"Demokratischer Aufstand" in der Ukraine

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
klaupe
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2069
Registriert: Montag 17. März 2014, 11:55
Wohnort: Europa, Вселенная
Kontaktdaten:

Re: "Demokratischer Aufstand" in der Ukraine

Beitrag von klaupe » Sonntag 30. März 2014, 00:49

harald63 hat geschrieben: Es ging aber um einen Besitzwechsel.
Nach meiner Meinung geht es um eine Machtdemonstration zur Förderung des eigenen Images und zum Abbau putinscher Minderwertigkeitskomplexe. Der innenpolitische Erfolg beweist, dass der Schachzug gelungen ist.
Manchmal muss man im Leben zwischen gutem Ruf und dem Vergnügen wählen und stellt fest, das der gute Ruf kein Vergnügen ist.



Benutzeravatar
harald63
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1980
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 12:11
Wohnort: Karlsruhe

Re: "Demokratischer Aufstand" in der Ukraine

Beitrag von harald63 » Sonntag 30. März 2014, 00:49

klaupe hat geschrieben:
Natascha45 hat geschrieben:- die UN Charta wurde erst im Juni '45 unterzeichnet - also nachdem bereits die Tatsachen geschaffen waren...
Das Besatzungsrecht galt noch bis zur Wiedervereinigung. Ich erinnere, dass die Deutschen zwar bei der Wiedervereinigung etwas mitreden durften, aber entschieden haben es die Alliierten.
Deswegen lief das alles unter der Formel "2+4". Die Wiedervereinigung wurde von den beiden Teilen unter Berücksichtigung der Interessen der vier organisiert, so dass diese dem Ergebnis und der Wiedervereinigung zustimmten. Bei dem von mir gebrachten Beispiel der Abspaltung Schottlands vom UK läuft es ähnlich: Verhandlungen der betroffenen Partien über den Prozess, so dass das Ergebnis des Prozesses dann auch von allen Betroffenen akzeptiert wird. Im Fall der Abtrennung der Krim von der Ukraine kann ich keine solchen geordneten Prozesse erkennen und ich kann auch keinen Grund dafür erkennen, dass es zumindest den Versuch solcher Prozesse nicht gegeben hat.

Benutzeravatar
klaupe
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2069
Registriert: Montag 17. März 2014, 11:55
Wohnort: Europa, Вселенная
Kontaktdaten:

Re: "Demokratischer Aufstand" in der Ukraine

Beitrag von klaupe » Sonntag 30. März 2014, 00:57

harald63 hat geschrieben:Bei dem von mir gebrachten Beispiel der Abspaltung Schottlands vom UK läuft es ähnlich ....
Ein gutes Beispiel, wie man auch so etwas geordnet und nach Völkerrecht abwickeln kann.
Unter anderen Umständen hätte es auch mit der Krim funktioniert, aber sicherlich nicht in ein paar Tagen.

Man muss mal die Rechnung aufmachen, was nun die Ukraine tatsächlich verloren hat und was sie gewonnen hat.
Wenn man den Prestigeverlust und die nationale Ehre aus der Bilanz heraus lässt, sieht die Bilanz für die Ukraine nicht mal so schlecht aus. Da ist Russland der echte Verlierer
Manchmal muss man im Leben zwischen gutem Ruf und dem Vergnügen wählen und stellt fest, das der gute Ruf kein Vergnügen ist.

Benutzeravatar
CSB_Wolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2626
Registriert: Samstag 26. März 2005, 00:06
Wohnort: Sued Deutschland - nicht Bayern und nicht mehr in Moskau bei meiner Frau. Das hat sich erledigt.
Kontaktdaten:

Re: "Demokratischer Aufstand" in der Ukraine

Beitrag von CSB_Wolf » Sonntag 30. März 2014, 01:49

Die Gewinner dieser Kriese sind auf jeden Fall die Rüstungsindustrie, bei Rheinmetall/Wegmann knallen sicher schon die Champagnerkorken :D Die Lieferten nicht nur das modernste Trainingszentrum der Welt für Infantrie und Panzer nach Russland, sondern auch jede Menge schwere MAN LKWs 8) Unsere Regierung hat natürlich den Deal mit Russland gestoppt nach aussen hin, aber das Training läuft schon unter der Anleitung der Bundeswehr.

