USA Aussenpolitik

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
Kai-Uwe Mischo
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 56
Registriert: Dienstag 18. März 2014, 01:47
Wohnort: Spiesen-Elversberg
Kontaktdaten:

USA Aussenpolitik

Beitrag von Kai-Uwe Mischo » Samstag 29. März 2014, 11:02

Obama fordert nun wie Nachrichten bestätigen den Abzug der Russischen Truppen vor der Ukrainsichen Grenze.
Hier ein Link dazu für die Quelle https://de.nachrichten.yahoo.com/f%C3%B ... 07765.html

Das geile dabei der fordert damit ja ein zu bestimmen was die Russen mit ihren Truppen auf ihrem Gebiet zu machen haben, da die Grenzregion zu der Ukraine ja Russland ist.

Seid wann hat man das Recht zu fordern was andere mit ihrem Militär auf ihrem Hoheitsgebiet machen sollen?
Das ist genauso als Fordere Russland die Verlegung des Roswell Flughafens von Amerika, der zur Erforschung und Erprobung von Prototypen Flugzeugen genuzt .

Für wehn hält der sich für den Imperatopr oder was?



Benutzeravatar
harald63
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1980
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 12:11
Wohnort: Karlsruhe

Re: USA Aussenpolitik

Beitrag von harald63 » Samstag 29. März 2014, 11:39

Kai-Uwe Mischo hat geschrieben:Obama fordert nun wie Nachrichten bestätigen den Abzug der Russischen Truppen vor der Ukrainsichen Grenze.
Hier ein Link dazu für die Quelle https://de.nachrichten.yahoo.com/f%C3%B ... 07765.html

Das geile dabei der fordert damit ja ein zu bestimmen was die Russen mit ihren Truppen auf ihrem Gebiet zu machen haben, da die Grenzregion zu der Ukraine ja Russland ist.

Seid wann hat man das Recht zu fordern was andere mit ihrem Militär auf ihrem Hoheitsgebiet machen sollen?
Das ist genauso als Fordere Russland die Verlegung des Roswell Flughafens von Amerika, der zur Erforschung und Erprobung von Prototypen Flugzeugen genuzt .

Für wehn hält der sich für den Imperatopr oder was?
Dann soll also Russland auch mal damit aufhören sich über diese Abwehrraketenstationierungen in Polen o.ä. aufzuregen, was es schon lange tut?
Deine Aussage ist völliger Quatsch und hat mit der politischen Realität der letzten Jahrtausende nichts zu tun.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11462
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: USA Aussenpolitik

Beitrag von bella_b33 » Samstag 29. März 2014, 11:45

Das wäre im Vergleich so, als ob man jemanden mit einem Messer bedroht.....dann man könnte es ruhig mit nem Millimeter Luft dran lassen, es steckt ja noch nicht drin
“Wow, eine superleichte Profi-Angel für 10Euro! Wo ist der Haken?"
"Es gibt keinen Haken..."

_RGP_

Re: USA Aussenpolitik

Beitrag von _RGP_ » Samstag 29. März 2014, 11:54

Ich les grad den Focus-Ticker der letzten beiden Tage. Daraus paßt das ja dann hier mit rein:
Die als außenpolitische Falken bekannten Hardliner John McCain und Lindsey Graham begründen ihren Vorstoß mit der von Russland ausgehenden militärischen „Aggression“. Die Hilfe solle unter anderem Kleinwaffen, Munition sowie panzerbrechende Waffen und Fliegerabwehr-Systeme umfassen. Die Eingliederung der Krim in die Russische Föderation und die „wachsende russische Bedrohung in Osteuropa“ müssten für die Nato ein Weckruf sein.
http://www.focus.de/politik/ausland/kri ... 26044.html


