Aufnahme der Ukraine in die EU

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
Kai-Uwe Mischo
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 56
Registriert: Dienstag 18. März 2014, 01:47
Wohnort: Spiesen-Elversberg
Kontaktdaten:

Aufnahme der Ukraine in die EU

Beitrag von Kai-Uwe Mischo » Samstag 29. März 2014, 08:53

Was denkt ihr welche folgen und Vorteile die Aufnahme der Ukraine in die Eu !

Haben wir genug Wirtschaftskapazität um das Aufzunhemende Volke zu Versorgen?
Bekommen wir die Nötige Wirtschaft der Ukraine zur momenatnen Versorgungsstruktur der Ukrainer mit der Aufnahme dieses dazu?
Werden wir mehr Wirtschaft brauchen für einen bessere Versorgung?
Wollen wir die Versorgung verschlechtern durch Abbau?
Wivile Wirtschaft bekommen wir bei Aufnahme der Ukraine mit dazu und somit Versorgunsgstruktur?
Welches Szeanrio wird überhaupt zu treffen was werdne wir von der Ukraine bekommen zur Verwaltung?
Habne wir überhaupt genug Qualifizierte Führungs Fachkräfte zur Verwaltung übrig sich auch noch um die Ukraine zu kümmern?
Müssen wir in Ländern Fachkräfte abziehen dafür die dann woanders fehlen?

Ist es nicht Fakt das wir nicht über die Kapazitäten im Eu raum verfügen das eigenen Volke zu 100% Versorgen?Ist es nicht Fakt das die Ukrainscieh Wirtschaft auch nicht reicht dessen Volk zu 100% zu Versorgen heisst das nicht es kommt so oder so zur Unterversorgung egal wie und das diese bleibt?
Ist es nicht Fakt das wir Wirtschaft abbauen und Spahrne also die Unterversorgung erhöghen?
Ist es nicht Fakt das die Kaufkraft sinkt trotzdessen man uns Sugjesturiert es gäbe mehr Firmen ect die aber nicht bei sinkender KAufkraft mehr Abstaz finden können und Konsum.

Deutschland ist am Arsch und stirbt ganz langsam!
Nun sollen Asiaten auf den MArkt drängen was an sich gut ist aber heisst das Konkurrenz für hiesige Firmen kommt.Und da nicht mehr kaufkraft da ist wie geschaffen wird ,erhöht dies den Wettebewerb um die Vorhandenen Kaufkraft und es kommt zum Marktkampf bei gleich bleibender oder sinkeder Kaufkraft über den Konsumenten den man Zeitgleich verarmt.

Können also Fimren wachsen oder sich neue Bilden und tatsächlkich vermehren auf dauer, wenn die Kaufkraft nicht steigt, und sich Firmen um den Konsumenten und dessen Kapital streiten müssen durch wettkampf?
Findet nicht dann beim verlierer eine langsame stetische verdränung vom Markt statt wenn man nicht Konkurrenzfähig ist und oder die Kaufkraft des Konsumneten erhöen wird um Asitane und Deuscthe wie Us und sonstige auf dem Deutsche absatzmarkt zu bedienen?
Warum erzuegt die Regierung einen Künstlichen wettkampf bei allen risiken dessen?

Folgen sind sinkende Löhne weiterer Stellenabbau weiterer Konsumrückgang weiterer Kaufkrasftsreduktion.Also dieser Asienvetrrag da wird nicht zu mehr Arbeit fürten auf dauer, das bedeute nur mehr Konkurrenz für andere Nationen um den vorhanden Kunden und deren Kaufrakt die nicht steigt. Womit es nicht möglich ist deswegen Asiaten zu bedienen und auf dauer Deutsche Firmen es wird also zu einer Marktverdränung allmählich führen durch erzeugten wettkampf weil die Kaufkraft nicht erhöht wird.

Der Deustche Markt ist also nur noch Intressant für Billig Firmen die andere im Preis unterbieten können und smot verdrängen werden was folgen wiederum für deren Belegschaften hat.



