Ist Russland auch betroffen? #tsunami #Japan #GAU

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

Zeppelin
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3051
Registriert: Sonntag 25. Juni 2006, 14:12
Wohnort: Berlin, Gartenhaus 2 Treppen rechts

Ist Russland auch betroffen? #tsunami #Japan #GAU

Beitrag von Zeppelin » Freitag 11. März 2011, 20:19

Hallo zusammen,

gibt es in RUS schon Infos, ob sich das japanische Erdbeben von heute bzw. der Tsunami eventuell auch bis zum äußersten russischen Osten ausgewirkt hat?
Hier ist den Nachrichten schon den ganzen Tag nichts dazu zu entnehmen. Ich hoffe mal, dass das ein gutes Zeichen ist.

Aber die armen Japaner tun mir wirklich ernsthaft leid. Man kann nur hoffen, dass es in dem defekten AKW dort nicht auch noch zum Äußersten kommt.
"Wir brauchen Bürokratie, um unsere Probleme zu lösen. Aber wenn wir sie erst haben, hindert sie uns, das zu tun, wofür wir sie brauchen." (Ralf Dahrendorf)



Benutzeravatar
CSB_Wolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2626
Registriert: Samstag 26. März 2005, 00:06
Wohnort: Sued Deutschland - nicht Bayern und nicht mehr in Moskau bei meiner Frau. Das hat sich erledigt.
Kontaktdaten:

Re: Ist Russland auch betroffen?

Beitrag von CSB_Wolf » Freitag 11. März 2011, 20:24

Also mir ist nur bekannt das die Kurilen teilweise betroffen sind, hab das aber von aktuell.ru. Ist schon schlimm das alles.

Gruss
wolf

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8364
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Ist Russland auch betroffen?

Beitrag von m1009 » Freitag 11. März 2011, 22:06

Zeppelin hat geschrieben:bzw. der Tsunami eventuell auch bis zum äußersten russischen Osten ausgewirkt hat?
Laut 20 Uhr Nachrichten im 1. : Bisher nichts, gefaerdete Kuestengebiete werden gegebenfalls evakuiert. МЧС hat einen Kriesenstab eingerichtet.
Denken ist wie googeln, nur krasser!

Benutzeravatar
Sibirier
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5784
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:25
Wohnort: Ermolino Kalushskaya Oblast

Re: Ist Russland auch betroffen?

Beitrag von Sibirier » Freitag 11. März 2011, 22:51

Also, Kalushskaya Oblast steht noch "wasser über"..... ;)
Ha, Waschmaschine verarscht. Socken einzeln gewaschen....

Zeppelin
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3051
Registriert: Sonntag 25. Juni 2006, 14:12
Wohnort: Berlin, Gartenhaus 2 Treppen rechts

Re: Ist Russland auch betroffen?

Beitrag von Zeppelin » Samstag 12. März 2011, 00:27

Danke Euch erst mal für die AW.
Zwar kenne ich niemanden in der Region, aber unter meinen Bekannten gibt es den einen oder anderen von Kamschatka, die eben ihre Verwandten dort haben.

Morgen früh werden wir wissen, was aus dem Atommeiler im Norden Japans geworden ist. Hoffentlich kriegen die das Kühlproblem in den Griff - sonst wäre Tschernobyl dagegen etwa so wie ein läppischer Auffahrunfall mit Blechschaden gegen den ICE-Unfall von Eschede.
"Wir brauchen Bürokratie, um unsere Probleme zu lösen. Aber wenn wir sie erst haben, hindert sie uns, das zu tun, wofür wir sie brauchen." (Ralf Dahrendorf)



Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4918
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Ist Russland auch betroffen?

Beitrag von zimdriver » Samstag 12. März 2011, 01:11

Kamchatka gehört meine Liebe nach der Reise in 2008. Ich hoffe, niemandem ist etwas passiert dort, den ich kenne.
Ansonsten?
Moskau ist weit weg...

Zeppelin
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3051
Registriert: Sonntag 25. Juni 2006, 14:12
Wohnort: Berlin, Gartenhaus 2 Treppen rechts

Re: Ist Russland auch betroffen?

