Geld bekommen auf der Krim

Die Krim hat eine Fläche von 26.844 Quadratkilometern und 2.353.100 Einwohner (2014) und wird laut Putin ab sofort zum russischen Staatsgebiet dazugerechnet. Aber vielleicht sieht das ja irgendjemand ganz anders ...
Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3609
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Geld bekommen auf der Krim

Beitrag von Wladimir30 » Dienstag 22. August 2017, 09:56

mischa500 hat geschrieben: Es kann doch nicht sein dass für Ausländer nur Bargeld funktioniert ?
Früher hat es nur so funktioniert. Warum soll es nun nicht mehr gehen? Die Krim hat nunmal einen weltpolitisch sehr umstrittenen Status. Da muss dann halt einige Besonderheiten in Kauf nehmen. So wie es in Russland selber ja auch schwierig wird, französischen Käse zu bekommen. Die Politik macht eben vor niemanden Halt oder Ausnahmen für einzelne Hanseln, wie dich und mich.
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.



Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1957
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Geld bekommen auf der Krim

Beitrag von m5bere2 » Dienstag 22. August 2017, 15:52

Wladimir30 hat geschrieben:So wie es in Russland selber ja auch schwierig wird, französischen Käse zu bekommen. Die Politik macht eben vor niemanden Halt oder Ausnahmen für einzelne Hanseln, wie dich und mich.
Vielleicht dachte er an eine Art Intershop, wo man als exklusiv als Ausländer dann doch französischen Käse und Westgeldautomaten kriegt. ;)

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3609
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Geld bekommen auf der Krim

Beitrag von Wladimir30 » Dienstag 22. August 2017, 16:40

m5bere2 hat geschrieben: eine Art Intershop, wo man als exklusiv als Ausländer
Das wär's dann noch. Als Währung dort sollte man den Euro, USD und den ukrainischen Grivna einführen. Dann platzen die alle vor Wut!!!
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.

Benutzeravatar
Klaus
Grünschnabel
Beiträge: 22
Registriert: Samstag 21. Juli 2018, 14:56
Wohnort: aus Oldenburg

Re: Geld bekommen auf der Krim

Beitrag von Klaus » Sonntag 22. Juli 2018, 01:01

m119567 hat geschrieben:
Freitag 27. Mai 2016, 17:57
Gibt es eigentlich irgendwelche Kreditkarten, mit denen man auf der Krim Geld beheben kann???
Also ich konnte mit meiner Yandex Kreditkarte überall Geld abheben. Aber habe ich nicht gebraucht, weil selbst die Straßenhändler dort Kartenzahlung akzeptieren, und die Yandex-Karte ging immer - mehr als EUR 100,- cash (umgerechnet) habe ich nicht an Bargeld ausgegeben.

Die Yandex-Karte kannst du online beantragen, ist eine Prepaid-Karte.
Und wenn du dich persönliche vorstellst (identifizierst), dann kannst du die Karte auch International verwenden (ich habe damit in LosAngeles am Flughafen ein Trump-TShirt gekauft...)

mischa500
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 22. August 2014, 12:46

Re: Geld bekommen auf der Krim

Beitrag von mischa500 » Sonntag 22. Juli 2018, 14:28

Hallo Klaus, das ist mal eine gute Nachricht. Werde die Karte beantragen. Allerdings kommt sie dann erst im Herbst zum Einsatz. Gebe hier dann gerne feedback.



Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 485
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

Geld bekommen auf der Krim

Beitrag von Tonicek » Sonntag 22. Juli 2018, 19:28

Habe gerade mal bei meiner CC-Bank eingegeben: Geldautomatensuche Simferopol, da kamen dann dieses Banken:

Genbank Chekhova Street 988 | Rnkb Peremohy Avenue | Simferopol'skiye Kabel'nyye Seti Tkk Sks Hoholya Street | Genbank Pivnichnyi Lane
Pao "Rnkb" Pivnichnyi Lane | ПАО "РНКБ" 95000

Dazu gab's ne Karte, wo diese Banken sich befinden.

Wohlgemerkt: Die CC-Bank, bei der bin, zeigt mir NUR die Banken an, mit denen sie einen Vertrag zur GEBÜHRENFREIEN BARGELDAUSZAHLUNG
hat. Ich kann oder könnte natürlich zu anderen banken auch gehen, da kostet es aber Gebühren.

