Urteile Timoschenko / Chodorkovskij / Begnadigungsrecht usw.

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
Sibirier
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5784
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:25
Wohnort: Ermolino Kalushskaya Oblast

Re: Urteile Timoschenko / Chodorkovskij / Begnadigungsrecht

Beitrag von Sibirier » Freitag 20. Dezember 2013, 21:56

Interessant, Genscher, unser Opa-Außenminister, hat noch nicht mitbekommen, das Ch. nicht als politisch Gefangener nach EG-Gerichtshof ist, er es aber noch weiter in der Tagesschau dies behauptet.....

Aber das passt in die Presseberichtserstattung und wird natürlich ungekürzt gesendet....

Oh, sorry, was für blöde Politiker hat DE gewählt....

Naja, die ARD hat auch sicherlich was für die Rente für Genscher beigetragen um dieses Interview zu bekommen...., damit natürlich jeder der GEZeitig bezahlt hat.... :lol:
Ha, Waschmaschine verarscht. Socken einzeln gewaschen....



Gunnar
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1302
Registriert: Donnerstag 24. November 2011, 20:32

Re: Urteile Timoschenko / Chodorkovskij / Begnadigungsrecht

Beitrag von Gunnar » Freitag 20. Dezember 2013, 21:58

Nikolaus hat geschrieben:Es scheint ja so einiges moeglich zu sein, wenn man sehr will, wie war das doch mit den "Gleicheren" in unserer Demokratie: Ich meinte bisher, Aufenthaltsgenehmigungen koenne nur das Innenministerium ausstellen, nicht wie hier vom ARD mitgeteilt das Auswaertige Amt ...
Eben durch und durch ein Rechtsstaat ...
:-P
Eigentlich kennt man Dich doch hier mit der Einstellung: Entweder Information aus erster Hand oder einfach den Mund halten.
Plötzlich so pressegläubig? 8)

Benutzeravatar
Sibirier
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5784
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:25
Wohnort: Ermolino Kalushskaya Oblast

Re: Urteile Timoschenko / Chodorkovskij / Begnadigungsrecht

Beitrag von Sibirier » Freitag 20. Dezember 2013, 21:59

Nikolaus hat geschrieben:Es scheint ja so einiges moeglich zu sein, wenn man sehr will, wie war das doch mit den "Gleicheren" in unserer Demokratie: Ich meinte bisher, Aufenthaltsgenehmigungen koenne nur das Innenministerium ausstellen, nicht wie hier vom ARD mitgeteilt das Auswaertige Amt ...
Eben durch und durch ein Rechtsstaat ...
:-P
Ich möchte nicht wissen, wieviel Steuergelder dafür verprasst wurden.... Telefonate, Dienstreisen, Einsatzkommandos, was meinste Du wohl, wie die Telefonleitung zwischen Moskau, Pieter und Berlin geglüht hat..... ;)

Das war Chefsache.....für einen Kriminellen.... :lol: :lol: :lol:
Ha, Waschmaschine verarscht. Socken einzeln gewaschen....

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2650
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Urteile Timoschenko / Chodorkovskij / Begnadigungsrecht

Beitrag von Berlino10 » Freitag 20. Dezember 2013, 22:18

Zum Glück warnt uns das ZDF Heute-Journal um 19:03 Uhr:
"Wer jetzt darauf hofft, dass Russland liberaler wird, sieht sich getäuscht.
Heute wurde ein Aktivist für Umweltschutz wegen Kritik an Sochi 2014 zu 3 Jahren Gefängnis verurteilt."

Hallo? Informationssendung oder Propaganda-TV? Also das Deutsche Fernsehen steht dem Russischen in Nichts nach ...

Ein Tag der Schande für die Deutsche Presse.
Das ist Völkischer Beobachter aber keine freie, unabhängige Informations-Presse.

