Putins Söldner

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1957
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Putins Söldner

Beitrag von m5bere2 » Sonntag 4. März 2018, 07:53

kamensky hat geschrieben:Also so unzufrieden wie du scheinbar bist als D Staatsbuerger haette ich den EU, oder D Pass schon lange in den Ofen geworfen.
Und dann? Staatsangehöriger bleibt man ja trotzdem. Oder soll man dann unter die Reichsbürger gehen? :D



Benutzeravatar
cheburashka
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 56
Registriert: Freitag 24. Januar 2014, 22:48

Re: Putins Söldner

Beitrag von cheburashka » Montag 5. März 2018, 17:40

kamensky hat geschrieben:
Berlino10 hat geschrieben:Ach komm ... schwacher Versuch. Zunächst einmal bin ich Deutscher und rege mich über unsere Regierung immer noch mehr auf.
Und es war meine Bundesregierung Schröder, Scharping, Blutmillionär Joschka Fischer-Allbright, die uns mit widerlichen Lügen über angebl. Greultaten in einen einen völkerrechtswidrigen Krieg mit Tausenden Todesopfern getrieben haben - damals bin ich der Kriegspropaganda noch gefolgt, das passiert mir heute nicht mehr. Und die jetzige/ehemalige Bundesregierung ist da bzgl. Syrien, Waffenexporte, Türkei, ... auch nicht besser ...
Es mag ja sein - was ich für sehr wahrscheinlich halte - dass die rus. Regierung auch mit Kriegslügen arbeitet ("grüne Männchen") und du kannst gerne versuchen, das auch hierzu nachzuweisen, ich habe nur einen Artikel von SPON dazu gepostet - ohne Anspruch auf Wahrheit oder ein Urteil.
Also so unzufrieden wie du scheinbar bist als D Staatsbuerger haette ich den EU, oder D Pass schon lange in den Ofen geworfen. Was dann um Himmels Willen haelt dich noch an diesem "Fackel" fest? Geld, oder was den sonst noch?
was genau soll das bringen? und mal ne frage warum darf man nicht die Regierung kritisieren von dem Staat von dem man der Staatsbürger ist? Wo genau ist das Problem?

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1560
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Putins Söldner

Beitrag von kamensky » Montag 5. März 2018, 18:30

cheburashka hat geschrieben:was genau soll das bringen? und mal ne frage warum darf man nicht die Regierung kritisieren von dem Staat von dem man der Staatsbürger ist? Wo genau ist das Problem?
Moeglicherweise bringt es jenem Genugtuung! Wo bitte habe ich geschrieben, dass man die Regierung von welcher man Staatsbuerger ist nicht kritisieren darf? Also gibt es doch diesbezueglich kein Problem!
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2493
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Putins Söldner

Beitrag von Berlino10 » Montag 5. März 2018, 20:10

kamensky hat geschrieben: Moeglicherweise bringt es jenem Genugtuung! Wo bitte habe ich geschrieben, dass man die Regierung von welcher man Staatsbuerger ist nicht kritisieren darf? Also gibt es doch diesbezueglich kein Problem!
Wieso Genugtuung? Regierungen gehören kritisiert und kontrolliert. Verlogen und verbrecherisch waren sie schon oft genug.

Am WE habe ich den Hollywood-Film "Die Verlegerin" gesehen. Darin werden die Vietnam-Lügen und -Verbrechen von 4 US-Adminstrationen über alle Widerstände hinweg recherchiert, aufgedeckt, veröffentlicht, skandalisiert. Das Oberste Gericht der USA entschied damals 6 zu 3 pro Whistleblowing und gegen sog. Staatsinteressen: "Die Medien haben den Regierten zu dienen, nicht den Regierenden".
Leider gehören und dienen unsere Medien nur noch den Mächtigen, sind fast vollständig embedded. Ein wichtiger Grundpfeiler der Demokratie hat aufgehört zu existieren - in RUS wird er wohl noch nie funktioniert haben.