Also: Vor jeder Reise gebe ich die Länder ein, dann sehe ich genau, welche Banken ich wo nutzen kann, ohne diese lästigen Gebühren zu zahlen.
in RUS ist meine Lieblingsbank die SBER geworden . . . hier in Yaroslawl - ich liebe diese Bank . . .
266. Sberbank (Kopie).jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Klaus
Grünschnabel
Beiträge: 22
Registriert: Samstag 21. Juli 2018, 14:56
Wohnort: aus Oldenburg

Re: Geld bekommen auf der Krim

Beitrag von Klaus » Sonntag 22. Juli 2018, 20:25

Tonicek hat geschrieben:
Sonntag 22. Juli 2018, 19:28
Habe gerade mal bei meiner CC-Bank eingegeben: Geldautomatensuche Simferopol, da kamen dann dieses Banken:
Wenn "CC-Bank" eine nicht-russische Bank ist, dann garantiere ich dir, dass es nicht funktionieren wird.

Aber wie sagt man so schön: Versuch macht klug.
Nur weine dann bitte nicht, wenn du anschließend ohne Knete da stehst. Du warst gewarnt...
Und wenn du dann ohne Geld in einem Ort bist, wo es keine Botschaft gibt, dann solltest du das zum Anlass nehmen, über dein Leben allgemein nachzudenken... :lol:
Zuletzt geändert von Klaus am Freitag 27. Juli 2018, 12:48, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 485
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

Re: Geld bekommen auf der Krim

Beitrag von Tonicek » Sonntag 22. Juli 2018, 20:59

Mein lieber Klaus, danke f. Deine Ratschläge, aber:

1. stehe ich nie ohne Geld da, ein minimum an Bargeld ist immer im Brustbeutel [Minimum = 1000 €]
2. Vor 4 Wo. habe ich in Nord-Ossetien, Tschetschenien u. Dagestan sehr viel mit der CC gezahlt, allerdings kein Bargeld gezogen.
Klaus hat geschrieben:
Sonntag 22. Juli 2018, 20:25

Wenn "CC-Bank" eine nicht-russische Bank ist, dann garantiere ich dir, dass es nicht funktionieren wird.
CC = Credit Card - allgemeine internat. Kurzform, die kartenausgebende Bank ist die französ. CONSORS, Niederlassung in DE.
Klaus hat geschrieben:
Sonntag 22. Juli 2018, 20:25
Und wenn du dann ohne Geld in einem Ort bist, wo es keine Botschaft gibt, dann solltest du das zum Anlass nehmen, über dein Leben allgemein nachzudenken.
Das Nachdenken mache ich immer - schon die letzten 66 Jahre dieses Lebens - trotzdem danke . . .

Benutzeravatar
Klaus
Grünschnabel
Beiträge: 22
Registriert: Samstag 21. Juli 2018, 14:56
Wohnort: aus Oldenburg

Re: Geld bekommen auf der Krim

Beitrag von Klaus » Sonntag 22. Juli 2018, 22:13

Tonicek hat geschrieben:
Sonntag 22. Juli 2018, 20:59
Mein lieber Klaus, danke f. Deine Ratschläge
War nicht böse gemeint. Aber die Krim ist Sanktionsgebiet - da kannst du nichtmal eine SMS empfangen (ist auch wichtig für's Online-Banking, falls es per SMS-Code läuft).
Die Wahrscheinlichkeit, auf dem Mond mit einer "CC=Santander"-Karte Geld abzuheben, sehe ich höher, als in Sevastopol.

Und warum? Weil die Firmen Geld verdienen wollen. Und auf der Krim Geld auszuzahlen - auch wenn es nur der Bankautomat eines lokalen Partners ist, würde das Ende der Bank bedeuten, weil die Amis da recht gnadenlos sind.

Ich glaube, nun ist alles gesagt [run]

Magdeburg-Moskva
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1368
Registriert: Montag 30. August 2004, 00:30

Re: Geld bekommen auf der Krim

Beitrag von Magdeburg-Moskva » Montag 23. Juli 2018, 23:32

Bei dem Thread kam mir so der Gedanke, jetzt müssten doch auf russischer Seite neben der Zufahrt zur Brücke die Geldautomaten wie Pilze aus dem Boden sprießen, so für die ganzen Nutzer internationaler Karten. Auch Russen dürften ja irgendwie davon betroffen sein. Immerhin, in Taman gibt es laut google maps ein paar Geldausgabeautomaten.

Ansonsten, beigefügt noch die neuesten Screenshots davon, wie Tante google die politische Situation sieht. Auf dem einen Bild ist die gestrichelte Linie eine Fährverbindung.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Antworten

Zurück zu „#Krim“