Ist auf der Krim jetzt was los?

Die Krim hat eine Fläche von 26.844 Quadratkilometern und 2.353.100 Einwohner (2014) und wird laut Putin ab sofort zum russischen Staatsgebiet dazugerechnet. Aber vielleicht sieht das ja irgendjemand ganz anders ...
Benutzeravatar
CSB_Wolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2626
Registriert: Samstag 26. März 2005, 00:06
Wohnort: Sued Deutschland - nicht Bayern und nicht mehr in Moskau bei meiner Frau. Das hat sich erledigt.
Kontaktdaten:

Re: Ist auf der Krim jetzt was los?

Beitrag von CSB_Wolf » Montag 16. März 2015, 16:45

Also wenn ich das hier alles so lese das nichts los ist auf der Krim, dan überlege ich mir dass mit einem Besuch dort noch mal. Ich bin nämlich der Tourist, der gerne dort ist wo etwas los ist und nicht schon um 18 Uhr die Bordsteige hochgeplappt werden :D Ich gehe gerne Flanieren mit oder ohne Begleitung, letzteres ergibt sich von selbst, sitze auch gerne mal in einen Cafe oder Restaurand oder Shopingcenter und schaue mir das Treiben im allgemeinen so an. An den Strand gehe ich nicht sonderlich gerne, da ist mir der Trubel dann doch wieder zu gross und auf Kindergeschrei kann ich verzichten, das habe ich zu hause auch. Neben mir wohnt ein Araber mit 3 Kinder da ist den ganzen Tag Umtrieb :lol: Mal schauen, vielleicht gehe ich doch endlich mal nach Thailand und schaue mir das schöne Land mal an. Von wegen das Land, das interessiert mich doch gar nicht, mich interessieren die hübschen Thaigirls und da ist wirklich Tag und Nacht etwas los :lol:

Gruss
wolf



Benutzeravatar
Jenenser
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 648
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 16:16
Wohnort: Jena

Re: Ist auf der Krim jetzt was los?

Beitrag von Jenenser » Montag 16. März 2015, 18:32

Norbert hat geschrieben:
Jenenser hat geschrieben:Das Hotel „Jalta-Intourist“ empfanden sie als absoluten Luxus. Anfang der 1990er Jahre habe ich spanische Bettenburgen und Hotelbunker gesehen. Da verstand ich schnell, wie schön es auf der Krim ist...
Und nun meine Wahrnehmung 2003: Nachdem ich schon auf den Kanaren und an der portugiesischen Südküste war, besuchte ich auch Sotschi und Jalta. Und war richtig enttäuscht. Altsowjetische Hotelburgen, denen ich zu dem Zeitpunkt noch maximal 2 Sterne gegeben hätte, zu Preisen von 3-Sterne-Stadthotels, dazu einbetonierte Betonstrände, überall nur Cafés mit Plastikstuhl-Charme, schlechter Service, keinerlei Fremdsprachenkenntnisse und dann auch noch - sicher Pech gehabt - Putzfrauen, die klauten. Für mehr Geld weniger Genuss - dann doch lieber gleich nach Spanien!

Richtig begeistert hat mich auf der Krim ausschließlich das Gebirge um Bakchasarai. Wirklich toll.
Ja, Kanaren ist schön, vor allem La Palma. Bei den Bunkern dachte ich jetzt zum Beispiel an El Arenal auf Malle...

Ich bin jetzt bestimmt nicht der Chef oder Mitarbeiter eines Touristen-Büros der Krim.

Das „Jalta-Intourist“ war in den 1980er Jahren die erste Adresse für Reisende aus der DDR in Richtung Krim. Es entsprach vom Baustil und den Dienstleistungen den damaligen Normen. „Echte“ Sanierungsarbeiten fanden nach meinen Beobachtungen erst nach 2003 statt. Schau Dich doch mal auf der Internetseite des Hotels um!

Ich mag ja solche Kästen nicht, sehe aber die Vorteile, wenn man zum Beispiel mit der Familie reist. Da ist gesorgt für Animation und auf der Bühne treten Künstler auf, die man bisher nur aus dem Fernseher kannte...

Auf der Krim bevorzuge ich die meist erst in den letzten Jahren entstandenen Mini-Hotels. Die haben manchmal einen Pool im Garten und auch einen kleinen Spielplatz... In der Restaurant- und Café Szene hat sich in 12 Jahren, genau wie im eigenen Leben, ebenfalls etwas getan. Es gibt sogar richtig schöne Stolowajas. (ein link sei mir erlaubt, kann ich empfehlen: http://stolovaya.org/ ) Sandstrände findest Du zum Beispiel auf der Westkrim, in Jewpatorija. Service ist relativ und Fremdsprachkenntnisse erwarte ich auf der Krim eigentlich nicht...

In Bachtschyssaraj könnte man sich u.a. mit den Krimtataren "beschäftigen", im Gebirge wandern, in Massandra im Weinkeller versacken oder auf der Ostkrim mit jungen Leuten eine Yacht mieten...Bei meinen insgesamt fünf Krimreisen ist mir nie langweilig geworden....

