Mal wieder so eine Putin-PR-Aktion...

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
Kultgrieche
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1292
Registriert: Freitag 14. Januar 2005, 09:29
Wohnort: Wiesbaden

Re: Mal wieder so eine Putin-PR-Aktion...

Beitrag von Kultgrieche » Donnerstag 14. März 2013, 00:36

Oder auf Deutsch:

Fetters Fett fettet fette Dicke,
dicke Fette fettert Fetters Fett.
"Eines der zentralen Probleme heutzutage ist, dass die Politik so eine Schande ist. Gute Menschen gehen nicht in die Politik." (Donald Trump)



umergel
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 158
Registriert: Samstag 12. Januar 2013, 23:55

Re: Mal wieder so eine Putin-PR-Aktion...

Beitrag von umergel » Donnerstag 14. März 2013, 19:41

Ich gönne Ihnen ohne Neid auch viel Geld, aber jeder arbeitende Mensch sollte zumindest von seiner Arbeit leben und existieren dürfen, ohne Zuschüsse vom Staat. Das ist meine Maxime. Und nach oben sollten auch Grenzen sein, damit alles irgendwie noch knapp in machbarer Schieflage bleiben kann. Das Geld ist eben falsch verteilt, immer weniger Leute haben die Masse an Geld - Vermögen und der wichtige Mittelstand bricht zumindest in Deutschland langsam weg. das kann nicht gesund sein, man mag mir meine Sicht entschuldigen.

Benutzeravatar
GIN
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1963
Registriert: Dienstag 3. März 2009, 05:00
Wohnort: Schweiz

Re: Mal wieder so eine Putin-PR-Aktion...

Beitrag von GIN » Sonntag 17. März 2013, 08:04

umergel hat geschrieben:Ich gönne Ihnen ohne Neid auch viel Geld, aber jeder arbeitende Mensch sollte zumindest von seiner Arbeit leben und existieren dürfen, ohne Zuschüsse vom Staat. Das ist meine Maxime. Und nach oben sollten auch Grenzen sein, damit alles irgendwie noch knapp in machbarer Schieflage bleiben kann. Das Geld ist eben falsch verteilt, immer weniger Leute haben die Masse an Geld - Vermögen und der wichtige Mittelstand bricht zumindest in Deutschland langsam weg. das kann nicht gesund sein, man mag mir meine Sicht entschuldigen.
Ich sehe das natürlich auch, ich finde wir sollten aber nicht Vermögen mit Einkommen verwechseln. Von Einkommen muss jemand seinen Unterhalt bestreiten können, aber nach Oben darf es keine Grenze geben.

Die Minderinitiative wird in Deutschland völlig falsch in den Medien ausgelegt. Der Volksentscheid ist gedacht um die Aktionärsrechte zu stärken und der Willkür im Verwaltungsrat ein Ende zu setzen. Es kann nicht sein das man schon am Anfang einer Beschäftigung einen goldenen Handschlag bekommt und die Besitzer einer Unternehmung keine Einwirkung haben auf die Gehaltsverhandlungen zwischen Verwaltungsrat und Manager. Hätte man zbs. im Fall Novartis die Aktionäre abstimmen lassen, so bin ich mir sicher da der Kerl nicht dieses Geld bekommen hätte.
Die Regierung wird jetzt versuchen den Volksentscheid so auszulegen das Goldene Handschläge ( Also Abfindungsverprechen am Anfang einer Beschäftigung verboten werden) und Aktionäre in AG`s über das Gehalt eines Manager abstimmen werden (also ohne Verwaltungsrat).
Also die direkte Demokratie auch in die Wirtschaft bringen.
Der Markt macht weiter das Gehalt, nur der Selbstbedienungsladen soll aufhören.

Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“