AfD nur für Dumme? - Bezug zu Russlanddeutschen

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2411
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: AfD nur für Dumme? - Bezug zu Russlanddeutschen

Beitrag von Berlino10 » Sonntag 8. Oktober 2017, 13:11

m5bere2 hat geschrieben:
Axel hat geschrieben:Für mich ist die AFD einfach eine menschenfeinliche Partei die keine Probleme löst.
Immerhin, den zweiten Punkt hat sie gemeinsam mit den meisten anderen Parteien im Bundestag. :lol:
Auch im ersten Punkt unterscheiden sie sich doch nicht von den meisten anderen Parteien im Bundestag, ;)
oder soll die multible Bereicherung der Finanz-Oligarchie auf Kosten der Bürger menschenfreundlich sein?



Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1856
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: AfD nur für Dumme? - Bezug zu Russlanddeutschen

Beitrag von m5bere2 » Sonntag 8. Oktober 2017, 13:46

Naja, den Teil dachte ich mir für mich, denn ganz auf die gleiche Stufe wollte ich die Menschenfeindlichkeit dann doch nicht stellen.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11163
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: AfD nur für Dumme? - Bezug zu Russlanddeutschen

Beitrag von Norbert » Montag 9. Oktober 2017, 05:15

Es klingt immer einfach, "Probleme zu lösen". Bis man selbst in der Position ist und bemerkt, wie komplex doch alles zusammenhängt.

Ich empfehle jedem dringend Mal, sich in einer russischen Hausverwaltung zu engagieren. Das ist Politik im Kleinen -da schimpfen auch alle über "die Hausverwaltung, die nichts macht" - aber jeder, der sich engagiert, kann ein Lied davon singen, dass die verschiedenen Wünsche ("bitte alles perfekt machen" und "Gebühren sofort senken" und "der Stadtrat hat neue Regeln aufgestellt") gar nicht unter einen Hut zu bringen sind

Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1306
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: AfD nur für Dumme? - Bezug zu Russlanddeutschen

Beitrag von fugen » Montag 9. Oktober 2017, 09:46

Axel hat geschrieben:Bei den Russlanddeutschen hört man schon öfter Wortwendungen wie ``черножопы´´ oder ``чурки´´ da ist es auch nicht verwunderlich, dass diese Partei bei denen so hoch im Kurs steht. In meinem Verwandtenkreis gibts auch einige, die die AFD gewählt haben, eben genau aus diesen Gründen. Habe dafür wenig Verständnis, aber sollen sie halt wählen was sie wollen.
Na dann sind die Leite in Deutschland aber wesentlich toleranter mit Begriffen wie Schwarzfüsse oder Kanisterköpfe.

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3386
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: AfD nur für Dumme? - Bezug zu Russlanddeutschen

Beitrag von Wladimir30 » Montag 9. Oktober 2017, 11:23

Norbert hat geschrieben: Das ist Politik im Kleinen -da schimpfen auch alle über "die Hausverwaltung, die nichts macht" - aber jeder, der sich engagiert, kann ein Lied davon singen, dass die verschiedenen Wünsche ("bitte alles perfekt machen" und "Gebühren sofort senken" und "der Stadtrat hat neue Regeln aufgestellt") gar nicht unter einen Hut zu bringen sind
Wie recht Du doch hast. Erst wenn man merkt, dass eine Entscheidung mehrere Leute betrifft und dass es immer einen ganzen Haufen an Sonderfällen gibt, die auch berücksichtigt werden müssen, erst wenn man merkt, dass sich hinter dieser auf den ersten Blick nur Nebensächlichkeit dann doch reale Schicksale verbergen, die ebenso berechtigte Forderungen haben, erst wenn man merkt, dass wenn ich dem einen etwas scheinbar einfaches regele und dann ein plötzlich anderer kommt und - dann vollkommen berechtigt - sagt "Wenn der, dann will ich auch", erst dann spürt man, dass es doch nicht so einfach geht.

Und genau hiermit spielen dann eben diese nicht serösen Parolen, die dann bei sehr vielen schnell verfangen.
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.



