Krim gehört ja sozusagen ab sofort zu Russland

Die Krim hat eine Fläche von 26.844 Quadratkilometern und 2.353.100 Einwohner (2014) und wird laut Putin ab sofort zum russischen Staatsgebiet dazugerechnet. Aber vielleicht sieht das ja irgendjemand ganz anders ...
Benutzeravatar
klaupe
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2069
Registriert: Montag 17. März 2014, 11:55
Wohnort: Europa, Вселенная
Kontaktdaten:

Re: Krim gehört ja sozusagen ab sofort zu Russland

Beitrag von klaupe » Mittwoch 23. April 2014, 03:17

Gunnar hat geschrieben:Auch Sylt wäre für Deutschland nicht sonderlich bedeutend. Aber wenn das die Dänen sich einfach nähmen, dann würde eben weit mehr ins Wanken geraten als die Frage, wie wichtig eigentlich Sylt für Deutschland ist.
Für Deutschland schon, aber kaum für Europa, Russland oder die Welt.
Es geht in er Ukraine um das Grundprinzip der internationalen Verlässlichkeit und das Vertrauen auf die Unverrückbarkeit von Grenzen in Europa. Diese Prinzipien werden von Russlands Führung derzeit nicht nur mit Füßen getreten, die gesamte Fürungselite der G7 wird dazu noch mehr oder weniger unverholen verhöhnt.
Nicht nur das! Auch Russland hat Gesetze, die solche Grenzveränderungen verbieten, dazu ganz eindeutige und unmissverständliche Vereinbarungen der GUS, die Russland als Führungsmacht ja mitunterschrieben hat. Dazu kommen internationale Vereinbarungen, die einfach ignoriert werden oder nach eigenen Vorstellungen sehr freizügig und anders interpretiert werden.
Gesetze, Verträge und staatsrechtliche Vereinbarungen scheinen für Russland nur zu gelten, wenn sie eigenen Interessen dienen. Würde Russland genau so behandelt werden, wie es mit Anderen umgeht, könnte ein Weltkrieg drohen.
Ich mach mir ein Konto bei der Bank Rossia auf, hahaha, die Uniformen kann man doch an jeder Ecke kaufen, hahaha, warum steh ich eigentlich nicht auf der Sanktionsliste, hahaha usw.
Intelligente Argumentation ist nicht die Stärke des Herrn Putin. Man muss einfach jedes Wort auf die Goldwaage legen und auch noch verstehen, was er so zwischen den Zeilen ausheckt.
Dann gibt es aber Aspiranten, die von Hass- und Hetzkampagnen gegen Putin/Russland reden, nur weil etwas klügere Köpfe den Unsinn, den er laufend verzapft, kritisieren.
Das Schlimme ist, dass "die Russen" mit ihm oft in einen Topf geschmissen werden. Da wird einfach unterschlagen, dass es auch viele Millionen intelligente und rechtschaffende Menschen gibt. Nicht alle Bürger glauben ihm und jubeln ihm zu. Leider kann offene Kritik in dem Land mitunter sehr "ungesund" enden.
Manchmal muss man im Leben zwischen gutem Ruf und dem Vergnügen wählen und stellt fest, das der gute Ruf kein Vergnügen ist.



Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7744
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Krim gehört ja sozusagen ab sofort zu Russland

Beitrag von Dietrich » Mittwoch 23. April 2014, 13:47

klaupe hat geschrieben:Das Schlimme ist, dass "die Russen" mit ihm oft in einen Topf geschmissen werden. Da wird einfach unterschlagen, dass es auch viele Millionen intelligente und rechtschaffende Menschen gibt. Nicht alle Bürger glauben ihm und jubeln ihm zu. Leider kann offene Kritik in dem Land mitunter sehr "ungesund" enden.
Immerhin haben ihn "die Russen" ja (angeblich absolut / mehr oder weniger) demokratisch dahin gewählt. Sie haben also durchaus eine gewisse Veranrtwortung für das, was da im Moment so passiert. Außerdem scheinen sie im Gegenteil ja sogar zur Zeit recht berauscht vom aktuellen russischen Endlich-Wieder-Großmacht-Outlaw-Image zu sein.
Wo sind denn die Proteste der zehn(hundert?)tausenden intelligenten und rechtschaffenden Menschen in Moskau?

