Passagierflugzeug stürzt in der Ukraine ab

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
saransk
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 450
Registriert: Sonntag 13. November 2011, 01:25
Wohnort: Augsburg / Saransk

Re: Passagierflugzeug stürzt in der Ukraine ab

Beitrag von saransk » Mittwoch 13. Juli 2016, 13:00

Haya hat geschrieben:es geht voran bei den Strafermittlungen:
Im September wollen die Niederländer bekanntgeben, von was dieses Flugzeug vom Himmel geholt wurde (ist ja wohl schon geklärt) und vor allem, von wo der Abschuß erfolgte.
Aber egal, was dabei herauskommt, es dürfte doch schon jetzt klar sein, daß alle mutmaßlich Beteiligten dann direkt wieder eine Verschwörung der Gegenseite vermuten werden. Soviel Charakter, die Tat selbst oder eine Beteiligung daran zuzugeben traue ich momentan weder der Regierung in Kiew, noch der in Moskau, und den Separatisten schon gar nicht, zu.
Der Leiter dieser Ermittlungskomission sagte ja auch noch in diesem Interview, dass sowohl Russland. als auch die Ukraine keines der geforderten Satellitenbilder zur Verfügung gestellt hätten, und auch Unterlagen und Proben des Herstellers der BUK nicht zur Verfügung gestellt wurden.



Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7785
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Neulich beim Scannen der Festplatte....

Beitrag von Dietrich » Freitag 23. September 2016, 15:00

Nächsten Mittwoch wird es mal wieder "spannend" mit der Veröffentlichung des Berichtes der Ermittler.
http://www.zeit.de/news/2016-08/19/nied ... r-19155203

Und nun der Hammer: Almaz Antay hat plötzlich irgendwo Radar-Daten "gefunden".
26 Monate verschollen und plötzlich - eine Woche vor dem Bericht - tauchen sie auf....
https://m.sputniknews.com/world/2016092 ... -mh17.html

Naja, hauptsache die können sich am Mittwoch hinstellen und schreien, dass die Ermittler ja gar nicht alle Beweisstücke ausgewertet hätten....

Für wie blöd halten die die Welt eigentlich? Aber wahrscheinlich reicht es, wenn Haya und Co. die Meldung schluckt und entsprechend reagiert. Interessant ist, ob man sich dann aus pro-russischer Sicht endlich mal auf eine "Version" einigen kann.
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3798
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Neulich beim Scannen der Festplatte....

Beitrag von Wladimir30 » Freitag 23. September 2016, 15:24

Dietrich hat geschrieben:Interessant ist, ob man sich dann aus pro-russischer Sicht endlich mal auf eine "Version" einigen kann.
Wäre es nicht besser, wenn sich ALLE Seiten, ALLE Sichtweisen, auf eine Version einigen könnten? Das wäre nicht nur interessant, sondern irgendwie auch wichtig, finde ich.
You know nothing Jon Snow.....

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7785
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Neulich beim Scannen der Festplatte....

Beitrag von Dietrich » Freitag 23. September 2016, 16:37

Wladimir30 hat geschrieben:
Dietrich hat geschrieben:Interessant ist, ob man sich dann aus pro-russischer Sicht endlich mal auf eine "Version" einigen kann.
Wäre es nicht besser, wenn sich ALLE Seiten, ALLE Sichtweisen, auf eine Version einigen könnten? Das wäre nicht nur interessant, sondern irgendwie auch wichtig, finde ich.
Naja... da irgendjemand das Flugzeug ja abgeschossen haben MUSS, also defintiv jemand Schuld ist und dieser Jemand die Welt bisher frech belogen hat, ist es wohl kaum anzunehmen, dass sich alle Seiten auf eine Version einigen. Oder?

