Propaganda vs. Volksverhetzung

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7829
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Propaganda vs. Volksverhetzung

Beitrag von Dietrich » Montag 18. Januar 2016, 13:42

Ja klar.
Wenn man Putin und das wie er sein Land gerade vergewaltigt nicht in Ordnung findet, dann "Diffamiert man Russland".....
Dann spuckt man den Russen ins Gesicht und sieht Russland nur als Kolonie, aus der man billige Sklaven ausbeuten möchte.

Berichtet man auch nur ein wenig abseits der RT/Sputnik-Propaganda, ist das gleich "übelstes Russlandbashing"?

Hört ihr euch eigentlich selbst mal reden?

Ich kenne viele Russen hier und habe noch niemandem ins Gesicht gespuckt. Obwohl ich der Meinung bin, dass Putin (und seine ganze korrupte Oligarchen-Clique!) eher heute als morgen aus dem Land gejagt werden müssen. Gegenüber Menschen aus Russland sehe ich aber den Menschen und den behandele ich wie jeden anderen auch. Ist er nett oder neutral, dann bin ich es auch. Ist er nicht nett, ignoriere ich ihn. Ist er wirklich garstig, dann bin ich auch nicht nett zu ihm.
Und das trotz! meiner Abneigung gegen den selbsternannten Nachfolger des Zaren und seiner Lakeien.
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)



lausi
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 474
Registriert: Freitag 26. Februar 2010, 22:09
Wohnort: Oberlausitz/Kirovskaja Obl.

Re: Propaganda vs. Volksverhetzung

Beitrag von lausi » Dienstag 19. Januar 2016, 00:19

Dietrich hat geschrieben:Ja klar.
Wenn man Putin und das wie er sein Land gerade vergewaltigt...
???
Und das trotz! meiner Abneigung gegen den selbsternannten Nachfolger des Zaren und seiner Lakeien.
Selbsternannt? Da scheint Dir etwas entgangen zu sein... wie den übrigen Propagandaschleudern in Deutschland auch...

Btw. Das soll keine Verteidigung für Alex sein, auch ich finde seine Beiträge etwas.... unreflektiert...
“Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!”
- Immanuel Kant

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4922
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Propaganda vs. Volksverhetzung

Beitrag von zimdriver » Dienstag 19. Januar 2016, 11:02

Dietrich hat geschrieben:Ja klar.
Wenn man Putin und das wie er sein Land gerade vergewaltigt nicht in Ordnung findet, dann "Diffamiert man Russland".....
Dann spuckt man den Russen ins Gesicht und sieht Russland nur als Kolonie, aus der man billige Sklaven ausbeuten möchte.

....
... ich bin sehr froh, dass diese zwei ehemaligen Verfassungsrichter in ihren Einschätzungen etwas von Präsidialdemokratie schrieben, in D, und Merkels sagenhafte Politik meinten.
AlexKA ist nunmal ab und an recht überlastet ...

Sachse007
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 381
Registriert: Samstag 23. August 2014, 17:07

Re: Propaganda vs. Volksverhetzung

Beitrag von Sachse007 » Dienstag 19. Januar 2016, 22:28

Angela Merkel ist der eindeutige Tiefpunkt der deutschen Nachkriegspolitik...

Benutzeravatar
Alex KA
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1315
Registriert: Donnerstag 19. Juni 2008, 11:33
Wohnort: St.Petersburg, Russland

Re: Propaganda vs. Volksverhetzung

Beitrag von Alex KA » Dienstag 19. Januar 2016, 23:41

Als ich in Deutschland war, manche Leute haben mir gesagt das sie kein Russisch lernen wollen.. Ohne das ich danach fragte.. Ich habe am Anfang nicht mal verstanden was das überhaupt soll.. In Russland werden sie so was bestimmt nicht hören, egal ob sie Deutsche, Kasache, Tadschike, oder andere Nationalität.. Das kommt vermutlich niemanden in Sinn.. Auch andere seltsames Verhalten von Deutschen in Deutschland bemerkt, manche Leute haben über mich in meine Anwesenheit gesprochen, als wahre ich gar nicht da. Die wollten so offensichtlich Verachtung zeigen mir gegenüber, wegen meiner Herkunft.

Noch andere komische Frage die ich öfters in Deutschland zu hören bekam - "wo haben sie Deutsch gelernt?", die gingen davon aus als ob ich Absicht hatte Deutsch zu lernen, (weil Deutschland so tolle Teil der Imperium ist, das alle Drittweltler Deutsch von Geburt lernen wollen), das war aber reine Zufall was mich betrifft, ich hatte in der Schule Englisch als Fremdsprache. Ich habe einem beantwortet - Ich habe Fernsehe geguckt und so gelernt, er hatte mir nicht geglaubt und war danach sauer..

Genau das bringt auf Gedanken das Deutschen betrachten Russland als Kolonie. Und Merkels Politik versucht das umzusetzen, mit Amerikanern in Hintergrund. Das Problem daran, diese Politik offenbar nicht besonderes erfolgreich, Kolonisierung geht nicht voran, Wohlstand der Deutschen schwindet dahin. Aber unsere stattdessen steigt.



