Tötung eines russischen Piloten durch „syrische Rebellen“ von Bild-Journalist Julian Röpcke gefeiert

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
saransk
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 427
Registriert: Sonntag 13. November 2011, 01:25
Wohnort: Augsburg / Saransk

Re: Tötung eines russischen Piloten durch „syrische Rebellen“ von Bild-Journalist Julian Röpcke gefeiert

Beitrag von saransk » Montag 5. Februar 2018, 13:35

m5bere2 hat geschrieben:die haben sich ja in ihrer Satzung selbst dem Transatlantismus verpflichtet.
Es ist halt die Blöd-Zeitung oder die Springer-Presse, da kann man nichts besseres erwarten. Nur schade, das viele das halt noch für bare Münze nehmen, weil sie keine andere Informationsquelle zur Verfügung haben, oder diese schlicht nicht verstehen (soll nicht negativ gemeint sein, aber die NZZ oder die Zeit setzen doch einen bestimmten Bildungsgrad voraus, um diese Artikel richtig zu verstehen). Ist aber die gleiche Hetze, wie sie im Sputnik auch über die Leser ausgegossen wird. Keinen Deut besser.
Berlino10 hat geschrieben:Entweder sind alle Soldaten Mörder oder keine ... russische wie andere ...
Schwieriger Begriff. Dann bin ich ja auch ein Mörder. Das ein Soldat eventuell auch töten muß, gehört leider mit zu seinem Beruf. Wie bei Polizisten oder Grenzschützern/Zollbeamten auch. Aber ein Mörder handelt immer aus persönlichen/niederen Gründen oder hat oft ein Motiv. Soldaten haben jedoch keine andere Wahl. Sie sind in jedem Land an die gegebenen Befehle gebunden, und haben diese auszuführen. Und nur die Gutmenschen-Realitätsverweigerer fangen jetzt wieder mit Befehlsverweigerung an.
Eine abgeworfene Bombe, oder auch eine Panzergranate kann nicht zwischen Gut und Böse, zwischen Soldaten und Zivilisten unterscheiden.
Die Verantwortung für jedes versehentlich getötete zivile Opfer trägt nicht der ausführende Soldat, sondern immer der Vorgesetzte, der den Einsatz anordnete, und damit letztendlich der Präsident/Verteidigungsminister als Oberbefehlshaber der Streitkräfte.



Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2473
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Tötung eines russischen Piloten durch „syrische Rebellen“ von Bild-Journalist Julian Röpcke gefeiert

Beitrag von Berlino10 » Montag 5. Februar 2018, 16:03

Norbert hat geschrieben:
Berlino10 hat geschrieben:Nichts von dem, was du schreibst, ist auch nur in den Ansätzen sachlich.
Wie man in den Wald ruft, so schallt es heraus. Kein Posting ohne den Herrn G. - da frage ich mich schon, ob das inzwischen zwanghaft ist. Was willst Du damit erreichen?
Tut mir leid, wenn ich dich nerve. Aber ich meinerseits bekomme halt die deutsche Lügen- und Hass-Propaganda gegen RUS sehr wohl mit, bzw. bin davon so genervt und angewidert, dass ich nicht immer an mich halten kann. Und auf die besonders ekelhafte Hetze der BILD-R2s kann ich auch nicht sachlich reagieren. Derart menschenverachtende Hetze und Gewaltaufrufe und Kriegstreiberei kann ich nicht unkommentiert lassen.
Wer ist Herr G.?
saransk hat geschrieben:
Berlino10 hat geschrieben:Entweder sind alle Soldaten Mörder oder keine ... russische wie andere ...
Schwieriger Begriff. Dann bin ich ja auch ein Mörder. Das ein Soldat eventuell auch töten muß, gehört leider mit zu seinem Beruf.
Ja, ich wohl auch, zumindest potentiell als ehemaliger Soldat. Ich halte den Begriff - wie oben ausgeführt - auch nicht für zutreffend. Axel hatte den so verteidigt.
MIR ging es nur darum abzuwehren, dass rus. Soldaten in diesen Kriegen anders agieren würden - wie unsere Hetz-Propaganda ja immer wieder lügnerisch behauptet - angeblich systematisch und gezielt Krankenhäuser bombt, (was bisher ja sogar nur für die USA bewiesen wurde, einmal), gezielt Kinder, Zivilisten mordet. Was haben gerade die BILD-R2s, aber auch ARD, ZDF, SPON über die syrischen und russischen panzerbrechenden Bomben gehetzt, wochenlang, bis die USA zugeben mussten, diese in Syrien selbst einzusetzen ... darum ging es mir, dass man entweder alle als Kindermörder bezeichnen kann (was ich nicht würde) oder keinen, aber sich nicht nur rus. Soldaten wie die BILD-R2s.

Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“