Belarus

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

Jens
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 79
Registriert: Montag 1. September 2014, 18:01
Wohnort: Tbilisi
Kontaktdaten:

Re: Belarus

Beitrag von Jens » Freitag 21. August 2020, 17:13

Jungs, wir haben hier alle unterschiedliche Verbindungen in die ex-SU-Länder.
Der eine bekommt hautnah mit, was in Kiew passiert, der andere hat Verwandtschaft in Lugansk oder auf der Krim.
Viele haben Verbindungen nach Russland, andere nach Belarus. Es ist völlig normal, dass wir mit unterschiedlichen Meinungen konfrontiert werden und ja, auch ich muss kurz Luft holen, wenn es heißt, dass man z.B. Abchasien die gleichen Rechte zugestehen sollte, wie den Esten.

Aber bitte, bleibt doch sachlich und geht euch nicht gleich persönlich an.
Wir sind hier eine kleine, aber feine Runde ohne Trolls. Und hier herrscht ein geballtes Wissen an Erfahrungen in den Nachfolgestaaten der SU.
Lasst uns das doch nutzen um beide Seiten zu Wort kommen zu lassen, Einigkeit verlangt ja keiner.

Danke



Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2933
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Belarus

Beitrag von Berlino10 » Freitag 21. August 2020, 18:06

Jens hat geschrieben:
Freitag 21. August 2020, 17:13
ja, auch ich muss kurz Luft holen, wenn es heißt, dass man z.B. Abchasien die gleichen Rechte zugestehen sollte, wie den Esten.
Dasselbe Recht auf Wiederherstellung ihrer staatlichen Unabhängigkeit, die ihnen Stalin geraubt hatte.
Ansonsten können und reden sogar Axel und ich miteinander friedlich, sachlich ...

paramecium
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 362
Registriert: Freitag 1. Februar 2008, 20:29

Re: Belarus

Beitrag von paramecium » Freitag 21. August 2020, 18:38

Jens hat geschrieben:
Freitag 21. August 2020, 17:13
Jungs, wir haben hier alle unterschiedliche Verbindungen in die ex-SU-Länder.
Der eine bekommt hautnah mit, was in Kiew passiert, der andere hat Verwandtschaft in Lugansk oder auf der Krim.
Viele haben Verbindungen nach Russland, andere nach Belarus. Es ist völlig normal, dass wir mit unterschiedlichen Meinungen konfrontiert werden und ja, auch ich muss kurz Luft holen, wenn es heißt, dass man z.B. Abchasien die gleichen Rechte zugestehen sollte, wie den Esten.

Aber bitte, bleibt doch sachlich und geht euch nicht gleich persönlich an.
Wir sind hier eine kleine, aber feine Runde ohne Trolls. Und hier herrscht ein geballtes Wissen an Erfahrungen in den Nachfolgestaaten der SU.
Lasst uns das doch nutzen um beide Seiten zu Wort kommen zu lassen, Einigkeit verlangt ja keiner.

Danke
Bis vor ein paar Stunden eigentlich volle Zustimmung. Aber wenn hier Merkel unterstellt wird, dass sie die Ergebnisse zum möglichen Giftanschlag auf Nawalny manipulieren möchte, muss ich nicht nur kurz Luft holen.

Das Thema Nawalny ist abgetrennt in viewtopic.php?f=122&t=20778. Norbert, Vize-Admin

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4773
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Belarus

Beitrag von Wladimir30 » Freitag 21. August 2020, 19:16

Stimmt, sehr grenzwertig diese Aussage. Aber weder kann diese Aussage widerlegt werden, noch gibt es einen Beweis dafür. Diese Aussage hängt im luftleeren Raum. Wie viele andere auch. Spekulationen sind je nach Gusto zun derzeitigen Zeitpunkt Tür und Tor geöffnet.Theoretisch ist es möglich und deshalb als Arbeitsthese meiner Meinung nach zulässig.
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

Jens
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 79
Registriert: Montag 1. September 2014, 18:01
Wohnort: Tbilisi
Kontaktdaten:

Re: Belarus

Beitrag von Jens » Freitag 21. August 2020, 19:41

Berlino10 hat geschrieben:
Freitag 21. August 2020, 18:06
Jens hat geschrieben:
Freitag 21. August 2020, 17:13
ja, auch ich muss kurz Luft holen, wenn es heißt, dass man z.B. Abchasien die gleichen Rechte zugestehen sollte, wie den Esten.
Dasselbe Recht auf Wiederherstellung ihrer staatlichen Unabhängigkeit, die ihnen Stalin geraubt hatte.
Ansonsten können und reden sogar Axel und ich miteinander friedlich, sachlich ...
Ja, aber....: :D
Die Abchasen sind nach meinem Wissensstand ein Bergvolk, welches ursprünglich nie die Küste besiedelt hat, die sind nur irgendwann weiter raus von ihren Bergen gekommen, weil sie da Zoff mit ihren nördlichen Nachbarn hatten. Das ist schon hunderte Jahre her, gleiches gilt für die Osseten, die irgendwann vor vielen hundert Jahren mal von Norden gekommen sind. So sinngemäß steht das auch im Wikipedia. Das die beide jetzt auch Gebiete halten, die schon immer unbestritten georgisch besiedelt waren, ist wohl den letzten Kriegen geschuldet.
Jetzt ist das für mich ein Punkt, wo ich die georgische Seite einerseits ein bisschen mehr verstehen kann und mir andererseits sage: "Keine Ahnung wer Recht hat, ich war nicht dabei" Ich wechsle dann eher ins sachliche und versuche Fakten zusammenzutragen. Generell geht es mir meist ja auch nur darum, mir selbst eine Meinung zu bilden, ich will keine Politik machen und mich dann hinstellen und Richter spielen indem ich meine Meinung als die einzig wahre hinstelle. Wenn jetzt einer mit Abchasischen Connections daher kommt und mir seine Sicht darlegt (die natürlich völlig anders sein wird, als dass was die Georgier mir erzählen), dann muss ich da genauso zuhören.
Was ich nicht muss, denjenigen als z.B. russischen Propagandatroll hinstellen und ihm irgendwas unterstellen. Und nur darum ging es mir in meinem Beitrag. :)



Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2933
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Belarus

Beitrag von Berlino10 » Freitag 21. August 2020, 20:35

Jens hat geschrieben:
Freitag 21. August 2020, 19:41

Ja, aber....: :D
Die Abchasen sind nach meinem Wissensstand ein Bergvolk, welches ursprünglich nie die Küste besiedelt hat, ...
Vielleicht sollten wir es an anderer Stelle diskutieren ... Ich möchte diesen Thread nicht sprengen, ... aber bspw. 1890 lebten 86% Abchasen und nur 6% Georgier + Mingrelen dort ... und Abchasien war definitiv unabhängig und nicht georgisch bis die Georgier Stalin und Beria es annektierten und versuchten, alles Abchasische grausam auszurotten ... und durch Morde, Vertreibungen und Zwangsansiedlungen ... das Bevölkerungsverhältnis umzukehren ... die Abchasen haben ein Recht auf ihr Land, ihre Kultur, ihre Sprache ... das erkennen mehrheitlich sogar die dort noch lebenden Georgier an. Es ließen sich immer Gegenargumente finden ... auch gegen die Abtrennung des Kosovos ... dass der Westen Abchasien nicht anerkennt, zeugt von Doppelmoral.

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2933
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Belarus

Beitrag von Berlino10 » Freitag 21. August 2020, 20:39

Wladimir30 hat geschrieben:
Freitag 21. August 2020, 19:16
Stimmt, sehr grenzwertig diese Aussage. Aber weder kann diese Aussage widerlegt werden, noch gibt es einen Beweis dafür.
Die dt. Medien sind ja gerade mal wieder voll von unverschämten, unbewiesenen Behauptungen, dreisten Verdächtigungen und Spekulationen gegen Putin. Demgegenüber ist diese private Merkel-Bemerkung ja noch völlig harmlos ... wenn auch genauso unbewiesenen ...

Jens
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 79
Registriert: Montag 1. September 2014, 18:01
Wohnort: Tbilisi
Kontaktdaten:

Re: Belarus

Beitrag von Jens » Freitag 21. August 2020, 20:43

Berlino10 hat geschrieben:
Freitag 21. August 2020, 20:35
Jens hat geschrieben:
Freitag 21. August 2020, 19:41