Benutzeravatar
Jenenser
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 648
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 16:16
Wohnort: Jena

Re: Ist auf der Krim jetzt was los?

Beitrag von Jenenser » Montag 16. März 2015, 18:39

klaupe hat geschrieben:...Ohne Zweifel ist die Krim sehr interessant, aber leider nicht für den hier üblichen Massentourismus geeignet...
Ich hoffe, das bleibt auch so! Die jetzige politische Situation scheint sogar wie eine Garantie zu sein...
klaupe hat geschrieben:...Da muss man schon sehr bescheiden sein, so wie früher die DDR-Urlauber, für die das schon große, weite Welt war.
Wenn ich meine Großeltern so sehe, stimmt das. Selbst bin ich schon weiter gekommen. Und immer wieder zurück auf die Krim. Und Bescheidenheit lässt sich irgendwie schwer beschreiben...
klaupe hat geschrieben: Wenn die Krim je zum Urlaubshit werden soll, dann kann und muss man dort mehr investieren, als jemals in Sotschi verbraten wurde. Dazu kommen noch die Anfahrtswege, Infrastruktur, Wasserversorgung usw. Die Frage ist, ob es sich jemals rechnet, außer als teures Demo- und Prestigeobjekt.
Gibt es heute noch Generalbebauungspläne im Tourismus? In Malle habe ich mal gelesen, dass man das Gebiet um den Ballermann am liebsten großflächig abreisen würde. Doch die Interessen der zahlreichen Eigentümer lassen sich nicht unter einen Hut bringen...

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7461
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Ist auf der Krim jetzt was los?

Beitrag von m1009 » Montag 16. März 2015, 20:00

Wieso fahren die Ueberflieger nicht einfach auf die Krim? Ist doch besser, als hier immer nur grosse Sprueche zu klopfen.... Machen sich ein Bild von der gescheiterten Annektion und ueberzeugen dann mit Tatsachenberichten und Bilderchen...
Keiner kommt hier lebend raus.

Benutzeravatar
klaupe
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2069
Registriert: Montag 17. März 2014, 11:55
Wohnort: Europa, Вселенная
Kontaktdaten:

Re: Ist auf der Krim jetzt was los?

Beitrag von klaupe » Montag 16. März 2015, 22:00

Jenenser hat geschrieben:...Bei meinen insgesamt fünf Krimreisen ist mir nie langweilig geworden....
Im Wesentlichen ist das aber eine Frage, wie anspruchsvoll bzw. bescheiden man ist und was man vom Urlaub erwartet.
Wer genug Eigeninitiative hat und nicht alles fertig organisiert als Pauschalpaket vorgesetzt bekommen muss, kann sicherlich sehr viel erleben und seinen Spaß haben. Der wird es sogar genießen, dass nicht überall die Tourismusherden die Promenaden plattwalzen.

Irgendwie suche ich immer das Typische und kann es nicht brauchen, wenn aus der Disco in Jalta der gleiche Krach dröhnt, wie aus der Disco in Arenal, Alanya oder Sharm-el-Sheik, ja wie in Bochum, Berlin oder Augsburg.
Ja, Kanaren ist schön, vor allem La Palma. Bei den Bunkern dachte ich jetzt zum Beispiel an El Arenal auf Malle...
La Palma, Gomera, selbst Hierro sind Perlen und auf Teneriffa zieht es mich ins Masca-Tal.
„Echte“ Sanierungsarbeiten fanden nach meinen Beobachtungen erst nach 2003 statt.
Ja, die gab es schon, wenn auch verhalten, weil die Ukraine etwas sparsam war. Doch irgendwann nach der Wende blieben die Touristen aus und da musste man versuchen, etwas zu retten.
Jenenser hat geschrieben:
klaupe hat geschrieben:...Ohne Zweifel ist die Krim sehr interessant, aber leider nicht für den hier üblichen Massentourismus geeignet...
Ich hoffe, das bleibt auch so! Die jetzige politische Situation scheint sogar wie eine Garantie zu sein...
Abwarten, die Pläne reden ja von großen Taten, blühenden Urlaubszielen und wie man den Türken & Co. das Wasser abgraben will. Es reizt mich zu einem müden Lächeln.
Gibt es heute noch Generalbebauungspläne im Tourismus?
Aber natürlich! Allerdings alle Pläne, die ich kenne, wurden großzügig unterlaufen und dem Mammon geopfert.
Bei Alanya sollten mal die Hotels maximal 2 Etagen hoch werden, dazu viele Frei- und Grünflächen, pittoreske Altstadt, weite Strände etc. Das erste Investitionsprospekt hüte ich immer noch. Das da geplante "Paradies" kann man jetzt besichtigen und das Ergebnis genießen. Mich bekommt man da nicht mehr für geschenkt hin, ich finde es schlicht zum Kotzen. Aber was ich grauenhaft finde, begeistert viele Touristen aus Deutschland (etwas rückläufig) und Russland (etwas sehr prosperierend)
Manchmal muss man im Leben zwischen gutem Ruf und dem Vergnügen wählen und stellt fest, das der gute Ruf kein Vergnügen ist.



