Russischer Corona-Impfstoff "Sputnik V"

Hier kann alles diskutiert werden, dass in die anderen Unterforen nicht passt. Aber bitte keine politische Diskussion anzetteln, dafür ist das Politikforum da.

Moderator: Admix

lausi
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 555
Registriert: Freitag 26. Februar 2010, 22:09
Wohnort: Oberlausitz/Kirovskaja Obl.

Re: Russischer Corona-Impfstoff "Sputnik V"

Beitrag von lausi » Montag 21. Juni 2021, 16:52

ascombie hat geschrieben:
Sonntag 20. Juni 2021, 12:33
Meine Frau ist eine absolute Impfgegnerin und sieht da einen Zusammenhang mit der Impfung. Dies erscheint mir aber unwahrscheinlich. Auch beim Rumgoogeln habe ich keinen derartigen Zusammenhang gefunden.
Laut WHO-Definition ist jeder Todesfall, der innerhalb von 28 Tagen nach einem positiven PCR-Test auftritt, ein COVID-Todesfall.
Warum sollte man bei der Impfung plötzlich die Definitionen wechseln?

btw: Jede Suchmaschine ist besser als Google...
https://reclaimthenet.org/google-blacklists-leak/
“Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!”
- Immanuel Kant



paramecium
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 496
Registriert: Freitag 1. Februar 2008, 20:29

Re: Russischer Corona-Impfstoff "Sputnik V"

Beitrag von paramecium » Montag 21. Juni 2021, 19:08

lausi hat geschrieben:
Montag 21. Juni 2021, 16:52
Laut WHO-Definition ist jeder Todesfall, der innerhalb von 28 Tagen nach einem positiven PCR-Test auftritt, ein COVID-Todesfall.
Das ist absoluter Blödsinn und stimmt nicht. Ich spar mir weitere Erklärungen. Die Guideline kann jeder nach kurzem Suchaufwand nachlesen.

ascombie
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 29
Registriert: Freitag 13. November 2020, 15:05
Wohnort: Hannover

Re: Russischer Corona-Impfstoff "Sputnik V"

Beitrag von ascombie » Montag 21. Juni 2021, 20:16

lausi hat geschrieben:
Montag 21. Juni 2021, 16:52

Laut WHO-Definition ist jeder Todesfall, der innerhalb von 28 Tagen nach einem positiven PCR-Test auftritt, ein COVID-Todesfall.
Warum sollte man bei der Impfung plötzlich die Definitionen wechseln?
Hallo lausi,

was deine Antwort mit meinem Text zu tun hat, entschließt sich mir nicht. Weder liegt bei der Schwiegermutter ein positiver PCR-Test vor, noch ist sie bislang gestorben...... :roll: Sachverhalt nicht verstanden??
Ich hoffe, sie wird wieder gesund.

Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1029
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Russischer Corona-Impfstoff "Sputnik V"

Beitrag von Bobsie » Montag 21. Juni 2021, 21:16

ascombie hat geschrieben:
Montag 21. Juni 2021, 20:16
was deine Antwort mit meinem Text zu tun hat, entschließt sich mir nicht. Weder liegt bei der Schwiegermutter ein positiver PCR-Test vor, noch ist sie bislang gestorben...... :roll: Sachverhalt nicht verstanden??
Ich hoffe, sie wird wieder gesund.
Er meint damit auch die Krankheiten, die innerhalb der 28 Tagefrist auftreten. So hatte ich drei Tage nach der ersten Impfung Hüftgelenkbeschwerden. Ich kan aber niemals auf die Idee, das der Coronaimpfung zuzuordnen. Übrigens wurden die Schmerzen mit 3x Akupunktur a 600Rubel "weggepunktet".

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12760
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Russischer Corona-Impfstoff "Sputnik V"

Beitrag von Norbert » Dienstag 22. Juni 2021, 00:51

Also ich hatte heute meine zweite Impfung und mich später beim Rasieren geschnitten. :D Blute ich jetzt mit oder an Impfschaden?



Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2698
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Russischer Corona-Impfstoff "Sputnik V"

Beitrag von m5bere2 » Dienstag 22. Juni 2021, 06:39

Norbert hat geschrieben:
Dienstag 22. Juni 2021, 00:51
Also ich hatte heute meine zweite Impfung und mich später beim Rasieren geschnitten. :D Blute ich jetzt mit oder an Impfschaden?
Die Impfung hat offenbar deine Feinmotorik beeinträchtigt. Also ich würde klagen!

