Vorurteile gegenüber Deutschen

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
Hero 1964
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 531
Registriert: Montag 30. April 2007, 00:24
Wohnort: Karlsruhe-Penza
Kontaktdaten:

Re: Vorurteile gegenüber Deutschen

Beitrag von Hero 1964 » Sonntag 27. November 2011, 23:28

bella_b33 hat geschrieben:
Hero 1964 hat geschrieben: :D :D :D positiv ! ...."seid Ihr denn wirklich so..., oder ist das nur im Film ?"... Ob ich den Beweis antrat bleibt aber mein Geheimnis :lol: :lol:
Liebe machen auf Deutsch....heisst auch nur, daß es pünktlich losgeht.....

kennt Einer die polnische Variante? Da ist die Frau am nächsten Morgen weg! :lol:
Und hart und ausdauernd mit vieeeel Technik bei der "Arbeit" :lol:
Ты неси меня река : Расторгуев



Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4920
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Vorurteile gegenüber Deutschen

Beitrag von zimdriver » Sonntag 27. November 2011, 23:41

Kultgrieche hat geschrieben:Positive Statements über Deutsche:
- Deutsche sind pünktlich, ordentlich, sauber, zuverlässig.
Negative Statements über Deutsche:
- Deutsche sind pedantisch, überheblich, besserwisserisch, oberlehrerhaft-schulmeisterlich, geizig, langweilig. Bei Deutschen verlaufen sich die Mäuse zu Tode im Kühlschrank, bei Einladungen gibt es nur Carepaket-Portionen, und deutsche Frauen sehen aus, als würden sie sich aus der Kosovo-Klamottenhilfstüte kleiden.
Gleiche Statements höre ich übrigens auch in Griechenland.
... das trifft es wohl auch so in der Gesamtheit ...

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10972
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Vorurteile gegenüber Deutschen

Beitrag von bella_b33 » Sonntag 27. November 2011, 23:42

Der Kultgrieche hat es irgendwie ziemlich auf den Punkt gebracht, in meinen Augen :)
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Benutzeravatar
GIN
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1963
Registriert: Dienstag 3. März 2009, 05:00
Wohnort: Schweiz

Re: Vorurteile gegenüber Deutschen

Beitrag von GIN » Sonntag 27. November 2011, 23:49

Kultgrieche hat geschrieben:Positive Statements über Deutsche:
- Deutsche sind pünktlich, ordentlich, sauber, zuverlässig.

Negative Statements über Deutsche:
- Deutsche sind pedantisch, überheblich, besserwisserisch, oberlehrerhaft-schulmeisterlich, geizig, langweilig. Bei Deutschen verlaufen sich die Mäuse zu Tode im Kühlschrank, bei Einladungen gibt es nur Carepaket-Portionen, und deutsche Frauen sehen aus, als würden sie sich aus der Kosovo-Klamottenhilfstüte kleiden.

Gleiche Statements höre ich übrigens auch in Griechenland.

:lol: Amen..


zum PUnkt Porno. mhhh.., also in den 90gern habe ich von meinen Mitschülern auch die Frage bekommen ob ich nicht einmal ein paar Pornos VHS rüberholen kann. Sie sollen dort ja sehr billig gewesen sein. Es gab auch einen Markt für AMIGA- und PC Roms mit pornograf. INhalt. Manche Schüler zahlten bis zu 5 Lat dafür, was damals etwa 15 Mark war und ein Vermögen.

Benutzeravatar
GIN
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1963
Registriert: Dienstag 3. März 2009, 05:00
Wohnort: Schweiz

Re: Vorurteile gegenüber Deutschen

Beitrag von GIN » Sonntag 27. November 2011, 23:52

domizil hat geschrieben:
J.Eckel hat geschrieben:macht mich dann zum Franzosen ?
... ist eine interessante Überlegung. Ich habe jahrelang "nen Bier und nen Kurzen" getrunken (und mich am nächsten Tag über die Kopfschmerzen gewundert). Bin ich dann ein Deutscher Russe oder ein Russischer Deutscher? eher nen Kaliningrader :lol:
Hero 1964 hat geschrieben:Ein weiteres Vorurteil welches mir widerfahren ist: der Deutsche "redet und diskutiert" zuviel und will überall seinen Senf dazu geben.
... ach, das widerfährt nicht nur Dir und nicht nur Russen meinen das ...
Uwe Niemeier



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11907
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Vorurteile gegenüber Deutschen

Beitrag von Norbert » Montag 28. November 2011, 07:41

An sich schließe ich mich dem Posting vom Kultgriechen vollkommen an.

Zum geschichtlichen Aspekt: Statt Kritik höre ich hier eher Bewunderung, dass die Deutschen im 2. Weltkrieg doch so weit gekommen sind. Ein gutes Drittel der Novosibirsker Taxifahrer verehren den deutschen Häuptling diese unsäglichen Jahre ... ich spüre das schon nach drei Sätzen im Auto, wohin die Unterhaltung schon wieder läuft.

