Passagierflugzeug stürzt in der Ukraine ab

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2408
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Passagierflugzeug stürzt in der Ukraine ab

Beitrag von Berlino10 » Montag 16. Mai 2016, 04:11

Und was das Kern-Thema dieses Freds betrifft: ... da keine Seite irgendwelche vernünftigen Beweise vorlegen kann, gehe ich persönlich von dem Wahrscheinlichen aus ... dass die Soldaten der Volksrepubliken das Flugzeug versehentlich abgeschossen haben, um sich gegen die UKR Angreifer zu erwehren ... ich möchte weder der einen noch der anderen Seite unterstellen, so etwas mit Absicht tun zu können ... oder hat unser Offizier in Kunduz absichtlich über 100 Zivilisten gemordet?

... auch wenn es auf beiden Seiten sicher genug völlig verkommene Hardliner gibt, die solche widerlichen False Flag betreiben würden, oder im Falle der USA schon öfter betrieben haben ... im Falle RUS bei den Moskau-Attentaten unterstellt wird .. und im Falle der USA bei 9/11 ... ich möchte nicht in einer Welt leben, wo ich von so etwas als bestimmend ausgehen muss ...



lausi
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 441
Registriert: Freitag 26. Februar 2010, 22:09
Wohnort: Oberlausitz/Kirovskaja Obl.

Re: Passagierflugzeug stürzt in der Ukraine ab

Beitrag von lausi » Samstag 21. Mai 2016, 00:42

Berlino10 hat geschrieben: ... ich möchte nicht in einer Welt leben, wo ich von so etwas als bestimmend ausgehen muss ...
Dein Wunsch in Gottes Ohr... aber die Realität sieht wohl anders aus.
„Ich habe überhaupt keine Zweifel, dass wir das nicht hinkriegen.“
(Angela Merkel bei Anne Will)

Benutzeravatar
saransk
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 420
Registriert: Sonntag 13. November 2011, 01:25
Wohnort: Augsburg / Saransk

Re: Passagierflugzeug stürzt in der Ukraine ab

Beitrag von saransk » Samstag 21. Mai 2016, 08:52

lausi hat geschrieben:Dein Wunsch in Gottes Ohr... aber die Realität sieht wohl anders aus.
Leider, hier stimme ich Dir mal voll zu.
lausi hat geschrieben:
Berlino10 hat geschrieben:dass die Soldaten der Volksrepubliken das Flugzeug versehentlich abgeschossen haben, um sich gegen die UKR Angreifer zu erwehren
Soldaten sind Kämpfer eines regulären Staates. Hier wohl nicht gegeben. Daher trifft wohl eher die Bezeichnung Söldner, Kämpfer oder Terroristen (je nach Sichtweise) zu.
Jedes Flugzeug hat einen Transponder, und ich gehe mal davon aus, das dieser in zivilen Maschinen nicht abschaltbar ist, und auch hier in Betrieb war.
Deshalb hat auch der Bediener der Buk durch die dadurch ausgeköste Kennung bei der anvisierung gewußt, auf was er schießt.

Benutzeravatar
Haya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 838
Registriert: Mittwoch 29. Juni 2011, 23:43
Wohnort: Bergisch-Gladbach

Re: Passagierflugzeug stürzt in der Ukraine ab

Beitrag von Haya » Mittwoch 8. Juni 2016, 02:32

Moin Moin,

gibt es für all den Bellingcat-Unsinn nicht bereits eigene Treads, die vor allem Dietrich und Gunnar schon eröffnet haben?
Warum also dann immer wieder den Schmarn der "Katzen" hier im Thread posten, wo doch dessen Thesen meißt nur bis halb 12 Mittag bestehen bleiben?

Lieber Dietrich,
wenn man derartige Dinge nicht anders widerlegen kann.
Wer sagt, dass man es nicht kann?
Können kann man viel, besonders bei den Thesen von den "Katzen".
Die Frage ist nur eher, ob dann die Widerlegung hingenommen wird oder doch wie sooft "der Schwanz eingezogen" wird!?
Wie oft hat man diesbzgl. sogar Dich konfrontiert, dass Du ggf. die Maßstäbe erörtern möchtest wann eine Kritik berechtigt ist und wann nicht?
Was kam von Dir bis jetzt? Richtig = NICHTS!!!