Nikolaus
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1813
Registriert: Mittwoch 19. November 2008, 14:25

Re: Urteile Timoschenko / Chodorkovskij / Begnadigungsrecht

Beitrag von Nikolaus » Freitag 20. Dezember 2013, 22:28

Gunnar hat geschrieben:Eigentlich kennt man Dich doch hier mit der Einstellung: Entweder Information aus erster Hand oder einfach den Mund halten.
Plötzlich so pressegläubig? 8)
Noe, aber Du willst doch nicht andeuten, dass Du den deutschen Medien, in dem Fall dem Hofberichterstatter Ulrich Deppendorf, nicht glaubst, wenn sie ueber Spitzenereignisse in Deutschland authentisch berichten. Ich denke schon, dass die kein Deutschland-Bashing betreiben, beste Kontakte zur deutschen Politik haben, oft ueber Insider-Informationen verfuegen, in der Altersgruppe weder blind noch taub sind und sogar noch sehr ordentlich die deutsche Sprache beherrschen.
Wenn deutsche Korrespondenten ueber Russland sprechen, sieht es dagegen i.a. in jeder Hinsicht anders aus ... Das sollte einem doch auch ein geringer Rest Logik vorsagen koennen?!

Recht hat der Sibirier, unserem Staatssaeckel hat das mit Sicherheit eine sehr runde Summe gekostet. Mich wuerde auch interessieren, was so eine Hurra-Berichterstattung summa summarum die oeffentlich-rechtlichen Sender kostet, das oeffentliche Interesse ist ja nicht sonderlich hoch ...
Einfach mal fragen!? Mir scheint, sogar viel groebere Ausgabenprofile sind vertraulich ... Warum wohl!? :lol:



Benutzeravatar
7punkt
Supersmile
Supersmile
Beiträge: 4185
Registriert: Donnerstag 24. Juni 2004, 16:55
Wohnort: Moskau, HH

Re: Urteile Timoschenko / Chodorkovskij / Begnadigungsrecht

Beitrag von 7punkt » Freitag 20. Dezember 2013, 22:31

Und schon ist der Chodorkowskij in Adlon....hab ein komisches Gefuehl...bin natuerlich froh fuer ihn, dass er endlich mal raus ist, fand die ganze Geschichte aus den Fingern gesaugt, aber Adlon :roll:

7punkt
"Ich weigere mich, einen Unterschied zwischen den Voelkern zu machen und von guten und schlechten Nationen zu sprechen, aber einen Unterschied zwischen den Menschen muss ich machen." F. Duerrenmatt "Der Verdacht"

Benutzeravatar
Sibirier
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5784
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:25
Wohnort: Ermolino Kalushskaya Oblast

Re: Urteile Timoschenko / Chodorkovskij / Begnadigungsrecht

Beitrag von Sibirier » Freitag 20. Dezember 2013, 22:49

7punkt hat geschrieben:Und schon ist der Chodorkowskij in Adlon....hab ein komisches Gefuehl...bin natuerlich froh fuer ihn, dass er endlich mal raus ist, fand die ganze Geschichte aus den Fingern gesaugt, aber Adlon :roll:

7punkt
Naja, wenn der EG-Gerichtshof, die Schuldvorwürfe schon gerechtfertigt sieht, dass er das Gas billiger von Yukos an seine Firma verkauft hat, damit er es teuer an Dritte verkauft....Zudem war er schon durch zwielichte Geschäfte zum reichsten Mann Russlands geworden. Er bekam nach der Amnestie für die Oligarchen den Hals nicht voll....

Ich hoffe nur, Adlon bezahlt er von den schweizer Nummerkonten, die er sich zugelegt hat, als er Chef einer Bank für Geldwäscherei war, mit der keine westliche Bank mehr zusammen arbeiten wollte, da nur Mafia-Geld gewaschen wurde....

Ich kann diesen Mann nicht bedauern, auch wenn er von Yukos-Geldern 2-3 Kindergärten gebaut hat....
Ha, Waschmaschine verarscht. Socken einzeln gewaschen....

