Die Vergiftung von Alexey Navalny

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2928
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Die Vergiftung von Alexey Navalny

Beitrag von Berlino10 » Dienstag 8. September 2020, 15:41

m5bere2 hat geschrieben:
Dienstag 8. September 2020, 10:28
Ermittlungverfahren werden sonst wegen jeder Kleinigkeit eingeleitet ..
Vermutlich bräuchte es in RUS etwas Ähnlichen wie es Italien in den 90ern durchlaufen hat ... Mani pulite (Saubere Hände, sinngemäß „Weiße Weste“) ... wo mit der Mafia, mit der Korruption in Politik, Verwaltung, Wirtschaft aufgeräumt wurde ... das ging ja bis zu Mordanklagen gegen ehemalige Regierungschefs Craxi, Andreotti ... bis Mord an Politiker und Ermittler ... aber vermutlich wären davon zu viele im eigenem Machtapparat betroffen?!



Benutzeravatar
Axel
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 240
Registriert: Donnerstag 3. August 2017, 20:14

Re: Die Vergiftung von Alexey Navalny

Beitrag von Axel » Mittwoch 9. September 2020, 22:34

Wird nur leider nie passieren, solange einer der größten Korrupten selbst im Chefsessel sitzt und seine ganzen konspirativen Halunkenfreunde deckt ! Jelzin hat wenigstens noch jemanden gefunden, dem er sein Vertrauen aussprechen konnte, sodass er strafffrei davon kam. Bei Putin wird sowas nie geben, da er niemanden vertraut. Seine größte (berechtigte) Angst ist, dass eine liberale Regierung an die Macht kommt und Putin für seine Verbrechen hinter Gittern wandert. Also kann man auch schon davon ausgehen, wer 2024 und 2030 wieder "gewählt" wird. Bis dass der Tod "uns" scheidet lautet Putins Lippenbekenntnis. Bis dieses Regime nicht gestürzt wird, wird sich nichts ändern. Giftmorde, im Korruptionsindex hinter afrikanischen Ländern, niedriger Lebensstandard, Sanktionen, Ressourcenabhängigkeit, fehlende Rechtsstaatlichkeit, gelenkte Richter, Einparteienstaat ...

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2019
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Die Vergiftung von Alexey Navalny

Beitrag von kamensky » Freitag 11. September 2020, 20:41

Das Verteidigungsministerium schlug vor, den freien Verkauf von Kampfgiften zuzulassen.

Das kann ja heiter werden.

https://www.finanz.ru/novosti/aktsii/mi ... 1029582455
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2567
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Die Vergiftung von Alexey Navalny

Beitrag von m5bere2 » Samstag 12. September 2020, 09:24

kamensky hat geschrieben:
Freitag 11. September 2020, 20:41
Das Verteidigungsministerium schlug vor, den freien Verkauf von Kampfgiften zuzulassen.
Mit der Begründung, es gäbe ja sowieso keine Kampfgifte mehr. ;)

Dann kann man hinterher natürlich immer schön sagen: es wurden keine verbotenen Gifte im Blut des Patienten gefunden! ;)

Benutzeravatar
Axel
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 240
Registriert: Donnerstag 3. August 2017, 20:14

Re: Die Vergiftung von Alexey Navalny

Beitrag von Axel » Dienstag 15. September 2020, 20:39

Nawalny will zurück nach Russland:
https://www.bild.de/politik/2020/politi ... .bild.html

Mutig oder dumm :? ?



paramecium
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 350
Registriert: Freitag 1. Februar 2008, 20:29

Re: Die Vergiftung von Alexey Navalny

Beitrag von paramecium » Dienstag 15. September 2020, 23:32

Axel hat geschrieben:
Dienstag 15. September 2020, 20:39
Nawalny will zurück nach Russland:
https://www.bild.de/politik/2020/politi ... .bild.html

Mutig oder dumm :? ?
Wie schon vor einiger Zeit diskutiert kann er seine Ziele aus dem Ausland nicht verfolgen. Erfolgreich Anti-Korruptionskampf betreiben und Politik machen funktioniert nur vor Ort. Das er dabei sein Leben aufs Spiel setzt wusste er schon vorher. An der Situation hat sich durch den Anschlag nichts geändert.

Benutzeravatar
Axel
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 240
Registriert: Donnerstag 3. August 2017, 20:14

Re: Die Vergiftung von Alexey Navalny

Beitrag von Axel » Mittwoch 16. September 2020, 01:07

Ich habe dennoch gehofft, dass er Asyl in Deutschland beantragt und nicht nach Russland heimkehrt. Davor waren es immer "nur" dubiose verhängte Haftstrafen in Moskau, aber hier wurde zum ersten Mal eine Grenze überschritten, Navalny sollte nicht nur für paar Wochen eingebuchtet werden, nein, er sollte sterben und die Täter laufen immer noch in Russland frei herum. Ich wäre an seiner Stelle schon allein seiner Frau und den beiden Kindern zuliebe dieses Risiko nicht eingegangen. Glaube nicht, dass sein 12 jähriger Bub als Halbwaise aufwachsen will. Aber nun gut: Bleibt wohl nichts übrig, außer ihm viel Glück zu wünschen.

Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1352
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: Die Vergiftung von Alexey Navalny

Beitrag von fugen » Mittwoch 16. September 2020, 14:05

Er hat den Nachteil, dass er weniger geklaut hat als Chodorkowski ;-)

Also bleibt ihm nichts weiter übrig als das Horn der Korruption zu spielen, und als kleine Hilfe die Gagen aus dem Westen zu kassieren.

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2019
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Die Vergiftung von Alexey Navalny

Beitrag von kamensky » Mittwoch 16. September 2020, 15:29

fugen hat geschrieben:
Mittwoch 16. September 2020, 14:05
Er hat den Nachteil, dass er weniger geklaut hat als Chodorkowski ;-)

Also bleibt ihm nichts weiter übrig als das Horn der Korruption zu spielen, und als kleine Hilfe die Gagen aus dem Westen zu kassieren.
In RU klauen Alle, vom Regime bis zum Regimekritiker.

https://www.finanz.ru/novosti/aktsii/vs ... 1029593298

Jedoch gibt es noch welche, die dem "geheimen Diebstahl " versuchen Paroli zu bieten...........

https://www.finanz.ru/novosti/aktsii/ro ... 1029593482

.......... und wen es letzendlich dann nicht funktioniert, dann ziehen sie von dannen und siedeln ihre Geschaefte ausserhalb Russlands an.

Verlierer bleibt letzten Endes, der kleine und meist ehrliche Steuerzahler.
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1352
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: Die Vergiftung von Alexey Navalny

Beitrag von fugen » Donnerstag 17. September 2020, 00:20

Dann sind wir uns ja zum größeren Teil einig ;-)

Mir macht es immer nur Probleme wenn eine Seite, bei Axel ist klar wer der Böse ist, die Johanna von Orléans sein soll



Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“