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4920
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Vorurteile gegenüber Deutschen

Beitrag von zimdriver » Montag 28. November 2011, 09:46

Norbert hat geschrieben:.... Ein gutes Drittel der Novosibirsker Taxifahrer verehren den deutschen Häuptling diese unsäglichen Jahre ... ich spüre das schon nach drei Sätzen im Auto, wohin die Unterhaltung schon wieder läuft.
... richtig kritisch wird´s dann immer, wenn diese Verehrung in einen Exkurs über die Juden mündet ... Ja, Norbert, das ist wohl in ganz Russland und CIS so ...

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7826
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Vorurteile gegenüber Deutschen

Beitrag von Dietrich » Montag 28. November 2011, 13:30

Ichbins hat geschrieben:Wir Deutsche haben ja einige Vorurteile gegenüber Russen, von denen ich denke dass ich sie hier nicht explizit aufführen muss.
Beim ersten Lesen hatte ich "Vorteile" gelesen und mich dann gewundert, dass niemand darauf einging. Vor einer entsprechenden Antwort habe ich dann aber glücklicherweise nochmal genauer gelesen ;-)

Zu den Vor- und Nachteilen, die Kultgrieche genannt hat, muss man aber auch sagen, dass diese immer zusammenhängen:

Pünktlichkeit: Wenn meine Frau nicht auf mich warten muss, weil ich eher aus sie warte, dann ist das Pünktlichkeit, die in Ordnung ist. Wenn wir zusammen irgendwo hinmüssen und ich 5 Minuten vor der "notwendige Abfahrtzeit" sehe, dass meine Frau noch im Bademantel und "Turban auf den nassen Haaren" rumläuft, dann ist das natürlich "typisch deutsches Nörgeln", wenn ich sie darauf hinweise. "Ihr mit eurer Pünktlichkeit!!". Besserwisserisch, Überheblickeit.

Sicherheit, Planung: Wenn jeden Monat das Geld für Wohnung, Rente, Energie, Versicherungen, etc. automatisch rausgeht, dann ist das O.K, weil man ja abgesichert ist. Wenn man dann aber nicht jedes Wochende 2 Tankfüllungen sinnlos in der Gegend rumfahren will oder beim Urlaub sparen muss, dann ist das wieder diese ätzende deutsche Sparsamkeit. Geizig, Langweilig.


Eins gibt es nunmal nicht immer ohne das Andere. Klar gibt es da Ausprägungen und auch bei Geizig und Langweilig gibt es Unterschiede. Aber man kann nunmal nicht immer "A" sagen, ohne auch "B" zu bekommen.
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)

Gunnar
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1302
Registriert: Donnerstag 24. November 2011, 20:32

Re: Vorurteile gegenüber Deutschen

Beitrag von Gunnar » Montag 28. November 2011, 14:55

Die Nörgeligkeit ist aber auch wirklich im Vergleich zur russischen Mentalität auffällig 8) Ich kann das selbst bei mir erkennen. Sachen, von denen ich mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit erwarte, dass sie schief gehen werden, antizipiere ich schon als schiefgegangen und bin dann entsprechend nörgelig, obwohl noch nix passiert ist (zu Spät losfahren, zu viel Essen bestellen, zu ungenaue Vereinbarungen über einen Treffpunkt und und und). Man kann schon damit die Stimmung verhauen, wemm es am Schluss reines Genörgel geblieben ist. Tritt der erwartete "Ernstfall" aber ein und man sagt, dass es mans doch gleich gesagt hat, dann heißt es lakonisch: Und warum hast Du dann nix dagegen gemacht?! :lol:

Jochen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 913
Registriert: Mittwoch 13. April 2011, 16:28

Re: Vorurteile gegenüber Deutschen

Beitrag von Jochen » Montag 28. November 2011, 15:11

Norbert hat geschrieben:An sich schließe ich mich dem Posting vom Kultgriechen vollkommen an.

Zum geschichtlichen Aspekt: Statt Kritik höre ich hier eher Bewunderung, dass die Deutschen im 2. Weltkrieg doch so weit gekommen sind. Ein gutes Drittel der Novosibirsker Taxifahrer verehren den deutschen Häuptling diese unsäglichen Jahre ... ich spüre das schon nach drei Sätzen im Auto, wohin die Unterhaltung schon wieder läuft.
Mit jedem gefahrenen Meter wird der Gesprächsstil immer "lockerer" und nach jedem 3.Wort wird ein dezentes "bly..." eingefügt! :lol:
Plenken ist eine seltsame Sache . Es machen seltsame Leute , die große Angst haben , dass ihre Satzzeichen übersehen werden oder stolz darauf sind , überhaupt welche zu verwenden . Daher trennen sie dieses stets mit einem Leerzeichen vom Wort .



Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“