Monate nach Deutschland, wi

Beitrag von Kultgrieche » Donnerstag 14. Dezember 2006, 10:04

Markus hat geschrieben:Wir würden für die Überbrückung von ca 1 Jahr meine Schwiegermutter aus Russland holen.
Du bist aber einer von der ganz harten Sorte, wie? Also, wenn ich mir vorstelle, dass meine russische Schwiegermutter ein Jahr bei mir wohnen würde... ich würde zusehen, dass ich so lange zu einer Wehrübung einberufen werde oder Dauerüberstunden beantrage.

Antworten

Zurück zu „Neues Spezialthema“