Energienotstand Krim und alternative Versorgung

Die Krim hat eine Fläche von 26.844 Quadratkilometern und 2.353.100 Einwohner (2014) und wird laut Putin ab sofort zum russischen Staatsgebiet dazugerechnet. Aber vielleicht sieht das ja irgendjemand ganz anders ...
Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3648
Registriert: Montag 16. August 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: Energienotstand Krim und alternative Versorgung

Beitrag von Axel Henrich » Montag 23. November 2015, 14:22

Nikolaus hat geschrieben:Und fuer die dieselbetriebenen mobilen Generatoren soll die Treibstoffversorgung per Tanker abgesichert werden; fuer einen Monat reichen wohl die Vorraete.
Nun die Planungen dafuer sind ja in vollem Gange, 30-50000 Tonnen Diesel, max. 2 Tankschiffe ...

-ah-



Nikolaus
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1813
Registriert: Mittwoch 19. November 2008, 14:25

Re: Energienotstand Krim und alternative Versorgung

Beitrag von Nikolaus » Dienstag 24. November 2015, 21:18

Hm, gegenwaertig lohnt es sich wirklich, "Krim-Inform" zu verfolgen. Mir scheint, da erhaelt man die operativsten Informationen (Danke, AH, fuer den link zum Themenauftakt.)
Dort konnte man jetzt auch erfahren, dass die erste Ausbaustufe der Energiebruecke nun vorfristig ab 20.12. in Betrieb gehen soll. Na, da bin ich echt gespannt.
Bis dahin muessen die Energie-Spezialisten wohl maechtig improvisieren, um eine Minimalversorgung aufrechtzuhalten. Mit einer baldigen Wiederherstellung der Leitungen aus der Ukraine rechnet wohl keiner mehr.

Benutzeravatar
CSB_Wolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2626
Registriert: Samstag 26. März 2005, 00:06
Wohnort: Sued Deutschland - nicht Bayern und nicht mehr in Moskau bei meiner Frau. Das hat sich erledigt.
Kontaktdaten:

Re: Energienotstand Krim und alternative Versorgung

Beitrag von CSB_Wolf » Mittwoch 25. November 2015, 03:12

Nikolaus hat geschrieben: Mit einer baldigen Wiederherstellung der Leitungen aus der Ukraine rechnet wohl keiner mehr.
Ich habe heute gelesen das die Ukraine bis Mittwoch Abend die Versorgung wieder herstellen will, welcher Mittwoch wurde allerdings nicht gesagt. Zusätzlich sollen sofort 300 oder 600 Notstromgeneratoren geliefert werden, die genaue Zahl weiss ich jetzt nicht mehr :D

Gruss
wolf

Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3648
Registriert: Montag 16. August 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: Energienotstand Krim und alternative Versorgung

Beitrag von Axel Henrich » Mittwoch 25. November 2015, 04:38

Nikolaus hat geschrieben:Mit einer baldigen Wiederherstellung der Leitungen aus der Ukraine rechnet wohl keiner mehr.
Denke ich auch. Momentan wird wohl auch durch Schließung von Krippen, Kindergaerten und (Vor-) Schulen versucht, Strom zu sparen - Schulfrei ausser der Reihe, Bitte von Aksjonow an die Arbeitgeber, Muetter (mit deren Einverstaendniss) mit Kleinkindern bezahlten Urlaub zu gewaehren, dazu die zeitweilige Einstellung der Arbeiten in den 13 groessten Betriebe von Simpferopol.

Naja und wenn man dann einmal so viel Geld in die Hand genommen hat und soviel neu gebaut und installiert wurde, ist wohl auch die Frage, ob man denn ueberhaupt noch Interesse hat, ukrainischen Strom einzufuehren ... ;)

-ah-

Nikolaus
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1813
Registriert: Mittwoch 19. November 2008, 14:25

Re: Energienotstand Krim und alternative Versorgung

Beitrag von Nikolaus » Mittwoch 25. November 2015, 16:11

Axel Henrich hat geschrieben:Naja und wenn man dann einmal so viel Geld in die Hand genommen hat und soviel neu gebaut und installiert wurde, ist wohl auch die Frage, ob man denn ueberhaupt noch Interesse hat, ukrainischen Strom einzufuehren ... ;)
Ja, nun hat sogar Putin gefordert, dass die verkuerzten Termine fuer die Energiebruecke unbedingt eingehalten werden. Das Ziel ist also Energieunabhaengigkeit von der Ukraine im wesentlichen bereits im naechsten Sommer. Bis dahin relative Sparflamme ... Und wenn Anfang 2017 dann die zwei neuen Kraftwerke in Betrieb gehen, ist man auch fuer den angestrebten Boom geruestet.
Die Ukraine schottet sich offensichtlich systematisch nicht nur von der Krim, sondern auch ueberhaupt von Russland ab ... Stopp der Kaeufe von Gas, Elektroenergie, Handelseinschraenkungen aller Art, Einstellung des Flugverkehrs, ... Gibt es denn Garantien, dass da nun ueberall die EU einspringt? Die Russen werden sicherlich bald noch die Lieferungen von Erdoel und Kohle einstellen (deren Preis war doch ausdruecklich an die ungestoerten Energielieferungen an die Krim gebunden!?) und die Sonderbedingungen fuer den Import "ukrainischer" Waren kuendigen (bisher zollfrei bzw. stark beguenstigt).
Wer haette noch vor drei Jahren geglaubt, dass der Zerfall der viele Jahrzehnte gewachsenen Beziehungen so schnell erfolgt, dass man die einfach gigantischen Verluste hieraus in Kauf nimmt...