In Kiew waren solche Menschen auf der Straße um sich vom Kleptokraten Janukovich zu befreien. Das sind die, die hier immer so pauschal als Faschisten bzw. von Amerika bezahlt bezeichnet werden.
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)

Benutzeravatar
klaupe
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2069
Registriert: Montag 17. März 2014, 11:55
Wohnort: Europa, Вселенная
Kontaktdaten:

Re: Krim gehört ja sozusagen ab sofort zu Russland

Beitrag von klaupe » Mittwoch 23. April 2014, 14:41

Dietrich hat geschrieben:Immerhin haben ihn "die Russen" ja (angeblich absolut / mehr oder weniger) demokratisch dahin gewählt. Sie haben also durchaus eine gewisse Veranrtwortung für das, was da im Moment so passiert.
Die kann man ihnen nicht abnehmen, selbst wenn man böswilligerweise unterstellt, dass das Wahlergebnis etwas anders aussähe, wenn die Opposition normal funktionieren dürfte.
Außerdem scheinen sie im Gegenteil ja sogar zur Zeit recht berauscht vom aktuellen russischen Endlich-Wieder-Großmacht-Outlaw-Image zu sein.
Tatsächlich ergaben letzte Umfrageergebnisse die enorme Popularität von Putin. Selbst ausländische Ergebnisse lagen nicht wesentlich unter der Eigendarstellung russischer Statistiken. Es scheint ein Wunsch "der Russen" zu sein, wieder als Weltmacht gelten zu können. Dafür nehmen sie sogar viele Unzulänglichkeiten im Inland in Kauf. Na gut, in einer "Demokratie" hat das Volk schon sein Schicksal in der Hand.
Wo sind denn die Proteste der zehn(hundert?)tausenden intelligenten und rechtschaffenden Menschen in Moskau?
Gerade in den letzten Tagen las ich einen Bericht über die "Demo"-Kultur. Es gibt tatsächlich jede menge Demos, aber die werden vorab durch eine Verwaltungsmühle für die Zulassung gejagt oder, falls ungenehmigt, sofort zerschmettert. Ergebnis: Man darf irgendwo in der urbanen Pampa demonstrieren, wird peinlich genau "beschützt" und vor den lästigen Medienvertretern "distanziert". Hartnäckige Demonstranten zeig man ab und zu gerne mal, dass es auch Menschen mit anderer Meinung gibt. Dass die dann eine gewisse optische Ähnlichkeit mit der ukrainischen "Selbstschutztruppe" haben, sollte nicht stören, sondern als Zeichen freier Meinungsäußerung aller Gruppen begrüßt werden.
In Kiew waren solche Menschen auf der Straße um sich vom Kleptokraten Janukovich zu befreien. Das sind die, die hier immer so pauschal als Faschisten bzw. von Amerika bezahlt bezeichnet werden.
Faschisten ist das Lieblingswort vieler Betrachter, denen es zu anstrengend ist, die Details zu begreifen. Kurz bevor das Gehirn total aussetzt, wird noch schnell Amerika erwähnt.
Manchmal muss man im Leben zwischen gutem Ruf und dem Vergnügen wählen und stellt fest, das der gute Ruf kein Vergnügen ist.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11159
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Krim gehört ja sozusagen ab sofort zu Russland

Beitrag von Norbert » Montag 28. April 2014, 12:22

Gunnar hat geschrieben:Also, Admix, ich finde diesen Schritt Deiner Neustrukturierung und damit der faktischen Anerkennung der Annexion irgendwie voreilig. Praktisch kein Staat hat meines Wissens bislang die Annexion politisch anerkannt....aber hier im Forum ist das mal kurzerhand umgesetzt.
Bringt Achim jetzt Angela Merkel in Zugzwang?

Der Status quo ist einfach so, dass auf der Krim nun die russische Währung gilt, man ein russisches Visum braucht, etc. Dies ist nun so, weswegen die Krim für unser Forum eine gewisse Bedeutung bekommen hat und hier in Zukunft eine größere Rolle spielen wird.