McCain habe ich letzte Woche in irgendeiner US-Nachtshow gesehen (evtl. Letterman).
Bei dem, was er dort abgelassen hatte, mußte man den Eindruck bekommen, er ist im Kalten krieg stehengeblieben. In dem Moment konnte man froh sein, daß er nicht Präsident ist.
(Wobei es zwischen dem, was man als Opposition fordert, und dem, was man tatsächlich als Regierender tut, vielleicht auch hier einen Unterschied geben würde.)

bella_b33 hat geschrieben:Das wäre im Vergleich so, als ob man jemanden mit einem Messer bedroht.....dann man könnte es ruhig mit nem Millimeter Luft dran lassen, es steckt ja noch nicht drin
Vielleicht aber auch so, als ob man jemandem verbieten würde, das Küchenmesser mit ins Wohnzimmer zu nehmen.

Irgendwie finde ich solche Vergleiche hier blöd, egal ob es jetzt Messer oder Kleiderschränke sind.

Der Vergleich mit den NATO-Einrichtungen in Polen paßt da wohl eher (wobei da wieder die alte Vereinbarung über die Nichtwerweiterung der NATO für die nächste Diskussion über vergleichbar oder nicht vergleichbar nach sich zieht.)

Benutzeravatar
Oblomow
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 57
Registriert: Samstag 7. November 2009, 02:25
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: USA Aussenpolitik

Beitrag von Oblomow » Samstag 29. März 2014, 12:11

US-Außenpolitik aus erster Hand (der Autor ist der Berater mehrerer US-Präsidenten). Hier wurde schon 2007 gesagt, dass man die Ukraine von Russland loslösen sollte, um dem russischen Imperium ans Knie zu treten.

[amazon]0465027261[/amazon][amazon]3596143586[/amazon]



Benutzeravatar
harald63
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1980
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 12:11
Wohnort: Karlsruhe

Re: USA Aussenpolitik

Beitrag von harald63 » Samstag 29. März 2014, 12:29

Truppen an irgendwelche Grenzen zu verlegen, Manöver abzuhalten u.ä. gehört zum Standardrepertoire der verschärften diplomatischen Kommunikation. Ich sehe aber im konkreten Fall a) keine Bedrohung Russlands durch die Ukraine und b) hat sich Russland gerade ein Stück der Ukraine einverleibt. Dadurch ist schon verständlich, dass man Truppenmassierungen an der Grenze zur Ukraine als a) militärisch nicht notwendig und b) als Bedrohung ansieht und daher Deeskalation fordert.

Benutzeravatar
Kai-Uwe Mischo
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 56
Registriert: Dienstag 18. März 2014, 01:47
Wohnort: Spiesen-Elversberg
Kontaktdaten:

Re: USA Aussenpolitik

Beitrag von Kai-Uwe Mischo » Samstag 29. März 2014, 17:12

harald63 hat geschrieben:
Kai-Uwe Mischo hat geschrieben:Obama fordert nun wie Nachrichten bestätigen den Abzug der Russischen Truppen vor der Ukrainsichen Grenze.
Hier ein Link dazu für die Quelle https://de.nachrichten.yahoo.com/f%C3%B ... 07765.html

Das geile dabei der fordert damit ja ein zu bestimmen was die Russen mit ihren Truppen auf ihrem Gebiet zu machen haben, da die Grenzregion zu der Ukraine ja Russland ist.

Seid wann hat man das Recht zu fordern was andere mit ihrem Militär auf ihrem Hoheitsgebiet machen sollen?
Das ist genauso als Fordere Russland die Verlegung des Roswell Flughafens von Amerika, der zur Erforschung und Erprobung von Prototypen Flugzeugen genuzt .

