Mit dem Auto nach Russland, Vorbereitung

Hier kann alles andere angeboten und gesucht werden.
Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10270
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Mit dem Auto nach Russland, Vorbereitung

Beitrag von bella_b33 » Montag 1. August 2016, 22:26

Evgenij hat geschrieben:solltest Du auf deinem Wagen einen Aufkleber mit "D"- Buchstabe besitzen.
Seitdem das auf jedem Kennzeichen in Europa mit vermerkt ist, ist ein Aufkleber wirklich noch Pflicht?
Ich kleb mir eigentlich ungern irgendwas neben meinen "Eure Armut kotzt mich an" - Aufkleber aufs Heck meines Q7 :D

Scherz beiseite: Ich war nun schon ein paar Mal per Achse mit meinem RU-KFZ in DE und hab auch dort einige km geschrubbt, Aufkleber hatte ich nie am Auto. Probleme gabs keine.
Evgenij hat geschrieben:Hatte aber auch Fälle, wo/als ich NUR den internationalen vorzeigen musste
Sagen wir es mal so: Ich hab damals eigentlich nie die Plastikkarte vorgezeigt sondern nur den int. FS. Nach der Plastikkarte wurde in den paar Jahren glaube nur einmal gefragt.

Gruß
Silvio
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)



Benutzeravatar
Evgenij
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 401
Registriert: Donnerstag 23. Juni 2016, 15:44
Wohnort: NSK
Kontaktdaten:

Re: Mit dem Auto nach Russland, Vorbereitung

Beitrag von Evgenij » Dienstag 2. August 2016, 05:30

bella_b33 hat geschrieben: [...] neben meinen "Eure Armut kotzt mich an" - Aufkleber aufs Heck meines Q7 :D
Der war aber echt gut.., wie ich schon sagte - die Deutschen haben einen hervorragenden Sinn für Humor! (Wieso egtl. aber nicht gleich beim Scheibenwischer bzw. die Anstalt auftreten?!)

Bzgl. D-Aufkleber:
Es ist ja nicht so, dass deswegen Probleme in der EU gäbe, sondern eher weil die russ. Polizeibeamte (bei Auto mit D-Kennzeichen in Russland) einem auf die Pelle rücken mögen (könnten).., ob die Regelungen dbzl. inzwischen veraltet sind - weiß ich leider nicht.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11381
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Mit dem Auto nach Russland, Vorbereitung

Beitrag von Norbert » Dienstag 2. August 2016, 06:26

bella_b33 hat geschrieben:Seitdem das auf jedem Kennzeichen in Europa mit vermerkt ist, ist ein Aufkleber wirklich noch Pflicht?
Soweit ich es in Erinnerung habe: Außerhalb der EU ja.

artz
Anfänger/in
Beiträge: 9
Registriert: Montag 1. August 2016, 14:34

Re: Mit dem Auto nach Russland, Vorbereitung

Beitrag von artz » Dienstag 2. August 2016, 10:43

Also früher wurde die Aufenthaltsgenehmigung in den Reisepass geklebt. Seit ein paar Jahren aber nicht mehr. Man erhält ein Plastikkärtchen ähnlich dem der Personalausweis. Im Reisepass steht deshalb nicht mehr mein ständiger Wohnsitz, sondern nur auf diesem extra Kärtchen und auch nur in Deutscher Sprache, was bestimmt ein Problem an der Grenze darstellen wird oder (auf Flughäfen hat ich nie ein Problem damit)?

Benutzeravatar
Evgenij
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 401
Registriert: Donnerstag 23. Juni 2016, 15:44
Wohnort: NSK
Kontaktdaten:

Re: Mit dem Auto nach Russland, Vorbereitung

Beitrag von Evgenij » Dienstag 2. August 2016, 10:51

artz hat geschrieben:[...]sondern nur auf diesem extra Kärtchen und auch nur in Deutscher Sprache, was bestimmt ein Problem an der Grenze darstellen wird oder (auf Flughäfen hat ich nie ein Problem damit)?
Mach Dir mal sicherheitshalber eine amtliche Übersetzung davon (deiner Niederlassungserlaubnis), außerdem kannst ja den Grenzern (bei Bedarf) drauf hinweisen, dass Du in D Resident bist und in deinem Reisepass (auszustellende Behörde/Bonn) zeigen. (bzw. МИД/MID)

Nachtrag: Und wenn Du schon beim Übersetzer bist, so sag dann auch bitte, er solle genauso deinen Namen "übertragen", wie auch bei Dir im ru-Reisepass auf Russisch steht .., nimm aber gleichzeitig auch (zusätzlich zum int. FS -hier keine Übersetzung nötig) noch den D-FS mit und lasse ihn auch übersetzen.
(Am Rande: den Fall mit der Namensänderung wirst wohl nicht gehabt haben [wie bei Aussiedlern oft der Fall ist/wäre], daher für Dich nicht relevant)



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7333
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Mit dem Auto nach Russland, Vorbereitung

Beitrag von m1009 » Dienstag 2. August 2016, 11:09

Doppelt haelt zwar besser ist aber voellig unnoetig.

Entweder Fahrerlaubnis mit (beglaubigter) Uebersetzung oder Int. Fuehrerschein.

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“