Die Vergiftung von Alexey Navalny

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

paramecium
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 408
Registriert: Freitag 1. Februar 2008, 20:29

Re: Die Vergiftung von Alexey Navalny

Beitrag von paramecium » Montag 22. Februar 2021, 14:00

Okonjima hat geschrieben:
Montag 22. Februar 2021, 13:12
Norbert hat geschrieben:
Montag 22. Februar 2021, 12:02
Wie ist Deine Definition?
Meine Definition
Geiheimdienst = in einer "Parallelwelt" arbeitende Organisation mit häufig eigenen geopolitischen Interessen. Hauptgebiet Beschaffung
und Sicherung von Daten aller Art zur eigenen Machterhaltung bzw. der jeweiligen Regierung.

oder umgangssprachlich - ich würde jetzt weder Verfassungsschutz noch FSB als Freund und Helfer der jeweiligen Bevölkerung bezeichnen [schaf]
Du gibst also zu, dass du beispielsweise nicht weißt wie sich das Parlamentarische Kontrollgremium zusammensetzt (Tipp: da gibt es auch Mitglieder von Grünen, FDP, Linken sowie der AFD)? Interessant, dass selbst diese Geheimdienstbeauftragten von Linke und AFD nicht die von dir dargestellte Hauptaufgabe des "Machterhalts der Regierung" beim BND ausmachen. Wäre auch blöd, denn darin versagt der Dienst ja alle 4 Jahre.



Benutzeravatar
Okonjima
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1490
Registriert: Samstag 20. Oktober 2007, 13:14

Re: Die Vergiftung von Alexey Navalny

Beitrag von Okonjima » Montag 22. Februar 2021, 14:54

paramecium hat geschrieben:
Montag 22. Februar 2021, 14:00

Du gibst also zu, dass du beispielsweise nicht weißt wie sich das Parlamentarische Kontrollgremium zusammensetzt (Tipp: da gibt es auch Mitglieder von Grünen, FDP, Linken sowie der AFD)? Interessant, dass selbst diese Geheimdienstbeauftragten von Linke und AFD nicht die von dir dargestellte Hauptaufgabe des "Machterhalts der Regierung" beim BND ausmachen. Wäre auch blöd, denn darin versagt der Dienst ja alle 4 Jahre.
Natürlich, wenn Du mir das so toll begründest, dann unterschreibe ich natürlich mein eigenes Blödheitsprotokoll !

Parlamentarisches Kontrollgremium... wow, da Erstarren die ja vor Ehrfurcht beim BND
Sollte jemand Kabarettentzug verspüren... einfach mal "Lauterbach warnt" googeln

lausi
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 527
Registriert: Freitag 26. Februar 2010, 22:09
Wohnort: Oberlausitz/Kirovskaja Obl.

Re: Die Vergiftung von Alexey Navalny

Beitrag von lausi » Donnerstag 25. Februar 2021, 01:45

paramecium hat geschrieben:
Montag 22. Februar 2021, 14:00
Du gibst also zu, dass du beispielsweise nicht weißt wie sich das Parlamentarische Kontrollgremium zusammensetzt (Tipp: da gibt es auch Mitglieder von Grünen, FDP, Linken sowie der AFD)? Interessant, dass selbst diese Geheimdienstbeauftragten von Linke und AFD nicht die von dir dargestellte Hauptaufgabe des "Machterhalts der Regierung" beim BND ausmachen. Wäre auch blöd, denn darin versagt der Dienst ja alle 4 Jahre.
Ist das der Verein, dessen Mitglieder geheime Dokumente mit Schwärzungen in Geheimschutzräumen ansehen und dann nicht darüber sprechen dürfen?
Selten so gelacht über deine Vorstellungen von den "demokratischen Staaten".
“Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!”
- Immanuel Kant

paramecium
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 408
Registriert: Freitag 1. Februar 2008, 20:29

Re: Die Vergiftung von Alexey Navalny

Beitrag von paramecium » Donnerstag 25. Februar 2021, 13:31

lausi hat geschrieben:
Donnerstag 25. Februar 2021, 01:45
Ist das der Verein, dessen Mitglieder geheime Dokumente mit Schwärzungen in Geheimschutzräumen ansehen und dann nicht darüber sprechen dürfen?
Nein. Das verwechselst du wahrscheinlich mit dem parlamentarische Untersuchungsausschuß in der NSA-Affäre. Das ist ein komplett anderes Gremium.

Die Mitglieder der Parlamentarischen Kontrollgremiums haben jederzeit Zutritt zu sämtlichen nachrichtendienstlichen Dienststellen und das Recht auf vollständige Auskunft. Letzteres kann nur in begründeten Fällen (Schutz der Perönlichkeitsrechte Dritter) eingeschränkt werden und muss schriftlich begründet werden. Im Falle von Gesetzesverstößen sind sie natürlich berechtigt, die entsprechenden Informationen an die Judikative oder ggf. das Parlament weiterzutragen. Wie gesagt, ich habe in den letzten Monaten keine Kritik der Mitglieder dieses Gremiums vernommen.

Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“