Uckermark

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

Antworten
Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7334
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Uckermark

Beitrag von m1009 » Mittwoch 16. Mai 2018, 18:27

Abtrennung aus: http://forum.aktuell.ru/viewtopic.php?f=121&t=19966, Norbert, Vize-Admin
Russland mehrere Jahrhunderte sanktionieren
Fahr mal durch Mecklenburg-Vorpommern, Uckermark und Niedersachsen. Frag die Bauern, was die von den (Gegen) Sanktionen halten. Dort duerfen sich die Transantlantiker nicht sehen lassen.



Magdeburg-Moskva
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1400
Registriert: Montag 30. August 2004, 00:30

Re: Putin fährt unangeschnallt LKW und zementiert Krims Sezession

Beitrag von Magdeburg-Moskva » Freitag 18. Mai 2018, 00:42

m1009 hat geschrieben:
Russland mehrere Jahrhunderte sanktionieren
Fahr mal durch Mecklenburg-Vorpommern, Uckermark und Niedersachsen. Frag die Bauern, was die von den (Gegen) Sanktionen halten. Dort duerfen sich die Transantlantiker nicht sehen lassen.
Ist das nicht Muttis Wahlkreis?

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7334
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Putin fährt unangeschnallt LKW und zementiert Krims Sezession

Beitrag von m1009 » Freitag 18. Mai 2018, 16:29

Die hat Ihr Aufmarschgebiet in Templin, oder?

Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 499
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

Putin fährt unangeschnallt LKW und zementiert Krims Sezession

Beitrag von Tonicek » Freitag 18. Mai 2018, 18:32

Stimmt, sie war dort FDJ-Sekretärin f. Agitation & Propaganda, eine tolle Karriere für eine Pfarrerstochter! Aber was tat man nicht alles, um damals einen Studienplatz zu bekommen.

Vom A...h der Welt in's Bundeskanzleramt - na toll!
An den Folger ihrer ückermarkschen Arbeitsweise werden noch Generationen zu knabbern haben . . .

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7334
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Putin fährt unangeschnallt LKW und zementiert Krims Sezession

Beitrag von m1009 » Freitag 18. Mai 2018, 19:27

So am Arsch der Welt ist das gar nicht. Haben ne nette Moto-Cross Bahn dort...



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11383
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Putin fährt unangeschnallt LKW und zementiert Krims Sezession

Beitrag von Norbert » Freitag 18. Mai 2018, 19:50

Tonicek hat geschrieben:Stimmt, sie war dort FDJ-Sekretärin f. Agitation & Propaganda, eine tolle Karriere für eine Pfarrerstochter!
Das war ich bei den Thälmannpionieren auch.

Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 499
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

Putin fährt unangeschnallt LKW und zementiert Krims Sezession

Beitrag von Tonicek » Freitag 18. Mai 2018, 21:12

Das ganze Gebiet dort war voller NVA-Territorien, übernommen von Adolf. Der Boden ist aufgrund der äußerst schlechten Ackerkennzahl landwirtschaftlich kaum zu nutzen, das wußte Adolf auch u. stationierte dort riesige Heeresbestände, diese übernahm die NVA, speziell als Mot.-Schützen-Standpunkt, Eggesin + Altwarp + Torgelow usw. waren total militarisiert.-
Was soll einer FDJ-Sekretärin da noch passieren, wenn sie von diesem A...h der Welt kommt?

P.S.: Ich kann diese Frau nicht mehr sehen - egal ob promoviert oder nicht, sie ist ganz einfach unfähig . . . und hat viel Schlimmes verursacht, sich über Verträge + Abkommen hinweggesetzt, andere EU-Staaten dafür in Haftung zu nehmen versucht, Verträge mit dem Sultan vom Bosphorus abschließt, usw. etc.pp.

Die nächsten Generationen werden an den Folgen zu leiden haben . . .

[Dann doch lieber Putin - lieber wäre mir aber mein Freund Gorbi - ein Mann, den ich über alles liebe!]

Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 499
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

Putin fährt unangeschnallt LKW und zementiert Krims Sezession

Beitrag von Tonicek » Freitag 18. Mai 2018, 21:20

Norbert hat geschrieben:Das war ich bei den Thälmannpionieren auch.
Na, toll, dann bist Du ja im richtigen Land, hab' Thälmann bewundern können in Moskau:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11383
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Putin fährt unangeschnallt LKW und zementiert Krims Sezession

Beitrag von Norbert » Samstag 19. Mai 2018, 08:04

Tonicek hat geschrieben:Egal ob promoviert oder nicht, sie ist ganz einfach unfähig . . . und hat viel Schlimmes verursacht, sich über Verträge + Abkommen hinweggesetzt, andere EU-Staaten dafür in Haftung zu nehmen versucht, Verträge mit dem Sultan vom Bosphorus abschließt, usw. etc.pp.
Also mal halt. Dieser Vertrag mit dem Sultan ist ja genau dafür da, dass Dublin wieder einhaltbar ist. Was genau willst Du nun? Soll sie dafür sorgen, dass die Flüchtlinge im Süden bleiben oder soll sie alle rein lassen?