Beitrag von Zeppelin » Samstag 12. März 2011, 01:32

zimdriver hat geschrieben:... Moskau ist weit weg...
Berlin erst recht. Habe mir heute zum xten Mal gesagt, was für ein Schwein man bzgl. Naturkatastrophen hat, wenn man hier - und zudem noch auf einem Hügel - lebt.
Dennoch meinerseits nur sehr begrenzter Grund zur Freude, denn inzwischen haben Katastrophen weltweit einen sehr langen 'Arm', der auch hier massiv zu spüren sein dürfte.

Zur Zeit stehen die Zeichen in puncto weiterer Folgebeben ja erst mal eher auf Entwarnung - aber lt. des Potsdamer Geoforschungsinstituts - muss man erstmal noch die nächsten 14 Tage abwarten.

Doch für die Leute in Japan klingt ja zunächst mal etwas beruhigend, dass die jap. Regierung zumindest die vielfältig angebotene Hilfe aus weiten Teilen der Welt angenommen hat, wie eben das heute-journal berichtet.
Demnach sind auch schon eine Menge Leute und Material von hier aus unterwegs.

Hilft RUS den Japanern eigentlich auch? Wäre ja endlich mal eine Geste.
"Wir brauchen Bürokratie, um unsere Probleme zu lösen. Aber wenn wir sie erst haben, hindert sie uns, das zu tun, wofür wir sie brauchen." (Ralf Dahrendorf)

kaktus
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 149
Registriert: Dienstag 24. August 2010, 11:51

Re: Ist Russland auch betroffen?

Beitrag von kaktus » Samstag 12. März 2011, 01:47

Laut Nachrichten 22:30 D-Radio RU ist net davon betroffen und es gilt erstmals Entwarnung...
gab es nicht ein Frühwarnsystem etwa?.. nix zu finden im Netz... (ausser tsunami alarm system
http://www.tsunami-alarm-system.com/en/index.html
gibt aber net viel her und sieht net serioes aus)
"daß diese Furcht zu irren schon der Irrtum selbst ist." (Georg Wilhelm Friedrich Hegel)

Benutzeravatar
CSB_Wolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2626
Registriert: Samstag 26. März 2005, 00:06
Wohnort: Sued Deutschland - nicht Bayern und nicht mehr in Moskau bei meiner Frau. Das hat sich erledigt.
Kontaktdaten:

Re: Ist Russland auch betroffen?

Beitrag von CSB_Wolf » Samstag 12. März 2011, 01:55

Zeppelin hat geschrieben: Hilft RUS den Japanern eigentlich auch? Wäre ja endlich mal eine Geste.
Ich denke schon, in einem solchem Moment sind alle Streitereien Nebensache.

Gruss
wolf

Benutzeravatar
harald63
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1980
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 12:11
Wohnort: Karlsruhe

Re: Ist Russland auch betroffen?

Beitrag von harald63 » Samstag 12. März 2011, 02:10

CSB_Wolf hat geschrieben:
Zeppelin hat geschrieben: Hilft RUS den Japanern eigentlich auch? Wäre ja endlich mal eine Geste.
Ich denke schon, in einem solchem Moment sind alle Streitereien Nebensache.
Hoffentlich. Auch die Südkoreaner haben Hilfe angeboten. Ich halte es für wichtig, dass auch eigentlich gut ausgerüstete Länder solche Angebote annehmen. Es ist effizienter, sich gegenseitig zu helfen, die anderen können was lernen für den Fall das bei ihnen selber mal was passiert und man zeigt, dass es keine Schande ist Hilfe anzunehmen. Gerade nicht so gut ausgestattete Länder sind da manchmal etwas zögerlich, will man doch nicht als schwach dastehen.

Mich nerven Leute die sich immer darüber aufregen, dass wir zu jeder Katastrophe unsere Leute zum Helfen schicken. THW und der ganze Kram. Die sollen froh sein, dass sowas bei uns sehr selten passiert. Und wenn dann mal was passiert, was ist mir dann lieber: Ein Helfer der die letzten 20 Jahre immer nur Übungen gemacht hat oder jemand, der alle paar Jahre bei einer echten Katastrophe in echtem Chaos echte Opfer geborgen und Organisations- und Aufbauhilfe geleistet hat?



Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“