FAQ: Aufenthaltserlaubnis in Russland

Geheiratet - und wie weiter? Wie kommt der Ehepartner nach Deutschland? Oder vielleicht besser in die Gegenrichtung, Übersiedlung nach Russland? Dürfen die Kinder mitkommen?

Moderator: Dietrich

pushkin
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 52
Registriert: Freitag 4. Januar 2019, 02:45

Re: FAQ: Aufenthaltserlaubnis in Russland

Beitrag von pushkin » Dienstag 9. April 2019, 17:22

Grüsse euch!

Mal aus euer eigener Erfahrung würde ich gerne wissen, habt ihr alle eure RVP beim ersten mal nach der Beantragung erhalten oder musste jemand dies mehrmals tuen?

Ich meine jetzt ganz normale Art um RVP zu bekommen. Also keine Heirat, Investitionen, Hochqualifizierte Arbeitskraft etc.

Wenn man die Jährliche Quote in Betracht zieht, dann sind ca. 90000 für das ganze Jahr gar nicht so viel.

Also wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass man eine Absage bekommt, wenn man trotz alles komplett richtig beantragt hat?

Danke im Voraus!



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11821
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: FAQ: Aufenthaltserlaubnis in Russland

Beitrag von Norbert » Dienstag 9. April 2019, 18:33

In Moskau sind die Chancen auf die Quote wohl eher gering. In Novosibirsk haben es wohl zwei Personen geschafft, der eine erst beim zweiten Versuch im zweiten Jahr. Die meisten hier im Forum hatten via Heirat einen Anspruch und es hat sofort funktioniert.

pushkin
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 52
Registriert: Freitag 4. Januar 2019, 02:45

Re: FAQ: Aufenthaltserlaubnis in Russland

Beitrag von pushkin » Dienstag 9. April 2019, 20:52

Norbert hat geschrieben:
Dienstag 9. April 2019, 18:33
In Moskau sind die Chancen auf die Quote wohl eher gering.
Nee. Ich mag keine Megastädte.
Norbert hat geschrieben:
Dienstag 9. April 2019, 18:33
Die meisten hier im Forum hatten via Heirat einen Anspruch und es hat sofort funktioniert.
So langsam gehen bei mir die Gedanken auch in die Richtung :)

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2354
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: FAQ: Aufenthaltserlaubnis in Russland

Beitrag von m5bere2 » Mittwoch 10. April 2019, 01:40

pushkin hat geschrieben:
Dienstag 9. April 2019, 17:22
Wenn man die Jährliche Quote in Betracht zieht, dann sind ca. 90000 für das ganze Jahr gar nicht so viel.
90.000 klingt sehr viel, das ist sicher auf das ganze Land verteilt? Zum Vergleich, in der Nowosbirsk Oblast sind es etwa 2000 pro Jahr.

pushkin
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 52
Registriert: Freitag 4. Januar 2019, 02:45

Re: FAQ: Aufenthaltserlaubnis in Russland

Beitrag von pushkin » Mittwoch 10. April 2019, 11:16

m5bere2 hat geschrieben:
Mittwoch 10. April 2019, 01:40
pushkin hat geschrieben:
Dienstag 9. April 2019, 17:22
Wenn man die Jährliche Quote in Betracht zieht, dann sind ca. 90000 für das ganze Jahr gar nicht so viel.
90.000 klingt sehr viel, das ist sicher auf das ganze Land verteilt? Zum Vergleich, in der Nowosbirsk Oblast sind es etwa 2000 pro Jahr.
90000 für ganzes Russland pro Jahr. Für Moskau sind es 4000 pro Jahr nur so als Beispiel.



pushkin
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 52
Registriert: Freitag 4. Januar 2019, 02:45

Re: FAQ: Aufenthaltserlaubnis in Russland

Beitrag von pushkin » Dienstag 25. Juni 2019, 01:56

Grüsse euch!

