Mit dem Auto nach Russland, Vorbereitung

Hier kann alles andere angeboten und gesucht werden.
artz
Anfänger/in
Beiträge: 9
Registriert: Montag 1. August 2016, 14:34

Mit dem Auto nach Russland, Vorbereitung

Beitrag von artz » Montag 1. August 2016, 14:57

Hallo Zusammen,

ich möchte mit dem Auto nach Russland fahren um meine Verwandten zu besuchen und hoffe auf ein paar Tipps von euch :) Ich habe zwei Strecken herausgesucht:

Berlin → Warschau → Białystok → Kaunas → Daugavpils → Moskau → Ischewsk
Berlin → Warschau → Minsk → Moskau → Ischewsk

Ich habe recherchiert, dass die Strecke über das Baltikum mit weniger Wartezeit und Stress an der Grenze verbunden ist. Seht ihr das auch so?

Eine kleine Besonderheit bei mir: ich bin russischer Staatsbürger mit unbefristeter Aufenthaltsgenehmigung in Deutschland. Ich lebe hier schon seit 22 Jahren (bin 27), habe hier Abi gemacht und studiert. Meint ihr ich muss deshalb irgendwas beachten wenn ich die Grenze überquere? Ein Visum brauch ich ja offensichtlich nicht. Soweit ich weiß kann mit einer Aufenthaltsgenehmigung auch durch Polen/Litauen/Lettland ohne Probleme fahren. D.h. Reisepass/Aufenthaltstitel/Führerschein/Fahrzeugschein sollten ausreichen??

Viele Danke schonmal!!:)



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6751
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Mit dem Auto nach Russland, Vorbereitung

Beitrag von m1009 » Montag 1. August 2016, 15:50

artz hat geschrieben:H

Ich habe recherchiert, dass die Strecke über das Baltikum mit weniger Wartezeit und Stress an der Grenze verbunden ist. Seht ihr das auch so?
Nein. Strecke ueber Weissrussland ist entspannter, meist auch an der Grenze. ABER... Du faehrst sicher mit DE Kennzeichen? Hier ist zu klaeren, ob Du als RUS Staatsbuerger mit einem in DE zugelassenen Fahrzeug einreisen darfst. In Russland lebenden Russen ist dies untersagt.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1863
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Mit dem Auto nach Russland, Vorbereitung

Beitrag von m5bere2 » Montag 1. August 2016, 16:26

Wenn du schon 22 Jahre in Deutschland bist, hast du wahrscheinlich einen deutschen Führerschein?

Dürfen russische Staatsbürger mit ausländischem Führerschein in Russland rumfahren?

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9802
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Mit dem Auto nach Russland, Vorbereitung

Beitrag von bella_b33 » Montag 1. August 2016, 16:47

m5bere2 hat geschrieben: Dürfen russische Staatsbürger mit ausländischem Führerschein in Russland rumfahren?
DAS ist eine gute Frage. Ab Erhalt einer permanenten Aufenthaltsgenehmigung, hat man noch 90 Tage Zeit, einen russischen FS zu bekommen, sonst wirds schlecht mit Fahren. Beim Pass stell ich mir das ähnlich vor.
artz hat geschrieben:Ich habe recherchiert, dass die Strecke über das Baltikum mit weniger Wartezeit und Stress an der Grenze verbunden ist. Seht ihr das auch so?
Nein, ich hab bisher den Rat von m1009 und Kollegen befolgt und bin über BY gefahren....ein Traum! Sehr sauber und man ist fast allein auf der Autobahn, die einen quer durchs Land bringt. Besser kann man IMHO nicht reisen.

Zur Problematik "Russe mit deutschem Auto" weiß ich leider nichts. Wir haben nur in RU zugelassene Fahrzeuge für diese Reisen genutzt bisher.

Berichte auf jeden Fall, welche Strecke Du gefahren bist und wie die Reise + Wartezeiten denn waren.
Ich hab grad mal geschaut, bis Izhevsk sind es ja nochmal 550km mehr zu fahren als bis zu mir, also wird die Reise sicherlich 3 harte oder 4 entspannte Tagesritte in Anspruch nehmen(Ich fahre immer 3 Tage bequem so im Schnitt 11-12h pro Tag reine Fahrzeit).

