Kanadische Jagdflieger fangen russische Bomber ab

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

Zeppelin
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3051
Registriert: Sonntag 25. Juni 2006, 14:12
Wohnort: Berlin, Gartenhaus 2 Treppen rechts

Kanadische Jagdflieger fangen russische Bomber ab

Beitrag von Zeppelin » Montag 2. August 2010, 14:35

Den folgenden Artikel habe ich heute in der Berliner Zeitung gelesen. Ich glaube kaum, dass an der Meldung etwas nicht stimmen sollte. Dafür ist die Angelegenheit sicher zu brisant.
Jedenfalls glaubte ich, ich fasse es nicht.
Der einfachheit halber zitiere ich hier mal den vollständigen Artikel:
Berliner Zeitung vom 02.08.2010 nach einer dpa-Meldung vom 01.08.2010

Kanadische Jagdflieger fangen russische Bomber ab

Ottawa/New York - Kanadische Jagdflugzeuge haben an der Nordgrenze des Landes zwei russische Bomber abgefangen. Die Piloten der Tupolew Tu-95 hätten versucht, von Richtung Nordpol kommend in den kanadischen Luftraum einzudringen, wie das Verteidigungsministerium in Ottawa am Samstag meldete.

Die beiden Flugzeuge hätten mehrere Versuche unternommen, seien aber immer wieder von kanadischen Jägern abgedrängt worden.

Russische Quellen berichteten hingegen, die Bomber seien auf einem normalen Trainingsflug gewesen und nie in fremden Luftraum eingedrungen. Kanadas Verteidigungsminister Peter MacKay nannte den Einsatz seiner Luftwaffe eine «Botschaft»: «Wir haben CF-18-Jäger da und wir werden sie jedes Mal begrüßen.» Der Regierung dürfte der Einsatz nicht ungelegen kommen: Ottawa will für 16 Milliarden Dollar (12 Milliarden Euro) 65 neue F-35-Jäger in den USA kaufen.

Der Vorfall ereignete sich nach kanadischen Angaben bereits am Mittwoch keine 500 Kilometer nördlich von Goose Bay im Osten Labradors. Nahe dem Städtchen ist eine der größten Luftwaffenbasen der NATO, auf der auch deutsche Luftwaffen-Piloten regelmäßig üben. Mit dem gewaltigen Langstreckenbomber Tu-95 (NATO-Codename «Bear»), der mit seinen acht Propellern eine Reichweite von mehr als 14 000 Kilometer hat und Atomwaffen tragen kann, hat Russland in den vergangenen Jahren immer wieder den Luftraum Großbritanniens, Islands, Japans, Kanadas und anderer Staaten verletzt. Im letzten Jahr waren die Tupolews Kanada unmittelbar vor einem Besuch von US- Präsident Barack Obama nahe gekommen.

Moskau will mit diesen Flügen auch seinen Anspruch auf die Arktis untermauern. Ein 1,2 Millionen Quadratkilometer großer Teil einschließlich des Nordpols gehöre Russland. Der Kreml hat immer wieder klargemacht, seine Interessen notfalls auch mit militärischer Gewalt durchsetzen zu wollen.
hier noch der link: http://www.berlinonline.de/berliner-zei ... 800138.php

Da dachte ich doch so in letzter Zeit, dass Russland militärisch und auch sonst nicht mehr ganz so sehr auf Konfrontationskurs mit "dem" Westen geht, aber das war dann wohl nichts... :shock:

Gruß,
Z.
"Wir brauchen Bürokratie, um unsere Probleme zu lösen. Aber wenn wir sie erst haben, hindert sie uns, das zu tun, wofür wir sie brauchen." (Ralf Dahrendorf)



Benutzeravatar
CSB_Wolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2626
Registriert: Samstag 26. März 2005, 00:06
Wohnort: Sued Deutschland - nicht Bayern und nicht mehr in Moskau bei meiner Frau. Das hat sich erledigt.
Kontaktdaten:

Re: Kanadische Jagdflieger fangen russische Bomber ab

Beitrag von CSB_Wolf » Montag 2. August 2010, 17:09

Meiner Meinung nach die ewige Wichtigtuerei von Kanda und den USA, wenn die tatsächlich etwas vorgehabt hätten dann währen die Bomber sicher nicht ohne Jagtschutz unterwegs gewesen :D

Gruss
wolf

Zeppelin
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3051
Registriert: Sonntag 25. Juni 2006, 14:12
Wohnort: Berlin, Gartenhaus 2 Treppen rechts

Re: Kanadische Jagdflieger fangen russische Bomber ab

Beitrag von Zeppelin » Montag 2. August 2010, 17:35

Also ich finde solche Luftraumverletzungen - zumal mit derartigen Kampfbombern und auch noch über einem militärisch hoch sensiblen Gebiet - überhaupt nicht witzig.
Die Russen würden bei sowas mit Sicherheit ein riesen Bohai veranstalten; wenn nicht gleich die Raketen scharf machen.