Und da ist es tatsächlich von Menschen gesehen, fotografiert und auch gefilmt worden.
Sagt wer? Twitterer, wie WowihaY, die ständig aus dem Ärmel neue "Beweise" zaubern und nen heißen Draht zum SBU haben?
Und wer sagt überhaupt, dass die Aufnahmen vom 17.Juli sind und nicht schon vorher angefertigt wurden?
Ach ja, die "Katzen"!

Wie sooft immer bei diesen "Beweis"-Videos, hat man wieder ne miese Qualität. Was würde Ich mir wünschen nur solche Bilder sehen zu dürfen:
Bild
Bild
(Bitte bei den Bildern darüber hinwegsehen, dass der Truck wieder mal orangene Rundumlichter hat - Du erinnerst Dich?)
kommen von Seiten der russischen Regierung und des Verteidigungsministerium ausschließlich absichtliche Lügen.
Schenkt sich die andere Seite auch nicht viel (Siehe DSB-Bericht und dessen "Ausarbeitung")
Können wir uns also zumindest darauf einigen, dass es sehr sehr wahrscheinlich KEINE ukrainischen Kampfjets, sehr wahrscheinlich keine BUK auf ukrainischen Boden und damit sehr wahrscheinlich genau die BUK war, die auf den diversen Bildern und Videos zu sehen ist?
Kurz und knapp: NEIN!
Die sollten wir hier diskutieren, falls es sie denn gibt.
:lol: :lol: :lol:

Lieber Gunnar,
Das neu aufgetauchte Video ist ja so ein weitere Puzzelstück, das plötzlich nach Monaten aufgetaucht ist
Nach "Monaten" ist gut. Eigenartigerweise taucht das Video unmittelbar nach der BBC-Reportage auf, wo der Twitterer "WowihaY" WIEDER mal davon plaudert, dass es ein weiteres Video gibt, das die Öffentlichkeit nicht kennt et voila bringt bellingcat ihre "Ausarbeitung" schneller heraus, als das Video gepostet wurde :-D

Was ist nun mit den 150Seiten der Bellingcat-Auswertung, die Du gepostet hattest? Schon gelesen? Wenn ja, kannst Du bitte so frei sein und mir wenigstens erklären, wie bellingcat darauf kommt, dass die Buk durch Millerowo fuhr? Anhand WELCHER Beweise kommt man zu der Feststellung?
Oder soll man es nur glauben, weil es gesagt wird?

Gruß
Haya

Benutzeravatar
Haya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 838
Registriert: Mittwoch 29. Juni 2011, 23:43
Wohnort: Bergisch-Gladbach

Re: Passagierflugzeug stürzt in der Ukraine ab

Beitrag von Haya » Mittwoch 8. Juni 2016, 02:44

Moin Moin,

Es gibt noch ein anderes klasse Video. Allerdings ist es nicht 2 Jahre nach dem Abschuss veröffentlicht worden, sondern zwei Tage zuvor:
https://www.youtube.com/watch?v=bH1nBbJhh8M

Bitte über den glattgebügelten Asphalt hinwegsehen, wenn man der Argumentationskette von bellingcat & Co folgen will:
Bild

Ebenso, über den 10er Lada und den dunkelblauen Logan (beides sind sicherlich nur rein "zufällig" dort)
Bild

Auch den relativ kurzen Schattenwurf der Tanne bitte nicht weiter beachten (nicht, dass ihr noch diesen mit den restlichen vergleicht)
Bild

Gruß
Haya



Benutzeravatar
Haya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 838
Registriert: Mittwoch 29. Juni 2011, 23:43
Wohnort: Bergisch-Gladbach

Re: Passagierflugzeug stürzt in der Ukraine ab

Beitrag von Haya » Mittwoch 8. Juni 2016, 02:50

Es ist noch ein weiteres "Beweis" aufgetaucht, dass dem Bergisch-Gladbach-Match-Team zugekommen ist:
Bild
Von wem das Bild lanciert wurde und wann es entstanden ist, weiß zwar niemanden, aber für bellingcat-Leser ist es eh egal ;)

Jetzt nennt mir nur einen einzigen Grund WARUM man mir nicht Glauben schenken soll, dass dort eine SU-27 an dem Tage abgelichtet wurde?