EDIT: Durch BY muss man mit ausländischen Fahrzeugen wohl ein Mautgerät nutzen und einiges an Maut zahlen(m1009 hatte das letztens mal berichtet)

Gute Reise!

Gruß
Silvio
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

artz
Anfänger/in
Beiträge: 9
Registriert: Montag 1. August 2016, 14:34

Re: Mit dem Auto nach Russland, Vorbereitung

Beitrag von artz » Montag 1. August 2016, 17:39

Danke für eure Antworten :)

Ja ich habe einen deutschen Führerschein.

Wisst ihr ob man unbedingt den internationalen Führerschein benötigt für die Reise?
An der Grenze zu Weißrussland, gibt es da die Möglichkeit eine KFZ-Versicherung abzuschließen oder geht das auch online vorab?

Ob ich als Russe mit einem in Deutschland zugelassenen Fahrzeug (auf mich zugelassen) fahren kann ist eine gute Frage...Wie kann ich das rausfinden? :shock:

Ich habe zwei Mitfahrer bis Moskau, sodass wir abwechselnd durchfahren können bis Moskau.



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11172
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Mit dem Auto nach Russland, Vorbereitung

Beitrag von Norbert » Montag 1. August 2016, 17:41

bella_b33 hat geschrieben:
m5bere2 hat geschrieben: Dürfen russische Staatsbürger mit ausländischem Führerschein in Russland rumfahren?
DAS ist eine gute Frage. Ab Erhalt einer permanenten Aufenthaltsgenehmigung, hat man noch 90 Tage Zeit, einen russischen FS zu bekommen, sonst wirds schlecht mit Fahren. Beim Pass stell ich mir das ähnlich vor.
Ja, das ist so, meine ich. Zumindest gab es in Novosibirsk vor einigen Jahren so einen Fall mit einem Russen, der in Kasachstan einen Führerschein gemacht hatte. Dieser galt dann 90 Tage in Russland (was die Polizei aber nicht wusste und ihn bestrafen wollte).

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1863
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Mit dem Auto nach Russland, Vorbereitung

Beitrag von m5bere2 » Montag 1. August 2016, 18:53

artz hat geschrieben:Wisst ihr ob man unbedingt den internationalen Führerschein benötigt für die Reise?
Also wenn ein Deutscher in Russland die Niederlassungserlaubnis kriegt, erlischt selbst der internationale Führerschein nach 90 Tagen (der gilt ja nur in Kombination mit dem Deutschen, der dann ungültig ist).

Eine beglaubigte Übersetzung muss man wahrscheinlich aber sowieso besser mitschleppen ...

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6751
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Mit dem Auto nach Russland, Vorbereitung

Beitrag von m1009 » Montag 1. August 2016, 19:52

artz hat geschrieben: Ob ich als Russe mit einem in Deutschland zugelassenen Fahrzeug (auf mich zugelassen) fahren kann ist eine gute Frage...Wie kann ich das rausfinden? :shock:
Als Russe mit Wohnanschrift in RUS (genauer gesagt in der Zollunion), ist es schlicht und einfach nicht moeglich, einzureisen.... Mit DE Ueberfuehrungskennzeichen, DE Zollkennzeichen, zur Not mit einem abgemeldeten Fahrzeug.... Alles moeglich. Nur mit einem regulaer angemeldeten Kfz... Nope....

Du hast Deinen Wohnsitz in DE.... hoffe, es gibt da eine Regelung.... Bin in etwa 2 Wochen an der Grenze BY/PL, koennte nachfragen, falls bis dahin keine Auskunft erteilt wurde....

Benutzeravatar
Evgenij
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 393
Registriert: Donnerstag 23. Juni 2016, 15:44
Wohnort: NSK
Kontaktdaten:

Re: Mit dem Auto nach Russland, Vorbereitung

Beitrag von Evgenij » Montag 1. August 2016, 21:19

artz hat geschrieben:
Ich habe zwei Strecken herausgesucht:

Berlin → Warschau → Białystok → Kaunas → Daugavpils → Moskau → Ischewsk
Berlin → Warschau → Minsk → Moskau → Ischewsk

Ich habe recherchiert, dass die Strecke über das Baltikum mit weniger Wartezeit und Stress an der Grenze verbunden ist. Seht ihr das auch so?
Grüß dich!
Bin bereits beide Strecken gefahren (zwar nicht bis ganz Izhevsk), jedoch beide Male mit De-Kennzeichen
(1) einmal als Deutscher über Baltikum, mit in D gemeldetem Fzg. (-> ständiger Wohnsitz/Resident in D)
(2) einmal als Russe über BY, mit D-Ausfuhr-Kennzeichen (rote Schilder) ("Resident" in Ru)

Beide Routen/Grenzübergänge problemlos überquert.