Benutzeravatar
CSB_Wolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2626
Registriert: Samstag 26. März 2005, 00:06
Wohnort: Sued Deutschland - nicht Bayern und nicht mehr in Moskau bei meiner Frau. Das hat sich erledigt.
Kontaktdaten:

Re: Aufnahme der Ukraine in die EU

Beitrag von CSB_Wolf » Samstag 29. März 2014, 12:32

Kai-Uwe Mischo hat geschrieben:Was denkt ihr welche folgen und Vorteile die Aufnahme der Ukraine in die Eu !
Die Frauen aus der Ukraine könnten dann endlich ohne Visum nach Deutschland/EU kommen, das Heiraten währe einfacher :D Der Rest interessiert mich nicht bzw. war mir zu langweilig zu Lesen 8)

Gruss
wolf

Benutzeravatar
harald63
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1980
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 12:11
Wohnort: Karlsruhe

Re: Aufnahme der Ukraine in die EU

Beitrag von harald63 » Samstag 29. März 2014, 12:44

Eine Aufnahme in die EU ist ein langer Prozess. Es ist nicht abzusehen wie sich die Ukraine entwickelt, wenn sie sich ernsthaft und ungestört daran machen kann, das wirtschaftliche und politische System zu modernisieren, um überhaupt aufnahmefähig zu werden. Wenn die Leute endlich einmal etwas davon haben, von dem, was sie erarbeiten und nicht einfach nur den Reichtum der Kleptokraten vermehren sollen.
Die Zeiten der "Schnellschüsse" der EU-Erweiterung sind vorbei, auch wenn sich jetzt im Nachhinein die schnelle Aufnahme der baltischen Staaten und einiger anderer als richtige Maßnahme erwiesen hat.
Fazit: Was eine Aufnahme der Ukraine in die EU bedeuten würde, kann ich heute nicht absehen. Dazu müsste ich den Zustand der Ukraine in 20 Jahren kennen. Und jeder, der behauptet, er könne dies, würde ich mal als Dampfplauderer bezeichnen.

Benutzeravatar
klaupe
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2069
Registriert: Montag 17. März 2014, 11:55
Wohnort: Europa, Вселенная
Kontaktdaten:

Re: Aufnahme der Ukraine in die EU

Beitrag von klaupe » Samstag 29. März 2014, 12:58

CSB_Wolf hat geschrieben:Die Frauen aus der Ukraine könnten dann endlich ohne Visum nach Deutschland/EU kommen, das Heiraten währe einfacherlf
Nicht nur das! :oops:
Aber zum Heiraten werden noch jede Menge Dokumente, amtliche Übersetzungen, Apostillen usw. benötigt. Da muss die Liebe schon groß und/oder die Frau etwas ganz Besonderes sein.
Manchmal muss man im Leben zwischen gutem Ruf und dem Vergnügen wählen und stellt fest, das der gute Ruf kein Vergnügen ist.

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2224
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Aufnahme der Ukraine in die EU

Beitrag von kamensky » Samstag 29. März 2014, 13:08

CSB_Wolf hat geschrieben:
Kai-Uwe Mischo hat geschrieben:Was denkt ihr welche folgen und Vorteile die Aufnahme der Ukraine in die Eu !
Die Frauen aus der Ukraine könnten dann endlich ohne Visum nach Deutschland/EU kommen, das Heiraten währe einfacher :D Der Rest interessiert mich nicht bzw. war mir zu langweilig zu Lesen 8)

Gruss
wolf
"Einfach nur köstlich" :lol:
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.



Benutzeravatar
klaupe
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2069
Registriert: Montag 17. März 2014, 11:55
Wohnort: Europa, Вселенная
Kontaktdaten:

Re: Aufnahme der Ukraine in die EU

Beitrag von klaupe » Samstag 29. März 2014, 13:10

harald63 hat geschrieben:Eine Aufnahme in die EU ist ein langer Prozess. Es ist nicht abzusehen wie sich die Ukraine entwickelt, wenn sie sich ernsthaft und ungestört daran machen kann, das wirtschaftliche und politische System zu modernisieren, um überhaupt aufnahmefähig zu werden.
Einige sind ja daran interessiert, weil sie glauben, dann regnet es sofort Goldstücke.
Wenn die Leute endlich einmal etwas davon haben, von dem, was sie erarbeiten und nicht einfach nur den Reichtum der Kleptokraten vermehren sollen.
Das müssen sie vorher in die Reihe bringen, ehe ein Aufnahmeantrag überhaupt eine Chance hat, diskutiert zu werden.
Die Zeiten der "Schnellschüsse" der EU-Erweiterung sind vorbei, auch wenn sich jetzt im Nachhinein die schnelle Aufnahme der baltischen Staaten und einiger anderer als richtige Maßnahme erwiesen hat.
Teilweise ja, aber Griechenland lässt grüßen und Lettland/Litauen sind Kandidaten für Hilfsprogramme
Fazit: Was eine Aufnahme der Ukraine in die EU bedeuten würde, kann ich heute nicht absehen. Dazu müsste ich den Zustand der Ukraine in 20 Jahren kennen. Und jeder, der behauptet, er könne dies, würde ich mal als Dampfplauderer bezeichnen.
Falls es überhaupt sinnvoll ist, sind 20 Jahre durchaus realistisch eingeschätzt.
Aber ich halte die Idee für besser, die Ukraine als Brücke zu etablieren. Da fühlt man im Land schon westeuropäisch und russisch, ist praktisch mit beiden Kulturen und Wirtschaftssystemen vertraut und hat(te) gute Beziehungen zu beiden Seiten. das muss einfach wieder aufgebaut werden.
Vielleicht sollte man auch den Ukrainern diese Rolle so schmackhaft machen, dass sie Stolz sein können, die wichtige Brücke zu sein.
Manchmal muss man im Leben zwischen gutem Ruf und dem Vergnügen wählen und stellt fest, das der gute Ruf kein Vergnügen ist.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11461
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Aufnahme der Ukraine in die EU

Beitrag von bella_b33 » Samstag 29. März 2014, 13:11

CSB_Wolf hat geschrieben:
Kai-Uwe Mischo hat geschrieben:Was denkt ihr welche folgen und Vorteile die Aufnahme der Ukraine in die Eu !
Die Frauen aus der Ukraine könnten dann endlich ohne Visum nach Deutschland/EU kommen, das Heiraten währe einfacher :D Der Rest interessiert mich nicht bzw. war mir zu langweilig zu Lesen 8)
Wolf...YOU made my day! :blumen: :blumen: :blumen:

schönes Wochenende Euch allen
“Wow, eine superleichte Profi-Angel für 10Euro! Wo ist der Haken?"
"Es gibt keinen Haken..."

Benutzeravatar
CSB_Wolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2626
Registriert: Samstag 26. März 2005, 00:06
Wohnort: Sued Deutschland - nicht Bayern und nicht mehr in Moskau bei meiner Frau. Das hat sich erledigt.
Kontaktdaten:

Re: Aufnahme der Ukraine in die EU

Beitrag von CSB_Wolf » Samstag 29. März 2014, 13:24

klaupe hat geschrieben:
CSB_Wolf hat geschrieben:Die Frauen aus der Ukraine könnten dann endlich ohne Visum nach Deutschland/EU kommen, das Heiraten währe einfacherlf
Nicht nur das! :oops:
Aber zum Heiraten werden noch jede Menge Dokumente, amtliche Übersetzungen, Apostillen usw. benötigt. Da muss die Liebe schon groß und/oder die Frau etwas ganz Besonderes sein.
Ja natürlich das schon, aber ohne den Druck oder die Befürchtung ob vielleicht die Deutsche Botschaft oder die Ausländerbehörden etwas dagegen haben konnte :D

Gruss
wolf

@ Silvio

danke auch ein schönes Wochenende allen

Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1352
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: Aufnahme der Ukraine in die EU

Beitrag von fugen » Samstag 29. März 2014, 14:10

CSB_Wolf hat geschrieben:
Kai-Uwe Mischo hat geschrieben:Was denkt ihr welche folgen und Vorteile die Aufnahme der Ukraine in die Eu !
Die Frauen aus der Ukraine könnten dann endlich ohne Visum nach Deutschland/EU kommen, das Heiraten währe einfacher :D Der Rest interessiert mich nicht bzw. war mir zu langweilig zu Lesen 8)

Gruss
wolf

:-D

Misst aufpassen, wenn zu oft geschieden wirst bleibt dir nur noch der Fernseher und 900€ als Minimum :-))

