Japan am Knausern oder Kurilenstreit in der Endlosschleife

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

Antworten
Benutzeravatar
Axel
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 134
Registriert: Donnerstag 3. August 2017, 20:14

Japan am Knausern oder Kurilenstreit in der Endlosschleife

Beitrag von Axel » Donnerstag 17. Januar 2019, 18:02

https://www.derstandard.de/story/200009 ... -und-tokio

Kurzerhand sah es tatsächlich so aus, als könnten beide Ländern ihre Diskrepanzen überwinden und erstmals einen Friedensvertrag schließen. Beide Länder befinden sich faktisch seit 1945 im Kriegszustand, Japan und die UdSSR schlossen nie einen Friedensvertrag. Jetzt scheinen die Fronten aber (wieder einmal) verhärtet zu sein, nachdem Lawrow bekräftigt habe, dass Russland kein russisches Territorium im Austausch für einen Friedensvertrag vorhabe abtreten zu wollen. Zankapfel bleiben vier südliche Kurileninseln, auf die Japan immer noch Anspruch erhebt.

Meine Meinung: Man kann von Russlands eigenen territorialen Ambitionen auf der Weltbühne halten was man will, für mich grenzt es aber einfach an Perversion, dass ein Land wie Japan mit seiner verbundenen Rolle im zweiten Weltkrieg, für die es bis heute nicht einen Funken Reue gezeigt hat, noch die Dreistigkeit findet, heute noch irgendwelche Territorialansprüche zu stellen. Diese Herrschaften sollten in Anbetracht ihrer Historizität mal lieber den Ball ganz flach halten. Ich hoffe, dass Russland Japan niemals in irgendeiner Weise in dieser Frage Zugeständnisse macht.



Hokuetsu
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 59
Registriert: Dienstag 6. Oktober 2009, 22:37
Wohnort: Tentakelpornien

Re: Japan am Knausern oder Kurilenstreit in der Endlosschleife

Beitrag von Hokuetsu » Freitag 18. Januar 2019, 17:10

Die Regierung Abe tut sich mit ihren Nachbarländern schwer und könnte dringend einen Erfolg gebrauchen. Mit Korea und China läuft es ja noch schlechter als mit Russland. Andererseits könnte Russland auch japanische Investitionen gebrauchen, und ein Friedensvertrag würde hierfür beiderseitig vernünftige Grundlagen schaffen.

Rein wirtschaftlich gesehen würde man sich mit den Südkurilen einen riesigen Klotz an's Bein binden. Die japanische Pampas leidet jetzt schon unter Entvölkerung, besonders schlimm ist das auf Hokkaido. Außerhalb von Sapporo wird Infrastruktur zurückgebaut, die Löhne stagnieren seit Jahrzehnten und junge Leute suchen nach dem Abschluss der Oberschule das Weite in Richtung Tokio oder Sapporo um vielleicht an Neujahr oder Obon im August kurz zurückzukommen. Im letzten Februar war ich in Osthokkaido und fand das recht deprimierend. Heruntergekommene Einkaufsstraßen, geschlossenen Schulen. Und ich habe dort nicht einen Japaner getroffen der der Überzeugung war die Inseln würden jemals wieder unter japanische Hoheit kommen.
Allerdings habe ich auch nicht mit den Nationalisten in ihren schwarzen Lautsprecherautos gesprochen :lol:

Mein persönlicher Wunsch wäre: Russland und Japan verzichten auf die Inseln und übergeben sie den Ainu, welchen von beiden Staaten viel Leid angetan wurde.

Benutzeravatar
Axel
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 134
Registriert: Donnerstag 3. August 2017, 20:14

Re: Japan am Knausern oder Kurilenstreit in der Endlosschleife

Beitrag von Axel » Dienstag 22. Januar 2019, 19:57

Hokuetsu hat geschrieben:
Freitag 18. Januar 2019, 17:10

Mein persönlicher Wunsch wäre: Russland und Japan verzichten auf die Inseln und übergeben sie den Ainu, welchen von beiden Staaten viel Leid angetan wurde.


Sicherlich kein schlechter Vorschlag, allerdings werden sich wohl beide Läder hier querstellen. Inwiefern die Ainu das selbt wollen ist auch wiederum eine ganz anderes Fass, nach meinem etwas rudimentären Wissensstand (Bin jetzt kein Japanologe) haben sich die meisten von denen schon mit Japanern vermischt und sind kaum noch von denen zu unterscheiden. Patriotismus zwecks der Propaganda wird in beiden Ländern politisch ausgeschlachtet, allerdings wäre es mir lieber, wenn die Kurilen im russischen Verband bleiben würden, ich kann mich mit Japans Vergangeheit und fehlender Schuldeinsichtigkeit 0 % anfreunden.

Hokuetsu
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 59
Registriert: Dienstag 6. Oktober 2009, 22:37
Wohnort: Tentakelpornien

Re: Japan am Knausern oder Kurilenstreit in der Endlosschleife

Beitrag von Hokuetsu » Freitag 25. Januar 2019, 10:08

Als Ainu mit Bart hat man es prinzipiell in der japanischen Berufswelt schwer, die Japaner haben tendenziell viele Vorurteile und pflegen diese auch mit Hingabe. Deswegen gibt's auch keine verlässlichen Daten zur Zahl der Ainu, da wird sich kaum jemand outen.

Abes Gespräche mit Putin in dieser Woche deuten zumindest Fortschritte an, wenn auch nur mit Trippelschritten. Die japanische Seite ist mit Auskünften leider sehr spärlich.

Für Infos zum Thema ist der Twitter-Account von James Brown eine gute Quelle, der fasst aktuelle Berichte aus japanischen und russischen Medien immer kurz zusammen: https://twitter.com/JamesDJBrown?s=09

Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“