Kein »Moskau-Maidan«?

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

Antworten
Benutzeravatar
Admix
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1917
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2010, 16:23
Wohnort: Reutlingen/Moskau
Kontaktdaten:

Kein »Moskau-Maidan«?

Beitrag von Admix » Mittwoch 27. April 2016, 14:34

Meiner Meinung nach lesenswert:

https://www.jungewelt.de/2016/04-27/118.php
Geopolitik kann lustig sein. Da stellt sich der US-Botschafter bei der NATO, Douglas Lute, in London ans Rednerpult und erklärt, es gebe auf absehbare Zeit keinen Raum für die Erweiterung der NATO um Georgien und die Ukraine, denn – jetzt kommt der Witz : Der Pakt wolle nicht riskieren, dass Russland weiter destabilisiert werde. In Moskau dürften Tränen der Rührung geflossen sein.



Benutzeravatar
CSB_Wolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2626
Registriert: Samstag 26. März 2005, 00:06
Wohnort: Sued Deutschland - nicht Bayern und nicht mehr in Moskau bei meiner Frau. Das hat sich erledigt.
Kontaktdaten:

Re: Kein »Moskau-Maidan«?

Beitrag von CSB_Wolf » Mittwoch 27. April 2016, 14:56

Admix hat geschrieben:Meiner Meinung nach lesenswert:

https://www.jungewelt.de/2016/04-27/118.php
Geopolitik kann lustig sein. Da stellt sich der US-Botschafter bei der NATO, Douglas Lute, in London ans Rednerpult und erklärt, es gebe auf absehbare Zeit keinen Raum für die Erweiterung der NATO um Georgien und die Ukraine, denn – jetzt kommt der Witz : Der Pakt wolle nicht riskieren, dass Russland weiter destabilisiert werde. In Moskau dürften Tränen der Rührung geflossen sein.
Wenn die NATO reguläre Truppen, keine Ausbilder, in der Ukraine oder in Georgien stationiert oder eine der beiden in die Nato aufgenommen wird, dann haben wir einen Weltkrieg. Russland hatte das unmissverständlich gegebnüber den Amis erklärt.

Gruss
wolf

Benutzeravatar
saransk
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 461
Registriert: Sonntag 13. November 2011, 01:25
Wohnort: Augsburg / Saransk

Re: Kein »Moskau-Maidan«?

Beitrag von saransk » Mittwoch 27. April 2016, 16:58

Admix hat geschrieben:In Moskau dürften Tränen der Rührung geflossen sein.
Haben die sich im Kreml eigentlich wieder erholt. Massive Lachanfälle bringen einen schnell in Atemnot.

Irgendwie scheinen im Stab der Nato immer noch einige zu träumen. Zumindest was die Ukraine betrifft.
Wenn Georgien oder auch Moldawien irgendwann die Aufnahmekriterien erfüllen würden, sieht die Sache anders aus, und er kann dann nochmal vor die Presse treten.

Wie ich aber bereits an anderer Stelle schrieb, dürfte dies zwar für massive Verstimmung in Moskau sorgen, aber verbieten dürfte man den Nato-Beitritt den Georgiern dann aber nicht. Und auch die Stationierung von Nato-Truppen dort wäre zwar riskant bis dumm aber vertragsrechtlich wohl in Ordnung.
Es wird nichts so heiß gegessen wie es gekocht wird. Deswegen wird kein Krieg Russland gegen die Nato ausgerufen.

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4523
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Kein »Moskau-Maidan«?

Beitrag von Wladimir30 » Mittwoch 27. April 2016, 17:02

Nee, also bis zum Krieg zwischen Russland und "dem Westen" wird es da nicht kommen. Verstimmungen, gegenseitige Sticheleien, Affronts, ja, mal mehr, mal weniger. Aber einen Krieg wird keiner wollen. Das Geschrei, dass es bald Krieg geben wird, ist schnell da, aber man sollte doch etwas emotionsfreier derartige Dinge angehen und beurteilen. Panikmache hat noch nie geholfen.
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

Benutzeravatar
CSB_Wolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2626
Registriert: Samstag 26. März 2005, 00:06
Wohnort: Sued Deutschland - nicht Bayern und nicht mehr in Moskau bei meiner Frau. Das hat sich erledigt.
Kontaktdaten:

Re: Kein »Moskau-Maidan«?

Beitrag von CSB_Wolf » Mittwoch 27. April 2016, 18:15

Die Warnung gegenüber den Amis kam übrigens von Medwedev :)

Gruss
wolf



Benutzeravatar
saransk
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 461
Registriert: Sonntag 13. November 2011, 01:25
Wohnort: Augsburg / Saransk

Re: Kein »Moskau-Maidan«?

Beitrag von saransk » Donnerstag 28. April 2016, 17:16

CSB_Wolf hat geschrieben:Die Warnung gegenüber den Amis kam übrigens von Medwedev
Das macht es auch nicht besser. Es soll manchmal helfen, erst zu denken und dann andere zu beunruhigen. Gerade in seiner Position (Schirinowski kennt man nicht anders und nimmt es ihm auch nicht mehr übel).
Aber er steht ja nicht alleine da. Und mir graut es, wenn Trump es schaffen würde. Dann wären solche Drohungen wie die von Medwedev die unschuldigste Variante.

