Ein seltenes Lob aus Deutschland

Hier kann alles diskutiert werden, dass in die anderen Unterforen nicht passt. Aber bitte keine politische Diskussion anzetteln, dafür ist das Politikforum da.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2142
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Ein seltenes Lob aus Deutschland

Beitrag von m5bere2 » Freitag 11. Januar 2019, 15:13

Ich mag einfach genaue Zahlen. :D



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10306
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Ein seltenes Lob aus Deutschland

Beitrag von bella_b33 » Freitag 11. Januar 2019, 16:30

Dito,
Oblast Wolgograd(112tkm²)mit Deutschland(370tkm²) größentechnisch auf eine Stufe stellen....das wäre mir auch ohne Googeln der Fläche nicht in den Sinn gekommen. Ich hab eher immer so Bundesländer im Vergleich mit den europäischen Oblasten(die Oblaste im östlichen Teil Russlands dann natürlich nicht mehr, die sind ja teils mega!)

Ich sag z.B. immer, Mordowien ist gefühlt so groß wie Thüringen(okay, ist schon ein bisschen mehr, grob das 1,5 Fache an Fläche) aber fühlt sich irgendwie so an).
Zuletzt geändert von bella_b33 am Freitag 11. Januar 2019, 16:36, insgesamt 1-mal geändert.
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2142
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Ein seltenes Lob aus Deutschland

Beitrag von m5bere2 » Freitag 11. Januar 2019, 16:36

Deutschland und Oblast Tomsk, das ist schon eher eine Größenordnung (371 gegen 314 tkm²)... dabei wohnen im Oblast Tomsk aber nur 1 Million Leute. :lol:

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2500
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Ein seltenes Lob aus Deutschland

Beitrag von Berlino10 » Freitag 11. Januar 2019, 17:35

is ja schon gut ... :)
dann nehmen wir halt andere einzelne Oblaste oder Republiken, die alleine bis zu 10mal grösser sind als DEU.
Jedenfalls erscheint es mir logisch, dass man da in RUS nicht einfach so ein schnelles, gut ausgebautes Fernschienen-Netz aufbauen kann,
zumal ja auch kaum mehr Leute da sind, die dafür bezahlen würden ... in der UdSSR war das Netz noch ein Vielfaches grösser?
Und in DEU ist das meiste vom Netz ja auch noch Nahverkehr ...

Benutzeravatar
inorcist
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 995
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 13:45
Wohnort: Lux, davor Moskau

Re: Ein seltenes Lob aus Deutschland

Beitrag von inorcist » Freitag 11. Januar 2019, 17:43

Meine Meinung:

Bahn: wie ihr schon sagt, schwierig zu vergleichen, System, Taktung, Geschwindigkeit, Bevölkerungsdichte, Distanzen etc sind einfach zu unterschiedlich, um die beiden Länder zu vergleichen.

Internet: Deutschland scheint mir in der Tat hintendran zu sein. Nachdem wir hier in Luxemburg in unser neues Zuhause gezogen sind, hat sich unser Provider entschuldigt, dass wir noch nicht ans GlasfaserNetz angeschlossen sind und nur maximal mit 100mbit surfen können. Als Entschädigung kriegen wir aber zwei Jahre lang 500Mbit zum Preis von 100, sobald unsere Strasse angeschlossen ist.

Bargeldloses Zahlen: in ganz Benelux weit verbreitet. Ich hab so gut wie nie Bargeld bei mir. Scheint mir in Deutschland eher eine Mentalitätssache zu sein.

Öffnungszeiten: die scheinen mir in Russland auch zurückzugehen. Die beiden Supermärkte neben unserer alten Wohnung in Moskau schliessen mittlerweile um 10 Uhr abends, nachdem nachts kein Alkohol mehr verkauft werden darf. Die Öffnungszeiten richten sich auch in Russland nach der Profitabilität.



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10306
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Ein seltenes Lob aus Deutschland

Beitrag von bella_b33 » Freitag 11. Januar 2019, 18:30

Berlino10 hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 17:35
is ja schon gut ... :)
dann nehmen wir halt andere einzelne Oblaste oder Republiken, die alleine bis zu 10mal grösser sind als DEU.
Ich hab in der Grundschule gelernt, daß die DDR ungefähr 207mal in die UDSSR reinpassen würde ;).
Aber die Oblaste im westlichen(europäischen) Teil Russlands sind nur wirklich nicht sooo extremst groß. Ja klar, es dauert schon einige Stunden, z.B. den Nizhegorodskaja Oblast zu durchqueren(von Nord nach Süd, ich mach das regelmäßig).

BTW Supermarkt Öffnungszeiten: Ja, ich seh das ähnlich. Bei uns war früher auch mehr, länger offen. Jetzt ist das Meiste um 22-23Uhr zu....na aber wenigstens 7 Tage/Woche

Gruß
Silvio
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11496
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Ein seltenes Lob aus Deutschland

Beitrag von Norbert » Freitag 11. Januar 2019, 19:57

Die erzwungene Ruhe am Sonntag finde ich gar nicht so schlecht in Deutschland. Einen Tag keine Hektik, weil man dem Kommerz schlicht nicht frönen kann. Sehr gut.

Benutzeravatar
inorcist
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 995
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 13:45
Wohnort: Lux, davor Moskau

Re: Ein seltenes Lob aus Deutschland

Beitrag von inorcist » Freitag 11. Januar 2019, 20:08

Norbert hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 19:57
Die erzwungene Ruhe am Sonntag finde ich gar nicht so schlecht in Deutschland. Einen Tag keine Hektik, weil man dem Kommerz schlicht nicht frönen kann. Sehr gut.
Sieht meine Frau mittlerweile genauso.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2142
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Ein seltenes Lob aus Deutschland

Beitrag von m5bere2 » Freitag 11. Januar 2019, 20:18

Norbert hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 19:57
Die erzwungene Ruhe am Sonntag finde ich gar nicht so schlecht in Deutschland. Einen Tag keine Hektik, weil man dem Kommerz schlicht nicht frönen kann. Sehr gut.
Soll Leute geben, die sich unter Kontrolle haben und selber entscheiden können, wann sie ihre Ruhe haben wollen und wann sie Kommerz frönen wollen. Ich zum Beispiel fröne Kommerz generell nicht, aber wenn ich am Sonntag schnell etwas brauche, dann habe ich es gerne, wenn der Laden auch dann auf hat.

Benutzeravatar
Bluewolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 272
Registriert: Donnerstag 25. November 2010, 14:18
Wohnort: Karlsruhe/ N.N.
Kontaktdaten:

Re: Ein seltenes Lob aus Deutschland

Beitrag von Bluewolf » Freitag 11. Januar 2019, 20:35

Kosten/ Nutzen recht einfach

Es gibt in Deutschland ja an einigen Bahnhöfen und deren Umgebung 24/7 Einzelhandel (Rewe/DM etc.), da erzeugt der Durchsatz den Profit. Ansonsten haben Tankstellen und viel Cityshops durchgehend auf.
Sonntags was aus dem Baumarkt holen bringt in DE ja nix, weil du eh nicht "hämmern" darfst ;)



Antworten

Zurück zu „Allgemeine #Diskussion - keine Politik“