Chodorkowski, bezahlte Opposition und Chinesen

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1333
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: "Demokratischer Aufstand" in der Ukraine

Beitrag von fugen » Freitag 21. Februar 2014, 01:27

Wie lange wird es noch gehen, wenn die Industrie mal aus China weggeht?
Adidas fängt damit an(erste Versuche bis 2016 hauptsächlich im schuhbereich) die Produktionsstätten wieder dahin zu holen wo die Verbraucher sind und kleinere chargen zu fertigen.



Benutzeravatar
Jurij
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 223
Registriert: Sonntag 11. Dezember 2011, 01:46

Re: "Demokratischer Aufstand" in der Ukraine

Beitrag von Jurij » Freitag 21. Februar 2014, 01:52

GIN hat geschrieben:
Jurij hat geschrieben:Ein paar Infos von Paul Craig Roberts.

"USA und EU bezahlen ukrainische Krawallmacher und Demonstranten
Wie ich am 12. Februar berichtet habe ("Die von Washington orchestrierten Demonstrationen destabilsieren die Ukraine"), teilte die Ministerialdirektorin im Außenministerium Victoria Nuland, eine fanatische Russenhasserin und neokonservative Kriegstreiberin, im vergangenen Dezember dem National Press Club mit, dass die Vereinigten Staaten von Amerika $5 Milliarden in ein Netzwerk "investiert" haben, um die Ziele der Vereinigten Staaten von Amerika in der Ukraine zu erreichen, nämlich "der Ukraine die Zukunft zu geben, die sie verdient." Nuland ist die Vertreterin des Obamaregimes, die in flagranti erwischt wurde, als sie die Mitglieder der ukrainischen Regierung nannte, die Washington der ukrainischen Bevölkerung aufs Auge zu drücken beabsichtigt, sobald die bezahlten Demonstranten die derzeitige gewählte und unabhängige Regierung gestürzt haben."
http://www.berliner-umschau.de/news.php ... 1392706806
und wie haben die diese 5 Milliarden USD ins Land gebracht`? 1 Millionen USD sind schon ein Aktenkoffer Geld.
Wo tauchen den diese 5 Milliarden USD im Rechnungsbericht auf? eine Lücke von 5 Milliarden sollte man schnell finden.
Erzähl du es mir. Ein Schweizer wird ja wissen, wie man Geld über Grenzen schmuggelt. Spaß beiseite, ich weiß nicht, wie das Geld dort ankam. Vermutlich direkt oder über Strohmänner. Ob ersteres verboten ist, weiß ich nicht. Irgendjemand muss den Maidan wohl in all der Zeit finanziert haben. Summen aus den Mitgliedsbeiträgen von Swoboda und UDAR können es ja nicht sein. Und ich wüsste nicht warum Roberts lügen sollte. Mit so viel Erfahrung wird er wohl kaum auf einen falschen Informanten reingefallen sein.
"Rußland ist ein Rätsel innerhalb eines Geheimnisses, umgeben von einem Mysterium."
-Sir Winston Churchill-

Benutzeravatar
Slavic
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 82
Registriert: Sonntag 16. Februar 2014, 17:00

Re: "Demokratischer Aufstand" in der Ukraine

Beitrag von Slavic » Freitag 21. Februar 2014, 01:55

@fugen
Hmm Chinas Wirtschaft wird in unseren Medien jedes Jahr mehrmals totgesagt (ich denke seit gefühlten 10 Jahren)
und trotzdem wächst die chinesische Wirtschaft jährlich um glaube min. 7%
Die chinesischen Politik musste sogar mit Gesetzen den Aufschwung stoppen (unkontrollierter Aufschwung ist auch schlecht)

Was GIN noch in einem Satz angedeutet hat - die Chinesen sind sehr patriotisch ...
Als damals die Propaganda gegen China anlief - wegen den Uiguren in Westchina
wo die meisten Toten han-chinesische Zivilisten waren (durch islamistische Uiguren brutal getötet)
aber der Westen sie umdeklarierte als Opfer des chinesischen Regimes
da gingen auch selbst im Westen überall zichtausende Chinesen auf die Straße (überall in der west. Welt)
um gegen westliche Propaganda - und für ihr Land/Regierung zu demonstrieren
das wurde natürlich von unseren westlichen Medien völlig vertuscht ...

Ich mag das Bild sehr - da es genau das aussagt was die Westlichen Medien betreiben
Schade das unsere Völker nicht für unsere rechte sich im Westen so einsetzen wie die Chinesen ...