- Nur die Letten wollten mir unbedingt einen Schrecken über die "bösen" Russen auf der andern Grenzseite (da mit viel Gepäck) einjagen, sonst ganz nette Menschen
- In BY lässt sichs aber (wie bereits erwähnt) ebenso ganz gediegen fahren.., nur musst du halt die Mautgebühren bezahlen (in Polen übrigens auch!)
[ausgenommen sind nur Fzg. mit BY-RUS-KAZ Kennzeichen]
Eine kleine Besonderheit bei mir: ich bin russischer Staatsbürger mit unbefristeter Aufenthaltsgenehmigung in Deutschland. Ich lebe hier schon seit 22 Jahren (bin 27), habe hier Abi gemacht und studiert.
Wohl wahr, habe bereits vieles erlebt - aber so einen Sonderfall noch nie!
Seit 22 J. in D. und keine deutsche Staatsbürgerschaft (bist ein "echter" Russe oder doch ein Spätaussiedler oder weder noch??) - Scheint mir aber eher ein "Spion" zu sein ;-)
Meint ihr ich muss deshalb irgendwas beachten wenn ich die Grenze überquere? Ein Visum brauch ich ja offensichtlich nicht. [...]
D.h. Reisepass/Aufenthaltstitel/Führerschein/Fahrzeugschein sollten ausreichen??
Ja, muss Du und einiges!!
Mal zwischengefragt - bist Du als Russ. Bürger beim russ. Konsulat/Botschaft gemeldet? (стоишь на учете?) -> so dass dein (Reise-)Pass "abgestempelt" ist mit dem Eintrag des ständigen Wohnsitzes in D und Du somit nach "außen hin" als "deutscher"-Resident/gleichzeitig in Russland als Nicht-resident in Erscheinung treten kannst? [Nur russischer Reisepass vorhanden -, über die Botschaft/Konsulat gemacht?/auch inländischer vorhanden?]

zwei Fälle:

1. als Russ. Bürger mit D-Kennzeichen (als Resident in D - sofern im Ru-ReisePass der Eintrag vorhanden) kannst normalerweise die Grenze ohne Probleme passieren, nur selbst die Grenzer können manchmal es "nicht wissen", sprich sich dumm stellen und versuchen von Dir eine horrende Summe quasi "als Pfand zu hinterlegen", damit Du auch das Auto sicher in die EU zurück bringst, verlangen. Und diese (Summe) hänge dann von einigen Faktoren in Bezug auf die Beschaffenheit deines Fzgs ab (etwa: Alter, Hubraum, Abgasnorm etc.). Diese Prozedur würde einer solchen, wie folgt beschrieben sehr ähneln, als ob du dieses Auto "echt" nach Ru einführen(importieren) wolltest (der Betrag entspricht dann ungefähr dem eines Importzolls)

2. gleiche Situation wie oben, nur bist in D halt Nichtresident (russ. Behörden wissen über deinen Verbleib in D nicht/also ohne Passeintrag)
-> schätze aber bei Dir dürfte kein solcher Fall sein.
Selbst in diesem Fall könntest Du die Grenze passieren, nur eben unter Einbehaltung von dieser w.o. beschriebenen Summe/Betrages

(wäre auch noch drittens möglich) Sofern Du als Privatperson vorhättest, ein Fzg. aus der Eu nach Ru zu exportieren, und zwar unabhängig (es sei denn, Du wärest ein Repatriant nach Russland) von deinem Status - ist der Importzoll fällig.