Daraus eine politische Anerkennung der Annexion herzuleiten ... nun ja ...

Können wir aber bitte die Diskussionen zu diesem Thema, was nun rechtmäßig war und was nicht, in den dazugehörenden Threads führen? Danke!

Benutzeravatar
klaupe
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2069
Registriert: Montag 17. März 2014, 11:55
Wohnort: Europa, Вселенная
Kontaktdaten:

Re: Krim gehört ja sozusagen ab sofort zu Russland

Beitrag von klaupe » Dienstag 29. April 2014, 11:41

Norbert hat geschrieben:Können wir aber bitte die Diskussionen zu diesem Thema, was nun rechtmäßig war und was nicht, in den dazugehörenden Threads führen? Danke!
Welcher Thread wäre das?
Manchmal muss man im Leben zwischen gutem Ruf und dem Vergnügen wählen und stellt fest, das der gute Ruf kein Vergnügen ist.



Benutzeravatar
Sibirier
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5784
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:25
Wohnort: Ermolino Kalushskaya Oblast

Re: Krim gehört ja sozusagen ab sofort zu Russland

Beitrag von Sibirier » Dienstag 29. April 2014, 19:45

Ach der Westen kann sich darueber aufregen, jetzt schaut er mehr auf die Ostukraine, was da geschieht. Wenn dieses Problem geloest ist, werden alle sich auf die Schulter klopfen und die Krim wird irgendwann in den Atlanten als RF auftauchen..

Zurueck an die Ukraine wird die Krim nicht geben, ist doch auch schon keine grosse Debatte mehr...
Ha, Waschmaschine verarscht. Socken einzeln gewaschen....

Benutzeravatar
klaupe
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2069
Registriert: Montag 17. März 2014, 11:55
Wohnort: Europa, Вселенная
Kontaktdaten:

Re: Krim gehört ja sozusagen ab sofort zu Russland

Beitrag von klaupe » Mittwoch 30. April 2014, 14:26

Sibirier hat geschrieben:Ach der Westen kann sich darueber aufregen, jetzt schaut er mehr auf die Ostukraine, was da geschieht. Wenn dieses Problem geloest ist, werden alle sich auf die Schulter klopfen und die Krim wird irgendwann in den Atlanten als RF auftauchen..
Zurueck an die Ukraine wird die Krim nicht geben, ist doch auch schon keine grosse Debatte mehr...
Natürlich ist es ein Prestigeverlust für die Ukraine und die bisher 80 % ukrainische Urlauber werden auch sauer sein. Aber für den Staat ist es ökonomisch ein Gewinn, da bisher die Subventionen deutlich höher waren, als die Einnahmen. Den Brocken haben nun die Russen am Hals
Manchmal muss man im Leben zwischen gutem Ruf und dem Vergnügen wählen und stellt fest, das der gute Ruf kein Vergnügen ist.

Benutzeravatar
Jenenser
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 617
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 16:16
Wohnort: Jena

Re: Krim gehört ja sozusagen ab sofort zu Russland

Beitrag von Jenenser » Mittwoch 30. April 2014, 17:55

klaupe hat geschrieben: Natürlich ist es ein Prestigeverlust für die Ukraine und die bisher 80 % ukrainische Urlauber werden auch sauer sein. Aber für den Staat ist es ökonomisch ein Gewinn, da bisher die Subventionen deutlich höher waren, als die Einnahmen. Den Brocken haben nun die Russen am Hals
Es ist tatsächlich so, dass einige, vor allem jüngere Ukrainer, strikt gegen die Wiedervereinigung der Krim mit Russland sind. Wir haben in der Stadt Studenten aus Kiew, die aus Protest da nicht mehr hinfahren wollen. Ihre Eltern sehen das jedoch anders. Sie denken u.a. an russische Schriftsteller, deren Wirken eng mit der Krim verbunden ist. Puschkin, Lermantow... stellen jetzt keine ausländischen Gäste mehr dar, die sich einst auf der Halbinsel erholten.

Ein Urlaub auf der Krim ist anders als in Spanien, Portugal oder Griechenland. Soweit kann ich vergleichen. Auf keinen Fall würde ich die Krim als Brocken bezeichnen. Persönlich habe ich mich bei meinen vergangenen fünf Reisen dort immer wohl gefühlt.

