Euromaidan 2.0 (?)

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

_RGP_
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 201
Registriert: Freitag 6. Februar 2015, 15:01

Euromaidan 2.0 (?)

Beitrag von _RGP_ » Montag 22. Februar 2016, 06:10

Es haben sicher alle mitbekommen, daß die Jazenjuk-Regierung vor ein paar Tagen knapp an der Abwahl vorbeigeschrammt ist, daß Poroschenko diese mögliche Abwahl unterstützt bzw. initiiert hat, und daß ein paar Verrückte die Freiheit der Ukraine durch die Verwüstung diverser Filialen russischer Banken verteidigt haben. >> klick << (Großartig, wie diese böhse Pflanze bei 0;39min mit einem einzigen Tritt kampfunfähig gemacht wird)

Nun hat sich auf dem Unabhängigkeitsplatz erneut ein Protestlager gebildet. Die Demonstranten sind offenbar nicht nur für einen Protest gekommen, sondern es wurden auch wieder Zelte errichtet.

[youtube]K_ocObXh5mg[/youtube]

(Vorsicht, seeehr schiefer Gesang)
[youtube]bN8nqnYjKyw[/youtube]


[youtube]HrWanwkzhOI[/youtube]



Der Focus schreibt:
... in Kiew haben Demonstranten im Zentrum der Hauptstadt den Rücktritt der prowestlichen Führung gefordert. Dutzende Regierungsgegner schlugen am Wochenende Zelte auf dem Unabhängigkeitsplatz auf und besetzten Teile eines Hotels. Beobachter berichteten am Sonntagabend von rund 1000 Demonstranten. Nach Polizeiangaben kamen diese vor allem aus dem rechten Lager.
Wie jetzt weiter?
Regierungsrücktritt und neue Koalition bzw. Neuwahlen?
Nur was sollte sich dann ändern? Eine neue Regierung könnte ja auch nur das Elend bis zur nächsten EU-Zahlung verwalten, sich weiter hinter dem Donbaskonflikt verstecken, und ändern, geschweige denn bessern, würde sich weiterhin nichts.



Benutzeravatar
Alex KA
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1315
Registriert: Donnerstag 19. Juni 2008, 11:33
Wohnort: St.Petersburg, Russland

Re: Euromaidan 2.0 (?)

Beitrag von Alex KA » Montag 22. Februar 2016, 07:14

alle diese Unruhen in der Ukraine gefährden Energieversorgung Europas, das passt Amerikanern sehr gut

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2094
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Euromaidan 2.0 (?)

Beitrag von m5bere2 » Montag 22. Februar 2016, 08:19

_RGP_ hat geschrieben: Der Focus schreibt:
... in Kiew haben Demonstranten im Zentrum der Hauptstadt den Rücktritt der prowestlichen Führung gefordert. Dutzende Regierungsgegner schlugen am Wochenende Zelte auf dem Unabhängigkeitsplatz auf und besetzten Teile eines Hotels. Beobachter berichteten am Sonntagabend von rund 1000 Demonstranten. Nach Polizeiangaben kamen diese vor allem aus dem rechten Lager.
Wie jetzt weiter?
Das kann man einfach beantworten, denn diesmal haben die Demonstrationen keine westliche Unterstützung:
* deshalb ist der radikale Kern jetzt "rechtes Lager" und keine friedlichen Demonstranten mehr, am schlimmsten sind diese Nazi-Omas mit ihren Kopftüchern, die da rumstehen,
* es bleibt bei den 1000 Hanseln,
* und die kann man in Ruhe von der Polizei gewaltsam und demokratisch wegprügeln lassen um europäische Werte zu verteidigen.
Regierungsrücktritt und neue Koalition bzw. Neuwahlen?
Ohne Einverständnis aus Washington bleibt Jazenjuk, wo er ist. Wenn er ersetzt wird, dann durch einen anderen NATO-Kasper. Vielleicht wird Timoschenko zu einem solchen aufgebaut, sie scheint sich in letzter Zeit bester Gesundheit zu erfreuen. :-)
Zuletzt geändert von m5bere2 am Montag 22. Februar 2016, 13:51, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3649
Registriert: Montag 16. August 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: Euromaidan 2.0 (?)

Beitrag von Axel Henrich » Montag 22. Februar 2016, 13:22

m5bere2 hat geschrieben:Wie jetzt weiter?
Ist doch eigentlich immer das selbe Muster ... Es ist immer gefaehrlich, solche Gruppierungen gegen den gemeinsam erklaerten Feind zu installieren, zu staerken. Die Amis, bzw. durch ihr mistiges Vorgehen, der Rest der Welt, ist doch mit dieser Praxis genau da, wo wir jetzt stehen. Dass das mit Jaschin und Konsorten aehnlich ablaeuft, zeichnet sich doch - mit Ansage - schon lange ab.
m5bere2 hat geschrieben:Ohne Einverständnis aus Washington bleibt Jazenjuk, wo er ist. [...] Vielleicht wird Timoschnko zu einem solchen aufgebaut, sie scheint sich in letzter Zeit bester Gesundheit zu erfreuen. :-)
Neuwahlen wird es wohl laut Poroschenko nicht geben, auch wenn er Jazeniuk und den Generalstaatsanwalt zum Ruecktritt aufgefordert hat und u.a. Timoschenko die Koalition verlassen hat. Austauschen wird wohl auch tricky, weil die gewaehrten Kredite an Jazeniuk mehr, oder weniger "gebunden" sind und das Geld wird gebraucht, wie lange bleibt die Unterstuetzung der Bevoelkerung sonst noch ... Waffenlieferungen schaffen ja erstmal keine Jobs, damit Geld, vollen Bauch und Zufriedenheit.