Und so werden unsere Kriegslügen und -verbrechen von den sog. seriösen Medien nicht mehr recherchiert, aufgedeckt oder gar skandalisiert.
Und was die nicht berichten, ist auch nicht unsere Realität - auch wenn sie stattgefunden hat - wie bspw. der detaillierte und schonungslose Geheim-Bericht der Defence Intelligence Agency (DIA) über die US-Unterstützung islamistischer Terroristen in Syrien belegt, der auf Anordnung eines US-Gerichts veröffentlicht werden konnte.
Todenhöfer(u.a.): US-GEHEIMDIENST DECKT AUF: DER WESTEN WOLLTE IN SYRIEN EINEN ISLAMISTISCHEN TERRORSTAAT
Von unseren Medien wurden die Leaks totgeschwiegen, stattdessen wurden und werden immer noch die Lügen von den moderaten, demokratischen Rebellen verbreitet. Vietnam, Watergate ... heute würden sie nicht mehr aufgedeckt - zumindest nicht für die breite Masse skandalisiert werden - nur im Internet und dann vom Mainstream als haltlose Verschwörungstheorien bekämpft und unterdrückt.

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1560
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Putins Söldner

Beitrag von kamensky » Montag 5. März 2018, 20:32

Berlino10 hat geschrieben:Wieso Genugtuung? Regierungen gehören kritisiert und kontrolliert. Verlogen und verbrecherisch waren sie schon oft genug.
Genugtuung insofern, dass vermutlich kein deutsches Regierungsmitglied von der neuen GroKo hier mitliest und schon gar nicht sich durch ein Forumsmitglied kontrollieren laesst. Wen du jedoch tatsaechlich Etwas in der deutschen Regierung veraendern moechtest, dann ist das Forum hier sicherlich nicht der geeignete Platz.

@ Berlino10, weshalb bist du den nicht aktiv in der deutschen Politik taetig? An Interessen kann es wohl nicht mangeln, denn das ist klar zu erkennen.
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.



Benutzeravatar
cheburashka
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 56
Registriert: Freitag 24. Januar 2014, 22:48

Re: Putins Söldner

Beitrag von cheburashka » Montag 5. März 2018, 20:51

kamensky hat geschrieben:
cheburashka hat geschrieben:was genau soll das bringen? und mal ne frage warum darf man nicht die Regierung kritisieren von dem Staat von dem man der Staatsbürger ist? Wo genau ist das Problem?
Moeglicherweise bringt es jenem Genugtuung! Wo bitte habe ich geschrieben, dass man die Regierung von welcher man Staatsbuerger ist nicht kritisieren darf? Also gibt es doch diesbezueglich kein Problem!
Entschuldige aber du schreibst er sollte sein Pass verbrennen weil ihm die Regierung nicht Passt. Er ist Deutscher und Deutschland ist sein Land warum soll er das Land verlassen wenn ihm die Regierung nicht passt? den genau das hast du geschrieben
kamensky hat geschrieben:Also so unzufrieden wie du scheinbar bist als D Staatsbuerger haette ich den EU, oder D Pass schon lange in den Ofen geworfen. Was dann um Himmels Willen haelt dich noch an diesem "Fackel" fest? Geld, oder was den sonst noch?
Bist du Russischer Staatsbürger? wenn ja verstehe ich richtig, dass du Russland bereits verlassen hast? ist ja nur nach deiner Logik

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2493
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Putins Söldner

Beitrag von Berlino10 » Montag 5. März 2018, 21:02

kamensky hat geschrieben:Wen du jedoch tatsaechlich Etwas in der deutschen Regierung veraendern moechtest, dann ist das Forum hier sicherlich nicht der geeignete Platz.
Wenn wir aber etwa über das Kriegsgeschehen in Syrien und die Rolle RUS darin diskutieren, dann ist es eben unerlässlich, gerade auch die dt., westliche und US+-Seite miteinzubeziehen. Sonst macht das keinen Sinn.