Benutzeravatar
saransk
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 420
Registriert: Sonntag 13. November 2011, 01:25
Wohnort: Augsburg / Saransk

Re: AfD nur für Dumme? - Bezug zu Russlanddeutschen

Beitrag von saransk » Montag 9. Oktober 2017, 14:04

Wladimir30 hat geschrieben:Und genau hiermit spielen dann eben diese nicht serösen Parolen, die dann bei sehr vielen schnell verfangen.
ich vermute mal (ist aber meine private Meinung), das es sich gerade bei den Deutschrussen/Russlanddeutschen, welche die AfD gewählt haben, zum einen um gesellschaftliche Verlierer handelt, die entweder keine Arbeit bekommen, die Arbeit oder Wohnung verloren haben oder halt gerade so am Existenzminimum leben, und dann mit ansehen müssen, wie (z.B. in Augsburg und zwei Nachbarorten) mehrere Doppelhäuser gebaut wurden, welche Flüchtlingsfamilien dann zur Verfügung gestellt wurden. Bei der Übergabe an die Stadt wurde dann auch noch einmal betont, wieviel Millionen diese Häuser gekostet haben, und mit welcher hochwertigen Ausstattung diese versehen sind. Wasser auf die Mühlen des bei Menschen aus Russland sowieso stärker ausgeprägten Neid.
Das andere sind diejenigen, welche sich nie richtig integrieren wollten und immer noch der Sowjetunion hinterhertrauern. Nur russisches Fernsehen schauen, und Semetschki kauend ihren Tag verbringen.

Wie gesagt, sind nicht alle so. Ich kenne auch jemand aus Kasachstan, der momentan für die FDP im Gemeinderat sitzt, und der (und die Famile auch) in D. voll integriert sind. Der auf meine Nachfrage dann auch sagte: "Ich war vor 12 Jahren zuletzt in Kasachstan. Was soll ich denn noch da".

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1856
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: AfD nur für Dumme? - Bezug zu Russlanddeutschen

Beitrag von m5bere2 » Montag 9. Oktober 2017, 15:40

saransk hat geschrieben:dass es sich gerade bei den Deutschrussen/Russlanddeutschen, welche die AfD gewählt haben, zum einen um gesellschaftliche Verlierer handelt [...] und dann mit ansehen müssen, wie (z.B. in Augsburg und zwei Nachbarorten) mehrere Doppelhäuser gebaut wurden, welche Flüchtlingsfamilien dann zur Verfügung gestellt wurden.
Oder im Gegenteil auch die, die sich erfolgreich selber durchgeschlagen, hochgearbeitet, ein Haus gebaut haben... und meinen, andere kriegen's jetzt geschenkt.

Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1306
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: AfD nur für Dumme? - Bezug zu Russlanddeutschen

Beitrag von fugen » Montag 9. Oktober 2017, 22:02

Ich wohne in einem 809 Einwohner Kaff
Die AFD hatte dieses Jahr 10,3% und letztes Mal glaub 4,3%

In dem besagten Kaff wohnen 12 Aussiedler
Von den 12 kenne ich 7 persönlich.
3, darunter ich, haben gewählt(FDP, CDU mlpd) aber nicht die AFD ;-) und 4 haben nicht gewählt aus Protest.

Ich kann nicht für alle sprechen kann es mir aber nicht vorstellen, dass soviele Aussiedler die AFD gewählt haben.

Ich vermute eher, dass es "Deutsche" waren die von der Gesellschaft abgehängt worden sind.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1856
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: AfD nur für Dumme? - Bezug zu Russlanddeutschen

Beitrag von m5bere2 » Dienstag 10. Oktober 2017, 05:00

Mit den Abgehängten macht man es sich zu einfach. In Bayern war die AfD auch sehr stark. Dort wimmelt es nicht unbedingt von Abgehängten.

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7744
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: AfD nur für Dumme? - Bezug zu Russlanddeutschen

Beitrag von Dietrich » Dienstag 10. Oktober 2017, 11:29

Ich würde "abgehängt sein" eher nicht als Hauptgrund sehen, warum jemand AFD wählt. Die "Abgehängten" wählen eher die LINKE, denn die versprechen ja "Reichtum für alle"... was bei der AFD eher nicht die Hauptbotschaft ist.

Wenn man die 3-4% braunen Bodensatz bei der AFD abzieht, also die Leute, die sonst NPD gewählt hätten oder wegen der 5%-Hürde eher gar nicht, so bleiben immer noch 10% übrig. Das sind Protestwähler. Die Hälfte(*) Berufsprotestler, die einfach so unzufrieden mit sich und der Welt sind und die andere Hälfte Leute, die sonst eher bei SPD oder CDU gelandet wären, sich aber einfach im Moment von Mutti und ihren Politdarstellern nicht repräsentiert fühlen. Hauptsächlich natürlich wegen "Refugees welcome".

Ich kenne auch AFD-Wähler. Abgehängt sind die nicht. Die stören sich genau so an Muttis "Alternativlos-Politik" wie ich, hatten aber einfach weniger Skrupel, diese Gestalten von der AFD zu wählen.
Ob sie mit ihrer Wahl richtiger lagen als ich, das wird sich wohl in den nächsten Wochen und Monaten noch herausstellen.

(*) Wobei Hälfte hier nicht unbedingt 50/50 bedeuten müssen....
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)



Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“