_RGP_
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 201
Registriert: Freitag 6. Februar 2015, 15:01

Re: Energienotstand Krim und alternative Versorgung

Beitrag von _RGP_ » Mittwoch 25. November 2015, 16:32

Nikolaus hat geschrieben:Die Russen werden sicherlich bald noch die Lieferungen von Erdoel und Kohle einstellen (deren Preis war doch ausdruecklich an die ungestoerten Energielieferungen an die Krim gebunden!?)
Die Meldung über eine gestoppte Kohlelieferung kam schon am Wochenende, unmittelbar nachdem klar war, wieso die Lichter ausgingen, und daß Kiew darin nicht wirklich ein Problem zu sehen scheint.

Heute schreibt Focus;
Dramatischer als die Gasfrage wird in der Ukraine der Stopp von Kohlelieferungen gesehen. „Im Verlauf eines Monats werden etwa 40 Prozent unserer Wärmekraftwerke ohne Kohle dastehen, wenn wir keine Lieferungen aus anderen Quellen einrichten“, sagte der Interimschef des Staatskonzerns Ukrenergo, Wsewolod Kowaltschuk, dem Interportal Segodnya.ua. Einem russischen Zeitungsbericht zufolge waren am Dienstag die Exporte in die krisengeschüttelte Ex-Sowjetrepublik reduziert worden.
http://www.focus.de/finanzen/news/wirts ... 11013.html


Im letzten Jahr (oder sogar noch etwas früher) wurde schon einmal frohlockt, man werde sich von russischen Energieträgern unabhängig machen. Groß hat man dann die Meldung gefeiert, man habe mit Südafrika einen neuen Lieferanten für Kohle. Darauf folgte wenige Tage später eine zweite Meldung, die nicht mehr so groß durch die Medien wanderte. Südafrika hatte den angeblichen Abschluß eines Vertrags dementiert. Die Ukraine konnte nämlich weder Vorkasse leisten, noch wollte irgendjemand für Kiew bürgen.

Das dürfte sich nun kaum geändert haben.
Also entweder man einigt sich, die EU zahlt, oder es wird auch im Winter kalt geduscht (wenn die Rohre nicht zufrieren)

Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3648
Registriert: Montag 16. August 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: Energienotstand Krim und alternative Versorgung

Beitrag von Axel Henrich » Mittwoch 25. November 2015, 16:35

Nikolaus hat geschrieben:Die Ukraine schottet sich offensichtlich systematisch nicht nur von der Krim, sondern auch ueberhaupt von Russland ab ... Stopp der Kaeufe von Gas, Elektroenergie, Handelseinschraenkungen aller Art, Einstellung des Flugverkehrs, ...
Yep, habe es auch gerade gelesen mit der grundsaetzlichen Sperrung des Luftraumes fuer Russland und die Betohnung, dass nicht Russland aufgehoert hat zu liefern, sondern UA aufgehoert hat zu kaufen:

"А то они (Россия) перепутали: это не они нам перестали поставлять газ, это мы прекратили закупки»"

Drehen alle momentan irgendwie gewaltig am Rad ... :shock:

-ah-

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2029
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Energienotstand Krim und alternative Versorgung

Beitrag von m5bere2 » Mittwoch 25. November 2015, 18:01

Axel Henrich hat geschrieben: Yep, habe es auch gerade gelesen mit der grundsaetzlichen Sperrung des Luftraumes
Komische Aktion, meines Wissens nach fliegt schon ewig kein russisches Flugzeug mehr Transit über die Ukraine. Als ich im September von Moskau nach Athen flog, flogen wir einen riesigen Umweg um die Ukraine herum... und laut flightradar24 fliegen auch so ziemlich alle anderen Flugzeuge schon seit Monaten nicht mehr über die Ukraine.

Aber zum Glück ist man dank Gas-Revers ja unabhängig von russischem Gas! ;-)

Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3648
Registriert: Montag 16. August 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: Energienotstand Krim und alternative Versorgung

Beitrag von Axel Henrich » Donnerstag 26. November 2015, 01:51

Morgen sollen die Reparaturen an einem der Masten, von dem auch die UA selber vom Stromausfall betroffen ist, beendet sein.
Wie betont wird, heißt das aber nicht, dass auch die Krim über diese Linie automatisch wieder mit Strom versorgt wird ...
"По словам пресс-секретаря компании «Укрэнерго» Зиновия Буцьо, восстановление работы этой ЛЭП не означает автоматического возобновления поставок электроэнергии в Крым."

-ah-

Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3648
Registriert: Montag 16. August 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: Energienotstand Krim und alternative Versorgung

Beitrag von Axel Henrich » Donnerstag 26. November 2015, 17:46

Der Mast steht, die Leitungen und Isolatoren sind oben, so dass heute am 3. Tag die Reparaturarbeiten abgeschlossen werden sollten.
"Protestanten" verhinderten allerdings heute frueh die Wiederaufnahme der Arbeiten und nach Verhandlungen wurden nun Nachmittags "AUF BITTE DER "PROTESTANTEN" :lol: die abschließenden Arbeiten erstmal nicht wieder aufgenommen ...

"Ремонтники «Укрэнерго» по «просьбе» участников энергетической блокады приостановили ремонтные работы ЛЭП «Каховка – Титан»."

Allein die Vorstellung des Gespraechverlaufes finde ich herrlich, das ist gelebte Demokratie! :lol:

-ah-



Antworten

Zurück zu „#Krim“