Und das, was ich über unsere unkontrollierte Regierung/Elite und die Embedded Journalists schreibe, gilt ja mind. genauso auch für RUS. Nowaja Gaseta, Echo Moskau, Doschd, ... reichen eben bei weitem nicht aus, die Regierung/den Präsidenten demokratisch kontrollieren zu können.

Und wenn wir darüber diskutieren, warum die rus. Regierung bei deiner gestellten Frage nicht ausreichend zur Transparenz und Wahrheit verpflichtet ist, dann ist es mMn hilfreich und erhellend zu analysieren, dass es sowohl in RUS als auch im Westen unkontrollierte Eliten gibt.
kamensky hat geschrieben:weshalb bist du den nicht aktiv in der deutschen Politik taetig? An Interessen kann es wohl nicht mangeln, denn das ist klar zu erkennen.
War ich ... viele, viele Jahre, auch mal in einem Landesvorstand .. aber erstens ist Parteiarbeit sehr, sehr ermüdend und unbefriedigend, und irgendwann verlangte mein kleines Unternehmen, zumal nach Heirat/Familiengründung auch andere Prioritäten.
Parteiarbeit als Funktionär kann man sich fast nur im Öffentlichen Dienst, Gewerkschaft, ... erlauben.

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1560
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Putins Söldner

Beitrag von kamensky » Montag 5. März 2018, 22:58

cheburashka hat geschrieben:Entschuldige aber du schreibst er sollte sein Pass verbrennen weil ihm die Regierung nicht Passt. Er ist Deutscher und Deutschland ist sein Land warum soll er das Land verlassen wenn ihm die Regierung nicht passt? den genau das hast du geschrieben
Brauchst dich nicht zu entschuldigen, doch handelt es sich mehr um eine Redewendung, denn wen jemand mit Etwas unzufrieden ist, dann wirst du oft solche Redewendungen hoeren. Bsp: Du hast eine alte "Karre", welche dich mehr und mehr im Stich laesst und du verkuendest deinen Unmut darueber, dann wirst du irgendwann einmal aus deinem Umfeld hoeren, "ach was aergerst du dich dann ewig mit diesem Problem herum, wirf die "Karre "auf den Schrott und sehe dich nach Etwas anderem (auf zufriedenstellenderem) um.
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1560
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Putins Söldner

Beitrag von kamensky » Montag 5. März 2018, 23:11

cheburashka hat geschrieben:Bist du Russischer Staatsbürger? wenn ja verstehe ich richtig, dass du Russland bereits verlassen hast? ist ja nur nach deiner Logik
Nein ich bin nicht russischer Staatsbuerger und gedenke es auch Nie zu werden, auch wenn ich moeglicherweise mehrheitlich bis zu meinem Ableben in RU verbleiben werde. Zur Logik: Umgekehrt ich bin freiwillig und teilweise berufsbedingt nach Russland emigriert (also weder als Fluechtling noch als Asylbeantragender) jedoch nicht aus Unzufriedenheit meiner vorhandenen Staatsbuergerschaften.
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1560
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Putins Söldner

Beitrag von kamensky » Montag 5. März 2018, 23:18

Berlino10 hat geschrieben:War ich ... viele, viele Jahre, auch mal in einem Landesvorstand .. aber erstens ist Parteiarbeit sehr, sehr ermüdend und unbefriedigend, und irgendwann verlangte mein kleines Unternehmen, zumal nach Heirat/Familiengründung auch andere Prioritäten.
Parteiarbeit als Funktionär kann man sich fast nur im Öffentlichen Dienst, Gewerkschaft, ... erlauben.
Eingestaendnis von dir betreffend "unbefriedigend im Kontext mit Politik ! " Vermutlich der Kritik wegen. Agieren als "Parteiloser "geht nicht in der D Politik?
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.



Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“