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 5104
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Russischer Corona-Impfstoff "Sputnik V"

Beitrag von Wladimir30 » Dienstag 22. Juni 2021, 09:40

Natürlich Impfschaden. Entweder die Feinmotorik wurde beeinträchtigt (ein durchaus wichtiger Punkt), und/oder, was ich für persönlich viel schlimmer halte, der mittels Injektion eingeführte Chip (vermutlich von B. Gates finanziert) fängt an zu wirken und führt zur Selbstauslöschung der Menschheit. Als nächstes wirst Du Dich beim Kartoffelschälen in den Finger schneiden, beim Abwaschen wird ein Glas runterfallen und die Scherben Dir tiefe blutende Wunden zufügen, beim Müllwegbringen wirst Du die Treppen runterpurzeln und Dir ein Bein brechen usw.

Sprich: Finger weg von jeglicher Hausarbeit. Die ist lebensgefährlich für Dich!
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2493
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Russischer Corona-Impfstoff "Sputnik V"

Beitrag von kamensky » Dienstag 22. Juni 2021, 10:35

Wladimir30 hat geschrieben:
Dienstag 22. Juni 2021, 09:40

und/oder, was ich für persönlich viel schlimmer halte, der mittels Injektion eingeführte Chip
Sprichst du schon auf diese Meldung an? :lol:

https://news.mail.ru/society/46818211/?frommail=1
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

lausi
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 555
Registriert: Freitag 26. Februar 2010, 22:09
Wohnort: Oberlausitz/Kirovskaja Obl.

Re: Russischer Corona-Impfstoff "Sputnik V"

Beitrag von lausi » Dienstag 22. Juni 2021, 17:31

paramecium hat geschrieben:
Montag 21. Juni 2021, 19:08
lausi hat geschrieben:
Montag 21. Juni 2021, 16:52
Laut WHO-Definition ist jeder Todesfall, der innerhalb von 28 Tagen nach einem positiven PCR-Test auftritt, ein COVID-Todesfall.
Das ist absoluter Blödsinn und stimmt nicht. Ich spar mir weitere Erklärungen. Die Guideline kann jeder nach kurzem Suchaufwand nachlesen.
Blödsinn?
Bei den Todesfällen werden sowohl Menschen gezählt, die unmittelbar an der Erkrankung verstarben, als auch Menschen mit Vorerkrankungen, die mit SARS-CoV-2 infiziert waren und bei denen sich nicht ab­schließend nachweisen lässt, was die genaue Todesursache war.
“Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!”
- Immanuel Kant

paramecium
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 496
Registriert: Freitag 1. Februar 2008, 20:29

Re: Russischer Corona-Impfstoff "Sputnik V"

Beitrag von paramecium » Dienstag 22. Juni 2021, 18:21

lausi hat geschrieben:
Dienstag 22. Juni 2021, 17:31
paramecium hat geschrieben:
Montag 21. Juni 2021, 19:08
lausi hat geschrieben:
Montag 21. Juni 2021, 16:52
Laut WHO-Definition ist jeder Todesfall, der innerhalb von 28 Tagen nach einem positiven PCR-Test auftritt, ein COVID-Todesfall.
Das ist absoluter Blödsinn und stimmt nicht. Ich spar mir weitere Erklärungen. Die Guideline kann jeder nach kurzem Suchaufwand nachlesen.
Blödsinn?
Bei den Todesfällen werden sowohl Menschen gezählt, die unmittelbar an der Erkrankung verstarben, als auch Menschen mit Vorerkrankungen, die mit SARS-CoV-2 infiziert waren und bei denen sich nicht ab­schließend nachweisen lässt, was die genaue Todesursache war.
Was soll jetzt die Nebelkerze? Deine Aussage war, dass laut WHO-Definition jeder Todesfall, der innerhalb von 28 Tagen nach einem positiven PCR-Test auftritt, ein COVID-Todesfall ist.

Hier ist die WHO-Guideline:https://www.who.int/classifications/icd ... VID-19.pdf


2. DEFINITION FOR DEATHS DUE TO COVID-19

A death due to COVID-19 is defined for surveillance purposes as a death resulting from a clinically compatible illness, in a probable or confirmed COVID-19 case, unless there is a clear alternative cause of death that cannot be related to COVID disease (e.g. trauma). There should be no period of complete recovery from COVID-19 between illness and death.


Deine Aussage ist also komplett falsch.



Antworten

Zurück zu „Allgemeine #Diskussion - keine Politik“