Ich bin jetzt nach Kaliningrad als Tourist gekommen. Heute war ich bei der Migrationsbehörde um sich über RWP zu erkundigen (im Internet habe ich vieles gelesen auf unterschiedlichsten Portalen, aber ich wollte mit Behörden vor Ort reden, vielleicht kann man doch ohne die Quote sie bekommen). Die Beamten sagten leider in meinem Fall (als Standartweg betrachtet) nur mit Quote. Zudem sagten sie noch, da ich schon da bin, kann ich eigentlich schon für die oder auf die" Quote" folgendes beantragen (draußen hängte ein Zettel mit Pflichten und Empfehlungen) davon habe ich Bild gemacht. War auch etwas irretiert deswegen. Ich muss sagen in DE habe ich noch kein Prozess für RWP gestartet (Apostille, Führungszeugnis, Übersetzungen usw).

Meine Frage an die Kenner, wird das Überhaupt in meinem Fall was bringen (oder lieber startet man den Prozess zuerst in DE. Nimmt alle notwendigen Papiere, geht nach RU, z.B für nen Monat und erledigt den Rest: Prüfungen, Med Tests, usw. hier und gibt dann das alles im Paket ab) und hat schon jemand so was gemacht ich meine als ersten mit/auf Quote? Also den Teil mit Empfehlungen als Zusätzliches kann ich nicht erfüllen. Nur was Pflicht ist.

Vielen Dank!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2354
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: FAQ: Aufenthaltserlaubnis in Russland

Beitrag von m5bere2 » Dienstag 25. Juni 2019, 07:51

Eine Quote zu kriegen, ist schon recht schwer. Es gibt in Kaliningrad nur etwa 1500 RWPs pro Jahr nach Quote. Es ist auf jeden Fall ratsam, vorher sich um die deutschen Dokumente zu kümmern, denn wenn du eine Quote kriegst, hast du nur etwa zwei Monate Zeit, den RWP-Antrag zu stellen! Dabei muss allerdings das polizeiliche Führungszeugnis mit Apostille auch frisch sein...

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8256
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: FAQ: Aufenthaltserlaubnis in Russland

Beitrag von m1009 » Dienstag 25. Juni 2019, 08:31

Die Situation um RWP ueber Quote zu bekommen, scheint mir immer problematischer zu werden.

2018 hatte der Oblast Nizhny Novgorod 1500 RWP's ueber Quote. Diese waren Anfang Februar ausgeschoepft. Fuer 2019 gab es dann nur noch 1200 RWP's ueber die Quote.....

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11821
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: FAQ: Aufenthaltserlaubnis in Russland

Beitrag von Norbert » Dienstag 25. Juni 2019, 09:55

Eine Option wäre es noch, ein Unternehmen zu gründen und sich dann selbst für einen Beruf ohne Quote einzustellen. Vor einigen Jahren war in der Liste beispielsweise "Datenschutzspezialist". Keine Ahnung, ob es diese Art der Arbeitsgenehmigung ohne Quote noch immer gibt.

pushkin
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 52
Registriert: Freitag 4. Januar 2019, 02:45

Re: FAQ: Aufenthaltserlaubnis in Russland

Beitrag von pushkin » Dienstag 25. Juni 2019, 11:04

Danke an alle für eure Antworten!
Norbert hat geschrieben:
Dienstag 25. Juni 2019, 09:55
Eine Option wäre es noch, ein Unternehmen zu gründen und sich dann selbst für einen Beruf ohne Quote einzustellen.
Ich bin als Tourist nach Kaliningrad eingereist für knap nen Monat. Wohne im Hotel(s). Würde das überhaupt gehen ein Unternehmen in der Zeit zu gründen?

Welche sonst noch Möglichkeiten kann man in Betracht ziehen, um demnächst in Russland (KaLi Gebiet) zu bleiben? Heirat ist klar.



Antworten

Zurück zu „Familienzusammenführung und Kindesnachzug nach DE und RU“