Tupolew verunglückt. Wie sicher sind innerrussische Flüge?

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

dog.88
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 345
Registriert: Montag 1. September 2008, 22:51
Wohnort: Thüringen

Re: Tupolew verunglückt. Wie sicher sind innerrussische Flüg

Beitrag von dog.88 » Montag 12. September 2011, 13:59

Roland hat geschrieben:
Saboteur hat geschrieben: Aber beim Start braucht es eben die volle Leistung beider Motoren.
Das ist falsch. Ein Flugzeug kann auch bei einem Triebwerksausfall von einem Triebwerk immer noch starten. Wenn V1 schon erreicht ist muss es sogar starten, vor V1 wird dann abgebremst.



Benutzeravatar
andreask020361
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 479
Registriert: Samstag 8. April 2006, 07:48
Wohnort: MOSKAU-Berlin-abuja-berlin-

Re: Tupolew verunglückt. Wie sicher sind innerrussische Flüg

Beitrag von andreask020361 » Montag 12. September 2011, 15:08

Man muss sich auch die Frage stellen warum Inlandsfluege in russland unsicher sind (mal milde ausgedrueckt) und auslandsfluege ziemlich sicher. Anderes warum bei Auslandsfluegen sehr selten was passiert aber bei Inlandsfluegen sehr oft. Kann es sein dass hier einmal die europaeschischen anforderungen sind auf der anderen die russischen. Oder wird fuer Fluege ausserhalb Russland anders gewartet . ansonsten wundert es mich eigentlich nicht dass hier soviel passiert. Es wird kaum ausgebildet, Fachkraefte wenn man das wort hier mal benutzt Fehlanzeige, dazu noch ein koruptes System wo Verantwortung fast vollkommen abhanden gekommen ist. Wenn dazu noch wie ueberall Tatschiken oder Usbeken an den Flugzeugen rumhantieren da sie billiger sind dann hat man dass was wir hier taeglich erleben. Und kaum ist was passiert kommen die Verordnungen Prikasi aus dem Kreml welche eher einem Sturm im wasserglas gleichkommen.
Traurig ist natuerlich dass immer wieder unschuldige Opfer zu beklagen sind welche Angehoerige und Familien in tiefe Trauer stuerzen.
Ich fuer mein Teil fliege aeroflot , ist nach meinem Ermessen eine gute airline geworden .
die Vergangenheit ist leichter zu deuten als die Zukunft

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12226
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Tupolew verunglückt. Wie sicher sind innerrussische Flüg

Beitrag von Norbert » Montag 12. September 2011, 17:11

andreask020361 hat geschrieben:Anderes warum bei Auslandsfluegen sehr selten was passiert aber bei Inlandsfluegen sehr oft. Kann es sein dass hier einmal die europaeschischen anforderungen sind auf der anderen die russischen. Oder wird fuer Fluege ausserhalb Russland anders gewartet .
Frankfurt setzt den Tarif für Landungen auch nach Lärmklassen fest - deswegen nehmen die Airlines für Europaflüge eher die modernen, leisen Flugzeuge. Ferner haben die großen Airlines, die auch Europa anbieten, keine TU mehr, weil zu hoher Treibstoffverbrauch. Aber die kleinen Airlines, die noch alte TU haben, fliegen eher selten ins Ausland.
Es wird kaum ausgebildet, Fachkraefte wenn man das wort hier mal benutzt Fehlanzeige, ...
Woher hast Du denn diese Weisheit?
Wenn dazu noch wie ueberall Tatschiken oder Usbeken an den Flugzeugen rumhantieren da sie billiger sind ...

Und die?

Recherchiere doch mal im Netz ... könnte doch sein, dass die russischen Flugzeuge vor allem von linken Griechen und schwulen Iren, ab und zu auch schwarzen Arabern, repariert werden - das würde gut in Dein Feindbild passen. [gaehn]

Benutzeravatar
andreask020361
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 479
Registriert: Samstag 8. April 2006, 07:48
Wohnort: MOSKAU-Berlin-abuja-berlin-

Re: Tupolew verunglückt. Wie sicher sind innerrussische Flüg

Beitrag von andreask020361 » Montag 12. September 2011, 20:06

Norbert hat geschrieben:
andreask020361 hat geschrieben:
Recherchiere doch mal im Netz ... könnte doch sein, dass die russischen Flugzeuge vor allem von linken Griechen und schwulen Iren, ab und zu auch schwarzen Arabern, repariert werden - das würde gut in Dein Feindbild passen. [gaehn]
erstmal habe ich kein feindbild, vielleicht habe ich nicht die rosabrille auf wie du , und sage wie ich es sehe bzw mache mir meine gedanken und sage sie auch. kann sein dass sie nicht jeder teilt ,geht mir ja auch so, und für lemminge schon garnicht
blindes ala von der sowjetunion lernen heisst siegen lernen :D bringt nix,
die Vergangenheit ist leichter zu deuten als die Zukunft

Benutzeravatar
CSB_Wolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2626
Registriert: Samstag 26. März 2005, 00:06
Wohnort: Sued Deutschland - nicht Bayern und nicht mehr in Moskau bei meiner Frau. Das hat sich erledigt.
Kontaktdaten:

Re: Tupolew verunglückt. Wie sicher sind innerrussische Flüg

Beitrag von CSB_Wolf » Montag 12. September 2011, 21:28

Vielleicht sollte man zuerst mal das Ergebnis der Untersuchung abwarten 8)

Gruss
wolf



Benutzeravatar
harald63
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1980
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 12:11
Wohnort: Karlsruhe

Re: Tupolew verunglückt. Wie sicher sind innerrussische Flüg

Beitrag von harald63 » Montag 12. September 2011, 21:48

CSB_Wolf hat geschrieben:Vielleicht sollte man zuerst mal das Ergebnis der Untersuchung abwarten 8)
Laaaaaaangweiliiiiiig!!!!

