Russland, Japan und die Kurilen

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
Mista
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 338
Registriert: Dienstag 30. Juni 2009, 20:16
Wohnort: Berlin/Moskau
Kontaktdaten:

Re: Russland, Japan und die Kurilen

Beitrag von Mista » Freitag 18. Februar 2011, 19:14

Kultgrieche hat geschrieben:Deswegen bleiben die Kurilen eben bei Russland.
Äää... Deswegen? Weswegen? Weil Ru die Ainu erfolgreich zwangsassimiliert oder die Japaner weggejagt hat?

Obwohl,
Kultgrieche hat geschrieben: DerGnom aus Tiflis....... dann können sich die beiden Kriegs-Looser Japan und Georgien mal zu einer schlagkräftigen Allianz verbünden...
es tut mir ehrlich gesagt bereits Leid, dass ich zu diesem Beitrag überhaupt was dazugeschrieben habe - eine Diskussion in diesem Ton und mit solchen "Argumenten" ist respektlos und mir persönlich unangenehm.
Zuletzt geändert von Mista am Freitag 18. Februar 2011, 19:19, insgesamt 1-mal geändert.
"... любовь к березам торжествует засчет любви к человеку. И развивается суррогат патриотизма." С.Довлатов



Benutzeravatar
GIN
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1963
Registriert: Dienstag 3. März 2009, 05:00
Wohnort: Schweiz

Re: Russland, Japan und die Kurilen

Beitrag von GIN » Freitag 18. Februar 2011, 19:16

Mista hat geschrieben:
Kultgrieche hat geschrieben:Deswegen bleiben die Kurilen eben bei Russland.
Äää... Deswegen? Weswegen?

Obwohl,
Kultgrieche hat geschrieben: DerGnom aus Tiflis....... dann können sich die beiden Kriegs-Looser Japan und Georgien mal zu einer schlagkräftigen Allianz verbünden...
es tut mir ehrlich gesagt bereits Leid, dass ich zu diesem Beitrag überhaupt was dazugeschrieben habe - eine Diskussion in diesem Ton und mit solchen "Argumenten" ist respektlos und mir persönlich unangenehm.
Es geht um physische Überlegenheit.... der Stärkere gewinnt..

Benutzeravatar
Kultgrieche
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1292
Registriert: Freitag 14. Januar 2005, 09:29
Wohnort: Wiesbaden

Re: Russland, Japan und die Kurilen

Beitrag von Kultgrieche » Freitag 18. Februar 2011, 20:42

Das nennt man Darwinismus oder Realpolitik.
"Eines der zentralen Probleme heutzutage ist, dass die Politik so eine Schande ist. Gute Menschen gehen nicht in die Politik." (Donald Trump)

Cookie

Re: Russland, Japan und die Kurilen

Beitrag von Cookie » Samstag 19. Februar 2011, 03:10

Man kann ja mal die Koreanische Bevölkerung auf den Kurilen fragen ob die zu den Japanern zurück wollen.

pippie

Re: Russland, Japan und die Kurilen

Beitrag von pippie » Samstag 19. Februar 2011, 11:02

Cookie hat geschrieben:Man kann ja mal die Koreanische Bevölkerung auf den Kurilen fragen ob die zu den Japanern zurück wollen.
Die wollen sicher das russische Arbeitsgesetzbuch und die japanische Reisefreiheit.



Benutzeravatar
Kultgrieche
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1292
Registriert: Freitag 14. Januar 2005, 09:29
Wohnort: Wiesbaden

Re: Russland, Japan und die Kurilen

Beitrag von Kultgrieche » Samstag 19. Februar 2011, 11:43

Cookie hat geschrieben:Man kann ja mal die Koreanische Bevölkerung auf den Kurilen fragen ob die zu den Japanern zurück wollen.
Dann fragen wir aber auch mal die Elsässer, ob sie wieder nach Deutschland zurückkehren wollen.
"Eines der zentralen Probleme heutzutage ist, dass die Politik so eine Schande ist. Gute Menschen gehen nicht in die Politik." (Donald Trump)

Benutzeravatar
CSB_Wolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2626
Registriert: Samstag 26. März 2005, 00:06
Wohnort: Sued Deutschland - nicht Bayern und nicht mehr in Moskau bei meiner Frau. Das hat sich erledigt.
Kontaktdaten:

Re: Russland, Japan und die Kurilen

Beitrag von CSB_Wolf » Samstag 19. Februar 2011, 13:42

Kultgrieche hat geschrieben:Dann fragen wir aber auch mal die Elsässer, ob sie wieder nach Deutschland zurückkehren wollen.
Warum zurückkehren, inzwischen leben im Elsass ja fast so viele Deutsche wie Elsässer :lol:

Gruss
wolf

Cookie

Re: Russland, Japan und die Kurilen

Beitrag von Cookie » Samstag 19. Februar 2011, 17:15

Das war nicht ernst gemeint den gerade die Koreaner auf den Kurilen und Sachalin sind extrem gegen eine Rückgabe an Japan.