Gruss
wolf

Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1352
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: "Demokratischer Aufstand" in der Ukraine

Beitrag von fugen » Dienstag 1. April 2014, 22:08

Eskalation= Truppen von der Grenze ins Landesinnere verlegen
Deeskalation= Eurofighter ins Baltikum, awacsflüge ausweiten, mehr Übungen durchführen

Läuft alles nach Plan, würde ich sagen



Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7829
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: "Demokratischer Aufstand" in der Ukraine

Beitrag von Dietrich » Dienstag 1. April 2014, 22:41

fugen hat geschrieben:Eskalation= Truppen von der Grenze ins Landesinnere verlegen
Die da natürlich schon so "an der Landesgrenze" geboren wurden...
Oder wie kamen die überhaupt erstmal da hin?

Und wieso sollten Eurofighter im Baltikum Eskalierend wirken? Auf meiner Karte ist das Baltikum recht weit von der Ukraine entfernt. Da wären ja die russischen Truppen sogar in Voronesh oder Volgograd immer noch näher an der Ukraine als die Eurofighter im Baltikum....
Oder hat Putin mit den baltischen Staaten was vor, dass ihn die Eurofighter dort provozieren würden?
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)

Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1352
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: "Demokratischer Aufstand" in der Ukraine

Beitrag von fugen » Dienstag 1. April 2014, 22:51

Dietrich, wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch lange nicht das Selbe ;-)

Finnland ist auch weit weg von der Ukraine, trotzdem muss es schnell in die NATO geholt werden.

Du wehst wie ein Fähnchen im Winde

Benutzeravatar
CSB_Wolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2626
Registriert: Samstag 26. März 2005, 00:06
Wohnort: Sued Deutschland - nicht Bayern und nicht mehr in Moskau bei meiner Frau. Das hat sich erledigt.
Kontaktdaten:

Re: "Demokratischer Aufstand" in der Ukraine

Beitrag von CSB_Wolf » Dienstag 1. April 2014, 23:21

fugen hat geschrieben:Eskalation= Truppen von der Grenze ins Landesinnere verlegen
Deeskalation= Eurofighter ins Baltikum, awacsflüge ausweiten, mehr Übungen durchführen

Läuft alles nach Plan, würde ich sagen
Sehe ich auch so, bin gespannt was in den nächsten wochen noch auf uns zukommt :roll:

Gruss
wolf

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7829
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: "Demokratischer Aufstand" in der Ukraine

Beitrag von Dietrich » Dienstag 1. April 2014, 23:36

fugen hat geschrieben:Finnland ist auch weit weg von der Ukraine, trotzdem muss es schnell in die NATO geholt werden.
Wer "holt" Finnland denn?
Wieso haben die die Finnen denn bisher nicht geholt?
Du willst also damit sagen, dass die Truppen in den baltischen Staaten eine NATO-Annektierung Finnlands vorbereiten?

Ich hoffe das gibt keinen Krieg, wenn die Finnen möglicherweise gar nicht wollen.....

Aber du hast natürlich recht. Die NATO erhäht den Druck auf Finnland und Schweden in der letzten Zeit immens:
http://www.dw.de/schweden-und-finnland- ... a-17532768
Sollen Schweden und Finnland der NATO beitreten? Die Krim-Krise lässt diese Diskussion wieder neu aufleben - denn ein Beitritt würde die nordeuropäischen Länder vor potenziellen Angriffen Russlands schützen. Ein öffentlicher Aufruf des schwedischen Vize-Ministerpräsidenten Jan Björklund Anfang März war den Diskussionen vorausgegangen: Er forderte die Neuausrichtung der Verteidigung durch einen NATO-Beitritt Schwedens.
Schweden und Finnland beteiligen sich schon seit Langem an NATO-Partnerschaftsprogrammen - legten bislang aber Wert darauf, ihre Neutralität beizubehalten.
Das Konzept, dass dies eigenständige Staaten sind, die selbst entscheiden, ob sie der Nato betreten wollen oder nicht, scheint in deine Sicht der Welt nicht zu passen. Bei dir gibt es anscheinend nur den Zwang von außen, mit dem so ein Land in eine solche Gemeinschaft gezwungen wird....
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)

Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1352
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: "Demokratischer Aufstand" in der Ukraine

Beitrag von fugen » Dienstag 1. April 2014, 23:41

An ihren Taten sollt Ihr sie messen!

Genau, die NATO will Russland zuvorkommen und Finnland annektieren.

Unfassbar



Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“