Bild


Ach fuck, ich verlasse auch das Thema Ukraine selbst immer wieder :oops: sorry :twisted:
Westen finanziert jährlich 685 rus. NGO mit 3-4 Mrd. € für destruktive Politik
Resultat ist die demotivierend Oppositions-Mentalität, die verbissen das "negative propagiert"
was sich allg. enorm selbstzerstörend auf die Gesellschaft auswirkt

Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1333
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: "Demokratischer Aufstand" in der Ukraine

Beitrag von fugen » Freitag 21. Februar 2014, 02:03

Quelle ist afp

Der Sportartikelhersteller Adidas erwägt angesichts steigender Löhne in China und wachsender Handelshemmnisse eine teilweise Abkehr aus Asien. "Wir werden näher an die Kunden heranrücken und die Ware dort fertigen, wo die Käufer sind", sagte Foschungschef Gerd Manz dem "Handelsblatt". Ziel sei, "flexibel, lokal und auf kleinstem Raum zu produzieren". Langfristig gehe es darum, "viel unabhängiger von den Arbeitskosten zu fertigen", fügte Manz hinzu.

Manz hat ein Projektteam unter dem Namen "Speedfactory" zusammengestellt. Mitglieder sind Spezialisten aus dem eigenen Haus, aber auch Vertreter des Autozulieferers Johnson Controls, des Roboterbauers KSL Keilmann sowie Forscher der Technischen Universität München und der Hochschule Aachen.

Das Team werde sich bis Frühjahr 2016 zunächst mit der Schuhproduktion beschäftigten, sagte Manz der Zeitung. Dabei gehe es einerseits um neue Maschinen, andererseits um innovative Materialien und völlig neue Produktionsabläufe. Auch die Vorlieferanten müssten sich komplett umstellen, weil sie künftig viel kleinere Mengen an die einzelnen Adidas-Werke liefern würden.

Wer redet von den Medien?
Ist meine persönliche Einschätzung. Natürlich werden nicht alle Hersteller China verlassen, aber der Großteil vermutlich schon ;-)
Wird so laufen wie bei deinem Nokia Beispiel;-)

Benutzeravatar
Jurij
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 223
Registriert: Sonntag 11. Dezember 2011, 01:46

Re: "Demokratischer Aufstand" in der Ukraine

Beitrag von Jurij » Freitag 21. Februar 2014, 02:06

Dietrich hat geschrieben:Das die jetzt schon Geistliche "kaufen" ist natürlich ungeheuerlich....
http://www.spiegel.de/politik/ausland/u ... 54335.html
SPIEGEL ONLINE: Was treibt die Menschen auf die Straße?
Haska: Man muss kein Prophet sein, um diese Frage beantworten zu können. Was mich ungemein ärgert, sind die Leute in Deutschland, die in Internetforen schreiben, das seien alles Kriminelle, Nationalisten und Krawallmacher. Das stimmt nicht. Die Leute stehen hier, weil sie ein anderes Land wollen, ein Land, das nicht mehr durch und durch verseucht ist mit Korruption. Sie wollen eine gerechte Regierung, einen Staat, in dem man Beamte nicht erst schmieren muss, damit sie ihre Arbeit machen.
Wer soll es sonst sein? Ohne die Nationalisten und Paramilitärs von KUN, UNA-UNSO, Swoboda, Patriot der Ukraine, SNA, Weißer Hammer und Rechter Sektor wäre der Widerstand auf dem Maidan schon längst gebrochen. Die Klitschkos usw. sind unbedeutende Darsteller, die sich mit fremden Federn schmücken. Vor 10 Jahren hatte keiner über die Nationalisten so viel geschrieben gehabt, weil deren Rolle damals unbedeutend war. Aber lustig, wenn Demokraten mit den härtesten Neonazis kuscheln. Hauptsache Russland wird geschwächt, dazu ist jedes Mittel recht, wie man immer wieder sieht. Im Baltikum läuft es nicht anders. Paramilitärs von UNA-UNSO kämpften übrigens damals in Georgien auch gegen Russland. US-Lakaien und Neonazis, das neueste Traumbündnis und dann will uns jemand noch was von Menschenrechten und Demokratie erzählen.
"Rußland ist ein Rätsel innerhalb eines Geheimnisses, umgeben von einem Mysterium."
-Sir Winston Churchill-



Benutzeravatar
GIN
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1963
Registriert: Dienstag 3. März 2009, 05:00
Wohnort: Schweiz

Re: "Demokratischer Aufstand" in der Ukraine

Beitrag von GIN » Freitag 21. Februar 2014, 13:46

Jurij hat geschrieben:
GIN hat geschrieben:
Jurij hat geschrieben:Ein paar Infos von Paul Craig Roberts.