Aber ist schon klar: In den Augen mancher Leute darf sich - das arme, ewig von allen Seiten "bedrohte" - Russland alles ungestraft erlauben. :roll:
"Wir brauchen Bürokratie, um unsere Probleme zu lösen. Aber wenn wir sie erst haben, hindert sie uns, das zu tun, wofür wir sie brauchen." (Ralf Dahrendorf)

Benutzeravatar
lixil
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 382
Registriert: Samstag 18. Juli 2009, 20:25

Re: Kanadische Jagdflieger fangen russische Bomber ab

Beitrag von lixil » Montag 2. August 2010, 18:04

In dem Artikel steht doch nur, dass die Russen in der Nähe von Kanada waren. Ist doch nicht verboten. Ausserdem verschweigt der Artikle, dass die Kanadier einen größeren Raum vor ihrer Küste beanspruchen, als dies vom internationalen Recht gedeckt wäre.

Benutzeravatar
harald63
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1980
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 12:11
Wohnort: Karlsruhe

Re: Kanadische Jagdflieger fangen russische Bomber ab

Beitrag von harald63 » Montag 2. August 2010, 18:29

lixil hat geschrieben:In dem Artikel steht doch nur, dass die Russen in der Nähe von Kanada waren. Ist doch nicht verboten. Ausserdem verschweigt der Artikle, dass die Kanadier einen größeren Raum vor ihrer Küste beanspruchen, als dies vom internationalen Recht gedeckt wäre.
Die Russen machen sowas natürlich nicht...



Benutzeravatar
lixil
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 382
Registriert: Samstag 18. Juli 2009, 20:25

Re: Kanadische Jagdflieger fangen russische Bomber ab

Beitrag von lixil » Montag 2. August 2010, 19:01

harald63 hat geschrieben: Die Russen machen sowas natürlich nicht...
Jedenfalls scheinen die sich nicht wegen sollcher Kleinigkeiten aufzuregen. Dass die Nato öfter die Russischen bzw. Sowjetischen Grenzen verletzt haben als umgekehrt steht ja ausser Frage.

Zeppelin
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3051
Registriert: Sonntag 25. Juni 2006, 14:12
Wohnort: Berlin, Gartenhaus 2 Treppen rechts

Re: Kanadische Jagdflieger fangen russische Bomber ab

Beitrag von Zeppelin » Montag 2. August 2010, 19:35

lixil hat geschrieben:Dass die Nato öfter die Russischen bzw. Sowjetischen Grenzen verletzt haben als umgekehrt steht ja ausser Frage.
Wieso?
Außerdem: Woher willst Du wissen, das Kanada wissenlich vor aller Weltöffentlichkeit Falschangaben über sein Territorium macht?
"Wir brauchen Bürokratie, um unsere Probleme zu lösen. Aber wenn wir sie erst haben, hindert sie uns, das zu tun, wofür wir sie brauchen." (Ralf Dahrendorf)

Benutzeravatar
lixil
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 382
Registriert: Samstag 18. Juli 2009, 20:25

Re: Kanadische Jagdflieger fangen russische Bomber ab

Beitrag von lixil » Montag 2. August 2010, 21:01

Zeppelin hat geschrieben:Woher willst Du wissen, das Kanada wissenlich vor aller Weltöffentlichkeit Falschangaben über sein Territorium macht?
Was heist hier Falschangaben? Sie erheben einfach Anspruch auf ein Territorium das ihnen nicht gehört. Da kann man so eine Grenze natürlich schnell verletzen :lol: :lol:
Ach ne, sie haben sie ja garnicht verletzt, sie haben es ja nur versucht :D

Man könnte ja auch sagen, die Russischen Flieger wurden daran gehindert eine nicht exestierende grenze zu überfliegen. Dies bedeutet doch, dass die Kanadier die Russen auf internationalem Teretorium bedrängt haben und sie dazu gezwungen haben den Kurs zu ändern. Ist das rechtens? "Gefährlicher Eingriff in den Luftverkehr ??" :lol:

Jedem der Länder steht nach internationalem Recht eine 200-Seemeilen-Zone vor der Küste zur ausschließlichen wirtschaftlichen Nutzung zu. Kanada hatte in der Vergangenheit jedoch eine 300-Seemeilen-Zone beansprucht.
http://www.welt.de/politik/ausland/arti ... -Luft.html

pippie

Re: Kanadische Jagdflieger fangen russische Bomber ab

Beitrag von pippie » Montag 2. August 2010, 22:02

Die Bomberpiloten wollten sicher nur Asyl in Kanada beantragen ;)

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11184
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Kanadische Jagdflieger fangen russische Bomber ab

Beitrag von bella_b33 » Montag 2. August 2010, 22:55

Was soll in Kanada anders sein als in Russland? :lol:

Den Antrag kann man auch bleiben lassen ;)
“Wow, eine superleichte Profi-Angel für 10Euro! Wo ist der Haken?"
"Es gibt keinen Haken..."



Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“