8)

Benutzeravatar
fromrussia
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 12. Dezember 2010, 11:18
Wohnort: Tver & Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Tupolew verunglückt. Wie sicher sind innerrussische Flüg

Beitrag von fromrussia » Dienstag 13. September 2011, 02:50

Ich bin mit einer Yak von Finnland nach russisch Karelien geflogen, nach Petrozavodsk, dahin wo vor einiger Zeit ein "Vogel" runterkam und ... nix passiert. Ich bin in der Ukraine von Kiew nach Simferopol geflogen. Und ... nix passiert. Ich bin von Moskau nach Yerevan, der Hauptstadt Armeniens geflogen und ... nix passiert.

Ich bin 16 Jahre Auto gefahren nur um am 4. Juli von einem entgegenschleudernden Auto getroffen zu werden.

Wenn's passieren soll, passiert's, in Russland, in Deutschland usw. usf. Ich gehe davon aus dass der Pilot i.d.R. auch ein gewisses Überlebensinteresse hat. :lol:
Die Härte des russischen Gesetzes wird dadurch ausgeglichen dass man es nicht unbedingt befolgen muss - Saltikov-Shshedrin

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12226
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Tupolew verunglückt. Wie sicher sind innerrussische Flüg

Beitrag von Norbert » Dienstag 13. September 2011, 06:26

andreask020361 hat geschrieben:... und sage wie ich es sehe bzw mache mir meine gedanken und sage sie auch. kann sein dass sie nicht jeder teilt ...
Weil Du sie nicht untermauerst. Also, ganz konkret: Woher Deine Weisheit, dass "ueberall Tatschiken oder Usbeken an den Flugzeugen rumhantieren" und das "kaum ausgebildet" wird? Hast Du auch nur ein einziges Mal einen russischen Flugzeughangar besichtigt? Oder denkst Du, nur weil Du aus dem Flugzeugfenster mal einen Usbeken Gepäck ausladen sehen hast, dass alle Flughafenangestellten Zentralasiaten sind? Wer trägt denn hier eine Brille?!?

Ich kenne Leute, die als Flugzeuglotsen in Russland arbeiten. Diese werden sehr gut ausgebildet - Sprachkurse, technische Weiterbildungen, monatliche Gesundheitsüberprüfungen, ... alles vernünftig organisiert.

arghmage
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 485
Registriert: Dienstag 24. August 2010, 16:15

Re: Tupolew verunglückt. Wie sicher sind innerrussische Flüg

Beitrag von arghmage » Dienstag 13. September 2011, 10:02

Norbert hat geschrieben:
andreask020361 hat geschrieben:Anderes warum bei Auslandsfluegen sehr selten was passiert aber bei Inlandsfluegen sehr oft. Kann es sein dass hier einmal die europaeschischen anforderungen sind auf der anderen die russischen. Oder wird fuer Fluege ausserhalb Russland anders gewartet .
Frankfurt setzt den Tarif für Landungen auch nach Lärmklassen fest - deswegen nehmen die Airlines für Europaflüge eher die modernen, leisen Flugzeuge. Ferner haben die großen Airlines, die auch Europa anbieten, keine TU mehr, weil zu hoher Treibstoffverbrauch. Aber die kleinen Airlines, die noch alte TU haben, fliegen eher selten ins Ausland.
Na ja Rossiya ist eine große Airline (zweitgrößte Russlands?) und die haben schon noch einige technische Denkmale am Fliegen :roll: Ich sage nur IL18, die flog schon vor über 50 Jahren. Kommt mir fast so vor, als ob die den Flugzeugbestand aus Sowjetzeiten weiternutzen und so langsam durch aktuelle Maschinen ersetzen. Bin bei denen aber auch scon mit einer AN148 geflogen, das ist nun wieder ein ziemlich neuer Vogel.
Aber entscheidend ist ja die Wartung der Maschinen und da ist anscheinend doch öfters mal Schlamperei angesagt. Bin mal gespannt, was diesmal so angekündigt wird bzw. passiert, wo die Opfer doch etwas prominenter sind.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12226
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Tupolew verunglückt. Wie sicher sind innerrussische Flüg

Beitrag von Norbert » Dienstag 13. September 2011, 10:32

arghmage hat geschrieben:Na ja Rossiya ist eine große Airline (zweitgrößte Russlands?) und die haben schon noch einige technische Denkmale am Fliegen :roll:
Aber nie ins Ausland, meine ich. Diese Zeiten sind vorbei - ist zu teuer.

Übrigens dürfte Rossiya auch kleiner als S7 und Transaero sein. Transaero hat definitiv mehr aktive Flugzeuge, zudem deutlich größere. S7 hat zwar weniger Maschinen, aber im Schnitt mehr Plätze. (Innerrussisch war S7 zeitweise sogar Marktführer vor Aeroflot.)

Rossiya ist wirklich ein wenig das Stiefkind unter den großen der Branche, scheint mir. (Aeroflot hat die miesen Maschinen immerhin ausgelagert in die Töchter Nordavia und Donavia.)



Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“