Nicht nur "scheint", Sie sieht ja mit offenem Haar geradezu blendend aus ... ;)

-ah-

Benutzeravatar
Alex KA
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1315
Registriert: Donnerstag 19. Juni 2008, 11:33
Wohnort: St.Petersburg, Russland

Re: Euromaidan 2.0 (?)

Beitrag von Alex KA » Montag 22. Februar 2016, 19:03

ich habe etwas über Thema bei ZDF Mediathek gesucht, und noch nicht gefunden, als ob Thema verschwiegen wird, deutsche Medien halten es für unwichtig



Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2094
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Euromaidan 2.0 (?)

Beitrag von m5bere2 » Montag 22. Februar 2016, 19:12

So, inzwischen sind die Zelte demontiert, nachdem Proschenko die ganze Aktion messerscharf als Kremlpropaganda erkannt hat.

Benutzeravatar
Alex KA
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1315
Registriert: Donnerstag 19. Juni 2008, 11:33
Wohnort: St.Petersburg, Russland

Re: Euromaidan 2.0 (?)

Beitrag von Alex KA » Montag 22. Februar 2016, 19:34

Um Maidan zu organisieren braucht man Millionen Dollar, um Essen für alle zu schaffen, Toiletten aufstellen, Zelten kaufen, Russland hat dafür kein Geld

Benutzeravatar
saransk
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 452
Registriert: Sonntag 13. November 2011, 01:25
Wohnort: Augsburg / Saransk

Re: Euromaidan 2.0 (?)

Beitrag von saransk » Montag 22. Februar 2016, 22:35

m5bere2 hat geschrieben: Ohne Einverständnis aus Washington bleibt Jazenjuk, wo er ist. Wenn er ersetzt wird, dann durch einen anderen NATO-Kasper. Vielleicht wird Timoschenko zu einem solchen aufgebaut, sie scheint sich in letzter Zeit bester Gesundheit zu erfreuen. :-)
Ist doch egal, wer in Kiew an die Macht kommt, es wird immer ein Abhängiger sein. Entweder ein Vasall der amerikanischen Weltverschwörer oder Marionette von Moskaus Kriegstreibern.
Leider wird keine Seite Ruhe geben, bis die doch eigentlich unabhängige Ukraine vollständig dem jeweiligen Machtbereich eingegliedert ist.

Benutzeravatar
Jenenser
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 641
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 16:16
Wohnort: Jena

Re: Euromaidan 2.0 (?)

Beitrag von Jenenser » Dienstag 23. Februar 2016, 12:21

Alex KA hat geschrieben:Um Maidan zu organisieren braucht man Millionen Dollar, um Essen für alle zu schaffen, Toiletten aufstellen, Zelten kaufen,...
Ein Journalist von Spiegel-Online sah das heute nicht so kompliziert:
Hunderttausende kamen ins Kiewer Zentrum nicht nur, um zu demonstrieren. Sie schmierten Schmalzbrote, schenkten Tee aus, hielten in der Nacht Wache, warfen Molotow-Cocktails und machten Musik - und das alles freiwillig...
http://www.spiegel.de/politik/ausland/u ... 78657.html

Bereits zum Jahrestag „der entscheidenden Stunden auf dem Maidan“ im Jahr 2015 präsentierte der Journalist im Auftrag dieses deutschen Leitmediums folgende Rekonstruktion:
[youtube]qqSU9wBgfzs[/youtube]
Ja, schockierend ist das für mich auch noch heute. Und nicht nur, weil ich den Ausblick auf den Maidan, vom Hotel „Ukraina“ aus, vor ein paar Jahren selber noch genoss. Zu viel ist einfach ungereimt...

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2094
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Euromaidan 2.0 (?)

Beitrag von m5bere2 » Dienstag 23. Februar 2016, 13:11

saransk hat geschrieben:Ist doch egal, wer in Kiew an die Macht kommt, es wird immer ein Abhängiger sein. Entweder ein Vasall der amerikanischen Weltverschwörer oder Marionette von Moskaus Kriegstreibern.
Einerseits stimmt das, andererseits ist Janukowitsch jetzt meiner Meinung nach zwar russlandorientiert aber keine richtige Moskaumarionette gewesen. Der wollte eher das beste aus beiden Bündnissen rausholen (ob für sich und seine Kumpels oder für sein Land, das bleibe jetzt mal offen ;) )... deswegen hat er wahrscheinlich auch nicht "richtig" mit dem Maidan aufgeräumt, aus Angst vor der Reaktion des Westens. Als richtige Moskaumarionette wäre der Maidan schnell gegessen gewesen.

Der war eher ein Pragmatiker, der erkannt hat, wie verwoben die Ukraine und ihre Wirtschaft mit Russland ist, und dass es eine Katastrophe wäre, diese Verbindungen einzureißen, wie es denn letztendlich auch passiert ist.

Da wäre sogar Timoschenko noch eher eine Moskaumarionette, so wie die sich mit den Gasverträgen über den Tisch hat ziehen lassen...



Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“