Bereits vor dem Sommer 2016 war Dublin nicht mehr zu halten, weil die daraus resultierenden Zustände in Italien und Griechenland unzumutbar waren. Wir können den Griechen nicht ihre Schulden vorwerfen und ihnen gleichzeitig alle Flüchtlinge aufhalsen.

Sicher war die Taktik von Merkel alles andere als optimal, keine Frage. Aber Stammtischparolen sind an dieser Stelle auch keine Lösung. (Letztlich ist es ganz einfach, so lange wir uns weiter T-Shirts für 5 Euro kaufen und Flachbildschirme für wenige 100 Euro, und die Näher/Schrauber/Rohstoffproduzenten dafür am Tag 1 Euro bekommen, wird es Flüchtlingsbewegungen geben. Daran kannst Du etwas ändern, aber nicht Frau Merkel.)

lausi
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 445
Registriert: Freitag 26. Februar 2010, 22:09
Wohnort: Oberlausitz/Kirovskaja Obl.

Re: Putin fährt unangeschnallt LKW und zementiert Krims Sezession

Beitrag von lausi » Montag 21. Mai 2018, 09:17

Norbert hat geschrieben: Bereits vor dem Sommer 2016 war Dublin nicht mehr zu halten, weil die daraus resultierenden Zustände in Italien und Griechenland unzumutbar waren...
Sicher war die Taktik von Merkel alles andere als optimal, keine Frage. Aber Stammtischparolen sind an dieser Stelle auch keine Lösung... Daran kannst Du etwas ändern, aber nicht Frau Merkel.)
Gehen wir doch mal zurück in die Zeit vor dem Sommer 2016. Warum gab es die Flüchtlingsströme?

Hunderttausende syrische Flüchtlinge erhalten keine Lebensmittelgutscheine mehr, weil den UN das Geld dafür ausgegangen ist. Schuld sind die Geberländer, die mit ihren Zahlungen nicht nachkommen.Quelle u.a.
Antonio Guterres, der Hochkommissar für Flüchtlinge, sagte diese Woche, dass die Kürzungen der „Auslöser“ der Flüchtlingswelle in diesem Sommer gewesen seien.

Daran konnte und kann Frau Merkel sehr wohl etwas ändern. Jeder Euro, der für Hilfe in den Herkunftsländern ausgegeben wird, hat die zehnfache Wirkung als ein Euro in Deutschland. Die im Mittelmeer Ertrunkenen sind auch eine Folge von Merkels Politik.

Aber wen wundert das alles, bei den Beratern. In einem Gastartikel für die „Welt“ schrieb George Soros: „Europa muss jährlich mindestens 1 Millionen Flüchtlinge aufnehmen.“
Doch die Hintermänner dieser Planung sind vor allem im angelsächsischen Raum vorzufinden, keinesfalls Ursprung deutscher oder europäischer Ausarbeitungen. Der Think-Tank wird bzw. wurde maßgeblich vom „German Marshall Fund of the United States“, einem berühmt berüchtigten radikal-transatlantischen Verein, sowie der amerikanischen „Rockefeller Stiftung“, die bekannt für politische Einflussnahme auf der ganzen Welt ist, finanziert.
Doch auch ein weiterer Financier steckt hinter der Stiftung, die den „Merkel-Plan“ entworfen haben soll. Das „Open Society Institute“ vom berüchtigten US-amerikanischen Milliardär George Soros zählt bzw. zählte ebenfalls zu den Unterstützern. Kritiker der Open Society Foundations – unter anderem der ehemalige Fox News-Moderator und Journalist Glenn Beck – werfen Soros vor, seine Open Society Stiftungen dazu einzusetzen, um gezielt Gesellschaften von Staaten zu untergraben mit dem Ziel damit letztlich eine einheitliche globale Regierung (Neue Weltordnung) herbeizuführen. Beck zufolge haben die Open-Society-Foundations zu viel Einfluss über die Medien und den akademischen Bereich, und habe in einigen Staaten bereits so viel politische Macht angeeignet, dass sie als „Schattenregierungen“ betrachtet werden können.
„Ich habe überhaupt keine Zweifel, dass wir das nicht hinkriegen.“
(Angela Merkel bei Anne Will)



Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“