FAQ: Aufenthaltserlaubnis in Russland

Geheiratet - und wie weiter? Wie kommt der Ehepartner nach Deutschland? Oder vielleicht besser in die Gegenrichtung, Übersiedlung nach Russland? Dürfen die Kinder mitkommen?

Moderator: Dietrich

Benutzeravatar
asgardcrew
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 151
Registriert: Dienstag 3. Januar 2012, 00:20
Wohnort: Omsk

Re: FAQ: Aufenthaltserlaubnis in Russland

Beitrag von asgardcrew » Sonntag 17. Juli 2016, 11:15

Die deutsche Botschaft hat mit dem ganzen gar nichts zu tun!
Und es geht im großen und ganzen auch nicht um Deutschland, dass man als Deutscher dieses Visum nicht braucht ist ja klar, aber jetzt fahrt mal z.B. nach Indien in den Urlaub!
Und dann nach Russland zurück, und erklär dann den Flughafenangestellten dass du als Deutscher ja kein Visum extra brauchst weil du eine RWP hast, der Inder aber schon ein Visum braucht! Viel Spaß bei der Diskussion!

Das Visum kostet nichts, gilt drei Jahre und nur in Verbindung mit der RWP, tut also keinen weh!
Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.



Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1953
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: FAQ: Aufenthaltserlaubnis in Russland

Beitrag von m5bere2 » Sonntag 17. Juli 2016, 11:46

asgardcrew hat geschrieben: Und dann nach Russland zurück, und erklär dann den Flughafenangestellten dass du als Deutscher ja kein Visum extra brauchst weil du eine RWP hast, der Inder aber schon ein Visum braucht! Viel Spaß bei der Diskussion!
Da gibt es keine Diskussion. Wenn der Grenzer es selber nicht weiß, ruft der seinen Chef an und gut.
Das Visum kostet nichts, gilt drei Jahre und nur in Verbindung mit der RWP, tut also keinen weh!
Kostet mich anderthalb Stunden, um zum einzigen FMS zu fahren, das solche Visa macht (mein Rajon-FMS macht solche nicht), noch eine Stunde oder mehr dort in der Schlange, und dann anderthalb Stunden nach Hause ... wenn kein Stau ist.

Mit dem Grenzer diskutieren ist einfacher. :-)

Benutzeravatar
asgardcrew
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 151
Registriert: Dienstag 3. Januar 2012, 00:20
Wohnort: Omsk

Re: FAQ: Aufenthaltserlaubnis in Russland

Beitrag von asgardcrew » Sonntag 17. Juli 2016, 11:58

Das hast du jetzt falsch verstanden, das Problem ist nicht der Grenzer in RU!

Das Problem ist dass dich viele Länder ohne ein gültiges Visum nicht in das Flugzeug lassen/dürfen! Sprich du kommst gar nicht bis zur Grenze! Versuche doch mal von Deutschland aus nach Russland zu fliegen ohne Visum oder AG im Pass!

Die lassen dich im normalfall gar nicht erst einsteigen! Und da dieses Abkommen nur mit eben 7 Ländern gilt, brauchen alle anderen auch ein zusätzliches Visum zur RWP!

Und es gibt ja auch Menschen die nicht nur Russland -Deutschland fliegen, sonder auch mal in den Urlaub! Und schon hättest du Probleme!
Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1953
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: FAQ: Aufenthaltserlaubnis in Russland

Beitrag von m5bere2 » Sonntag 17. Juli 2016, 12:02

asgardcrew hat geschrieben:Das Problem ist dass dich viele Länder ohne ein gültiges Visum nicht in das Flugzeug lassen/dürfen! Sprich du kommst gar nicht bis zur Grenze!
Oh ja, die Diskussion auf dem indischen Flughafen stelle ich mir in der Tat interessant vor. ;)
Versuche doch mal von Deutschland aus nach Russland zu fliegen ohne Visum oder AG im Pass!
War bis jetzt kein Problem, aber ich verstehe, dass es zu solchen kommen kann...

Benutzeravatar
asgardcrew
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 151
Registriert: Dienstag 3. Januar 2012, 00:20
Wohnort: Omsk

Re: FAQ: Aufenthaltserlaubnis in Russland

Beitrag von asgardcrew » Sonntag 17. Juli 2016, 12:05

m5bere2 hat geschrieben:
Kostet mich anderthalb Stunden, um zum einzigen FMS zu fahren, das solche Visa macht (mein Rajon-FMS macht solche nicht), noch eine Stunde oder mehr dort in der Schlange, und dann anderthalb Stunden nach Hause ... wenn kein Stau ist.
Also ich weiß natürlich nicht wie es bei dir so ist, bei mir in Omsk ist es so dass das eine Extra Instanz ist welche das Visa vergibt! FMS : Wartezeit /Schnitt 4 Stunden! Visavergabe: Wartezeit /Schnitt 2 Minuten maximum

Dauer Bearbeitung 5 Tage incl. Wochenende, das Visa macht eine eigene Abteilung in dem dir zuständigen Haupt-FMS!
Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.



Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4915
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: FAQ: Aufenthaltserlaubnis in Russland

Beitrag von zimdriver » Sonntag 17. Juli 2016, 12:08

asgardcrew hat geschrieben:Die deutsche Botschaft hat mit dem ganzen gar nichts zu tun!
Und es geht im großen und ganzen auch nicht um Deutschland, dass man als Deutscher dieses Visum nicht braucht ist ja klar, aber jetzt fahrt mal z.B. nach Indien in den Urlaub!
Und dann nach Russland zurück, und erklär dann den Flughafenangestellten dass du als Deutscher ja kein Visum extra brauchst weil du eine RWP hast, der Inder aber schon ein Visum braucht! Viel Spaß bei der Diskussion!

Das Visum kostet nichts, gilt drei Jahre und nur in Verbindung mit der RWP, tut also keinen weh!

... kein Grund zur Panik. Ich bin mit meinem grossen Stempel, VRP, bereits zurück nach Moskau aus Indien, China, Dubai, Schweiz, Kazakhstan, Azerbaijan, Turkmenistan, Uzbekistan, Mongolei, Lettland, Italien geflogen. Der Eine oder die Andere haben zwar gefragt, was das sein soll. Lediglich in Berlin bei Air Berlin gab es nutzlose Diskussionen bis zur Hinzuziehung einer russisch- sprachigen Dame, die den Inhalt und die Echtheit des Stempels bestätigte.

Benutzeravatar
asgardcrew
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 151
Registriert: Dienstag 3. Januar 2012, 00:20
Wohnort: Omsk

Re: FAQ: Aufenthaltserlaubnis in Russland

Beitrag von asgardcrew » Sonntag 17. Juli 2016, 12:15

Panik? Welche Panik? :cry:

na, dann ist es ja um so schlimmer, von allen Länder die du aufgezählt hast ist ausgerechnet eines von denen die keine Schwierigkeiten machen dürften und mit denen ein Abkommen besteht das welche Schwierigkeiten macht, die meisten anderen allerdings müssten sogar verlangen dass du ein Visum vorlegst!

Rein theoretisch zumindest

Ach, das immer alles so konfus sein muss :roll:
Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4915
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: FAQ: Aufenthaltserlaubnis in Russland

Beitrag von zimdriver » Sonntag 17. Juli 2016, 12:48

... niemand verlangte ein Visum. Nur die AB- Tante in Tegel stellte sich jedes Mal quer.
Ach, übrigens, in Domodedovo musste ich auch einmal einer Uniformierten anbieten, den Gesetzestext nachzulesen. Sicherheitshalber habe ich das Papier immer bei mir, wenn ich reise.
Ich würde mir also sehr genau überlegen, was aufwendiger ist, der Gang ins FMS oder max. 10 Minuten warten, bis der/ die Airlinespezialist/in kommen. Mir ist letzteres immer lieber.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9941
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: FAQ: Aufenthaltserlaubnis in Russland

Beitrag von bella_b33 » Sonntag 17. Juli 2016, 13:50

asgardcrew hat geschrieben: Und dann nach Russland zurück, und erklär dann den Flughafenangestellten dass du als Deutscher ja kein Visum extra brauchst weil du eine RWP hast, der Inder aber schon ein Visum braucht! Viel Spaß bei der Diskussion!
Ganz ehrlich, musste ich noch nie erklären. Es gab auf der Abflugseite vom Ausland her manchmal Fragen, ob denn dieser riesige Stempel im Pass wirklich reicht. Auf russischer Seite hatte mich mit RWP noch nie jemand irgendwas gefragt.
m5bere2 hat geschrieben: Migrationskarten müssen laut Gesetz _alle_ Ausländer unabhängig des Aufenthaltsstatus ausfüllen.
Auch das habe ich in den letzten 7,5 Jahren(also seit Erhalt RWP) nie wieder gemacht. Es hat auch nie jemand danach gefragt(Einreise über Moskau oder Nizhniy Novgorod). Manchmal bekomme ich so ein Dingen ausgedruckt, das fliegt aber auch gleich in die nächste Tonne.
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4915
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: FAQ: Aufenthaltserlaubnis in Russland

Beitrag von zimdriver » Sonntag 17. Juli 2016, 14:24

... Migrationskarte wird doch ausgedruckt. Ich denke, die letzte, die ich ausgefüllt habe, war vor 2 oder 3 Jahren bei der PKW- Einreise.
Ich hebe sie sorgsam auf und gebe sie bei der nächsten Ausreise ab.



Antworten

Zurück zu „Familienzusammenführung und Kindesnachzug nach DE und RU“