Bezahlarten in Russland

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

dog.88
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 345
Registriert: Montag 1. September 2008, 22:51
Wohnort: Thüringen

Re: Bezahlarten in Russland

Beitrag von dog.88 » Donnerstag 22. September 2011, 18:36

warwara hat geschrieben:Was mir in meinen letzten vier Jahren Moskau (2006-2010) aufgefallen ist: Beim Lebensmitteleinkaufen ist Kartenzahlung (mit deutscher bzw. "internationaler" Kreditkarte) nicht sehr weit verbreitet.
Also ich bin seit 2008 regelmäßig in Russland und hatte im Okey, Karussell, Lenta etc. noch nie Probleme. Konnte immer mit deutscher KK bezahlen. Manchmal muss man den Pin eingeben, andere male den Pass zeigen (ging sogar mit Personalausweis) oder manchmal beides, manchmal auch gar nichts zeigen und einfach unterschreiben.



Benutzeravatar
warwara
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 172
Registriert: Montag 22. Dezember 2008, 20:43
Wohnort: Berlin, Berlin
Kontaktdaten:

Re: Bezahlarten in Russland

Beitrag von warwara » Donnerstag 22. September 2011, 19:23

dog.88 hat geschrieben:Also ich bin seit 2008 regelmäßig in Russland und hatte im Okey, Karussell, Lenta etc. noch nie Probleme.
Ich meinte ja deswegen auch die Hypermärkte und nicht "normale" Supermärkte wie Sedmoi Kontinent, Perekrostok etc. Ich finde das eben so absurd, dass man gerade in den Hypermärkten nicht mit Karte bezahlen kann - wir haben da ja immer von allem etwas mehr gekauft, auf Vorrat, damit man nicht jede Woche wegen jedem Joghurt einzeln losdackeln muss. Damit es sich lohnt. Gerne auch mal für Partys oder für neue Kollegen, die noch kein Auto hatten, mit. Und dann kommt eben auch eine etwas größere Summe zusammen. Und diese dann in bar zu zahlen - vor allem in einem Großmarkt wie Metro - das finde ich eben nicht so bequem für den Kunden.
Wenn ich jetzt zu Besuch in Moskau bin und mir für mein Quartier eine Flasche Wein, ein bisschen Schokolade und etwas frisches Obst kaufen will, dann habe ich auch kein Problem damit, bar zu zahlen. Mich hat gestört, dass ich zwei bis oben hin volle Einkaufswagen mit einem Gesamtwert von 10.000-20.000 Rubel so bezahlen musste (in bar), als wenn ich mir 1kg Äpfel auf dem Markt gekauft hätte. Manch einem mag das ja gefallen, mit bündelweise Bargeld in der Hosentasche unterwegs zu sein, mir aber eher nicht.
Bei der Metro kam dann noch manchmal dazu, dass wir uns nicht sicher waren, ob wir überhaupt genügend Geld dabei hatten, dann musste man auch noch anfangen zu rechnen, ob man sich den 2. Kasten Bier oder das Stück Fleisch jetzt noch leisten kann oder ob das Geld nicht reicht. Da habe ich ein paar Mal ganz schön geschwitzt an der Kasse...
I didn't do it. And besides, everybody else was doing it - and it shouldn't be forbidden anyway.

dog.88
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 345
Registriert: Montag 1. September 2008, 22:51
Wohnort: Thüringen

Re: Bezahlarten in Russland

Beitrag von dog.88 » Donnerstag 22. September 2011, 20:08

warwara hat geschrieben:
dog.88 hat geschrieben:Also ich bin seit 2008 regelmäßig in Russland und hatte im Okey, Karussell, Lenta etc. noch nie Probleme.
Ich meinte ja deswegen auch die Hypermärkte und nicht "normale" Supermärkte wie Sedmoi Kontinent, Perekrostok etc. .
Okey, Karussell und Lenta sind doch Hypermärkte. Bei Aschan gabs auch nie Probleme.

Benutzeravatar
warwara
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 172
Registriert: Montag 22. Dezember 2008, 20:43
Wohnort: Berlin, Berlin
Kontaktdaten:

Re: Bezahlarten in Russland

Beitrag von warwara » Donnerstag 22. September 2011, 20:32

In den Auchans, in denen wir in Moskau eingekauft haben (meistens Fili bzw. Kapitoli am Prospekt Wernadskogo), konnte man mit einer "normalen" Kreditkarte nicht bezahlen, höchstens der Auchan-Kreditkarte (ich weiß nicht mehr, von welcher Bank die war). Da mir das aber langfristig zu aufwändig war, für jeden Supermarkt eine eigene (russische) Kreditkarte zu haben, sondern ich einfach meine normale, deutsche nehmen wollte, mussten wir da immer in den sauren Apfel beißen und bar zahlen.
Karussell kenne ich nicht, die Märkte waren mir zu weitab vom Schuss. Lenta kenne ich nicht, hab ich in Moskau nie gesehen.
Aber vielleicht hat sich das alles ja auch im letzten Jahr geändert - ich bin ja auch schon seit August 2010 nicht mehr im russischen Hypermarkt einkaufen gewesen...

Schönen Tach noch!
I didn't do it. And besides, everybody else was doing it - and it shouldn't be forbidden anyway.