Benutzeravatar
Admix
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1917
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2010, 16:23
Wohnort: Reutlingen/Moskau
Kontaktdaten:

Re: Propaganda vs. Volksverhetzung

Beitrag von Admix » Mittwoch 20. Januar 2016, 01:04

Alex KA hat geschrieben:Wohlstand der Deutschen schwindet dahin. Aber unsere stattdessen steigt.
[ole]

Benutzeravatar
Kultgrieche
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1292
Registriert: Freitag 14. Januar 2005, 09:29
Wohnort: Wiesbaden

Re: Propaganda vs. Volksverhetzung

Beitrag von Kultgrieche » Mittwoch 20. Januar 2016, 10:22

Alex KA hat geschrieben:Wohlstand der Deutschen schwindet dahin. Aber unsere stattdessen steigt.
Richtig, euer Wohlstand in Russland steigt derzeit enorm in die Höhe, man bekommt für einen Euro von Tag zu Tag immer mehr Rubel. Und die Preise für Lebensmittel steigen auch, weil Russland lebensmitteltechnisch Gott und die Welt boykottiert. Und mehr und mehr Russen steigen derzeit auch...aus ihren Auslandsurlaubsplänen aus :-)
Also alles steigt derzeit in Russland, ist einfach fantastisch. Jaja, was ihr Sklaven in der Kolonie des Westens so alles hinbekommt, das ist schon enorm. :lol:
"Eines der zentralen Probleme heutzutage ist, dass die Politik so eine Schande ist. Gute Menschen gehen nicht in die Politik." (Donald Trump)

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2823
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Propaganda vs. Volksverhetzung

Beitrag von Berlino10 » Mittwoch 20. Januar 2016, 15:13

Admix hat geschrieben:
Alex KA hat geschrieben:Wohlstand der Deutschen schwindet dahin. Aber unsere stattdessen steigt.
[ole]
Also, selbst die Russischen Medien kommen ja nicht umhin, ihre Landsleute auf harte Zeiten vorzubereiten ... neben dem Untergang Europas, insbesondere DEU durch die Überfremdung mit islamischen Flüchtlingen war eines ihrer zentralen Themen nach Neujahr - Aufhänger Gajda-Forum - das Schrumpfen (=negatives Wachstum) der russischen Wirtschaft, die Budgetkürzungen, der Ölpreis- und Währungsverfall ... (präsentiert natürlich von Medwedjew nicht von Putin ;) ) zwar wurde auch Hoffnung verbreitet ... der Tenor war aber klar, RUS geht durch eine Phase sinkenden Wohlstandes ... und niemand, wirklich niemand kann das bestreiten ... Autoverkäufe -40% ... Reisen gibt es sehr viel weniger ... bei Lebensmittel habe ich das noch nicht so festgestellt in Süd-RUS ... aber der Währungsverfall zeigt den Russen täglich, was auf sie zukommt.

louise
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 238
Registriert: Freitag 13. Februar 2015, 22:15

Re: Propaganda vs. Volksverhetzung

Beitrag von louise » Mittwoch 20. Januar 2016, 15:46

.. aber der Währungsverfall zeigt den Russen täglich, was auf sie zukommt
Liegt das nicht an der Inflation?
Der Währungsverfall des EURO(-30%) hat doch kaum zu der zu vernachlässigenden Inflation in den EURO-Ländern beigetragen...
Im Gegenteil, es werden EUROs gedruckt, um die Inflation anzuschieben.
http://de.inflation.eu/inflationsraten/ ... ation.aspx
"[n]o set of mutually inconsistent observations can exist for which some human intellect cannot conceive a coherent explanation, however complicated."

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7829
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Propaganda vs. Volksverhetzung

Beitrag von Dietrich » Mittwoch 20. Januar 2016, 16:13

louise hat geschrieben:Liegt das nicht an der Inflation?
In welchem Land?
An der Inflation in D? Durch die niedrigen Ölpreise quasi nicht existent.

An der Inflation in RU? Nein, die war auch schon genau so hoch als der Rubel noch einigermaßen stabil war.

An den Bewegungen des EUR/USD-Kurses?
Klar ist der Dollar stärker geworden und der Euro dementsprechend (im Vergleich mit dem Dollar) schwächer, aber der Rubel ist gegenüber beiden Währungen (ja auch gegenüber dem Euro) abgestürzt.
Was soll das also mit dem schwachen Euro zu tun haben?

Naja, aber hauptsache das Ausland ist schuld. Bloß nicht die eigene Regierung und eigene Wirtschaft, die es in den 25 fetten Jahren (was den Ölpreis betrifft) nicht geschafft hat, die Überschüsse so anzulegen, dass es auch in Zeiten von niedrigen Ölpreisen irgendwie weiter geht.

Investitutionen in eine freie Wirtschaft und entsprechende Gesetze zum Schutz von Investitionen und Eigentum wären angebracht gewesen. So ist das Geld in einem korrupten Sumpf aus Gefälligkeits-Oligarchismus versickert und die "freie Wirtschaft" wurde zum Nutzen der Oligarchen und Politiker (meist eh die gleichen) behindert und erwürgt wo es nur ging.

Aber klar.... es war der Euro....
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)



Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“