Familienzusammenführung

Hier kann alles diskutiert werden, dass in die anderen Unterforen nicht passt. Aber bitte keine politische Diskussion anzetteln, dafür ist das Politikforum da.

Moderator: Admix

Antworten
Balkan1983
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 11. Juni 2014, 08:05

Familienzusammenführung

Beitrag von Balkan1983 » Donnerstag 19. Juni 2014, 18:55

Hallo, ich grüsse euch alle. Ich hoffe ihr könnt mir Klarheit verschaffen. Ich habe meine russische Verlobte am 31. Mai 2014 in Kopenhagen geheiratet. Nun bin ich wieder nach Deutschland als erstes zum Einwohnermeldeamt um die Ehe anzumelden. Habe auf der internationalen Heiratsurkunde auch eine Apostille machen lassen damit es ja keine Probleme gibt. Dort war alles in Ordnung die machten eine Kopie änderten meinen Status und auch die Ausländerbehörde machte eine Kopie. Dann sagte aber der Sachbearbeiter im Einwohnermeldeamt ich müsste auch zum Standesamt und die Ehe dort nachbeurkunden lassen. Soviel ich weiss muss ich das nicht da wir auch so rechtskräftig verheiratet sind. Ich ging aber trotzdem hin. Dort sagte man mir das sie mir nicht weiterhelfen können denn Sie benötigen noch viele viele Dokumente. Heiratsurkunde Ihrer vorherigen Ehe sowie das Scheidungsurteil, Eine Bescheinigung über die Staatsangehörigkeit Ihres Ex Mannes, Geburtsurkunde von Ihr und Ihrem Sohn usw usw alles mit Apostille und hier übersetzt. Wozu ist mir absolut nicht verständlich. Ihren Nachnamen konnten wir in Dänemark nicht ändern deshalb hat sie das in Russland gemacht, wartet jetzt auf Ihren neuen Reisepass. Das alleinige Sorgerecht für Ihren Sohn hat Sie auch bekommen. Soweit ist alles super gelaufen. Nur ist mir nicht klar wieso ich noch zum hiesigen Standesamt muss und all die Dokumente vorlegen muss. Zudem kommt noch das sie im 5. Monat schwanger ist von mir und ich möchte das sie so schnell wie möglich zu mir kommen kann damit unser Kind hier auf die Welt kommt. Die deutsche Botschaft sagte ihr das sie den deutsch A1 kurs nicht machen muss da sie schwanger ist. Aber später hier in Deutschland nachholen muss. Ich mach mir gerade Sorgen wenn ich einfach auf das Standesamt pfeife und dort nicht mehr hingehe das sie später Probleme bekommt wenn Sie die Familienzusammenführung beantragt. Muss ich wirklich eine Nachbeurkundung mit familienbuch usw beantragen oder nicht? Dann würde mich noch interessieren wie das läuft mit Ihrem 8 jährigen Sohn. Muss er hier sofort in die Schule gehen sobald er da ist oder muss er in einen Sprachkurs da er kein Wort deutsch spricht? Vielleicht hat jemand Erfahrung damit. Wir warten jetzt noch ca. 1 Monat bis Ihr neuer Reisepass fertig ist und würden dann sofort die Famielienzusammenführung beantragen. Gibt es eine Möglichkeit das vorher zu machen mit ihrem alten Reisepass? Da ich befürchte das die ganze Angelegenheit lange dauern wird. Ausserdem braucht sie eine Bestätigung vom russischen Standesamt das sie meinen Nachnamen angenommen hat oder nicht? Weil wie gesagt in der heiratsurkunde ihr alter Nachname steht. Ich danke euch für eure Antworten.

Gruss Daniel



Antworten

Zurück zu „Allgemeine #Diskussion - keine Politik“