Von daher ist die Frage durchaus interssant, ob Russland die Radar-Daten auch an das Ermittlungsteam weitergibt. Oder ob sie die Radar-Daten lediglich selbst auswerten und in einer "eigenen" Pressekonferenz vorstellen. Und anschließend die Herausgabe unter dem Aspekt ablehnen, weil ja die Ermittlung gar nicht unparteiisch ist.

Wahrscheinlich werden sie aber auf jeden Fall die Daten erst selbst auswerten. Das dauert natürlich eine zeitlang und NATÜRLICH ist jeglicher Abschlussbericht bis dahin absolut voreilig und damit nicht bindend....
Das würde immerhin zur beisherigen Taktik passen, möglichst viele Versionen in die Welt zu setzen und zu argumentieren, dass alle Versionen gleichberechtigt sind.

Nachtigall.....
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)

Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1316
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: Passagierflugzeug stürzt in der Ukraine ab

Beitrag von fugen » Freitag 23. September 2016, 17:11

Wenn du dich doch so auf die RF einschießt warum zum Guckguck verlangst du keine Radardaten von der UA

Rein aus Neugierde



Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7785
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Passagierflugzeug stürzt in der Ukraine ab

Beitrag von Dietrich » Freitag 23. September 2016, 20:45

Haben die auch kurz vor der Präsentation noch welche gefunden?
Die bleiben allerdings dabei, dass sie keine Primärdaten haben, weil das Radar gewartet wurde.

Russland hatte ja welche, die haben sie aber wohl angeblich gelöscht - weil die ja nicht so wichtig waren ;-)
Jetzt haben sie sie doch noch wiedergefunden.
Wahrscheinlich wussten sie einfach nicht, dass die irgendjemand für wichtig erachten könnte.

Es geht also gar nicht darum, dass weder Russland noch die Ukraine keine primären Radardaten übergeben hatten, sondern einfach darum, dass jetzt nach mehr als 2 Jahren plötzlich welche aufgetaucht sind.

Wenn die Ukraine morgen auch noch welche findet, dann werde ich mich auch darüber lustig machen... einverstanden?
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)

Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1316
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: Passagierflugzeug stürzt in der Ukraine ab

Beitrag von fugen » Freitag 23. September 2016, 22:34

Die tauchen auf wenn dort eine andere Regierung an der Reihe ist

Benutzeravatar
Haya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 838
Registriert: Mittwoch 29. Juni 2011, 23:43
Wohnort: Bergisch-Gladbach

Re: Passagierflugzeug stürzt in der Ukraine ab

Beitrag von Haya » Montag 26. September 2016, 02:41

Moin Moin,

Lieber saransk,
Im September wollen die Niederländer bekanntgeben, von was dieses Flugzeug vom Himmel geholt wurde (ist ja wohl schon geklärt) und vor allem, von wo der Abschuß erfolgte.
Wurde dieser Schritt nicht bereits mit dem "Bericht" (mehr oder weniger) des DSBs "geklärt"? Nächster Schritt sollte doch die Klärung der Schuldfrage sein!?
und auch Unterlagen und Proben des Herstellers der BUK nicht zur Verfügung gestellt wurden
Kein Wunder auch! Würde Ich als Hersteller nun auch nicht mehr zur Verfügung stellen, da solche Angebote bereits im Vorfeld an das DSB gemacht wurden, die aber trotzdem ihr eigenes Süppchen kochten und von wo auch immer "bessere" Informationen zum Flugabwehrsystem bezogen.
Wenn man da also nähere Informationen brauchen will, dann sollte man sich doch an das DSB wenden. Deren Informationsquelle müsste "authentischer" sein, als die des Herstellers.