Und bei solchen "Handlangern" (betrifft beide Seiten des Konflikts) kann der beste Politiker nur noch verzweifeln: "Wien - Trotz geltender Waffenruhe eskaliert die Gewalt in der Ostukraine. Regierungstruppen und prorussischen Separatisten liefern sich nach Darstellung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa die heftigsten Gefechte seit langem. Die Verstöße gegen die Waffenruhe seien in den vergangenen Wochen massiv gewesen, sagte der Chef der internationalen Beobachter vor Ort, Ertugrul Apakan, in Wien. Viele Waffen, die zuvor eingelagert gewesen seien, würden nun wieder eingesetzt." (heute Mittag im Newsticker)

Benutzeravatar
Alex KA
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1315
Registriert: Donnerstag 19. Juni 2008, 11:33
Wohnort: St.Petersburg, Russland

Re: Kein »Moskau-Maidan«?

Beitrag von Alex KA » Freitag 29. April 2016, 12:37


Benutzeravatar
saransk
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 461
Registriert: Sonntag 13. November 2011, 01:25
Wohnort: Augsburg / Saransk

Re: Kein »Moskau-Maidan«?

Beitrag von saransk » Freitag 29. April 2016, 13:41

Alex KA hat geschrieben:Bald wird zurückgeschossen
Warum?

Wenn ein Land sich von seinem Nachbarn bedroht fühlt (berechtigt oder unberechtigt ist erst einmal egal) und Mitglied eines Militärbündnisses ist, hat es dann kein Recht, um Unterstützung zu bitten?
Wie schon einmal in einem anderen Beitrag geschrieben gibt es keine Vereinbarung oder irgendwelche Verträge, die einen Stationierung dort aus Rücksichtnahme auf russische Befindlichkeiten verbieten würden.
Sollte sich Russland durch ein kleines Bataillon bedroht fühlen, wird es sicher Gegenmaßnahmen ergreifen und ebenfalls zusätzliche Truppen in dieser Region stationieren.
Das dies dem Frieden oder der Vertrauensbildung nicht gerade zuträglich ist, ist anzunehmen.

Benutzeravatar
Alex KA
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1315
Registriert: Donnerstag 19. Juni 2008, 11:33
Wohnort: St.Petersburg, Russland

Re: Kein »Moskau-Maidan«?

Beitrag von Alex KA » Freitag 29. April 2016, 14:01

saransk hat geschrieben:
Alex KA hat geschrieben:Bald wird zurückgeschossen
Warum?

Wenn ein Land sich von seinem Nachbarn bedroht fühlt (berechtigt oder unberechtigt ist erst einmal egal) und Mitglied eines Militärbündnisses ist, hat es dann kein Recht, um Unterstützung zu bitten?
Wie schon einmal in einem anderen Beitrag geschrieben gibt es keine Vereinbarung oder irgendwelche Verträge, die einen Stationierung dort aus Rücksichtnahme auf russische Befindlichkeiten verbieten würden.
Sollte sich Russland durch ein kleines Bataillon bedroht fühlen, wird es sicher Gegenmaßnahmen ergreifen und ebenfalls zusätzliche Truppen in dieser Region stationieren.
Das dies dem Frieden oder der Vertrauensbildung nicht gerade zuträglich ist, ist anzunehmen.
Wir wissen schon aus unsere Geschichte, wenn Deutschland an unseren Grenzen Soldaten stationiert - es wird IMMER ein Krieg geben, und zwar manchmal ohne Kriegserklärung.. Deswegen wir haben mehr Grunde besorgt zu sein. Nato plant schon wider etwas militärisch gegen uns.. Das macht uns hier in Russland so richtig wütend.. Wenn ihr noch mal wagt uns anzugreifen...... Dieses mal werden wir schon in euren Häusern wohnen, wenn irgendwas davon übrig bleibt

Benutzeravatar
CSB_Wolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2626
Registriert: Samstag 26. März 2005, 00:06
Wohnort: Sued Deutschland - nicht Bayern und nicht mehr in Moskau bei meiner Frau. Das hat sich erledigt.
Kontaktdaten:

Re: Kein »Moskau-Maidan«?

Beitrag von CSB_Wolf » Freitag 29. April 2016, 15:00

Alex KA hat geschrieben: wenn Deutschland an unseren Grenzen Soldaten stationiert - es wird IMMER ein Krieg geben, und zwar manchmal ohne Kriegserklärung.
Es wäre eine kleine Abteilung der Bundeswehr. Wobei das noch gar nicht entschieden ist. Diesmal geht das nicht ohne das Parlament zu Fragen, da kann die Merkel dem Obama noch so in den Arsch klettern, die ist politisch sowieso fast erledigt, da fehlt nicht mehr viel. Demnächst sind wieder Wahlen und für die Schwarzen sieht es gar nicht gut aus, wenn die noch tiefer in der Wählergunst fallen dann ist die Merkel weg vom Fenster. Wird auch langsam Zeit.

Gruss
wolf



Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“