Auf dem 1. russischen Kanal läuft gerade eine Doku-Reihe über die Krim. Der russische Staat subventioniert Flüge auf die Krim. Und hofft, dass viele Russen sich in diesem Jahr als Touristen dort mal sehen lassen.
Wer möchte, kann ja mal ins Videoarchiv vom ersten Kanal schauen:
http://www.1tv.ru/videoarchive/75802&p=310

Benutzeravatar
klaupe
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2069
Registriert: Montag 17. März 2014, 11:55
Wohnort: Europa, Вселенная
Kontaktdaten:

Re: Krim gehört ja sozusagen ab sofort zu Russland

Beitrag von klaupe » Mittwoch 30. April 2014, 18:37

Jenenser hat geschrieben:Ein Urlaub auf der Krim ist anders als in Spanien, Portugal oder Griechenland. Soweit kann ich vergleichen.
Ich habe es auch anders empfunden, allerdings mit den Augen als Gast und mit den Augen als Touristiker. Als Gast genießt man die Ruhe vor deutschen Touris, als Touristiker sieht man alle Unzulänglichkeiten und Probleme.
Auf keinen Fall würde ich die Krim als Brocken bezeichnen.
Mit Brocken meinte ich die finanzielle Belastung, die nun auf Russland zukommt.
Das ist ja nicht nur die Übernahme der laufenden Kosten und Subventionen, vor allen Dingen geht der logistische Anschluss an Russland in die Milliarden.
Manchmal muss man im Leben zwischen gutem Ruf und dem Vergnügen wählen und stellt fest, das der gute Ruf kein Vergnügen ist.

Benutzeravatar
klaupe
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2069
Registriert: Montag 17. März 2014, 11:55
Wohnort: Europa, Вселенная
Kontaktdaten:

Re: Krim gehört ja sozusagen ab sofort zu Russland

Beitrag von klaupe » Donnerstag 26. März 2015, 10:24

Antwort auf MH17 ....
lausi hat geschrieben:Wer lesen kann ist klar im Vorteil:
... legte die UN-Generalversammlung dem Internationalen Gerichtshof (IGH) auf Betreiben Serbiens folgende Frage zur Entscheidung vor:
„Ist die einseitige Unabhängigkeitserklärung durch die Provisorischen Institutionen der Selbstverwaltung des Kosovo im Einklang mit dem Völkerrecht?
Russland bezieht sich gerne auf das Urteil und biegt nun zwangsläufig die Geschichte ex-Jugoslawiens so hin, dass es auch auf ex-UdSSR passen muss.
Der Kosovo-Fall wird demnach gerne von russischer und prorussischer Seite als verbindlicher Präzedenzfall dargestellt

Der Umriss der Landesgrenzen ist zwar, mit viel Phantasie betrachtet, ähnlich, aber dann wird es schon dünn. OK, in beiden Gebieten gibt es schöne Weine und sehenswerte Landschaften.

Auf der Krim fehlt so etwas, wie die Resolution 1244 des UN-Sicherheitsrates, die schon mal gute Voraussetzungen für eine legitimierte Unabhängigkeit schuf. Die Resolution wurde einstimmig, auch von Russland, angenommen!
Zudem ist das IGH-Urteil rechtlich nicht bindend, der Gerichtshof bewertete den völkerrechtlichen Status nicht und die Resolution 1244 wurde bestätigt.

Ganz nebenbei leben im Kosovo 88 % Albaner und nur 7 % Serben, auf der Krim stehen knapp 60 % Russen gegen gut 24 % Ukrainer. Zahlenspielereien, aber schon ein deutlicher Unterschied.

Der Kosovo ist eine selbständige Republik, immerhin von ca. der Hälfte der Staaten anerkannt. Die Krim ist im Blitzdurchgang dem russischen Staatsgebiet zugeschlagen worden und die neuen Grenzen werden von knapp einem Dutzend Staaten anerkannt.
Manchmal muss man im Leben zwischen gutem Ruf und dem Vergnügen wählen und stellt fest, das der gute Ruf kein Vergnügen ist.



Antworten

Zurück zu „#Krim“