Lieber Dietrich,
Nächsten Mittwoch wird es mal wieder "spannend" mit der Veröffentlichung des Berichtes der Ermittler.
Was soll denn daran schon spannend sein? Das Ergebnis steht doch bereits schon lange fest (seit dem Abschuss) . Es wurde nur daran gearbeitet, wie man es vermittelt oder meinst Du diese "Ermittler" in Kiew würden zu anderen Ergebnissen kommen, als der Stream es bis jetzt suggeriert hat?
Und nun der Hammer: Almaz Antay hat plötzlich irgendwo Radar-Daten "gefunden".
26 Monate verschollen und plötzlich - eine Woche vor dem Bericht - tauchen sie auf
Was genau soll daran der Hammer sein? Ein nachweislich gefaketes Makivka-Video wurde auch zwei Jahre nach dem Absturz veröffentlicht et voila kamen die Bellingshit-Fans, wie Du und haben dem Glauben geschenkt.
Aber wahrscheinlich reicht es, wenn Haya und Co. die Meldung schluckt und entsprechend reagiert
Wahrscheinlich wird es so sein, denn das wäre immer noch mehr, als das, was die UA oder der Westen uns bis jetzt präsentieren konnten.
Aber Du gibst Dich offensichtlich auch nur mit irgendwelchen lausigen und angeblichen 4 Screenshots eines Sekundärradars der UA zufrieden.
Interessant ist, ob man sich dann aus pro-russischer Sicht endlich mal auf eine "Version" einigen kann.
Das müsste aber auch für die Gegenseite gelten. Waren es die Milizen oder waren es doch die Russen? War es ne radargelenkte Buk oder ne wärmegesteuerte? Soll der Abschussort nun südlich von Sniznee sein oder doch nördlich in der Nähe des Bahndamms? War es nun sonnig oder doch bewölkt? ...?
Von daher ist die Frage durchaus interssant, ob Russland die Radar-Daten auch an das Ermittlungsteam weitergibt.
Na, das hoffen Wir mal nicht, denn seit der Übergabe der FDR und CVR wissen Wir, dass diese Blxkboxen "zufällig" erst nach Kiew gingen, bevor sie dann nach England gebracht wurden, wo die russischen Ermittler (warum auch immer) ausgeschlossen wurden.
Warum also noch mehr Vertrauen den Niederländern schenken? Wann kommt mal etwas von denen? Z.B. endlich mal auch (Wenigstens die Sekundären) ukrainischen Radardaten zu veröffentlichen (oder gar den CVR)
Und anschließend die Herausgabe unter dem Aspekt ablehnen, weil ja die Ermittlung gar nicht unparteiisch ist.
Ist sie das denn überhaupt, wenn bereits im Vorfeld ganz eng mit einem der beschuldigten Parteien zusammengearbeitet wird? Ausgerechnet der SBU, der als erster seine Beweise ins Netz lanciert hat, ist der engste Partner mit dem man in Kiew arbeitet?
Was kommt als nächstes? Die Taliban sind vollkommen unschuldig, weil mit Osama Bin Laden zusammen ein Bericht ausgearbeitet wurde? Klasse!
Haben die auch kurz vor der Präsentation noch welche gefunden? Die bleiben allerdings dabei, dass sie keine Primärdaten haben, weil das Radar gewartet wurde
Sie haben aber angeblich die Sekundärradardaten, die eigenartigerweise dem CVR widersprechen (siehe Beleg S.68).
Hast Du diese gesehen? Ich auch nicht. Die Aufzeichnung der Primärradardaten der Russen hingegen kann sich jeder bei YT anschauen.