"USA und EU bezahlen ukrainische Krawallmacher und Demonstranten
Wie ich am 12. Februar berichtet habe ("Die von Washington orchestrierten Demonstrationen destabilsieren die Ukraine"), teilte die Ministerialdirektorin im Außenministerium Victoria Nuland, eine fanatische Russenhasserin und neokonservative Kriegstreiberin, im vergangenen Dezember dem National Press Club mit, dass die Vereinigten Staaten von Amerika $5 Milliarden in ein Netzwerk "investiert" haben, um die Ziele der Vereinigten Staaten von Amerika in der Ukraine zu erreichen, nämlich "der Ukraine die Zukunft zu geben, die sie verdient." Nuland ist die Vertreterin des Obamaregimes, die in flagranti erwischt wurde, als sie die Mitglieder der ukrainischen Regierung nannte, die Washington der ukrainischen Bevölkerung aufs Auge zu drücken beabsichtigt, sobald die bezahlten Demonstranten die derzeitige gewählte und unabhängige Regierung gestürzt haben."
http://www.berliner-umschau.de/news.php ... 1392706806
und wie haben die diese 5 Milliarden USD ins Land gebracht`? 1 Millionen USD sind schon ein Aktenkoffer Geld.
Wo tauchen den diese 5 Milliarden USD im Rechnungsbericht auf? eine Lücke von 5 Milliarden sollte man schnell finden.
Erzähl du es mir. Ein Schweizer wird ja wissen, wie man Geld über Grenzen schmuggelt. Spaß beiseite, ich weiß nicht, wie das Geld dort ankam. Vermutlich direkt oder über Strohmänner. Ob ersteres verboten ist, weiß ich nicht. Irgendjemand muss den Maidan wohl in all der Zeit finanziert haben. Summen aus den Mitgliedsbeiträgen von Swoboda und UDAR können es ja nicht sein. Und ich wüsste nicht warum Roberts lügen sollte. Mit so viel Erfahrung wird er wohl kaum auf einen falschen Informanten reingefallen sein.
Ich bin kein Schweizer. Ich lebe hier nur wegen der besten Lebensqualität in Europa und ich nicht will das meine Kinder in Scheindemokratien aufwachsen. Aus ihnen sollen freie Menschen werden. Wenn die direkte Demokratie in Deutschland eingeführt wird komme ich zurück.

Kann Dir erzählen das es Schwachsinn ist zu glauben das man 5 Milliarden USD so einfach in die Ukraine schafft. Schon bei 10000 USD klingelt es beim Staat. Es gibt nur drei Banken die direkte Leitungen zu Swift haben. So einfach mal Milliarden auf ein Konto zu bekommen hat gleich als Folge das Dich Personen besuchen und das Geld blockiert wird.
Es bleibt nur Bargeld und da sind 5000 Millionen USD eine Meisterleistung mal einfach so über die Grenze zu bringen. Sind 5000 Aktenkoffer USD Geld in 100 USD Noten. Da muss der CIA täglich mit Koffern ins Land fliegen und den ukrainischen Zöllner fällt das nicht auf? denke ich kaum.

Benutzeravatar
GIN
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1963
Registriert: Dienstag 3. März 2009, 05:00
Wohnort: Schweiz

Re: "Demokratischer Aufstand" in der Ukraine

Beitrag von GIN » Freitag 21. Februar 2014, 14:00

fugen hat geschrieben:Wie lange wird es noch gehen, wenn die Industrie mal aus China weggeht?
Adidas fängt damit an(erste Versuche bis 2016 hauptsächlich im schuhbereich) die Produktionsstätten wieder dahin zu holen wo die Verbraucher sind und kleinere chargen zu fertigen.
Der Chinese teilt Deine Meinung. Er will bei den Kunden sein möchte und schneller auf Entwicklungen reagieren. Er macht auch nur kleine Chargen für die Uhrenindustrie, die vorher in China gefertigt wurden. Da ist Reaktion wichtiger als billige Löhne oder Energie. Die Preise bleiben sogar fast gleich. Ausserdem denkt er das wegen den zweistelligen Lohnsteigerungen, des Wertanstieges der chinesischen Währung, der steigenden Energiepreise und vor allem Durchsetzung von Umweltauflagen und Arbeitsschutz viel Industrie wieder zu den Verbrauchern in den USA und Europa gehen wird.

Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1333
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: "Demokratischer Aufstand" in der Ukraine

Beitrag von fugen » Freitag 21. Februar 2014, 14:59

GIN hat geschrieben:
fugen hat geschrieben:Wie lange wird es noch gehen, wenn die Industrie mal aus China weggeht?
Adidas fängt damit an(erste Versuche bis 2016 hauptsächlich im schuhbereich) die Produktionsstätten wieder dahin zu holen wo die Verbraucher sind und kleinere chargen zu fertigen.
Der Chinese teilt Deine Meinung. Er will bei den Kunden sein möchte und schneller auf Entwicklungen reagieren. Er macht auch nur kleine Chargen für die Uhrenindustrie, die vorher in China gefertigt wurden. Da ist Reaktion wichtiger als billige Löhne oder Energie. Die Preise bleiben sogar fast gleich. Ausserdem denkt er das wegen den zweistelligen Lohnsteigerungen, des Wertanstieges der chinesischen Währung, der steigenden Energiepreise und vor allem Durchsetzung von Umweltauflagen und Arbeitsschutz viel Industrie wieder zu den Verbrauchern in den USA und Europa gehen wird.
Natürlich, ist die nächste logische Konsequenz, denke ich zumindest, wenn man alles so beobachtet :-)

In die Schweiz würde ich auch gerne :-(

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2646
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: "Demokratischer Aufstand" in der Ukraine

Beitrag von Berlino10 » Freitag 21. Februar 2014, 15:31

GIN hat geschrieben: Kann Dir erzählen das es Schwachsinn ist zu glauben das man 5 Milliarden USD so einfach in die Ukraine schafft. Schon bei 10000 USD klingelt es beim Staat. Es gibt nur drei Banken die direkte Leitungen zu Swift haben. So einfach mal Milliarden auf ein Konto zu bekommen hat gleich als Folge das Dich Personen besuchen und das Geld blockiert wird.
Es bleibt nur Bargeld und da sind 5000 Millionen USD eine Meisterleistung mal einfach so über die Grenze zu bringen. Sind 5000 Aktenkoffer USD Geld in 100 USD Noten. Da muss der CIA täglich mit Koffern ins Land fliegen und den ukrainischen Zöllner fällt das nicht auf? denke ich kaum.
Entschuldige, aber da denkst du sehr eingleisig.
500-700 Mio EUR pro Jahr in die Ukraine zu bringen, ist ein Leichtes.
Und das muss noch nicht einmal so verdeckt passieren.
Es gibt Milliarden Geldflüsse jedes Jahr.

Benutzeravatar
GIN
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1963
Registriert: Dienstag 3. März 2009, 05:00
Wohnort: Schweiz

Re: "Demokratischer Aufstand" in der Ukraine

Beitrag von GIN » Freitag 21. Februar 2014, 16:02

Berlino10 hat geschrieben:
GIN hat geschrieben: Kann Dir erzählen das es Schwachsinn ist zu glauben das man 5 Milliarden USD so einfach in die Ukraine schafft. Schon bei 10000 USD klingelt es beim Staat. Es gibt nur drei Banken die direkte Leitungen zu Swift haben. So einfach mal Milliarden auf ein Konto zu bekommen hat gleich als Folge das Dich Personen besuchen und das Geld blockiert wird.
Es bleibt nur Bargeld und da sind 5000 Millionen USD eine Meisterleistung mal einfach so über die Grenze zu bringen. Sind 5000 Aktenkoffer USD Geld in 100 USD Noten. Da muss der CIA täglich mit Koffern ins Land fliegen und den ukrainischen Zöllner fällt das nicht auf? denke ich kaum.
Entschuldige, aber da denkst du sehr eingleisig.
500-700 Mio EUR pro Jahr in die Ukraine zu bringen, ist ein Leichtes.
Und das muss noch nicht einmal so verdeckt passieren.
Es gibt Milliarden Geldflüsse jedes Jahr.
Sind 500 bis 700 Koffer Geld. Ich denke nicht das der Staat in der Ukraine das nicht merkt. Wir werden ja ständig von den Behörden in der Ukraine gefragt wer wir sind und aus welchem Grund wir Geld aus der Ukraine, respektive wieso wir Geld in die Ukraine senden. Die Empfänger sind ständig damit beschäftigt. Also beglaubigter Handelsregisterauszug mit Apostil. und Bescheinigung des Kantons, beglaubigt und Apost, übersetzt. Das sind Beträge zwischen 100 Euro und 200'000 Euro die ständiger Überprüfung bedürfen. Manchmal wollen die sogar die Aktienbücher sehen.
Diese 5 Milliarden müsste man im Ausgang sehen und im Eingang. Ich halte es für nicht möglich das solche Überweisungen ausserhalb staatlichen Wissens möglich sind in die Ukraine. Nur Bargeldkoffer sind ne Möglichkeit und da sind 5000 Aktenkoffer sehr schwierig. Nicht einmal in Afghanistan haben die Amis das logistisch nicht gepackt ohne das Koffer aufgetaucht sind. Hier waren das ja nur hunderte Millionen.
Zuletzt geändert von GIN am Freitag 21. Februar 2014, 16:08, insgesamt 1-mal geändert.



Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“