Hokuetsu
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 59
Registriert: Dienstag 6. Oktober 2009, 22:37
Wohnort: Tentakelpornien

Re: Russland, Japan und die Kurilen

Beitrag von Hokuetsu » Sonntag 20. Februar 2011, 10:12

CSB_Wolf hat geschrieben:
RiaNovisti berichtet auch fast jeden Tag darüber. Was der Streit angeht ist Japan zimmlich unberechenbar. Die würden warscheinlich auch noch mit Waffengewalt versuchen die Inseln zurück zu bekommen.
Halte ich für unrealistischen Unsinn und für billige Polemik. Die Regierung in Tokio hat momentan schon genug andere Probleme (vor allem mit sich selbst und der Schweinebacke Ozawa), als dass sie sich noch um die Kurilen kümmern könnte. Die Inseln werden als japanisches Gebiet unter russischer Besatzung angesehen, und kein Politiker kann es sich leisten etwas Gegenteiliges zu sagen, das würde nicht nur von der Uyoku einen Sturm der Entrüstung hervorrufen. Russland kann da ja auch nicht über seinen Schatten springen, anstatt die Kurilen zu subventionieren könnte sie man auch an Japan zurückgeben und wäre so ein strukturschwaches Gebiet los, welches man sich womöglich auch noch teuer bezahlen lassen könnte. Da sind beide Seiten hoffnunglos verbohrt.

Was den Japanern nach wie vor sauer aufstößt ist der Bruch des japanisch-sowjetischen Neutralitätspaktes nach dem Atombombenabwurf auf Hiroshima und kurz vor dem Abwurf auf Nagasaki, um sich vor Kriegsende noch etwas "Beute" zu sichern.

Die Senkaku-Inseln sind wieder ein ganz anderes Kapitel.

Cookie

Re: Russland, Japan und die Kurilen

Beitrag von Cookie » Dienstag 22. Februar 2011, 02:17

Hokuetsu hat geschrieben:
CSB_Wolf hat geschrieben:
RiaNovisti berichtet auch fast jeden Tag darüber. Was der Streit angeht ist Japan zimmlich unberechenbar. Die würden warscheinlich auch noch mit Waffengewalt versuchen die Inseln zurück zu bekommen.
Halte ich für unrealistischen Unsinn und für billige Polemik. Die Regierung in Tokio hat momentan schon genug andere Probleme (vor allem mit sich selbst und der Schweinebacke Ozawa), als dass sie sich noch um die Kurilen kümmern könnte. Die Inseln werden als japanisches Gebiet unter russischer Besatzung angesehen, und kein Politiker kann es sich leisten etwas Gegenteiliges zu sagen, das würde nicht nur von der Uyoku einen Sturm der Entrüstung hervorrufen. Russland kann da ja auch nicht über seinen Schatten springen, anstatt die Kurilen zu subventionieren könnte sie man auch an Japan zurückgeben und wäre so ein strukturschwaches Gebiet los, welches man sich womöglich auch noch teuer bezahlen lassen könnte. Da sind beide Seiten hoffnunglos verbohrt.

Was den Japanern nach wie vor sauer aufstößt ist der Bruch des japanisch-sowjetischen Neutralitätspaktes nach dem Atombombenabwurf auf Hiroshima und kurz vor dem Abwurf auf Nagasaki, um sich vor Kriegsende noch etwas "Beute" zu sichern.

Die Senkaku-Inseln sind wieder ein ganz anderes Kapitel.
Russland kann es sich einfach nicht leisten in diesem Streit schwäche zu zeigen. Besonders im diesem Fall den gerade dort ist Japan von Ländern umgeben die dieses nicht gerade Lieben. China, Vietnam, Südkorea usw.. würden die Rückgabe der Inseln als Schwäche ansehen und Russland nicht mehr ernst nehmen und es würden neue Gebietsansprüche auftauchen.



Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“