500 Euro Scheine

Hier kann alles diskutiert werden, dass in die anderen Unterforen nicht passt. Aber bitte keine politische Diskussion anzetteln, dafür ist das Politikforum da.

Moderator: Admix

Antworten
Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 308
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

500 Euro Scheine

Beitrag von Bobsie » Montag 27. August 2018, 09:55

Da die Abschaffung des 500 Euroschein zum Jahresende 2018 aktuell geworden ist, entsteht in Russland doch eine leichte Euphorie bei den Menschen, was aus diesen Scheinen wird. (Am meisten jammern die, die kein deutsches Geld haben :shock: ) Angeblich sollen die Banken keine 500er mehr annehmen (sagt meine Frau). Ich werde mich selbst mal schlau machen. Trotzdem würde ich empfehlen,keine 500 Euroscheine mehr ins Land zu bringen.
Hätte ich vorher gewusst, wie schön das Rentnerleben ist, ich wäre als Rentner auf die Welt gekommen! :D



Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7785
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: 500 Euro Scheine

Beitrag von Dietrich » Montag 27. August 2018, 10:16

Der 500 Euro Schein verliert seine Gültigkeit sehr wahrscheinlich nie.
Wenn russische Banken die nicht mehr annehmen, dann ist das ihre Entscheidung, die Annahme eines an sich gültigen Zahlungsmittels zu verweigern.

In Deutschland wird man mit den Dingern wohl noch so lange bezahlen können, wie es den Euro gibt. Und selbst danach kann man sie wohl noch sehr lange umtauschen. Auch einen im Keller gefundenen 1000 DM Schein kann man heute noch in Euro umtauschen. Nicht mehr überall, aber doch ohne Probleme.

Ich werde die Füllung meines Kopfkissens deshalb also nicht extra ändern ;-)
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11415
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: 500 Euro Scheine

Beitrag von Norbert » Montag 27. August 2018, 10:18

Euphorie?

Russische Banken sind bei ausländischen Geldscheinen sowieso pingelig ohne Ende. Beispielsweise dürfen Schweizer Franken oft nicht einmal einen winzigen Riss haben, oder man zahlt glatt mal 10 % Risikoaufschlag.

Ich würde daher auch von 500-Euro-Scheinen abraten.

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3819
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: 500 Euro Scheine

Beitrag von Wladimir30 » Montag 27. August 2018, 10:49

Ach Norbert, da hättest Du mal in den 90ern versuchen sollen, Geld zu wechseln. Da wurde JEDER Schein genauestens untersucht, und ich hab dann nur noch neue Scheine aus der Bank in DEU mitgenommen. Wobei da dann das Problem war, dass die Bank nicht immer wirklich neue Scheine hatte. War eine ätzende Situation. Oft wurfen hier zudrm nur Dollarscheine angenommen, und die dann als neue Scheine in DEU zu kriegen war noch blöder.
You know nothing Jon Snow.....

Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 308
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: 500 Euro Scheine

Beitrag von Bobsie » Montag 27. August 2018, 11:16

Für den Kauf unserer Wohnung "schleppten" wir auch 500 Euroscheine nach RUS, ab und zu nahm die Dame der Bank sogar eine Lupe zur Hand, um die Scheine zu prüfen....
Auch deshalb nehme ich kein Bargeld mehr ins Land mit.
Hätte ich vorher gewusst, wie schön das Rentnerleben ist, ich wäre als Rentner auf die Welt gekommen! :D



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10332
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: 500 Euro Scheine

Beitrag von bella_b33 » Montag 27. August 2018, 15:57

Auch rückwärts von Ru nach DE....nehmt niemals 500er(und auch besser keine 200er) Scheine mit nach DE! Die Deppen in Deutschland prüfen die Scheine gar nicht erst, die nehmen sie einfach nirgendwo an. Nichtmal auf ner Bank(es sei denn, man ist Kunde). Hab die dann meinem Vater mitgegeben, der hat sie bei seiner Hausbank gewechselt. Wir reisen jetzt nur noch mit 50ern und 100ern....wobei wir eigentlich die letzten paar Reisen gar nichts mehr getauscht haben und einfach von der russischen Kreditkarte gelebt haben(wird dann halt zum Tageskurs umgerechnet).

Auch hier muss man aber aufpassen. Wenn man bei Amazon bestellt, bitte auf Euro klicken, nicht auf Rubel(dann gilt nämlich die Umrechnungsrate meiner Bank). Amazon wollte nämlich mit nem +80er Kurs rechnen während wir bei Anfang waren!
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Magdeburg-Moskva
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1402
Registriert: Montag 30. August 2004, 00:30

Re: 500 Euro Scheine

Beitrag von Magdeburg-Moskva » Dienstag 28. August 2018, 00:59

Ich weiß noch, wie ich mich beim Rücktausch von RUB in EUR bei meiner russischen Bank geweigert habe 500-er anzunehmen. Ein bisschen Laber-laber und die Erklärung, dass die niemand annimmt und ich das sozusagen als Einkaufsgeld brauche und die Bank kam mir entgegen. Aber, wenn ich an das Gezeter wegen eines eingerissenen 50-ers denke... In Nicht-Euro-Land ist der Euro eben kein gesetzliches "Pflicht-" Zahlungsmittel, somit gilt die Vertragsfreiheit der Banken.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7373
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: 500 Euro Scheine

Beitrag von m1009 » Dienstag 28. August 2018, 08:38

Bobsie hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 11:16
nahm die Dame der Bank sogar eine Lupe zur Hand, um die Scheine zu prüfen....
Kenn ich. Die Scheine werden eigentlich nur im Neuzustand akzeptiert.... :roll:.

Meine Empfehlung: In Moskau tauschen. Dort ist man deutlich schmerzfreier.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10332
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: 500 Euro Scheine

Beitrag von bella_b33 » Dienstag 28. August 2018, 16:58

Ich hab in Saransk mal einen Geldtausch bei der Raiffeisenbank platzen lassen(war 2007 und Einiges an Geld)! Die Schaltertante fing nach Erhalt des Geldes direkt an zu sortieren. Ich fragte, was sie da macht: "Ja, ich sortiere schlecht und gut". Dann gibt sie mir die Schlechten zurück, ich deute an, daß ich das gute Bündel auch wieder haben will.
"Ihr habt den bescheidensten Kurs in der Stadt, entweder Alles oder nichts!"...und sie diskutiert. Das war mein erstes und letztes Mal in einer Raiffeisenbank und so wird es wohl auch bleiben. Die nächste Bank(ne mittlere lokal Bank), hat alles Geld anstandslos getauscht und uns heute privat sowie auch geschäftlich als Kunden.
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Antworten

Zurück zu „Allgemeine #Diskussion - keine Politik“