Touristik-Messe in Jalta

Die Krim hat eine Fläche von 26.844 Quadratkilometern und 2.353.100 Einwohner (2014) und wird laut Putin ab sofort zum russischen Staatsgebiet dazugerechnet. Aber vielleicht sieht das ja irgendjemand ganz anders ...
Antworten
Benutzeravatar
Jenenser
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 648
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 16:16
Wohnort: Jena

Touristik-Messe in Jalta

Beitrag von Jenenser » Mittwoch 4. März 2015, 14:12

Zu Beginn zitiere ich mal Meister Klaupe aus einem anderen Fred:
klaupe hat geschrieben:Nachdem der Trend zu Auslandsreisen enorme Ausmaße angenommen hat, könnte die aktuelle Entwicklung auch langfristig den Inlandstourismus ankurbeln. Logisch, dass man nach der langen Isolierung erst mal in die weite Welt wollte. Russland hat aber fantastische Urlaubsziele zu bieten, die ohne Grenzübertritt zu erreichen sind.
In Jalta begann heute die 24. internationale Touristik-Messe „Krim. Kurorte.Tourismus-2015“.
http://tppcrimea.ru/events/forum-moskva ... opol/about

Im Vorfeld der Messe wurde sinngemäß festgestellt, dass sich im Jahr 2014 eine halbe Million Ukrainer auf der Krim erholten. Und man ist der Überzeugung, dass aufgrund der „genetischen Verwandtschaft“ und „uralter Traditionen“ wieder eine Nachfrage bei ukrainischen Touristen eintritt, wie bisher. Zahlungskräftigere Touristen kamen natürlich aus Russland, insgesamt 4 Millionen. Von der finanziellen Seite aus betrachtet, erreichte die Krim im Bereich Tourismus das Niveau vom Jahr 2013...
http://www.c-inform.info/news/id/18814



Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4917
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Touristik-Messe in Jalta

Beitrag von zimdriver » Mittwoch 4. März 2015, 18:24

Ich könte mir nach meinem 2tägigen Besuch in Kiew, gestern/ vorgestern, sehr gut vorstellen, dass nicht ein Ukrainer mehr auf die Krim fährt, aus eben diesen genetischen und traditionellen Gründen, wie dieses Presseerzeugnis so hofft. Die Gräben sind so tief, dass selbst langjährige Partner höheren Alters, zT in Russland geboren, mir empfahlen, für meine Besuche Visitenkarten mit der Kiewer Adresse drucken zu lassen.

... weshalb ich den Nutzer K***e auf der Ignore- Liste habe, weiss ich spätestens seit diesem Zitat auch wieder ... Er erzählt wahrscheinlich auch noch immer, wie er bei seinen Besuchen in Leipzig das Warmwasser aus dem Kohle- Badeofen bekam.

Benutzeravatar
Jenenser
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 648
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 16:16
Wohnort: Jena

Re: Touristik-Messe in Jalta

Beitrag von Jenenser » Mittwoch 4. März 2015, 19:09

Danke für Deine Einschätzung aus Kiew. Vor einiger Zeit sprach ich mit einer aus Kiew stammenden Familie, allerdings auf deutschem Boden. Während die 23jährige Tochter vor Wut kochte in Bezug auf Russland und das Krim-Szenario, schlug die Mutter versöhnliche Töne an. Beide haben bereits vereinbart, um den Familienfrieden zu retten, über Politik nicht mehr zu reden...

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3872
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Touristik-Messe in Jalta

Beitrag von Wladimir30 » Mittwoch 4. März 2015, 19:25

Jenenser hat geschrieben: Beide haben bereits vereinbart, um den Familienfrieden zu retten, über Politik nicht mehr zu reden...
Machen meine Frau und ich auch so. Hat früher ständig Ärger gegeben. Jetzt ist wieder alles bestens.
You know nothing Jon Snow.....

Benutzeravatar
klaupe
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2069
Registriert: Montag 17. März 2014, 11:55
Wohnort: Europa, Вселенная
Kontaktdaten:

Re: Touristik-Messe in Jalta

Beitrag von klaupe » Mittwoch 4. März 2015, 23:11

Jenenser hat geschrieben:In Jalta begann heute die 24. internationale Touristik-Messe „Krim. Kurorte.Tourismus-2015“
... und in Berlin startete heute die ITB, die mir Abstand größte und bedeutendste Touristikmesse weltweit. Die ersten Tahe sind für Fachbesucher reserviert, am Wochenende kommt normales Publikum.

Der ITB World Travel Trends Report meint: Auslandsreisemarkt der Russen bleibt trotz Krisen stabil – Positive Prognose für das kommende Jahr

Durch den schwachen Rubel ist der Auslandsmarkt etwas eingebrochen. Gewinner bleibt die Türkei, zu den Verlierern gehört auch Deutschland. Dennoch sind die Veränderungen geringer, als infolge der politischen Umbrüche und Rubelschwäche erwartet wurde.
Manchmal muss man im Leben zwischen gutem Ruf und dem Vergnügen wählen und stellt fest, das der gute Ruf kein Vergnügen ist.



Antworten

Zurück zu „#Krim“