Benutzeravatar
Haya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 838
Registriert: Mittwoch 29. Juni 2011, 23:43
Wohnort: Bergisch-Gladbach

Re: Ist auf der Krim jetzt was los?

Beitrag von Haya » Mittwoch 25. März 2015, 01:27

Moin Moin,

lieber klaupe,
Gut, wenns die Katja so sagt...Kathrinchen hatte ja nun auch die von Gott gegebene Macht, alles bis in alle Zukunft verbindlich zu regeln.
Das sind historische Tatsachen, dass es ein Vasallenstaat der Osmanen war und nicht weil Katharina es sagte.
Schade, dass Du während Deiner angegebenen Besuche auf der Krim Dich nie für dessen Geschichte interessiert hast.
Ich zitiere Wikipedia: "Bis zum Russisch-Türkischen Krieg (1768–1774) war das Khanat der Krim ein Vasallenstaat des Osmanischen Reichs."
Schmarrn!
...sind Deine Beiträge definitiv!
Kleiner Exkurs nur für Dich ;)

20. Jan. 91:
94% der Krimbewohner beschließen bei dem Referendum für einen Verbleib als autonome Republik in der Sowjetunion und somit nicht für die Ukraine
http://en.wikipedia.org/wiki/Crimean_so ... ndum,_1991

4. Sep. 91:
Erklärt sich die Krim als souverän innerhalb der Sowjetunion.
http://sevkrimrus.narod.ru/ZAKON/dekl.htm

29. April 92:
Verabschiedet die UA ein Gesetz, dass der Krim weitgehende wirtschaftliche und kulturelle Autonomie einräumt, d.h. UA zuständig nur für Außen-, Verteidigungs- und Währungspolitik. Alles andere (Wirtschaft, Soziales, Gesundes, etc.) regelte die Krim autonom.
http://mir.k156.ru/DO/do771.html#1

17. März 95:
Gesetz zur weitreichenden Autonomie der Krim wird aufgehoben
https://ru.wikipedia.org/wiki/%D0%9A%D0 ... 1%8B%D0%BC

Kurz: UA hat einseitig und erzwungen die Aufhebung des Präsidentenamtes, der Aufhebung der Verfassung, usw. beschlossen.
Manche nennen sowas auch Anektion ;)

22. Aug. 95:
folgte (auf Druck) zwar eine teilweise Autonomie wieder, aber es war nicht dieselbe, wie vorher.
Regierungschef darf nur unter Absprache mit UA einberufen werden und so ein Unsinn.

Was im Zeitraum von 92-95 geschah kannst Du hierlesen.
Übrigens sehr spannend, da die Krim mehrfach versuchte sich weiter von der Ukraine zu lösen.
Ich war leider seit 2006 nicht mehr dort.
Hatte Ich 2006 geschrieben?
Lese doch bitte das nächste Mal aufmerksamer von welchen Zeitabschnitten die Rede ist ;)

Gruß
Haya

RickDrescher
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 31. Oktober 2014, 14:48

Re: Ist auf der Krim jetzt was los?

Beitrag von RickDrescher » Mittwoch 25. März 2015, 18:18

Als Kind war ich fast jährlich auf der Krim, das letzte mal ist schon 20 Jahre her.Fast immer in Yalta. Damals war es eine Wunderschöne Stadt, mit schönen Landschaften, geseeligen Alleen. Wie es heute aussieht weiß ich nicht genau, und will mich da auch nicht festlegen, war ja selber nicht dort. Die einen sagen so, die anderen so. Natürlich ist die Lage derzeit nicht perfekt. Aber die besseren Zeiten werden kommen.

Benutzeravatar
klaupe
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2069
Registriert: Montag 17. März 2014, 11:55
Wohnort: Europa, Вселенная
Kontaktdaten:

Re: Ist auf der Krim jetzt was los?

Beitrag von klaupe » Freitag 27. März 2015, 02:07

Ein ziemlich interessanter Artikel und ein russisches Staats-Medium wird es ganz genau wissen:
Zahltag: Was kostet die Krim?
Manchmal muss man im Leben zwischen gutem Ruf und dem Vergnügen wählen und stellt fest, das der gute Ruf kein Vergnügen ist.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7461
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Ist auf der Krim jetzt was los?

Beitrag von m1009 » Freitag 27. März 2015, 19:01

Schmarrn!
...sind Deine Beiträge definitiv!
Lieber Haya,

dafuer bekommst Du meinen persoenlichen "Held der Woche".... :lol:
Keiner kommt hier lebend raus.

Benutzeravatar
Haya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 838
Registriert: Mittwoch 29. Juni 2011, 23:43
Wohnort: Bergisch-Gladbach

Re: Ist auf der Krim jetzt was los?

Beitrag von Haya » Freitag 27. März 2015, 20:44

Moin Moin,

lieber m1009,
Dankeschön!
Du bist auch für mich mein persönlicher "Bitumenheld" :D

Gruß
Haya



Antworten

Zurück zu „#Krim“