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2650
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Urteile Timoschenko / Chodorkovskij / Begnadigungsrecht

Beitrag von Berlino10 » Freitag 20. Dezember 2013, 22:56

7punkt hat geschrieben: ..bin natuerlich froh fuer ihn, dass er endlich mal raus ist, fand die ganze Geschichte aus den Fingern gesaugt, aber Adlon :roll:
Für mich steht zu 99,99999999999% fest, dass er berechtigt im Gefängnis saß ... mindestens hat er als Privatisierungsgewinnler das Volk um Milliarden betrogen,
ob die ganzen anderen Vorwürfe berechtigt waren, Steuerhinterziehung mehr als wahrscheinlich (schließlich klagte selbst der IWF darüber), Geldwäsche, Auftragsmorde seines Sicherheitschefs ... ich weiß es nicht.
Ob seine Schuld in den Prozessen bewiesen werden konnte, oder ob man auf politischen Druck auf Verdacht hin geurteilt hatte, ich weiß es nicht.

Auf jeden Fall finde ich es eine Schande, diesen zwielichtigen Mann zu feiern wie seinerzeit Nelson Mandela.
Und deshalb bin ich auch nicht froh für ihn ...

Benutzeravatar
CSB_Wolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2626
Registriert: Samstag 26. März 2005, 00:06
Wohnort: Sued Deutschland - nicht Bayern und nicht mehr in Moskau bei meiner Frau. Das hat sich erledigt.
Kontaktdaten:

Re: Urteile Timoschenko / Chodorkovskij / Begnadigungsrecht

Beitrag von CSB_Wolf » Freitag 20. Dezember 2013, 23:14

Berlino10 hat geschrieben: Auf jeden Fall finde ich es eine Schande, diesen zwielichtigen Mann zu feiern wie seinerzeit Nelson Mandela.
Und deshalb bin ich auch nicht froh für ihn ...
Das sehe ich genau so, das ist eine Schande für Deutschland, sich für einen solchen Verbrecher derart ins Zeug zu legen :roll:

Gruss
wolf

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2650
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Urteile Timoschenko / Chodorkovskij / Begnadigungsrecht

Beitrag von Berlino10 » Montag 23. Dezember 2013, 03:36

Joseph E. Stiglitz,
Ratsvorsitzender der Wirtschaftsberater von US-Präsident Bill Clinton,
Chef-Ökonom der Weltbank und
Wirtschafts-Nobelpreisträger
schrieb schon 2003 zu dem Vorgehen Putins gegen Chodorkovskij:
"Schlimmer noch: Wird die Hinterlassenschaft der unrechtmäßigen Privatisierung nicht angegangen, könnte sich die wirtschaftliche Oligarchie wahrscheinlich auch noch in eine politische verwandeln. In diesem Licht sollte man Putins Vorgehen gegen Khodorkowsky sehen. Denn, wenn die Oligarchen ihre üble Aneignungen mit Erfolg behaupten können, kann man sich leicht vorstellen, dass jemand wie Khodorkowsky, der schon damit begonnen hat, neben seinem Wirtschaftsimperium eine politische Maschine aufzubauen, seine Yukos-Anteile versilbert, seinen Reichtum in einer Steueroase vor der Küste in Sicherheit bringt und ihn zur Manipulation der russischen Politik benutzt."
Er forderte damals eine 90%ige Besteuerung für Veräusserungsgewinne der Privatisierungen, um die
"Wohlstandsplünderung in der Ära Jelzin zurechtzurücken. Am wichtigsten ist aber, dass sie, auch wenn sie nicht die Bildung einer handhabbaren Demokratie sicherstellen würde, zum mindesten die Gefährdung der Demokratie mindern könnte, die von der zunehmend vergiftenden Rolle, die das Geld in der russischen Politik spielt, ausgeht."
http://www.project-syndicate.org/commen ... TslaMyZ.99



Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“