Ja, aber....: :D
Die Abchasen sind nach meinem Wissensstand ein Bergvolk, welches ursprünglich nie die Küste besiedelt hat, ...
Vielleicht sollten wir es an anderer Stelle diskutieren ... Ich möchte diesen Thread nicht sprengen, ... aber bspw. 1890 lebten 86% Abchasen und nur 6% Georgier + Mingrelen dort ... und Abchasien war definitiv unabhängig und nicht georgisch bis die Georgier Stalin und Beria es annektierten und versuchten, alles Abchasische grausam auszurotten ... und durch Morde, Vertreibungen und Zwangsansiedlungen ... das Bevölkerungsverhältnis umzukehren ... die Abchasen haben ein Recht auf ihr Land, ihre Kultur, ihre Sprache ... das erkennen mehrheitlich sogar die dort noch lebenden Georgier an. Es ließen sich immer Gegenargumente finden ... auch gegen die Abtrennung des Kosovos ... dass der Westen Abchasien nicht anerkennt, zeugt von Doppelmoral.
Richtig, wenn man mit dem Argument der eigenen Sprache kommt, ist solch eine Diskussion hier in Georgien auch meist beendet. ;)
Entweder mit so einer Nullaussage wie: "Das versteht ihr Westeuropäer nicht" oder eben mit Beleidigungen.

Drum möchte ich ja so gern die Harmonie hier bewahren, weil wir eigentlich den Vorteil haben uns hier über das was unsere besseren Hälften so zutragen relativ objektiv austauschen zu können. :)

Benutzeravatar
Axel
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 257
Registriert: Donnerstag 3. August 2017, 20:14
Wohnort: Köln/Petropawlowsk(KZ)

Re: Belarus

Beitrag von Axel » Freitag 21. August 2020, 23:51

freqtrav hat geschrieben:
Freitag 21. August 2020, 09:09
Mutti hat ja bereits Flugzeug und Behandlung angeboten und das Ganze dient nur dazu ein weiteres "Verbrechen" Russlands "nachzuweisen"(besser gesagt zu manipulieren). Wie bei MH11, wo eigentlich auch nichts bewiesen ist (zuviele Unstimmigkeiten im niederländischen Bericht).
Interessante Theorie. Da bin ich gar nicht darauf gekommen. Und ich dachte schon die Männer im grauen Anzug im Ärztezimmer, die den Ärzten die Diagnose diktieren und den Patienten so lange am Abflug nach Deutschland hindern, bis das Gift nicht mehr nachweisbar ist, wären vom FSB angeheuert worden. Ich Narr. Bestimmt sind die zwei Männer, die Skripal vergifteten, auch nur zum "Besuch der Kathedrale" nach England geflogen ...

Alexander Perepilitschni = ermordet, Alexander Litwinenko = ermordet, Anna Politowskaya = ermordet, Boris Nemzow = ermordet, Juri Schtschekotschichin = ermordet, Vladimir Kara-Murza = zweimal vergiftet, am Leben, Pjotr Wersilow = vergiftet, am Leben, Stanislaw Markelow = ermordet, Anastassija Baburowa = ermordet, Wiktor Juschtschenko = vergiftet, am Leben, Sergei Magnitski = ermodet, Natalja Estemirowa = ermordet, Sergei Juschenkow = ermordet.

Achja, schon den Auftragsmord in Beriln vom letzten Jahr erwähnt, an den bis jetzt nur widerwillig russische Behörden zur Aufklärung beitragen ? Aber natürlich, alles Zufälle, und dass Putin, ehemals selbst beim KGB, nicht mindestens bei einem dieser Morde seine Unterschrift handsignierte ist natürlich völlig unvorstellbar. Navalny hat wohl einfach zu tief ins Glas geschaut auf vorgestriger Feier.
Schöner Meinungspluralismus, der in Russland unter Putin herrscht ;)

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2933
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Belarus

Beitrag von Berlino10 » Samstag 22. August 2020, 00:13

Jens hat geschrieben:
Freitag 21. August 2020, 20:43
Drum möchte ich ja so gern die Harmonie hier bewahren, weil wir eigentlich den Vorteil haben uns hier über das was unsere besseren Hälften so zutragen relativ objektiv austauschen zu können. :)
Mir persönlich war der engstirnige Nationalismus der Abchasen immer suspekt ... aber meine 2. Frau ist dort geboren und aufgewachsen, Mutter und Bruder leben noch in Gudauta ... ich teile deren Auffassungen nicht ... habe die Menschen dort aber näher kennengelernt ... und kann diese akzeptieren ... und es gibt genug objektive Fakten, dass denen dieselben Rechte zustehen, wie anderen Ethnien und Gebieten, denen die eUSA ihre Selbständigkeit sogar mit Bomben erkämpften ... aber die eUSA entscheiden nur nach Go West ... dann dürfen sie ... und wenn es potentiellen West-Partner betrifft, werden denen dieselben Rechte eben fadenschinig verweigert. Abchasien und Georgien geht nicht mehr zusammen ... frag mal die Menschen dort ... das dauert Generationen.



Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“