Benutzeravatar
inorcist
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1089
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 13:45
Wohnort: Lux, davor Moskau

Re: Bezahlarten in Russland

Beitrag von inorcist » Donnerstag 22. September 2011, 23:56

bella_b33 hat geschrieben:Neulich glaubte ich, meinen Augen nicht zu trauen, es gab tatsächlich einen Kredit mit 2,5%.....pro Monat :lol: :lol:
Geht doch noch ;-) Ich hab neulich hier in der Moskauer Metro eine nette Anzeige für einen Mikrokredit gesehen: Für 100'000 rub zahlt man 'nur' 5000 rub im Monat. Und ganz klein dann der nette Vermerk, dass dies einem jährlichen Zins von 60% entspricht.

Anschreiben lassen klappt bei mir übrigens problemlos im Produkti um die Ecke, wenn ich mal nicht genügend Bargeld dabei habe oder meinen Geldbeutel vergessen habe.



Jochen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 913
Registriert: Mittwoch 13. April 2011, 16:28

Re: Bezahlarten in Russland

Beitrag von Jochen » Freitag 23. September 2011, 02:43

In Moskau bezahlen mittlerweile viele Bürger mit Karte. Ich denke, es sind normale Debit-Cards. In Auchan, Metro, Billa kein Problem.
Plenken ist eine seltsame Sache . Es machen seltsame Leute , die große Angst haben , dass ihre Satzzeichen übersehen werden oder stolz darauf sind , überhaupt welche zu verwenden . Daher trennen sie dieses stets mit einem Leerzeichen vom Wort .

Benutzeravatar
Sibirier
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5784
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:25
Wohnort: Ermolino Kalushskaya Oblast

Re: Bezahlarten in Russland

Beitrag von Sibirier » Freitag 23. September 2011, 07:20

Also Metro mit Karte zu bezahlen, ist mir nur bekannt, mit der Visa-Karte der Metro-Partner-Bank..... andere akzeptieren sie "noch" nicht....

Aber in jedem Metrogeschäft steht ein Geld-(Banko-)mat der Raiffeissenbank und dort habe ich mein Konto, kann als dann gebührenfrei abholen, wenn's nicht reicht...
Ha, Waschmaschine verarscht. Socken einzeln gewaschen....

Benutzeravatar
GastroService
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1120
Registriert: Sonntag 22. März 2009, 16:10
Wohnort: Novosibirsk
Kontaktdaten:

Re: Bezahlarten in Russland

Beitrag von GastroService » Freitag 23. September 2011, 09:20

Sibirier hat geschrieben:Also Metro mit Karte zu bezahlen, ist mir nur bekannt, mit der Visa-Karte der Metro-Partner-Bank..... andere akzeptieren sie "noch" nicht....

Aber in jedem Metrogeschäft steht ein Geld-(Banko-)mat der Raiffeissenbank und dort habe ich mein Konto, kann als dann gebührenfrei abholen, wenn's nicht reicht...
Du meinst sicher den unbekannten C+C Markt (Grosshandelskette) und nicht die Metro (schienengebundenes Personenbefoerderungs-System, das oft in Tunnelsystemen installiert ist)
Lach und Gruss
Guenter
Gastfreundlichkeit ist keine Schande Гостеприимство - это не стыд

Benutzeravatar
Sibirier
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5784
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:25
Wohnort: Ermolino Kalushskaya Oblast

Re: Bezahlarten in Russland

Beitrag von Sibirier » Freitag 23. September 2011, 09:45

warwara hat geschrieben:....Zumindest in den großen "Hypermärkten" (Metro, Auchan etc.) mit den einigermaßen moderaten Preisen. .......Und wenn wir in Moskau bei Metro eingekauft haben und dann mal 10.000, gerne aber auch mal 20.000 oder mehr, Rubel in bar hinblättern mussten, fand ich es immer ziemlich unpassend - schließlich ist das ein Großmarkt und wo, wenn nicht da, sollte man doch auf Kredit kaufen können? Immerhin sollten Privatleute dort ja die Ausnahme und Gewerbetreibende die Regel sein... Es gab da zwar auch diese Metro-Kreditkarte, aber extra fürs Einkaufen bei Metro in Russland auch noch eine russische Kreditkarte beantragen (wenn ich sie denn überhaupt bekommen hätte - wir hatten ja auch kein russisches Bankkonto), das ging uns dann doch zu weit.
Also ich verstand es so, dass auch warwara den C+C Markt meinte.....Oder meinst Du, sich hat in der U-Bahn sich Ticket's für 20.000 Rubel oder mehr gekauft? :shock:
Ha, Waschmaschine verarscht. Socken einzeln gewaschen....

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11398
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Bezahlarten in Russland

Beitrag von bella_b33 » Freitag 23. September 2011, 10:30

Sibirier hat geschrieben:Oder meinst Du, sich hat in der U-Bahn sich Ticket's für 20.000 Rubel oder mehr gekauft? :shock:
Lebenslang evtl, :D
Scherz beiseite, als Dörfler geh ich bei Metro auch vom weltbekannten Markt aus :)
“Wow, eine superleichte Profi-Angel für 10Euro! Wo ist der Haken?"
"Es gibt keinen Haken..."



Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“