Putin führt WDR-Interviewer Schönenborn vor

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix




Benutzeravatar
Saboteur
Moderator
Moderator
Beiträge: 3147
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 23:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Putin führt WDR-Interviewer Schönenborn vor

Beitrag von Saboteur » Samstag 6. April 2013, 13:44

ja, Schönenborn kann man natürlich kritisieren...mich hat Wowa aber auch nicht wirklich überzeugt. Aber schaden kann es nicht, sich das Interview anzusehen...
помню айнц цвай полицай. все там с ума сходили. Под самогон...

Jochen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 913
Registriert: Mittwoch 13. April 2011, 16:28

Re: Putin führt WDR-Interviewer Schönenborn vor

Beitrag von Jochen » Samstag 6. April 2013, 13:48

Putin ist megaout! Putin ist sooo 80iger! Ein Relikt! Er hat keine Visionen fürs Land, klammert sich nur an der Macht. Putin erinnert mich immer mehr an Helmut Kohl der letzten Jahre...
Plenken ist eine seltsame Sache . Es machen seltsame Leute , die große Angst haben , dass ihre Satzzeichen übersehen werden oder stolz darauf sind , überhaupt welche zu verwenden . Daher trennen sie dieses stets mit einem Leerzeichen vom Wort .

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2941
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Putin führt WDR-Interviewer Schönenborn vor

Beitrag von Berlino10 » Samstag 6. April 2013, 13:58

Längere Version:
http://mediathek.daserste.de/suche/1400 ... ew%20Putin

Es gäbe einiges zu kritisieren an Putin. Das bekomme ich von meinen russischen Freunden immer wieder zu hören.
Wenn man das aber mit so oberflächlichen und immer gleichen leeren, westlichen Propaganda-Hülsen macht,
auf die Putin bestens vorbereitet ist, dann wird man zum Stichwortgeber degradiert und aufs Peinlichste vorgeführt.
Ich schäme mich für diese Kaste der ARD-,ZDF- oder Spon-Dilettanten, die selbst jemand wie ich entlarven kann,
der nur wenige Monate in Russland war? Warum nimmt die ARD nicht wenigstens Ina Ruck?
Das wäre vielleicht nicht ganz so peinlich geworden?

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4922
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Putin führt WDR-Interviewer Schönenborn vor

Beitrag von zimdriver » Samstag 6. April 2013, 14:20

Ich fand Putin gut.
Die Sprache seiner Füsse zeigte den Gemüztszustand besser als manches Wort. Aber er gab die richtigen Antworten auf die Fragen.

Sicher kann man sich über das Wort Agent streiten. Vielleicht wäre eine andere Bezeichnung für die Organisationen, die sich politisch betätigen und aus dem Ausland finanziell getragen oder unterstützt werden, besser gewesen. Leider segeln unter dem Namen NGO eben auch Einige mit streitbarem Programm.

Was würde eigentlich im Gegenzug in Deutschland passieren, wenn Herr Sjuganov eine Organisation zur Unterstützung des Klassenkampfes der entrechteten Proletarier Westeuropas gründen und finanzieren würde?



Jochen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 913
Registriert: Mittwoch 13. April 2011, 16:28

Re: Putin führt WDR-Interviewer Schönenborn vor

Beitrag von Jochen » Samstag 6. April 2013, 14:32

Bezüglich NGO kann ich die russische Paranoia schon verstehen! Viele NGO sind finanziert vom CIA oder anderen Geheimdiensten/ Organisationen, die ein berechtigtes Interesse, welch jeder Art, haben...

Und das wissen wir alle, dass dies so ist!
Plenken ist eine seltsame Sache . Es machen seltsame Leute , die große Angst haben , dass ihre Satzzeichen übersehen werden oder stolz darauf sind , überhaupt welche zu verwenden . Daher trennen sie dieses stets mit einem Leerzeichen vom Wort .

Benutzeravatar
Sibirier
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5784
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:25
Wohnort: Ermolino Kalushskaya Oblast

Re: Putin führt WDR-Interviewer Schönenborn vor

Beitrag von Sibirier » Samstag 6. April 2013, 15:25

13% Prozent Einkommensteuer waere schoen....das ist schoen :D :D
Ha, Waschmaschine verarscht. Socken einzeln gewaschen....

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2941
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Putin führt WDR-Interviewer Schönenborn vor

Beitrag von Berlino10 » Samstag 6. April 2013, 16:08

Sibirier hat geschrieben:13% Prozent Einkommensteuer waere schoen....das ist schoen :D :D
Schön? Wenn man sein Auto wegen kaputter Strassen fünfmal im Jahr in die Werkstatt bringen muss?
Wenn man sich Schulbildung und Medizin teuer erkaufen muss?
Mehr staatliche Grund-Leistungen für alle funktionieren nur mit weniger Korruptions-Abfluss und höheren Steuern.
Dass die in RUS aufgrund der Bodenschätze nicht so hoch ausfallen müssen, ist in der Tat aber ein Glücksfall.

Benutzeravatar
Admix
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1921
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2010, 16:23
Wohnort: Reutlingen/Moskau
Kontaktdaten:

Re: Putin führt WDR-Interviewer Schönenborn vor

Beitrag von Admix » Samstag 6. April 2013, 16:16

Nicht unbedingt neu, aber diese Auslegung hat durchaus auch seine Berechtigung :D
http://www.spiegel.de/politik/ausland/p ... 92864.html
Putin trifft Merkel: Besuch des alten Blenders
Vor seinem Deutschland-Besuch irritiert Wladimir Putin im ARD-Interview mit gewagten Thesen zur Menschenrechtspolitik. Mit seinem repressiven Kurs verhindert Russlands Präsident eine enge Partnerschaft mit Berlin - obwohl die wirtschaftliche Verflechtung so stark ist wie noch nie.
Meine Meinung:
Dieser "ehemalige" Geheimdienstler beherrscht sein Handwerk.

Benutzeravatar
Tuersteher Ivan
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 302
Registriert: Freitag 17. Februar 2012, 01:20
Wohnort: Moskvabad

Re: Putin führt WDR-Interviewer Schönenborn vor

Beitrag von Tuersteher Ivan » Samstag 6. April 2013, 16:47

Putin war schon geil ;) ! Ist schon klar, dass manche Schreiberlinge hysterisch werden :D :
Dass kein Russland-Experte, sondern der Chefredakteur den "nationalen Führer" befragte, verhieß von Anfang an (journalistisch) nichts Gutes. Genau so kam es dann leider auch: Putin führte Schönenborn regelrecht vor, aggressiv, mit Gegenfragen etc. übernahm er eigentlich selbst die Interviewführung - und der innenpolitisch so versierte und kompetente ARD-Journalist hatte nichts entgegen zu setzen. Kein Wunder - er kennt Russland nicht und die Realität dort. Allerdings sind Putin alte KGB-Techniken, gerade auch in Interviews, hinlänglich bekannt, und es wäre Pflicht des Interviewers gewesen, sich da vorzubereiten. Dass bei so einem Interview nicht mindestens ein Russland-Fachmann von der ARD mit am Tisch sitzt, ist ein Unding. Und es ist offenbar Programm: Der Kreml hatte das offensichtlich gefordert. Das ist genauso, wie wenn der Chef eines Autokonzerns fordern würde, dass ihn nur Kulturjournalisten interviewen dürfen. Dass sich die ARD, die von Gebührengeldern bezahlt wird, darauf einläßt, finde ich erschreckend.
Statt Argumente kommt KGB-Gelaber 8) .



Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“