Gruß
Haya

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1560
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Passagierflugzeug stürzt in der Ukraine ab

Beitrag von kamensky » Mittwoch 8. Juni 2016, 10:37

Ohne Worte und ohne propagandistische Gedanken bzw. Hintergedanken meinerseits. Also rein informativer Natur.

http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/sta ... y/10969531
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7744
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Passagierflugzeug stürzt in der Ukraine ab

Beitrag von Dietrich » Mittwoch 8. Juni 2016, 17:14

"offenbar brisant"... nette Formulierung.

Was der da für seine gesponerten Millionen für "Unterlagen" eingesammelt und recherchiert hat und warum die Unterlagen in einem Schließfach lagen.... alles sehr suspekt.
Da ist erst einmal alles denkbar.
Von Mitwissern die aufgrund der Millionen echte Hinweise ausgeplaudert haben über Hochstapler die sich was zusammengelogen haben bis hin zu einer komplett angelegten Ente um eigene gefälschte Beweise "brisant" zu machen.

Mir leuchtet einfach nicht ein, warum man Millionen für Beweise ausgibt, um sie dann in einem Schließfach zu verstecken... Die Beweise sind ja dadurch nicht "weg" bzw. immer noch reproduzierbar. Vielleicht wollte er auch jemanden damit erpressen um sein Geld damit zu vervielfachen?
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)

Benutzeravatar
Haya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 838
Registriert: Mittwoch 29. Juni 2011, 23:43
Wohnort: Bergisch-Gladbach

Re: Passagierflugzeug stürzt in der Ukraine ab

Beitrag von Haya » Mittwoch 8. Juni 2016, 20:19

Moin Moin,
Laut De Bruin wurden die Wohnung des Privatdetektivs im deutschen Bad Schwartau sowie ein Bankschliessfach in Zürich durchsucht und dessen Inhalt beschlagnahmt. Nun müsse ein Schweizer Richter darüber entscheiden, ob der Inhalt den niederländischen Behörden übergeben werde, sagte De Bruin
So, so! Erst beklauen, ähm beschlagnahmen und dann durch einen Richter prüfen lassen, ob es überhaupt rechtens war. Ein hoch auf den "Rechtsstaat".
Die niederländischen Behörden erhofften sich davon Informationen zum Absturz von MH 17
Schön! Die Hoffnung stirbt zuletzt!
Und was wenn man hofft bei Kolomoisky etwas an Informationen zu finden?
Von russischer Rakete abgeschossen
Niederländische Ermittler waren zum Schluss gekommen, dass die Passagiermaschine von einer russischen BUK-Rakete abgeschossen worden sei.
Wenn die Schuldfrage für die Hölländer bereits geklärt ist wozu dann die Beweise des Privatermittlers beschlagnahmen?


Bei einer anderen Quelle heißt es vom Ermittler:
"munkelte aber, dass sich manche Staaten Sorgen machen sollten ("Wir trampeln da einigen Mächten gehörig auf den Füßen herum")

Lieber Dietrich,
bis hin zu einer komplett angelegten Ente um eigene gefälschte Beweise "brisant" zu machen.
Wurde das denn seitens des Privatermittlers gemacht? Solche "Beweise" brisant zu machen ist doch sonst die Aufgabe von bellingshit oder etwa nicht?
Warum beschlagnahmt man denn nicht seine "Beweise"???
Vielleicht wollte er auch jemanden damit erpressen um sein Geld damit zu vervielfachen?
Wenn dem so sein sollte, dann hätte man in der Tat nen Grund diese Beweise zu beschlagnahmen.
Warum sich denn erpressen lassen? Soll die Öffentlichkeit lieber dann dem Stream folgen, den man von Anfang an in die Welt gesetzt hat.

Gruß
Haya

Benutzeravatar
Haya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 838
Registriert: Mittwoch 29. Juni 2011, 23:43
Wohnort: Bergisch-Gladbach

Re: Passagierflugzeug stürzt in der Ukraine ab

Beitrag von Haya » Freitag 17. Juni 2016, 20:20

Moin Moin,

es geht voran bei den Strafermittlungen:
https://www.om.nl/mh17-ezine-juni2016/5 ... ce-en.html

Zusammengefasst:
Die niederländischen und australischen "Ermittler" arbeiten in einem kleinen Büro in Kiew sehr eng mit dem SBU und bereits jetzt konnten die lancierten "Beweise", wie Telefonatgespräche, des SBU als relativ authentisch eingestuft werden.

Man erinnert sich:
https://www.youtube.com/watch?v=T34AB6CImTE

Wir sind also, wie beim DSB, in guten Händen :D

Gruß
Haya



Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“