„Annektiert“ und gut drauf

Die Krim hat eine Fläche von 26.844 Quadratkilometern und 2.353.100 Einwohner (2014) und wird laut Putin ab sofort zum russischen Staatsgebiet dazugerechnet. Aber vielleicht sieht das ja irgendjemand ganz anders ...
Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11060
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: „Annektiert“ und gut drauf

Beitrag von bella_b33 » Dienstag 30. April 2019, 14:24

m1009 hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 09:26
Nachdem der Pruefer den Motorraum geoeffnet hatte und ein kurzes Ohhhh ausrief,
Ging mir ähnlich... irgendwo in meiner Sammlung schwirrt da auch noch n Foto von rum.

Ich hatte mit 7 Fahrzeugen in 10 Jahren einmal nen Prüfer, der wirklich prüfte :lol:
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!



Benutzeravatar
freqtrav
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 202
Registriert: Montag 18. Februar 2019, 04:37
Wohnort: Dortmund

Re: „Annektiert“ und gut drauf

Beitrag von freqtrav » Dienstag 30. April 2019, 14:30

Bobsie hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 09:57
@ freqtrav, macht Dir das Spass, alles zu verdrehen? Oder hast Du morgens um 2.32 Uhr noch einen erhöhten Alkoholspiegel? Das ist aber nur eine Frage, keine Feststellung!
Seit einer Woche ganz nüchtern. Der weißrussische Honigschnaps führte zu permanenten Kopfschmerzen.
Du schriebst, dass Putin russische Pässe anbietet. Ich ERGÄNZTE, dass der neue ukrainische Präsident im Gegenzug allen Russen die ukrainische Staatsbürgerschaft anbietet. Was ist daran verdreht??
https://de.sputniknews.com/politik/2019 ... se-streit/
Norbert hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 13:47
Na rund um Donetsk hat Kiew ja keinerlei von Kiew kontrollierten staatlichen Strukturen mehr, entsprechend werden da auch keine Renten ausgezahlt - wäre zumindest nachvollziehbar. Und genau darauf bezieht sich Russland, dass sie deswegen helfen müssten.
Mein Post bezog sich auf die "Restukraine" und meine Infos betrafen Lviv. Zumindest sagten mir das Bewohner der Stadt.
Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (Benjamin Franklin)

Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 798
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

„Annektiert“ und gut drauf

Beitrag von Tonicek » Dienstag 30. April 2019, 14:41

Norbert hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 13:47
Na rund um Donetsk hat Kiew ja keinerlei von Kiew kontrollierten staatlichen Strukturen mehr, entsprechend werden da auch keine Renten ausgezahlt - wäre zumindest nachvollziehbar. Und genau darauf bezieht sich Russland, dass sie deswegen helfen müssten.
Norbert, bitte eine Spur Naivität niedriger - dieses "helfen müssen" seitens der Russen sehe ich etwas anders, würde aber meinem Freund Vl. Putin immer zur Seite stehen. Ja, und mit Deinem Satz "keinerlei von Kiew kontrollierten ..." gebe ich Dir Recht, im UA-Forum las ich verschiedene Hinweise, wie die UA-Rentner in den jungen "Volksdemokratien" an ihre Rente kommen: Bekannte in der Rest-UA bitten, die Rente am Bankomat zu ziehen u. in den Donbaß zu schicken / senden / selber hinbringen . . .

P.S.: Aufgrund meiner entsetzlichen Langeweile gepaart mit einer grenzenlosen Neugier lese ich verstärkt in zwei verschiedenen UA-Foren [welcome]
The one who follows the crowd will usually go no further than the crowd. Those who walk alone are likely to find themselves in places no one has ever been before.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11942
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: „Annektiert“ und gut drauf

Beitrag von Norbert » Dienstag 30. April 2019, 15:47

Tonicek hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 14:41
Norbert, bitte eine Spur Naivität niedriger - dieses "helfen müssen" seitens der Russen sehe ich etwas anders ...
Ich halte diese Rechtfertigung keines Falls als plausibel. Immerhin verhindern die russisch-kooperierenden Unabhängigkeitskämpfer auch konsequent, dass Kiew noch Strukturen im Donbass hat. Wenn beide Seiten wollen würden, wäre das alles lösbar.

Ich habe also einzig die Begründung der Russen genannt, aber sicher nicht gerechtfertigt. (Meiner Meinung nach drehen dort alle am Rad.)

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2646
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: „Annektiert“ und gut drauf

Beitrag von Berlino10 » Dienstag 30. April 2019, 18:02

Norbert hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 15:47
Wenn beide Seiten wollen würden, wäre das alles lösbar.
Ich glaube niemand will wirklich die Spaltung wieder aufheben.
RUS weiß, dass es spätestens nach dem Wegfall der Krim keine "prorussischen" Mehrheiten in der UKR mehr geben wird, mit allen drohenden Folgen für eine NATO-UKR. Da erscheint der "neutrale" Puffer Donbass attraktiver zu sein.
Und die Ukra-Nationalisten zeigen ja deutlich, dass sie mit allen Mitteln aus der multi-ethnischen, multi-kulturellen, multi-lingualen UKR ihren monolithischen Staat der Bandera-Ukrainer machen wollen. Den Donbass können sie nie und nimmer diesem Ethnozid aussetzen.
Auch nach ihren Kriegserfahrungen und diesen ganzen Kultur- und Sprachverboten wollen die Menschen im Donbass wohl zu über 80% auch nicht mehr zur UKR gehören. Das war vor 4 Jahren noch ganz anders.



Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 672
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: „Annektiert“ und gut drauf

Beitrag von Bobsie » Donnerstag 2. Mai 2019, 16:00

Bobsie hat geschrieben:
Sonntag 28. April 2019, 19:52
Tonicek hat geschrieben:
Sonntag 28. April 2019, 18:59
- bei 4,5 to unter dem Hintern
Zur Zeit ist die Brücke noch bis 3,5 t begrenzt, wenn Du demnächst darüber fahren willst, mache Dich vorher schlau


Bobsie hat geschrieben: Ein Bekannter fuhr soeben über die Brücke, sie ist für 40t freigegeben :D :D

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8619
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: „Annektiert“ und gut drauf

Beitrag von m1009 » Freitag 3. Mai 2019, 08:42

Seit Oktober ist die Bruecke fuer LKW befahrbar.

Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 798
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

„Annektiert“ und gut drauf

Beitrag von Tonicek » Samstag 4. Mai 2019, 19:42

Bobsie hat geschrieben:
Sonntag 28. April 2019, 19:52
1.: Ein "normaler" russischer Rentner bekommt 12000- 15000 Rubel Rente. Ob der das auch als angemessen empfindet?
2.:
Zur Zeit ist die Brücke noch bis 3,5 t begrenzt, wenn Du demnächst darüber fahren willst, mache Dich vorher schlau.
3.: Stimmt, wenn ich mich auf den Strassen in der UA und RUS so umschaue sehe ich nur 50 Jahre alten Lada's - Shigulis - Moskvich - Pobeda - Wolga -Zaporoshiez
4.: Du kommst mit dem Auto nur noch über Russland auf die Krim.
5.: Ich glaube, Du benötigst noch etwas Nachhilfeunterricht über Russland und die Ukraine! :roll: :shock:
Zu 1.: Was will ein "normaler" russ. Rentner auf der Krim? Ich fahre auch nicht nach Sylt, wo die Preise exorbitant hoch sind. Bitte doch vor dem Schreiben Gehirn einschalten !
In Vorkuta lernte ich einen Security des Bahnhofs kennen, im Gespräch erfuhr ich, daß er 17 000 Rub monatlich netto hat. Wie will dieser Mann es bis auf die Krim schaffen? Als er hörte, daß ich für mein Ticket 11500 Rub one way bezahlt habe, wußte er nichts mehr zu sagen . . .

Zu 2.: Der Fall hat sich ja inzwischen geklärt - ansonsten dieses Video hier: https://www.spiegel.de/video/wladimir-p ... 17592.html
Hier hätte sich mir die Frage aufgedrängt: Seit wann hat ein KAMAS < 3,5 to zgg. ?

Zu 3.: Nicht nur "alte Lada's . . .", aber sehr viele, hier mal in Vorkuta:


Bild

Bild

Bild

Ich gehe schwanger mit dem Wissen, daß es in der UA wesentlich schlimmer aussieht . . .

Zu 4.: Ach, ne ??? Hab' ich gar nicht gewußt! :lol: - Seit Monaten lese ich in diversen UA-Foren https://forum-ukraine.de/index.php/Boar ... 73207e46fb- da kann man das natürlich nicht wissen - vielen Dank für den völlig unnützen Hinweis -

5.: Ja, Dein Glaube macht Dich selig - ist sicher auch bitter nötig in der Gegend, wo Du "seßhaft" bist - ich hoffe mal für Dich, daß einer der großen Söhne, Anton Tschechow, es verkraften kann, daß in seiner Geburtsstadt solche Leute wie Du jetzt wohnen - ich bete für ihn - einen meiner Lieblingsschriftsteller . . .

Bobsie, ich wünsche Dir alles Gute, vor allem viel Kraft beim Erklimmen Deiner Karriereleiter, und jederzeit Glück auf!
The one who follows the crowd will usually go no further than the crowd. Those who walk alone are likely to find themselves in places no one has ever been before.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8619
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: „Annektiert“ und gut drauf

Beitrag von m1009 » Samstag 4. Mai 2019, 23:22

Seit wann hat ein KAMAS < 3,5 to zgg. ?
Nur ungern moechte ich korrigieren.... Zwischen Mai und Oktober war die Bruecke fuer LKW gesperrt.

Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 672
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: „Annektiert“ und gut drauf

Beitrag von Bobsie » Samstag 4. Mai 2019, 23:55

Seit wann hat ein KAMAS < 3,5 to zgg. ?
Nur ungern moechte ich korrigieren.... Zwischen Mai und Oktober war die Bruecke fuer LKW gesperrt
Tja, diese Info fehlte Tonicek, leider.... :shock:



Antworten

Zurück zu „#Krim“