Benutzeravatar
Kai-Uwe Mischo
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 56
Registriert: Dienstag 18. März 2014, 01:47
Wohnort: Spiesen-Elversberg
Kontaktdaten:

Re: Aufnahme der Ukraine in die EU

Beitrag von Kai-Uwe Mischo » Samstag 29. März 2014, 14:42

kamensky hat geschrieben:
CSB_Wolf hat geschrieben:
Kai-Uwe Mischo hat geschrieben:Was denkt ihr welche folgen und Vorteile die Aufnahme der Ukraine in die Eu !
Die Frauen aus der Ukraine könnten dann endlich ohne Visum nach Deutschland/EU kommen, das Heiraten währe einfacher :D Der Rest interessiert mich nicht bzw. war mir zu langweilig zu Lesen 8)

Gruss
wolf
"Einfach nur köstlich" :lol:
Warum die Heirtaspolitik ist wichtig es gibt die Typen

Ohne Aufnahme in die EU

1.Die zur Imigration Heiraten und Aufenhaltserlaubniss und Liebe andere ausnutzen
2.Und es gibt die Typen die aus der Liebe heraus Heiraten
3.Aus Liebe aber die Beziehung geht Kaputt

Dann das Szeanrio bei Aufnahme in die EU

1.Imigrtion fällt weg
2.Aus Liebe gibt es noch
3.Die Liebe ghet Kaputt

Gründe Negative Hinterhältige.

1.Typen die Versuchen das Sozialsystem ausnzunutzen.


Hier muss man doch sagen das auch die Heiratspolitik Themen sind, und in der Gesellschaft Debatiert werden. Daher ist das nicht lustig.
Man muss auch bedenken das Typen die nur Heiraten um zu Imigrieren betrüger sind,um sich Legle aufenhaltserlaubnisse zu erwerben und ihre Partner bis zum erreichen ihres Zieles ausbeuten.
Sollten wir nicht eine Regelung etablieren um diese bei Scheidung ausweissen zu können um Betrüger damit zu Strafen und es ihnen unattraktiv zu machen, zu meinen man könne hier Heiraten und sich dann bei erwerb der Staatsbürgerschaft sich Scheiden lassen zu können?

Dieser Spezifische Typus der auf Frauen suche geht oder Männer um eine Staatsbürgerschaft zu erwerben, könnte damit bekämpft werden durch eien Regelung und Bürger damit vor falschen Partnern schützen.
Besonders Intressant sind davon die,die hier die Staatbürgerschaft durch ausnutzen Liebender erwerben wollen über Heiraten vomn Staatsbürgern und sich dann Scheiden lassen, und ihre wahren Partner wie Familien versuchen in das Land zu holen oder klediglich versuchen ihren Lebenstandrad zu erhöhen in dem sie unser Sozialsystem nutzen wollen.

Daher finde ich das auch die Heirtaspolitik dazu gehöhrt und man es ernst nehmen sollte.


Also ich möchte nur sagen würden einige es in unserer Geselslchaft duie Vertreten werden möchten nicht die genugtuung fordern und wollen wie gutheissen den Partner der einem Leid verursacht hat einen reinzudrücken, in dem man durch Regelungen weiss so nun darf er wieder nach Hause in sein Loch aus dem man ihn holte?
Spricht das nicht etwa die dunkle seite in uns an und befriedigt den Zorn in uns über den betrug und die enttäuchung die wir haben wenn wir wissen der jenige wird auch bestraft?
Ausserdem ist es doch echt Assi wenn man von solchen Leuten verarscht wird!

Eine Regelung schüzt uns doch nicht nur lediglich vor Sozialschmarotzern und Betrügern oder Wirstchafslüchtlungen und Stuerzahlerbelastungen sondern es würde uns doch auch innerlich befriedigen den Zorn und die Wurt darüber und das Gerechtigkeistempfinden über unseren Schmerz, in dem wir diesem einen reinwürgen der uns Leid zu fügte.

Ich selbst ahbe diese erfarhung nicht gemahct aber ich weiss das es Leute gibt die das genau darum anspricht asl Opfer der Staat würde es eher wollen wegen den Kosten jeder hat wohl seinen Grund dafür und dagegen



Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“