Natürlich ist es aber auch einfach nur ein "Zufall" gewesen, dass die Radaranlage der UA zum Tatzeitpunkt "gewartet" wurde. Kann ja mal vorkommen.
Was aber absolut ausgeschlossen ist, ist dass der militärische Primärradar ebenso aus gewesen ist, da vor allem der Sicherheitsbereich (NOTAM 1492), der "zufälligerweise" 3 Tage zuvor bis auf Flughöhe von MH17 ausgeweitet wurde, im Zuständigkeitsbereich der UA-Streitkräfte war.
Die Frage danach war sowohl für das DSB nicht wichtig und wird beim JIT sicherlich ebenso unwichtig sein.
Warum ja auch? Wenn die UA sagen, dass sie die Daten nicht haben, dann wird es schon passen. Nach dem WARUM soll keinen interessieren
Wenn die Ukraine morgen auch noch welche findet, dann werde ich mich auch darüber lustig machen... einverstanden?
Dann fang doch mit dem Makivka-Video an, das nach 2 Jahren "zufällig" aufgetaucht ist und nicht nur gephotoshoped ist, sondern auch eindeutig ein Fake, aber wirst Du vermutlich nicht tun, da Bellingshit sich gerade auf solche "Beweise" stützt, um seine Argumentationskette aufrecht zu erhalten.

Gruß
Haya

Benutzeravatar
saransk
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 450
Registriert: Sonntag 13. November 2011, 01:25
Wohnort: Augsburg / Saransk

Re: Passagierflugzeug stürzt in der Ukraine ab

Beitrag von saransk » Montag 26. September 2016, 13:27

Haya hat geschrieben:Wurde dieser Schritt nicht bereits mit dem "Bericht" (mehr oder weniger) des DSBs "geklärt"? Nächster Schritt sollte doch die Klärung der Schuldfrage sein!?
Wie kann man aber hier die Schuldfrage überhaupt klären, wenn jeder immer nur mit dem Finger auf andere zeigt.
Selbst wenn diese irgendwann einmal geklärt sein sollte, so zeigen doch die Fälle aus der Vergangenheit (Abschuß einer koreanischen Boeing 1983 durch die Sowjetunion oder auch Tschernobyl das die russische/sowjetische Seite die Schuldfrage immer zuerst versucht zu leugnen. Die Amerikaner sind nicht besser, aber wenn der Druck bzw die Beweise eindeutig sind, wird es wenigstens eingestanden. In Russland wird ja heute noch der Einmarsch in Afghanistan 1979 nicht als Überfall sondern militärische Unterstützung behandelt.
Die Ukraine ist hier auch keinen Deut besser, und von den Terroristen im Donbass ist eh nichts gutes zu erwarten.
Haya hat geschrieben:Wenn man da also nähere Informationen brauchen will, dann sollte man sich doch an das DSB wenden. Deren Informationsquelle müsste "authentischer" sein, als die des Herstellers.
Das nicht unbedingt. Da den Hersteller aber keine Schuld trifft (Wenn jemand von einem Golf überfahren wird, ist ja auch nicht VW schuld) wäre eine Mitarbeit sicher möglich gewesen, wenn sie rein auf den Fakten basieren würde. Das würde dann aber letztendlich auch bedeuten, daß der Hersteller zusammen mit den anderen Ermittlern, wenn dies wirklich dann so wäre, die russische Regierung oder die Seperatisten für den Abschuss verantwortlich machen müsste. Schwer vorstellbar.
Außerdem haben diese mit dem billigen Test an einem stehenden Modell (wo die Bewegung des Zieles nicht brücksichtigt wurde) schon eingestanden, dass es ihnen nicht wirklich um neutrale Aufklärung geht.

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7785
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Passagierflugzeug stürzt in der Ukraine ab

Beitrag von Dietrich » Montag 26. September 2016, 14:21

saransk hat geschrieben:Außerdem haben diese mit dem billigen Test an einem stehenden Modell (wo die Bewegung des Zieles nicht brücksichtigt wurde) schon eingestanden, dass es ihnen nicht wirklich um neutrale Aufklärung geht.
Das ist von einem Hersteller, der wohl mindestens zu 146% auf Staatsaufträge angewiesen ist, auch nicht zu erwarten.

Aber warten wir jetzt erst einmal ab, welche Beweise uns Haya bringt, dass das Makivka-Video ein eindeutiger Fake ist.
Ich tippe mal auf Holunder oder sowas...
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)



Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“