Für wehn hält der sich für den Imperatopr oder was?
Dann soll also Russland auch mal damit aufhören sich über diese Abwehrraketenstationierungen in Polen o.ä. aufzuregen, was es schon lange tut?
Deine Aussage ist völliger Quatsch und hat mit der politischen Realität der letzten Jahrtausende nichts zu tun.
Was sollen das schnallen die nicht das Ruissland auch ängtse hat und davon mal abgesehen warum verzichte der Ami nicht darauf und warum darf der Russe nikcht selbes mit dem Ami tun und vor dessen Haustür sowas Staionieren?
Und warum meinen die immer der Russe würde Atomkrieg machen oder warum wollen die diese Raketen haen beim Russen wenn die Amis da sowas bauen werdne dann wird der Russe eine Antianti Rakete bauen und noch gefährrlicher werden aufg Aktion folgt immer Reaktion also würde der Ami damit nur die Aufrüstungskacke anzetteln.

Ausserdem würde der Ami nicht nur Russland Handlungsunfähúig machen sondern auch noch Europa.Man sollte seine Bezihungen verbessern dann ist sowas auch in Zukunft nicht mehr nötig zu haben oder zu brauchen.
Also ich will keinen Atomkrieg und will das keiner Atiomwaffen hat aber man kann den Russen nicht seine Verteidigungsfähigkeit rauben das ghet nicht dann suchen die sich andre Lösungen noch schlimere Lösungen vielleicht sogar oder glauvben die dem russen fällt dazu nix ein dann unterschätzen sie aber die Intellignez der Russen was das angeht Vernichtungswaffen zu bauen.

Warum hat der Ami so eine Angst vorm Russen? Und macht der Ami dem Russen nicht Angts wenn der ihm seine Wumme nimmt damiT und verteidigungsfähigkeit? Und wird der Ami in einer augescheinhnlich guten Absicht nicht doch böseres bewirken? Denn genau wegen solchen Spielen findet hier ne permennte seid Jahrtausenden ein Wettrüsten statt das wird nie aufhören wird wegen so na einer Scheisse.

Wir sollten mit dem Russen die Beziehungen verbessern damit der freiwillig keien mehr braucht und der Ami auch nicht und alle anderen auch und dafür müssen wir uns gegenseitig überzuegen Lernen durch Diplomatie und Freiden wenn wir aus diesem Aufrüstungskreislauf rauswollen die Alternative wird sonst Paranoias und ewige Angst sein ich nicht das meien Nachkommen so Leben lernen müssen und sie sich nie wirklich sicher fühlen können und Leben.

Benutzeravatar
CSB_Wolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2626
Registriert: Samstag 26. März 2005, 00:06
Wohnort: Sued Deutschland - nicht Bayern und nicht mehr in Moskau bei meiner Frau. Das hat sich erledigt.
Kontaktdaten:

Re: USA Aussenpolitik

Beitrag von CSB_Wolf » Samstag 29. März 2014, 21:24

@ Kai-Uwe Mischo

Entweder schreibst Du zu schnell oder Du brauchst eine neue Tastatur, es braucht schon etwas Fantasie um deine Beiträge zu Lesen und auch zu verstehen ;)

Gruss
wolf

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2941
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: USA Aussenpolitik

Beitrag von Berlino10 » Montag 31. März 2014, 20:54

harald63 hat geschrieben:..hat sich Russland gerade ein Stück der Ukraine einverleibt.
Dass sehen viele Menschen, auch in Deutschland, und fast die ganze Krim anders.

Benutzeravatar
klaupe
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2069
Registriert: Montag 17. März 2014, 11:55
Wohnort: Europa, Вселенная
Kontaktdaten:

Re: USA Aussenpolitik

Beitrag von klaupe » Montag 31. März 2014, 21:40

Berlino10 hat geschrieben:...und fast die ganze Krim anders.
Aber auch nur fast!
Die paar Hunderttausend, die einfach untergebuttert wurden, zählen ja nicht. Wird einfach verbucht unter Kolateralschäden.
Manchmal muss man im Leben zwischen gutem Ruf und dem Vergnügen wählen und stellt fest, das der gute Ruf kein Vergnügen ist.



Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“