Wichtig: geänderte Vorschriften zum Kindesnachzug

Geheiratet - und wie weiter? Wie kommt der Ehepartner nach Deutschland? Oder vielleicht besser in die Gegenrichtung, Übersiedlung nach Russland? Dürfen die Kinder mitkommen?

Moderator: Dietrich

Frank1010
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 237
Registriert: Samstag 3. August 2013, 13:57

Re: Wichtig: geänderte Vorschriften zum Kindesnachzug

Beitrag von Frank1010 » Sonntag 10. November 2013, 19:27

Das ist wohl war, aber Kindernachzug ist mit Eintreten der Volljährigkeit nahezu ein Ding der Unmöglichkeit. Und 7 Jahre warten bis man zusammenleben kann ist de facto auch keine Option. Und wir haben nun einmal (gemeinsam) entschieden, lieber in D leben zu wollen. :roll:

Gruss
Frank



Thorsten73
Grünschnabel
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 23. Oktober 2013, 17:50

Re: Wichtig: geänderte Vorschriften zum Kindesnachzug

Beitrag von Thorsten73 » Samstag 23. November 2013, 23:55

@Frank1010

Darüber haben die russischen Behörden sich scheinbar auch Gedanken gemacht. Laut meiner Frau die noch in Russland lebt, wurde vor kurzem ein Gesetz erlassen oder geändert dass in so einem Fall dem Elternteil, welches die Probleme macht, das Sorgerecht entzogen werden kann. Wenn das so stimmt, sollte derjenige sich also gut überlegen sein Kind für soetwas zu missbrauchen :)

Frank1010
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 237
Registriert: Samstag 3. August 2013, 13:57

Re: Wichtig: geänderte Vorschriften zum Kindesnachzug

Beitrag von Frank1010 » Sonntag 24. November 2013, 02:12

Servus Thorsten,

kannst Du dazu von Deiner Holden mehr Infos bekommen? Wäre klasse ...

Gruss
Frank

Thorsten73
Grünschnabel
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 23. Oktober 2013, 17:50

Re: Wichtig: geänderte Vorschriften zum Kindesnachzug

Beitrag von Thorsten73 » Sonntag 24. November 2013, 05:44

Natürlich. Ich hoffe das sie mir einen Link heute geben kann. Ansonsten wird es wohl erst nach dem 1. Dezember was, da sie ab Montag in Rostov ist für nen Deutschintensivkurs und anschliessend Deutschtest. Sobald ich was weiss kommt der Link natürlich hier :)

Frank1010
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 237
Registriert: Samstag 3. August 2013, 13:57

Re: Wichtig: geänderte Vorschriften zum Kindesnachzug

Beitrag von Frank1010 » Sonntag 24. November 2013, 10:22

Vielen Dank! Ich denke das Thema könnte einige hier im Forum interessieren, da das in der Vergangenheit immer mal wieder aufkam.

Gruss
Frank



Thorsten73
Grünschnabel
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 23. Oktober 2013, 17:50

Re: Wichtig: geänderte Vorschriften zum Kindesnachzug

Beitrag von Thorsten73 » Sonntag 24. November 2013, 15:45

Hallo Frank,

ich sprach jetzt nocheinmal mit meiner Frau. Bei diesem neuen Gesetz (welches ab Januar in Kraft treten soll) geht es nicht um das Sorgerecht, sondern um die Einwilligung des Elternteils welches in Russland bleibt.
Wenn z.B. der Ex Mann meiner Frau nicht sein Einverständnis zur Übersiedlung der Kinder nach DE geben würde, würde ein Gericht den Ex Mann vorladen, ihn anhören und dann eine Entscheidung treffen. Dieses neue Gesetz soll dies nun scheinbar erleichtern.
Bevor ich hier noch weitere Fehlinformationen gebe, warte ich besser auf den Link den mir meine Frau im Laufe des Tages geben wird ;)
Wird hier dann natürlich sofort gepostet.

Grüße

Thorsten73
Grünschnabel
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 23. Oktober 2013, 17:50

Re: Wichtig: geänderte Vorschriften zum Kindesnachzug

Beitrag von Thorsten73 » Sonntag 24. November 2013, 20:11

Hallo Frank,

hier nun wie versprochen ein Link zu einer russischen Nachrichtenseite die über die Gestzesänderung berichteten. Einen Link zu einer staatlichen Site konnte sie leider nicht finden. http://www.aif.ru/society/law/1014209

Grüße

Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3648
Registriert: Montag 16. August 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: Wichtig: geänderte Vorschriften zum Kindesnachzug

Beitrag von Axel Henrich » Sonntag 24. November 2013, 21:37

@ Frank
Da steht im Prinzip erstmal nur, dass der Foederale Migrationsdienst einen Gesetzentwurf entwickelt (hat), der es den Gerichten erlaubt, bei Uneinigkeit der gesetzlichen Vetreter, in Verbindung mit "kompetenten Organen" wie der Staatsanwaltschaft und Organen der Vormund- und Pflegschaft, eine Loesung zu finden.
Noetig wurde dies, weil es immer oefter vorkommt, dass der "zurueckbleibende" Elternteil die Erlaubniss zur Ausreise des Kindes missbraeuchlich verweigerte und dadurch nicht nur die Rechte des anderen Elternteiles verletzt, sondern vor allem auch des Kindes, welches auch zur Erholung, oder zum Studium ins Ausland moechte.
Bisher wurden solche Probleme vom Migrationsdienst, dem Aussenministerium und dem Geheimdienst geklaert und der zurueckbleibende Elternteil hatte nur die Moeglichkeit der Beschwerde ... postfaktum!

-ah-

Frank1010
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 237
Registriert: Samstag 3. August 2013, 13:57

Re: Wichtig: geänderte Vorschriften zum Kindesnachzug

Beitrag von Frank1010 » Sonntag 24. November 2013, 22:26

OK danke für Erklärung. Werde das mal unserer Anwältin in Moskau zur Info übermitteln.

Gruss
Frank

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11385
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Wichtig: geänderte Vorschriften zum Kindesnachzug

Beitrag von Norbert » Dienstag 26. November 2013, 06:45

Ich habe auf Bitte und mit Hilfe von Frank die FAQ aktualisiert: http://forum.aktuell.ru/viewtopic.php?f ... 93#p158893

Bei der Überarbeitung ist mir aber aufgefallen, dass die entscheidende Hürde bleibt: Ohne Zustimmung des zweiten Erziehungsberechtigten läuft nichts - bislang war dies im Kindeswohl des Absatz 4 versteckt, nun gibt es dafür neu einen extra Absatz 3. Zwar gibt es dort auch neu die Möglichkeit einer offiziellen Entscheidung einer öffentlichen Stelle definiert - ein entsprechendes Verfahren dazu gibt es aber in Russland (noch) nicht.

Eine echte Verbesserung ist nur die Klarstellung, dass Deutschkenntnisse erst ab 16 zwingend sind. Und natürlich, dass bei Zustimmung des Ex keine Hürden über dieses Zauberwort "Kindeswohl" mehr in den Weg gelegt werden können.



Antworten

Zurück zu „Familienzusammenführung und Kindesnachzug nach DE und RU“