Wassermangel auf der Krim

Die Krim hat eine Fläche von 26.844 Quadratkilometern und 2.353.100 Einwohner (2014) und wird laut Putin ab sofort zum russischen Staatsgebiet dazugerechnet. Aber vielleicht sieht das ja irgendjemand ganz anders ...
Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12589
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Wassermangel auf der Krim

Beitrag von Norbert » Donnerstag 25. März 2021, 22:26

IMG_6933.jpg
Vor zwei Stunden gemacht - Sochi, direkt an der Promenade. Sorry, dafür fahre ich nicht ans Meer. Hässlichen Beton haben wir in Novosibirsk genug.

Mein Favorit in Europa: Algarve, Portugal.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2275
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Wassermangel auf der Krim

Beitrag von kamensky » Donnerstag 25. März 2021, 22:41

Norbert hat geschrieben:
Donnerstag 25. März 2021, 22:26


Mein Favorit in Europa: Algarve, Portugal.
War schon 2 mal in Faro. Hat mir auch gut gefallen.
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4963
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Wassermangel auf der Krim

Beitrag von Wladimir30 » Freitag 26. März 2021, 06:16

Norbert hat geschrieben:
Donnerstag 25. März 2021, 22:26
Sorry, dafür fahre ich nicht ans Meer.
Versteh ich nicht. Ist doch alles bestens: Nicht überlaufen, wie schon öfter bemängelt wurde. Ein Sprungbrett (vermute ich mal), mit langem Anlauf, wobei sich der Anlauf gut auf die sportliche Leistungssteigerung auswirken dürfte. Im Hintergrund ein echtes Segelschiff - wo findet man das heutzutage noch? Und und und. Durchweg alles sehr positiv.
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2275
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Wassermangel auf der Krim

Beitrag von kamensky » Freitag 26. März 2021, 07:23

Wladimir30 hat geschrieben:
Freitag 26. März 2021, 06:16
Norbert hat geschrieben:
Donnerstag 25. März 2021, 22:26
Sorry, dafür fahre ich nicht ans Meer.
Versteh ich nicht. Ist doch alles bestens: Nicht überlaufen, wie schon öfter bemängelt wurde. Ein Sprungbrett (vermute ich mal), mit langem Anlauf, wobei sich der Anlauf gut auf die sportliche Leistungssteigerung auswirken dürfte. Im Hintergrund ein echtes Segelschiff - wo findet man das heutzutage noch? Und und und. Durchweg alles sehr positiv.
Also zum (taeglich) laenger hier zu verweilen, waere es jedenfalls auch nicht mein Ding.
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 9192
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Wassermangel auf der Krim

Beitrag von m1009 » Freitag 26. März 2021, 07:32

kamensky hat geschrieben:
Donnerstag 25. März 2021, 22:00

Grundsaetzlich "ein Allesverdampfer " !
Auch wenn die Aussagen des Herrn Zoodirektor den Anschein erwecken..... Nicht unbedingt.
Zuletzt geändert von m1009 am Freitag 26. März 2021, 11:31, insgesamt 1-mal geändert.



kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2275
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Wassermangel auf der Krim

Beitrag von kamensky » Freitag 26. März 2021, 08:25

m1009 hat geschrieben:
Freitag 26. März 2021, 07:32
kamensky hat geschrieben:
Donnerstag 25. März 2021, 22:00

Grundsaetzlich "ein Allesverdampfer " !
Auch wenn die Aussagen des Herrn Zoodirektor den Anschein den Anschein erwecken..... Nicht unbedingt.
Schon bemerkt, dass der Herr Zoodirektor dich gerne ein wenig zum "Schluckspecht" machen will ;)
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11487
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Wassermangel auf der Krim

Beitrag von bella_b33 » Freitag 26. März 2021, 14:32

Norbert hat geschrieben:
Donnerstag 25. März 2021, 22:26
Vor zwei Stunden gemacht - Sochi, direkt an der Promenade.
Boah geil, da bekommt man direkt Lust :lol: :lol: :lol:

*duck und schnell weg*
“Wow, eine superleichte Profi-Angel für 10Euro! Wo ist der Haken?"
"Es gibt keinen Haken..."

Benutzeravatar
Axel
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 342
Registriert: Donnerstag 3. August 2017, 20:14
Wohnort: Köln

Re: Wassermangel auf der Krim

Beitrag von Axel » Freitag 26. März 2021, 15:45

kamensky hat geschrieben:
Donnerstag 25. März 2021, 16:16
Mafioeses Verhalten, wenn ein Hausbesitzer ( welcher mit grosser Wahrscheinlichkeit zuvor fuer das Grundstueck bezahlt hat ) nun fuer das eigene Grundstueck Pacht bezahlen soll, damit er in seinem eigenen Haus weiterleben darf!
Besonders lustig, wie die altbekannten Verdächtigen diese Entscheidung wieder einmal hemmungslos begrüßen und feiern.
Stockholmsyndrom lässt grüßen.
https://www.nzz.ch/international/russla ... ld.1607778

Benutzeravatar
Okonjima
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1522
Registriert: Samstag 20. Oktober 2007, 13:14

Re: Wassermangel auf der Krim

Beitrag von Okonjima » Montag 29. März 2021, 15:53

Wladimir30 hat geschrieben:
Donnerstag 25. März 2021, 21:39
Da bleibt nix stehen außer leeren Flaschen
Weil Ihr immer alles verschüttet!!!!
Sollte jemand Kabarettentzug verspüren... einfach mal "Lauterbach warnt" googeln

Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 926
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

Wassermangel auf der Krim

Beitrag von Tonicek » Montag 12. April 2021, 18:37

Axel hat geschrieben:Die Krim war schon immer touristisch unentschlossen und dieser Status wird sich in naher Zukunft auch nicht ändern. Wenn man also Krim mit einem Urlaub auf Kreta oder in der Toskana vergleicht, lohnt es sich nicht einmal ansatzweise.
Warum versteh' ich diese Worte, das Zitat, nicht?
Wie kann eine Halbinsel [touristisch] unentschlossen sein? Ich war das erste Mal etwa 1995 in Yalta, parkte mit dem Wohnmobil am INTOURIST YALTA, fuhr mit den Öffis über die Insel und ich fand die Halbinsel ganz schön und auch "entschlossen", auch mit dem Geld der UA - Grivna damals schon.

Und, ja, wenn ich die Krim mit der Toscana & Kreta vergleiche - dann auf alle Fälle immer die KRIM !

Andere mögen das anders sehen, die können dann aber auch im Flüchtlingslager MORIA / KARE TEPE auf Lesbos Urlaub machen.
Rußland ist nicht die TITANIC. Rußland ist der Eisberg! [ Gerd Ruge ]



Antworten

Zurück zu „#Krim“