Übersetzung Heiratsurkunde

Hier kann alles andere angeboten und gesucht werden.
nexxum
Grünschnabel
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 15. Februar 2012, 17:17

Re: Übersetzung Heiratsurkunde

Beitrag von nexxum » Dienstag 30. Oktober 2012, 21:40

ich denke das ich nicht so verstanden wurde wie ich es meinte. arbeit soll bezahlt werden, nur war der eigendliche gedanke das solch arbeit doch auch intern in einem forum erledight werden kann wenn denn einer da ist der das kann und dazu berechtigt ist. mir ist egal wer das geld kriegt.
und ich habe auch nicht gesagt das ich da ein problem mit habe das jemand eine Vorlage erstellen muss, nur wenn hier jemand währe der sowas schon hat, könnte das ja von vorteil seien. nichts für ungut, aber das war keinesfalls beleidigend den übersetzern gegenüber. mancham kommt es auch drauf ann was mann lesen und verstehen will.



Benutzeravatar
manuchka
Tipp-Königin
Tipp-Königin
Beiträge: 7369
Registriert: Dienstag 15. März 2005, 17:08
Wohnort: HH
Kontaktdaten:

Re: Übersetzung Heiratsurkunde

Beitrag von manuchka » Mittwoch 31. Oktober 2012, 00:01

Sorry, wenn ich dich missverstanden habe, aber da es offensichtlich nicht nur mir so gegangen ist: manchmal kommt es für das Verstehen eben auch drauf an, wie jemand sich ausdrückt.
Du erntest, was du säst.

Magdeburg-Moskva
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1538
Registriert: Montag 30. August 2004, 00:30

Re: Übersetzung Heiratsurkunde

Beitrag von Magdeburg-Moskva » Mittwoch 31. Oktober 2012, 18:35

Gut, dass wir einen Konsens gefunden haben.

Mal aus der Praxis:

Vorlagen sind gefährlich. Man übersieht schnell und leicht Dinge, denn Vordrucke ändern sich gern mal, wenn auch in winzigen Details und auch die Art und Weise, sie auszufüllen. Und das kann man bei Vorlagen sehr leicht übersehen. Und zum Schluss hat man mit den Änderungen mehr Aufwand als mit einer Neuerstellung.

nexxum
Grünschnabel
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 15. Februar 2012, 17:17

Re: Übersetzung Heiratsurkunde

Beitrag von nexxum » Mittwoch 31. Oktober 2012, 19:20

Gut. das macht Sinn. immerhim soll die Urkunde ja auch gülig seien. ich habe mal etwas google bemüht und ich denke ich habe den richtigen gefunden. ich dachte das ganze währe wesendlich teurer. übersetzung kostet jetzt 15€ + merkelsteuer. Ich möchte jetzt nicht als geizig angesehen werden nur nachdem wir in russland übersetzungen haben machen lassen und 2 Seiten etwa 800rub kostete, war ich davon überzeugt das es hier so um 50€ geht. mit erstellung der Vorlage wie ich bei ein paar Seiten gesehen habe würde sich das so um die 65 bis 70 € bewegen. somit ist alles gut.
Vielen dank für die Antworten.

Magdeburg-Moskva
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1538
Registriert: Montag 30. August 2004, 00:30

Re: Übersetzung Heiratsurkunde

Beitrag von Magdeburg-Moskva » Mittwoch 31. Oktober 2012, 22:16

Naja, 15 EUR netto ist ein bisschen arg billig und stinkt nach Vorlagen ausfüllen. Aber, wenn's passt, ok.

Bei mir wärst du damals wohl mit 35,70 EUR brutto weg gekommen, zzgl. Porto.

Wichtig ist, Übersetzungen, die in Deutschland bei Behörden vorgelegt werden sollen, sollten von einem in Deutschland beeidigten Übersetzer angefertigt und bestätigt ("beglaubigt") werden. Beeidigter Übersetzer = ermächtigter Übersetzer = öffentlich bestellter Übersetzer.


Aber, was zum Henker hat es mit der Vorlage auf sich? Gibt es etwa Übersetzungsvorlagen im Internet zu kaufen? (M. E. recht unsinnig.) Da würde mich mal ein Link interessieren.



Benutzeravatar
Sibirier
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5784
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:25
Wohnort: Ermolino Kalushskaya Oblast

Re: Übersetzung Heiratsurkunde

Beitrag von Sibirier » Mittwoch 31. Oktober 2012, 22:23

Ich konnte mir nur vorstellen, das einige Uebersetzer fuer gewisse Vordrucke ein zus. Honorar verlangen und Rabatt geben, wenn man dies als Vorlage zusendet. Z. B. dt. Fuehrerschein, Vordruck einheitlich, werden nur ein paar Felder ausgefuellt, wird als Blankoformular zugesandt, nur die Daten werden vom Uebersetzer eingetragen...
Ha, Waschmaschine verarscht. Socken einzeln gewaschen....

nexxum
Grünschnabel
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 15. Februar 2012, 17:17

Re: Übersetzung Heiratsurkunde

Beitrag von nexxum » Mittwoch 31. Oktober 2012, 22:40

Das war eigendlich das was ich meine. Ein Brief der übersetzt wird ist nur ein Text mit absätzen. Aber Dokumente die eine bestimmte anordnung haben, wurden bei manchen Übersetzungsbüros als Vorlage bezeichent wo ein Dokument erstellt wird was dem ursprünglichen gleicht, nur in deutsch.
Ich kann jetzt nicht genau sagen welche es waren weil es schon ne ganze zeit her ist.
Ich habe jetzt auch noch ein Büro gefunden was hier in meiner nähe ist. Da könnte ich mir den postweg sparen und es selber hinbringen. Ist mir auch lieber als es zu verschicken.

Benutzeravatar
manuchka
Tipp-Königin
Tipp-Königin
Beiträge: 7369
Registriert: Dienstag 15. März 2005, 17:08
Wohnort: HH
Kontaktdaten:

Re: Übersetzung Heiratsurkunde

Beitrag von manuchka » Mittwoch 31. Oktober 2012, 23:46

Das Basteln der "Vorlage", also quasi das Formular für die Urkunde, dauert nach meiner Erfahrung länger als die Übersetzung selbst...
Du erntest, was du säst.

Magdeburg-Moskva
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1538
Registriert: Montag 30. August 2004, 00:30

Re: Übersetzung Heiratsurkunde

Beitrag von Magdeburg-Moskva » Donnerstag 1. November 2012, 14:40

manuchka hat geschrieben:Das Basteln der "Vorlage", also quasi das Formular für die Urkunde, dauert nach meiner Erfahrung länger als die Übersetzung selbst...
Oooooh jaaaaaaaa.

Und so halbwegs sollte man am Layout des Ausgangstexts kleben bleiben. Es verlangt niemand 100 %, aber 98 % sind schon gern gesehen. :)

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“