Ja ich habe einen deutschen Führerschein.
Wisst ihr ob man unbedingt den internationalen Führerschein benötigt für die Reise?
Ich habe schon fast alle Fälle in Ru erlebt: (für Dich aber erneut nur zwei Fälle relevant)
- war in Ru mit reinem D-FS (ohne die Übersetzung) unterwegs (im Urlaub) von der Polizei angehalten (2 Fälle: mit Ru-Kennzeichen/Auto von Freunden
und mit meinem Auto/D-Schilder) -> beide Male nichts passiert (sei es aus Unkenntnis vonseiten der Polizei oder auch so), beim 2-mal wollte aber die Übersetzung haben -> hat aber auch nur abgemahnt
- Fall wie vorher, jedoch mit beglaubigter Übersetzung - Für Dich von Bedeutung, kannst damit getrost auf russ. Straßen fahren (sofern dein Urlaub in Ru zeitlich beschränkt ist - für Fahrzeuge zB Mietwagen oder von ru-Freunden brauchts aber Eintrag in die russ.-Versicherung)
- int. Führerschein -> IST SEHR ZU EMPFEHLEN - glit in Verbindung mit dem normalen D-FS, damit bist am sichersten unterwegs (es sei denn hast auch einen russischen ;)) auf russ. Straßen
Hatte aber auch Fälle, wo/als ich NUR den internationalen vorzeigen musste
An der Grenze zu Weißrussland, gibt es da die Möglichkeit eine KFZ-Versicherung abzuschließen oder geht das auch online vorab?
Sollte auch geben, kann mich aber daran nicht mehr erinnern - sicherheitshalber sich vorab eine Versicherungs-Police holen.
Wiederum zwei Fälle:
- Normalerweise sind die Länder wie BY oder Ukraine in deiner üblichen deutschen mitabgedeckt. Falls nicht, dann aber kannst Dir die zwei Kreuze (in die grüne Karte) normal kostenlos auf Anfrage machen lassen. Für Russland ebenso (frag bei deiner Versicherung nach), jedoch diesmal mit Zusatzkosten verbunden
- andere Möglichkeit bestünde, eine ganz "fremde" Versicherungspolice zB (für Urlaubszwecke für 1-Monat) extra für Russland abzuschließen (meist gelb-grünlich), da sind aber auch andere Eu-Länder bereits mit eingeschloßen!

Ich hatte mir eine solche damals von Berkley Inurance (Europe) für Export geholt -> siehe eingefügten Einscann!
Die kannst aber auch nicht unbedingt nur bei einem Versicherer sich holen, sondern beim üblichen russischen/türkischen Autohändler, welche mit Export-Autos zu tun haben. (Suche mal in deiner Umgebung danach, da meinst billiger als beim Versicherer)
Ob ich als Russe mit einem in Deutschland zugelassenen Fahrzeug (auf mich zugelassen) fahren kann ist eine gute Frage...Wie kann ich das rausfinden? :shock:
Bereits oben beantwortet, müsste aber auch im Netz welche Gesetze(slage) hierzu zu finden sein.

Außerdem empfehle ich Dir Informationen (zu jedem Land, die Du befährst) herunterzuladen. Siehe ebenfalls -> attach
Und, sofern Du noch nicht im Ausland mit Auto unterwegs warst - solltest Du auf deinem Wagen einen Aufkleber mit "D"- Buchstabe besitzen.
Natürlich auch in den jeweiligen Ländern örtliche Verkehrs-Mindest-Anforderungen beachten : wie gelbe Westen, Alcotester etc.

Sonst - Gute Reise!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

artz
Anfänger/in
Beiträge: 9
Registriert: Montag 1. August 2016, 14:34

Re: Mit dem Auto nach Russland, Vorbereitung

Beitrag von artz » Montag 1. August 2016, 21:41

WOW danke für die vielen Infos. Muss ich gleich nochmal lesen =D

Zu deiner Frage: ich bin kein Spätaussiedler. Meinte Mutter war mit einem Deutschen verheiratet, deshalb sind wir nach Deutschland gekommen. Ich habe einen russischen Reisepass ausgestellt vom Konsulat in Bonn den ich irgendwie alle 10 Jahre oder so auffrischen muss. Einen russischen Personalausweis habe ich nicht. Ich habe also keinen dauerhaften Wohnsitz in Russland.

Ich muss noch mal check ob auf meinem Reisepass mein Deutscher wohnsitz vermerkt ist..



Antworten

Zurück zu „Sonstiges“